Das Widget New-Post-Slider (widgetinstanceid: 1261) wurde übersprungen, weil das Produkt delinewpostslider deaktiviert wurde.
X
Einklappen

Pferdetrading vor dem off.. geht da was?

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Pferdetrading vor dem off.. geht da was?

    durch zufall auf diese seite gestossen:

    http://www.racingtraders.com (links auf demo clicken und das video anschauen, davon ist die rede)

    nicht dass ich bei so einem pferd unterscheiden könnte, wo vorne und hinten wäre.. aber das ist auch nicht notwendig. es geht rein um den preis.

    heute das ganze mal ausprobiert:

    voraussetzung war:

    1. jede position wird strikt vor dem rennbeginn wieder geschlossen. auch wenn sie minus ist. warum? nun, das ist leicht erklärt: laufen die gäule einmal kann viel passieren.. es läuft in die falsche richtung, der jockey fällt runter oder beide werden vom blitz getroffen. vor dem rennen kann das nicht passieren.

    2. jeder tick wurde getradet, wenn er möglich war: sprich.. angenommen eine position wurde um 1,82 eingegangen, wurde sie abgelegt, sobald sich zu 1,81 die möglichkeit ergeben hat (auch wenn der preis danach noch weiter gefallen wäre/ist).

    3. der ertradete gewinn wurde ausnahmslos zu gleichen teilen auf alle runner aufgeteilt, also keine meinung am markt eingenommen, sobald das rennen startete.

    fazit heute: von 25 getradeten rennen endeten 17 (!) mit einem gewinn, in 6 fällen mit +-0 (eingegange position zum selben preis wieder abgelegt) in 2 fällen mit minus. nicht schlecht wie ich finde für jemanden, der in bezug auf pferde bis jetzt nur über die dicke der leberkässcheibe im semmerl nachgedacht hat.

    erfahrungen damit? anfängerglück?
    .
    Der Motor der Konsumgesellschaft
    ist nicht die Freude am Leben, sondern die Angst vor dem Tod.

    #2
    Hallo

    1. Frage.

    Wann bist du immer eingestiegen ? Gefühl oder ein vorgegeben Signal

    2. Frage

    Wieviel ticks im minus hast du dir erlaubt ?

    Gruß modano

    Kommentar


      #3
      Hallo Joker

      Nach ansicht des demos , habe ich noch ein frage, vielleicht kannst du sie beantworten.

      Warum hat er denn den Gewinn von 140 Pfund noch mal gegen seine durchschnittsquote geteilt und dann das ergebnis 77 pfund, nochmal gegen das Pferd gelayt ?

      Eigentlich hätte er doch aufhören können ohne das nochmal zu machen.

      Gruß modano

      Kommentar


        #4
        er wollte bei allen den gleichen gewinn haben!
        mfg

        Kommentar


          #5
          mein täglich brot.. früh morgens gute quoten verlangen/anbieten und vor dem rennen wieder mit gewinn (oder auch nicht) verkaufen.

          wichtig auch die tipps von den grossen englischen pferdewettseiten beachten. sobald sich da was tut, rappelts gewalltig bei den quoten..

          Kommentar


            #6
            aha..

            gibts da ein paar links rein interessenshalber? zu den grossen..
            .
            Der Motor der Konsumgesellschaft
            ist nicht die Freude am Leben, sondern die Angst vor dem Tod.

            Kommentar


              #7
              ich sag mal so, man muss möglichst als einer der ersten die tipps von den bezahl-wettseiten erhalten, bevor die masse auf den zug springt :-)
              such mal in newsgroups,mehr möchte ich dazu nicht sagen..von den free-wettseiten gefällt mir immer noch am besten.
              ob ein tipp von wem auch immer nun wirklich eine quotenänderung auslöst ist allerding wieder eine andere frage. deshalb ists auch schwer zu sagen,wer die grossen sind..mal die mal die..
              ich mache es auch so,dass wenn ich nach tips von wettseiten trade, nicht zu spät wieder verkaufe, da kurz vor dem rennen zu viele andere faktoren für eine quotenänderungen hinzu kommen.

              Kommentar


                #8
                hhmm.. ich glaub wir haben da einen etwas unterschiedlichen zeithorizont (ganz abgesehen davon, dass ich von pferden nichts weiss und eigentlich.. auch nichts wissen will)

                was ich versucht hab, ist klassische (day)tradingtechniken in den umsätzstärkeren märkten auszuprobieren - ein beispiel von gestern:

                chart: zeigt zu beginn einen kurzen ausbruch auf 2,50, danach bildete sich ein klarer trendkanal zwischen 2,0 und 2,20 aus. eine starke unterstützung bei 2,0, die 3x angetestet und gehalten wurde, kein umsatz unter 2,0.

                aktuell: bid/ask 2,02/2,04 mit signifikanten beträgen xxxx im bid zu 2,0, und xxxx 1,98, xxx im ask 2,04, die schnell weniger werden.

                aktion: lay 100 zu 2,04 und 100 zu 2,0 (just in case, um den durchschnittspreis ggf. zu senken, die aber nicht gefilled werden).

                nicht unerwartet steigt der preis. zu 2,06/2,08. back 100@2,08, um die position glattzustellen. um 2,12+ wird der gewinn dann realisiert. der trendkanal hat gehalten. im rennen waren 12 (oder sogar 16?) pferde.

                usw..ein klassisches beispiel. wie gesagt, zum ausprobieren.
                .
                Der Motor der Konsumgesellschaft
                ist nicht die Freude am Leben, sondern die Angst vor dem Tod.

                Kommentar


                  #9
                  stimmt, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun..dieses "hardcore trading" wo dir nach 5 minuten fast der finger vom "refresh" drücken abfällt ist aber nix für mich..ist mir eine zu kleine gewinnspanne bzw. zu hohe einsätze erforderlich und die herzinfarkt-gefahr steigt extrem ;-)

                  Kommentar


                    #10
                    Sorry, daß ich mich da einmische. Aber das ist IMO eine der schwachsinnigsten Pages die ich jemals gesehen habe.

                    Odds für Fussball od. Tennis kann jeder halbwegs erfahrene Wetter noch einschätzen (bevor ein Markt entsteht), Pferdeodds niemals! Ich wette jetzt ungefähr 10 Jahre auf engl. Rennen und würde mir im Leben nicht zutrauen alleine durch eine Startliste bzw. Vorauskurse eigene Odds zu erstellen. (Und Ihr könnt davon ausgehen, daß ich ein bisschen Ahnung von der Materie habe)

                    Dieses Trading kann mglw. ein paar Mal gutgehen, warum auch nicht... geht ja beim Fussball auch (ohne Wissen). ABER: Die lächerlichen 20, 40 od. sonst was Pfund die er bei einem Einsatz von 2000 einstreift sind ein Witz. Das vorgeführte Renne war eines der competitivsten der letzten Zeit. Extremer Umsatz und bekannte Stärken der Teilnehmer. In 99% der Fälle (also im Prinzip fast alle Rennen die tagtäglich stattfinden) sind Gäule dabei, die überhaupt nicht eingeschätzt werden können. Da kommen dann Trainer, Beobachter etc. in Spiel. Und plötzlich gibts einen Batzen auf einen Gaul, auf den kein Mensch kommen kann.

                    Was der Typ da vorführt, ist reines Glücksspiel. Was passiert denn, wenn er keinen Abnehmer findet? 2000 Euro drin, Pferd wird Zweiter und baba....

                    Das Ganze wird öfter gutgehen als nicht, aber die ganz wenigen Fälle genügen um sehr schnell auf dem Boden der Realität zurück zu sein.

                    Aber ich kann Euch sagen was das für eine Page ist: Eine Werbeseite für Betfair, mehr nicht.

                    Also liebe Neueinsteiger die Ihr diesen Thread lest: Vergesst ganz schnell wieder was Ihr gesehen habt (und damit mein ich eher nicht die am Thread beteiligten)

                    Gruss,
                    FO

                    Kommentar


                      #11
                      Ich möcht dazu noch was ergänzen:

                      Die Idee AN SICH ist nicht unmöglich, es ist nur unmöglich ohne GEWALTIGES Wissen sowas durchzuziehen....

                      Sollte schon gesagt sein....

                      Kommentar


                        #12
                        schon interessant..

                        Ich hätte ja eine riesengroße Hemmschwelle mich mit Pferdewetten zu beschäftigen, selbst wenn ich ein bißchen Ahnung hätte.

                        Ich versuche es mal zu erklären:
                        Die einen gewinnen, die anderen verlieren (Wetter meine ich), abgesehen von den Spesen gleicht sich + und ./. aus global gesehen mit allen Buchmachern und Kunden oder halt bei P2P. Man hat aber einen großen Gegner (das Wissen der anderen = mein Nachteil) und dieser Nachteil ist bei Pferdewetten so hoch wie sonst wohl nirgends. Besonders dort wird gedopt, geschoben, betrogen, alles was halt Spaß macht im Sport
                        Ob das "Insider-Wissen" der anderen legal oder illegal erworben wurde spielt keine Rolle.

                        Dieses Traden bei Betfair hört sich eigentlich ganz interessant an. Aber wer sagt mir denn, ob die Quoten sich nicht wie ein besoffener Seemann im Hafen verhalten. Und alle, die das machen, wollen gewinnen, wer verliert eigentlich?
                        Und nochwas, ich wüßte ja gar nicht, ob ich eine günstige Wette abgeschlossen hab, sie wird erst günstig, wenn ich sie besser verkaufen konnte

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von joker
                          aha..

                          gibts da ein paar links rein interessenshalber? zu den grossen..
                          http://dmoz.org/Games/Gambling/Sports/Racing/Horse_Racing/

                          und

                          http://dmoz.org/Games/Gambling/Sports/Racing/Horse_Racing/Handicapping/

                          Viel Erfolg!
                          dC

                          Kommentar

                          Ähnliche Themen

                          Einklappen

                          Sportwetten Newsletter

                          Einklappen
                          Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
                          Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
                          Ausblenden
                          18 Plus Icon
                          Wettforum.info
                          Lädt...
                          X
                          Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.