X
Einklappen

Erst Glück, dann Pech - wenn man seinem eigenem System nicht mehr traut

  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Erst Glück, dann Pech - wenn man seinem eigenem System nicht mehr traut

    Hallo zusammen,

    im Dezember hatte ich mir ein System zur Prognose von Spielen ausgedacht.
    Dabei habe ich vieles von dem angewendet was man so im Netz findet.
    Herausgekommen ist eine Excel-Datei, welche mir mit Hilfe von Poisson und aktuellen Durchschnittswerten der jeweiligen Liga eine statistische Wahrscheinlichkeit für Spielereignisse (1,x,2, B2S, over/under usw) liefert.
    Alles was ich tun muss sind die Tore und Gegentore der letzten 6 Heimspiele des Gastgebers und 6 Auswärtsspiele des Gastes einzutragen.
    Excel erledigt den Rest.
    Dann noch die Spiele jeweils einzeln analysieren bzgl. Aufstellung, Derby, Serien usw. - und dann mit Hilfe von Kelly die Einsätze machen.

    Von meinem Wettbudget habe ich 25 Euro abgezwackt und angefangen zu testen. Pro Wochenende 5 Tipps mit einem Kellybudget von 5 Euro pro Tipp.
    Da wurden bis Ende Dezember aus 25 Euro ruck zuck 53 Euro. Getippt wurde Deutschland 1 und 2 Bundesliga sowie England Premier League. Keine Pokalspiele, keine konkreten Ergebnisse. Und nichts unter 1,80 Quote.

    Voller Euphorie wurde von diesem Budget 10 Euro abgezwackt um die australische A-League zu tippen (Sehr gute Quoten). Da funktioniert auch alles zufriedenstellend.

    Jetzt vergangenes Wochenende hat die Gier zugeschlagen und ich wurde bitter bestraft:
    Von den restlichen 43 Euro "Testbudget" wurde jetzt tageweise (Fr/Sa/So/Mo) getippt, um am Folgetag mit dem dynamischen Budget erneut zu tippen
    Spanische 1.Liga - insgesamt 10 Tipps über das Wochenende - 10x daneben (davon 4x deutlich daneben) - 36 Euro in den Sand gesetzt....

    Jetzt bin ich bei 7 Euro Testbudget und sehe voller Bange dem kommenden Wochenende entgegen, wo ich wieder nur 5 Spiele der engl. Premier League tippen werde mit einem Einsatz von 1,40 Euro pro Tipp.

    #2
    Wollte jetzt nicht extra einen neuen Thread aufmachen, aber irgendwie passt das, was ich gerade erlebe zu meinem alten Problem:

    Nachdem ich jetzt mein Analysesystem umgekrempelt habe und damit auch recht erfolgreich war die letzten Monate, habe ich begonnen anhand meiner Analyse fiktive Ergebniswetten zu platzieren. Dabei suche ich mir die 4 Wahrscheinlichsten Ergebnisse pro Spiel heraus, verteile 10 Euro Einsatz wie bei einem Surebet auf diese Ergebnisse.

    Vergangenes Wochenende 8 Spiele der schwedischen Allsvenskan analysiert und getippt. Also 8x4=32 Ergebnisse gtippt. 7 Treffer !! (Wer konnte ahnen, dass Hammarby 6:2 gewinnt, ich hatte auf maximal 3:0 getippt). Gestern norwegische Eliteserien Odds BK gegen Staebek IF 4 Ergebnisse getippt - das 2:1 war korrekt (bei 1:0, 2:0 und 3:0 als Alternative)

    Insgesamt also von 9 Liga-Spielen 8x fiktiven Gewinn eingefahren.
    Bei 90 Euro Einsatz wären das 143,67 Euro Auszahlung (nach den 5% Steuerabzug) gewesen.

    Ich bin mal gespannt wie meine Bilanz nach 100 Testwetten aussieht. Aber im Moment ist es mir etwas "unheimlich" und ich muss mich bremsen nicht doch Realgeld zu setzen!!

    Ich werde berichten.

    Kommentar

    Meiste Beiträge

    Einklappen

    der letzten 30 Tage
    1
    666
    2
    325
    4
    205
    5
    197

    Meiste Beiträge in Analyseforen

    Einklappen

    Zwischen 01.01.2019 und 31.12.2019
    Lädt...
    X