Das Widget New-Post-Slider (widgetinstanceid: 1261) wurde übersprungen, weil das Produkt delinewpostslider deaktiviert wurde.
X
Einklappen

betandwin: "Wir wollen Weltmarktführer werden"

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    betandwin: "Wir wollen Weltmarktführer werden"

    Norbert Teufelberger, Vorstand von betandwin, schraubt die Ziele weiter nach oben. Auch auf der Produktseite wird sich bald was tun.

    betandwin steckt sich selbst hohe Ziele, berichtet Reuters.

    "Das Ziel hat sich geändert: Wir wollen nicht mehr einer der fünf grössten, sondern der weltweit grösste Online Gaming Anbieter werden", wird betandwin-Vorstand Norbert Teufelberger im Gespräch mit Reuters zitiert, "und ich sehe keinen Grund, warum wir es nicht schaffen können".

    Mit der neuen Plattform könne betandwin nun nicht mehr nur die eigene Sportwettenapplikation hosten, sondern mehrere, und diese mit den von betandwin-Buchmachern erstellten Quoten beliefern, so Teufelberger. Aktuell laufen laut Teufelberger bereits betandwin.de, die skandinavische Tochter playit.com, die türkische Tochter beteurope.com und der griechische White Label-Kunde betoto.com darüber. betandwin.com selbst werde derzeit migriert. Inklusive der diversen online-Casinos bewirtschafte betandwin aktuell zehn bis elf Applikationen, heisst es in dem Reuters-Interview. Die Skalierbarkeit liege beim zehnfachen des gegenwärtigen Datenaufkommens. Die Entwicklungskosten der Plattform bezifferte Teufelberger mit rund zehn Millionen Euro.


    Auch auf der Produktseite habe betandwin einiges bereit: betandwin werde in Kürze Multiplayer-Poker starten und "wir könnten Bingo launchen, werden das aber nicht machen, weil wir die Kunden nicht überfordern wollen", so Teufelberger.

    Das Geschäftsfeld Wettbörsen, das sich betandwin schon lange angeschaut habe, solle nun auch erschlossen werden. Gemeinsam mit Columbia Exchange Systems (CES) soll die European bettingexchange (Ebexx) gestartet und dem derzeitigen Marktführer Betfair (www.betfair.com) Konkurrenz gemacht werden. "In dem Thema ist brutales Kapital dahinter", so Teufelberger.

    Angaben zum Ergebnis 2003 wollte Teufelberger noch nicht machen, man könne aber davon ausgehen, dass der Umsatz 2003 in der Grössenordnung von 400 Millionen Euro liege. (aw)

    #2
    Re: betandwin: "Wir wollen Weltmarktführer werden"

    Zitat von Bad Number
    Norbert Teufelberger, Vorstand von betandwin, schraubt die Ziele weiter nach oben. Auch auf der Produktseite wird sich bald was tun.

    betandwin steckt sich selbst hohe Ziele, berichtet Reuters.

    "Das Ziel hat sich geändert: Wir wollen nicht mehr einer der fünf grössten, sondern der weltweit grösste Online Gaming Anbieter werden", wird betandwin-Vorstand Norbert Teufelberger im Gespräch mit Reuters zitiert, "und ich sehe keinen Grund, warum wir es nicht schaffen können".

    Mit der neuen Plattform könne betandwin nun nicht mehr nur die eigene Sportwettenapplikation hosten, sondern mehrere, und diese mit den von betandwin-Buchmachern erstellten Quoten beliefern, so Teufelberger. Aktuell laufen laut Teufelberger bereits betandwin.de, die skandinavische Tochter playit.com, die türkische Tochter beteurope.com und der griechische White Label-Kunde betoto.com darüber. betandwin.com selbst werde derzeit migriert. Inklusive der diversen online-Casinos bewirtschafte betandwin aktuell zehn bis elf Applikationen, heisst es in dem Reuters-Interview. Die Skalierbarkeit liege beim zehnfachen des gegenwärtigen Datenaufkommens. Die Entwicklungskosten der Plattform bezifferte Teufelberger mit rund zehn Millionen Euro.


    Auch auf der Produktseite habe betandwin einiges bereit: betandwin werde in Kürze Multiplayer-Poker starten und "wir könnten Bingo launchen, werden das aber nicht machen, weil wir die Kunden nicht überfordern wollen", so Teufelberger.

    Das Geschäftsfeld Wettbörsen, das sich betandwin schon lange angeschaut habe, solle nun auch erschlossen werden. Gemeinsam mit Columbia Exchange Systems (CES) soll die European bettingexchange (Ebexx) gestartet und dem derzeitigen Marktführer Betfair (www.betfair.com) Konkurrenz gemacht werden. "In dem Thema ist brutales Kapital dahinter", so Teufelberger.

    Angaben zum Ergebnis 2003 wollte Teufelberger noch nicht machen, man könne aber davon ausgehen, dass der Umsatz 2003 in der Grössenordnung von 400 Millionen Euro liege. (aw)
    Von den Kundenzahlen her wird es BAW wohl schaffen, aber von den Umsätzen? Bei den meisten Spielen gibt es Gewinnlimits von höchstens € 1.000,- und halbwegs kluge Wetter werden binnen kürzester Zeit limitiert. Von der wirtschaftlichen Seite finde ich es sehr klug, als Sportwetter einfach nur zum Kotzen nachdem ich (bzw. meine wettbegeisterte/n Familie und Freunde ) inzwischen auf dem neunten (!) Konto limitiert wurde. Das letzte Limit wurde mir bei Beteurope auferlegt (da BAW ja so schön expandiert finden sich immer wieder neue Wettbüros mit BAW-Quoten *ggg*) nach gerade 19 Tagen Kontobestand, 42 platzierten Wetten (davon aber gerade 3 Wetten >200€ Einsatz - oh Wunder bei diesen Limits) und einem Saldo von gerade +729€ (aktueller Kontostand - Einzahlungen).
    DAS nenne ich lachhaft, dieses so genannte Wettbüro ist nicht reif für den Weltmarkt bei ihren 25€ Limits für jeden Wetter, der es auch nur hin und wieder schafft eine falsche Quote zu erkennen. Zum Kotzen...

    Shining

    Kommentar

    no result for widgetinstance 1269.

    Sportwetten Newsletter

    Einklappen
    Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
    Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
    Ausblenden
    18 Plus Icon
    Wettforum.info
    Lädt...
    X
    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.