X
Einklappen

Sportwetten Interviews

  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sportwetten Interviews

    Interviews mit Wettforum-Mitgliedern

    Zu einem Sportwetten Forum gehören auch zum Thema passende Interviews. Wir möchten hier in diesem Thema jahrelang treue bzw. besonders aktive Mitglieder zu Wort kommen lassen und stellen ein paar Fragen zur Wettkarriere und Tipps die besonders für Anfänger interessant sind.

    In den Interviews sprechen erfahrene Sportwetter in unterschiedlicher Ausführlichkeit über die Anfänge und die Entwicklung ihres Sportwetten-Lebens und geben Tipps die Anfängern die erste Zeit etwas erleichtern könnten.

    Erfahrene Mitglieder sind gerne eingeladen sich an mich zu wenden wenn sie hier auch als Interviewpartner zu Wort kommen möchten aber von mir nicht kontaktiert wurden.
    Um die Übersicht hier im Thema nicht zu verlieren ersuche ich darum, Reaktionen nur als Kommentar zu posten und nicht als Beitrag. Kommentare könnt ihr per Klick auf "Kommentar" (in der Mobil-Version Klick auf die drei Punkte) im jeweiligen Beitrag veröffentlichen.

    Viel Spaß beim Lesen!

    #2
    Erster Interview-Partner ist wernilein. Er hat besonders früher so richtig viel gewonnen und teilt sein Wissen in meist ausführlichen Analysen seit einigen Jahren auch hier im Wettforum.

    Seit wie vielen Jahren wettest du?
    Seit 42 Jahren, 1977 angefangen. Zuvor schon 11er Wette bei Lotto/Toto gespielt. Hatte früher die größte 11er Wette Tippgemeinschaft in Deutschland.

    Wie hoch ist der durchschnittliche Einsatz auf eine Wette bei dir?
    Etwa 500 Euro.

    Wie viel Gewinn hast du in deinem besten Jahr gemacht?
    1999 ca 260.000 DM

    Wie viel Verlust hast du in deinem schlechtesten Jahr gemacht?
    In den Jahren 82 87 96 zwischen 60.000-75.000 DM

    Gewinnst du heutzutage mehr oder weniger als zu Beginn deiner Wettkarriere?
    -> Warum?

    Weit weniger. Die Informationsflut ist enorm, du kannst dir nichts mehr erarbeiten was andere auch nicht wissen. Zudem ist der Fußball viel ausgeglichener geworden als früher, so empfinde ich das. Früher habe ich blind, ohne viel zu überlegen 3er-Kombis gespielt mit 1,4-1,7 Quoten für 10000DM und die gingen 6:1 3:0 und 4:2 aus. Nicht einmal sondern 5 mal hintereinander bis dann wieder einmal eine nicht kam. Sportwetten Alpenland, Sportwetten Gera, Interwetten oder auch Oddset würden das bestätigen. Oddset nahm immer 1000DM an pro Schein, konnte man locker 10 mal durchlaufen lassen. Jetzt kann dir passieren, dass bei drei mal schon kommt, dass auf diese Kombination keine Wette mehr möglich ist.

    Was ist dein Spezialgebiet?
    Fußball überwiegend. Tennis in den Jahren mit Boris Becker und Steffi Graf war Super.

    In welchen Ligen oder Sportarten ist es deiner Meinung nach auf lange Sicht schwer möglich Gewinn zu machen?
    Jetzt Tennis. Auch da sind die Buchmacher wacher.Trotz vieler Quotenfehler kommen durch viele Wettmanipulationen viele Spiele nicht. Wenn ich lese das ein Spieler abschenkt am Donnerstag, weil sein bester Freund Samstag heiratet dann ist das Betrug. Oder eine Spielerin heim will weil Oma 75. Geburtstag feiert im Kreise aller Kinder und Enkelkinder. Bin überzeugt, dass mindestens fünf Spieler und Spielerinnen weiter manipulieren durch Nichtleistung, ohne sich zu bereichern, weil sie auf dieses Turnier keinen Bock haben. Antrittsprämie kassieren und fertig.

    Der häufigste Anfängerfehler?
    Kann ich schlecht beurteilen. Ich habe sehr wenige gemacht. Von Anfang an, mit 20 Jahren, war mein Ziel mit Sportwetten soviel Geld zu gewinnen, dass ich davon Leben kann. Ich komme auch mit sehr wenig Geld sehr gut aus. Was mir auffällt ist, dass Spieler jetzt hohe Quoten spielen um mit 10-50 Euro 10.000 Euro zu gewinnen. Früher spielten die Spieler 6-8 sichere Spiele um mit 50-100 DM 3000 DM zu gewinnen.

    Wie hoch sollte der Maximaleinsatz auf eine Wette im Verhältnis zur gesamten Bankroll sein? (10/10 Wette; in Prozent)
    5% von der Bankroll. Gibt Ausnahmen, meine beste Liga, extremer Quotenfehler, dann auch mal 10% von der Bankroll wobei meine immer gleich bleibt. Jeden Gewinn rausgezogen, bei Verlusten die 5 % an die Bankroll wieder angepasst.

    Wie hast Du ins Wettforum gefunden und warum hast du dich registriert?
    1999/2000 irgendwie entdeckt und mir das angeschaut was die so empfehlen. Spiele da grundsätzlich sehr wenig nach, überwiegend dagegen, wenn ich anderer Meinung bin und von der Partie auch Ahnung habe. Der Vorteil ist man wird auf Partien hingewiesen die man gar nicht auf dem Schirm hat.

    Welches Sportereignis (Einzelspiel, Serie, Turnier) hast du in besonders positiver Erinnerung, weil du dort große Gewinne machen konntest?
    Wimbledon 1985. Das ganze Turnier war eine Goldgrube. Becker Turniersieg brachte alleine 42000 DM, 1989 gewannen beide, Graf/Beckerm Wimbledon was mir auch einen Gewinn über 50000 DM bescherte. War insgesamt neun mal mit dabei.

    Wie lautet dein Erfolgsrezept, welche Wettstrategie wendest du an?
    Erfolgsrezept gibt es keines das ich kenne. Man sollte schon wissen was man tut und überzeugt sein, dass man mehr weiß als der Buchmacher, der für alles Quoten machen muss, selber Quoten machen kann, und wir Spieler im Endeffekt entscheiden ob die richtig war. In den jungen Jahren spielt es sich leichter, habe ich jetzt mit 60 Jahren festgestellt.

    Kommentar


      #3
      Interview Nummer 2 mit Briskeby der in wenigen Tagen sein 10-jähriges Jubiläum hier im Wettforum feiert. Als Bundesliga-Spezi hat man es nicht immer leicht, er hat aber schon oft bewiesen, dass er ein echter Kenner dieser Liga ist.

      Seit wie vielen Jahren wettest du?
      Begann so am Anfang der Studienzeit vor rund 12 Jahren, wo ich ein paar Handball-Cracks kennen lernte, die doch gut Geld damit machten. Ich war sehr angetan und spielte jahrelang aber zum Spaß nur Kombiwetten, bevorzugt Torschützen in der Wettbude. Darin war ich so gut, dass ich dann bei blogabet auch versuchte das ganze ein wenig aufzuzeichnen und der Gedanke an einen paid service mit seriösen Einzelwetten kam auf. Auf dem alten blogabet war ich dann zeitweise richtig gut aber der Schritt mich zu professionalisieren mit größerem Anspruch und höheren Einsätzen blieb letztlich aufgrund mangelnder Konstanz aus und ich musste einsehen, dass ich einfach auch teilweise sehr viel Glück hatte. Ich verwarf dann den Anspruch das ganze zu professionalisieren und bemühe mich seit zwei, drei Jahre um seriösere Einzelwetten mit einer besseren Struktur (Staking, Disziplin) aber alles auf einem recht bescheidenen Niveau und ab und zu zocke ich einfach gerne Spezialwetten und Kombis, bet-builder usw.

      Wie hoch ist der durchschnittliche Einsatz auf eine Wette bei dir?
      Wie erwähnt habe ich eine zeitlang auch mal 150-250 Euro auf eine Wette platziert, viel intuitiv und ohne großen Staking-Plan, bitte nicht nachmachen! Das ging kurzfristig oft gut aber mittel- und langfristig war die Varianz einfach zu groß. Ich hätte sogar einen Geldgeber gehabt, der mir eine bessere bankroll zur Verfügung stellen konnte als ich selbst in der Lage dazu war, aber ich habe abgelehnt, weil ich realistisch einschätzen konnte, dass ich ein Amateur bin und immer bleiben werde. Heute spiele ich mit weniger Einsatz, rund 15-20 Euro (1/10) bemühe mich aber um Kontinuität und gesundes Staking. Es hat sich auf ein mir angemessenes Niveau eingependelt.

      Wie viel Gewinn hast du in deinem besten Jahr gemacht?
      Die besten Jahre war die Zeit als ich blogabet eröffnet habe, da habe ich, im Nachhinein mit viel zu wenig Einsatz, einen Yield von 10% bei über 1000 Wetten gehabt. Zu der Zeit habe ich im Monat rund 600-900 Euro nebenher verdient. Ich hatte zum Spaß angefangen und daraus war plötzlich mehr geworden. Und ich glaube ich konnte damit nicht wirklich gut umgehen.

      Wie viel Verlust hast du in deinem schlechtesten Jahr gemacht?
      In dem Jahr, wo ich gedacht habe, ab jetzt läufts, schlug die Varianz voll durch und ich stand in einem halben Jahr mit 1600 im Minus da. Obwohl ich nicht groß etwas änderte außer dass ich leichtsinnig meine Fähigkeiten überschätzte und keinen echten Staking-Plan hatte. Da war mir auch klar, dass ich das Zeug zum Profi nicht besitze und ohne professionellere Strukturen und vor allem viel mehr Zeitinvest nicht weit komme. Ich gab vielleicht etwas zu früh auf aber nur wenige sind zu einem professionelleren Wetten berufen.

      Gewinnst du heutzutage mehr oder weniger als zu Beginn deiner Wettkarriere?
      Heute spiele ich wieder mit weniger Anspruch weniger Einsatz und es steht am Ende ein leichtes Plus, mal ein leichtes Minus. Gefühlt ist es schwieriger geworden aber dank größerer Erfahrung und dem richtigen Riecher zur richtigen Zeit kann man immer noch Gewinne erzielen. Und vor allem habe ich eine bessere Struktur und viel mehr Erfahrung, was eine gute und was keine gute Wette ist.

      Was ist dein Spezialgebiet?
      Ich habe mich (leider?) nie für die unteren Ligen interessieren können. Ich mag nach wie vor 1. Bundesliga, wo ich es einfach liebe Value aufzustöbern auch wenn es schwer ist. In Abstrichen kommen dann 2. Bundesliga, Ligue 1 und Ligue 2, die aber weniger geworden sind, dann PL und Serie A - also die großen Ligen interessieren mich halt. Spezialist bin ich aber in diesen Ligen bestimmt nicht, mal kenne ich mich da ein bisschen besser aus und mal dort.

      In welchen Ligen oder Sportarten ist es deiner Meinung nach auf lange Sicht schwer möglich Gewinn zu machen?
      Schweiz, Österreich, Belgien, untere englische Ligen, das finde ich richtig schwer. Auch Ausflüge zum Baseball habe ich bereut und finde es genauso untippbar wie NHL auch.

      Der häufigste Anfängerfehler?
      Erstens: Sich nicht im Klaren darüber sein, was man eigentlich will. Man braucht einen Plan und eine Struktur, ansonsten ist Sportwetten eine reine Zeitvergeudung. Wenn es einem Spaß macht, sollte man lieber nur zocken und den größeren Anspruch sein lassen. Zweitens: Ganz konkret das Nichtverlierenkönnen. Wenn man das nicht kann, ist man in der Abwärtsspirale und versucht die Verluste wieder reinzuholen. Ohne klare Strukturen, an denen man sich orientiert, ist man dann verloren. Daher macht alles außer seriösen Einzelwetten mit einem Stakingplan auch keinen Sinn. Man muss wie bei jedem anderen Invest auch langfristig denken und kleine Schritte in die richtige Richtung machen und nicht, wie es mir auch erging, mit Glück zwei Schritte nach vorne und dann wieder drei zurück. Drittens glaube ich, dass man ohne das Erstellen eines eigenen Systems, das viel auf Mathematik beruht, nicht so weit kommen kann, um professioneller zu werden. Wetten ist zum einen nicht bloß Mathematik aber zum anderen bloß Mathematik - es ist paradox imo.

      Wie hoch sollte der Maximaleinsatz auf eine Wette im Verhältnis zur gesamten Bankroll sein? (10/10 Wette; in Prozent)
      Man muss irgendwann verinnerlichen, dass man, und fühlt sich eine Wette auch noch so richtig und gut an, jede Wette unter manchmal nicht für möglich gehaltenen Umständen verlieren kann. Daher muss ein Staking-Plan her, der maximal 3% pro Wette einer Bankroll verschlingt, in Ausnahmen vielleicht 5%.

      Wie hast Du ins Wettforum gefunden und warum hast du dich registriert?
      Ich hatte anfangs, als ich merkte, dass mir das Analyse-Schreiben Spaß macht eine facebook-Gruppe, die ich von einem anderen übernommen hatte, der keine Zeit mehr dazu hatte. Dann habe ich bei der Recherche diverse Foren entdeckt, war dann erst bei der Konkurrenz angemeldet und habe aber schnell gemerkt, dass das WF das einzig kultige und richtige Forum ist. Tja der Rest ist bekannt.

      Welches Sportereignis (Einzelspiel, Serie, Turnier) hast du in besonders positiver Erinnerung, weil du dort große Gewinne machen konntest?
      Die Anfangsjahre mit Torschützen-Kombi aus ganz Europa waren eine Freude, weil Tipico lange Zeit als einziger Anbieter mehrere Torschützen in einem Spiel zugelassen hat. Heute geht das auch bei anderen mit der bet-builder-Funktion und die ist nicht zu unterschätzen! Da habe ich regelmäßig aus 5-10 Euro Einsatz mehrere hundert Euro gewonnen.
      Dann ist mir die Monaco-Meistersaison in positiver Erinnerung, wo ich schon vor der Saison erkannte, dass sie das Potential für ganz oben habe und Woche für Woche gut abgeräumt habe. Genauso hatte ich eine Saison lang in der Serie A 15/16 einfach sau viel richtig und ich kannte einen guten Serie A - Tipper, der mir immer gute Infos gab. Leider riss das aber dann auch ab. Die letzte Bundesliga-Rückrunde, wo ich mich nochmal überreden ließ doch noch weiterzumachen, war auch nicht zu verachten.

      Wie lautet dein Erfolgsrezept, welche Wettstrategie wendest du an?
      Ich habe sehr spät erst verstanden, was erfolgreiches Wetten eigentlich ausmacht und das heißt für mich einfach value finden und eine nüchterne und saubere Quotenbeurteilung. Dank der Hilfe einer Leute hier aus dem WF bin ich darin viel besser geworden als früher und ich habe hier enorm viel lernen können von einigen. Man bekommt mit der Zeit einfach ein Gefühl dafür was eine gute Wette ist und ich begreife auch immer mehr, wie wichtig es dann ist, sich die Quote zu trauen, wenn man von etwas überzeugt ist. Versuche, vermeintlich "sichere" Wetten in eine Kombi zu pressen, kann man vergessen. Siehe letzte Woche Bayern lost, Man City lost usw.
      Da ich kein Mathematiker bin und nie ein eigenes System erstellt habe, verlasse ich mich auf meine gesammelten Eindrücke und meine Erfahrung. Zu einem Spiel suche ich trotzdem auch oft noch so viele Infos wie möglich, weil ein, zwei Hinweise wirklich einen Unterschied machen können. Aber wie gesagt der Fokus liegt heute einfach viel mehr auf den Quoten als früher. Es nützt nicht viel sich alleine zu fragen, ob Mannschaft A oder Mannschaft B gewinnt. Die Recherche und Herangehensweise ist eine Kunst für sich, die jeder auch anders handhabt, das macht es ja auch so interessant und aufs Neue immer wieder spannend.

      Kommentar


        #4
        Unser nächster Interview-Partner ist Robär der schon in den ersten Wettforum-Jahren mit dabei war und besonders mit Skiwetten auf sich aufmerksam gemacht hat.

        Seit wie vielen Jahren wettest du?
        Also ich wette seit 1734 Wochen, also ein paar Jährchen sozusagen. Mich hat die Mutter schon mit dem Kinderwagen ins Wettbüro geschoben und ich habe gewettet. Das war 1985 in einem Hinterhof Wettbüro
        mit dem Flair Chicago 1930. Dort trafen sich viele,Kleinkriminelle, Arbeitslose, Pensionisten, Fussballprofis, Arbeiter, Beamte und ein Bankdirektor war auch öfter da. Es war immer eine gute Stimmung und Problem gabs kein einziges.

        Wie hoch ist der durchschnittliche Einsatz auf eine Wette bei dir?
        Momentan sehr niedrig, ich schätze durchschnittlich 10-20Euro. Ab und zu schon etwas mehr, aber keine extreme Höhe. Ich wette nur mehr zum Spass, stresslos, das Ziel ist vorwiegend nichts zu verlieren, bleibt ein kleiner Gewinn ist es auch gut.

        Wie viel Gewinn hast du in deinen deinem besten Jahr gemacht?
        So genau kann ich es nicht sagen, aber die eine oder andere Milchkuh könnte man schon kaufen damit

        Wie viel Verlust hast du in deinem schlechtesten Jahr gemacht?
        13227 Schilling, das war in den 90er Jahren.Nach heutiger Rechnung wären das 961Euro, also nicht viel.
        Aber in den 90er, immerhin über 2 Jahrzehnte da war das doch real einiges mehr.

        Gewinnst du heutzutage mehr oder weniger als zu Beginn deiner Wettkarriere?
        Warum?->
        Ich gewinne wenn ich gewinne mehr. Gewinne ja nicht immer, aber wenn dann mehr. Der Hauptgrund ist die Währung. Wir begannen mit Schillingen und dann kam der Euro. Ab dann hatte ich statt um 100 Schilling um 50 Euro gewettet. Ein wenig besser habe ich auch gewettet, nicht zuletzt durch das Internet das ich ab 2000 hatte.
        Begonnen im Hinterhof, dann kamen die Telefonwetten, wo sie dir bei einer Reklamation ein Tonband vorspielten mit deiner Wette damit du gleich hörst was du gewettet hast, dann hat eben das Internet das alles abgelöst.

        Was ist dein Spezialgebiet?
        Momentan würde ich sagen ich habe keines mehr. Früher war ich manchmal im Wintersport gut, aber das ist auch so schwierig geworden das es fast unmöglich ist zu gewinnen. Bin auch nicht informiert, weiß nur dass Hirscher aufgehört hat und sonst gar nichts.

        In welchen Ligen oder Sportarten ist es deiner Meinung nach auf lange Sicht schwer möglich Gewinn zu machen?
        Amerikanischer Sport, Skisport. Für den normalen Wetter wahrscheinlich auch Tennis,denn man müsste viel sehen und die Spiele dauern lang, sehr lang.

        Der häufigste Anfängerfehler?
        Da gibts viele. Ungeduld, auf gutes Angebot muss man warten können.Selbstüberschätzung, viele glauben nach einer guten Serie sie haben das große Wissen und das geht immer so weiter.Völlig verfehltes Money Management. Es wird bei viel zu wenig Kapital viel zu hoch gesetzt. Bei Verlusten kommen sie in eine Drucksituation wo sie praktisch gezwungen sind zu gewinnen und das geht in den allermeisten Fällen schief.

        Wie hoch sollte der Maximaleinsatz auf eine Wette im Verhältnis zur gesamten Bankroll sein? (10/10 Wette; in Prozent)
        5% wenns eine vermeintliche 10/10 ist. Eine richtige 10/10 hat man im Moment der Wettabgabe gewonnen, alles andere ist halt keine 10/10, da könnte man höher gehen. Ich selbst hab keine bestimmte Bankroll, habe hier nie Trennlinien eingezogen

        Wie hast Du ins Wettforum gefunden und warum hast du dich registriert?
        Es war im Jahr 2000, bei einem Wirten stand ein Wettautomat. Ich habe da manchmal gewettet und der Wirt hat auch gewettet. Er hat mir den Link gegeben und sagte schau dir das einmal an. Beim Wetten hat er alles verzockt, aber heute hat er ein super Lokal in einem großen Wintersportort, es geht ihm ohne Wetten viel besser. Einmal im Jahr besuche ich ihn.

        Welches Sportereignis (Einzelspiel, Serie, Turnier) hast du in besonders positiver Erinnerung, weil du dort große Gewinne machen konntest?
        Auf den Megagewinn warte ich heute noch, den gabs nie. Aber natürlich gewinnt man ab und zu mehr, meist um es anschließend wieder zu verspielen. 2004 bei der EM in Portugal habe ich folgende Wette gespielt:

        Kombiwette:
        Spanien-Russland
        Wird ein Tor vom Schiedsrichter aberkannt?
        Ja Quote 13,0

        Schweiz-Kroatien
        Welches verteidigende Team muss zuerst einen Pfosten-oder Latten-Schuss hinnehmen?
        Schweiz Quote 3,65

        Die Spanien Wette hatte ich solo relativ hoch gespielt, dazu dann die Kombi mit normalem Einsatz.
        Beim Spanien Spiel bin ich eingeschlafen. In der 85. Minute bin ich munter geworden denn Fernando Torres, ganz jung damals, hatte dem Russen Kepper welcher auf der Linie stand den schon gefangenen Ball aus den Händen geköpft. Große Aufregung und kein Tor sondern Foul. Da hatte ich einmal diese gute Wette.

        Am nächsten Tag sitze ich mit Frau und Kindern im Wohnzimmer und schau mir die Schweiz Partie an. In der ersten Halbzeit kommt eine Flanke und der Kroate steht völlig alleine am 5er und köpfelt den Ball an die Latte. Somit hatte ich auch die Kombi richtig. Ich habe gejubelt wie verrückt, was natürlich niemand verstand. Meine Frau sagte nur jetzt ist er völlig verrückt geworden.
        Der Tipp stammt aus dem EM Contest des Forums, habe meine Tipps zu 99% auch immer gespielt.

        Eine richtig gute Serie hatte ich bei der WM 2006 in Deutschland. Da habe ich dann auch den WM Contest im Forum gewonnen was nicht leicht ist.

        Wie lautet dein Erfolgsrezept, welche Wettstrategie wendest du an?
        Mein Erfolgsrezept mit dem ich möglichst wenig verliere ist vielleicht meine Gelassenheit. Mich regen verlorene Wetten nicht auf, egal wie viele es sind. Nach Regen kommt Sonnenschein, so ist das immer. Wie ich oben schon geschrieben habe, Money Management ist wichtig,da muss man Grenzen ziehen. Eine richtige Wettstrategie habe ich kaum. Bei Fußball bin ich praktisch gar nicht informiert, lese auch sehr wenig. Da spiele ich lieber Livewetten, lasse das Spiel, die Runde einmal anfangen um zu sehen was passiert und steige zu späteren Zeitpunkten ein wenn ich es für sinnvoll erachte. Gibt dann noch andere Sachen wo ich mich ein wenig informiere und dann versuche ich aus der Information eine Wettabgabe zu machen. Grundsätzlich versuche ich mit dem minimalsten Zeitaufwand zu wetten.
        Ich bin im Laufe der Zeit zu der Erkenntnis gekommen das bei meinen Wetten kein Unterschied ist ob ich mich 2 Stunden lang informiere oder 5 Minuten, das Endergebnis ist gleich. Der Faktor Zufall ist im Sport sehr hoch und den kann man sowieso nicht beherrschen. Aus dieser Erkenntnis spiele ich dann öfter gegen Favoriten, bevorzuge sozusagen die hohe Quote.

        Kommentar


          #5
          Interview #4 mit k1ng der seit zehn Jahren im Wettforum aktiv ist und regelmäßig über all die Jahre sein Fachwissen im Tennis bewiesen hat.

          Seit wie vielen Jahren wettest du?
          Mit Beginn der Ausbildung in 2005.

          Wie hoch ist der durchschnittliche Einsatz auf eine Wette bei dir?
          Der Durchschnitt liegt bei bisschen mehr als 300 Euro.

          Wie viel Gewinn hast du in deinem besten Jahr gemacht?
          Einen Reingewinn von ca. 95000 Euro in 2017. Beinhaltet ganz solides Tippen und eine Kingkongkombi mit über 27000 Euro Gewinn.

          Wie viel Verlust hast du in deinem schlechtesten Jahr gemacht?
          In 2014 dafür komplett abgeschmiert mit ca.12000 Euro Verlust aus der Saison raus. Gefühlt jede Wette verloren, war richtig unterhaltsam.

          Gewinnst du heutzutage mehr oder weniger als zu Beginn deiner Wettkarriere?
          -> Warum?

          Mehr, alles andere würde ja auch kein Sinn machen. Am Anfang auch Fußball gespielt mit 3-Weg-Wetten und diese Art von Wetten sind halt einfach was für Verlierer. Ich spiele mittlerweile auch wesentlich ausgewähltere Spieler als zu Beginn. Die Anzahl der Funwetten ist über die Jahre gesunken. Desweiteren Spiele ich eigentlich fast nur noch 2-Weg-Wetten und das hilft meiner Bankroll extrem.

          Was ist dein Spezialgebiet?
          Bekanntlich Tennis. Hier fühle ich mich vor allem in der Sandplatzsaison sehr wohl.

          In welchen Ligen oder Sportarten ist es deiner Meinung nach auf lange Sicht schwer möglich Gewinn zu machen?
          Geile Frage! Deutschland Unterligen! Ich kenne keinen Order welcher so lose ist wie "Deutschland Unterligen". Klar gibt es hier auch Ausnahmen, irgendwelche Cracks haben es drauf. Allerdings ist die Masse einfach nur unterirdisch.

          Der häufigste Anfängerfehler?
          Alles mögliche zocken, dann am Besten noch regelmäßige Monsterkombis abgeben. Und der Gedanke, dass kleine Quoten sicher sind.

          Wie hoch sollte der Maximaleinsatz auf eine Wette im Verhältnis zur gesamten Bankroll sein? (10/10 Wette; in Prozent)
          Für mich 3%.

          Wie hast Du ins Wettforum gefunden und warum hast du dich registriert?
          Damals eine Suche bei Google, um mich zu verbessern und mit dem ein oder anderen auszutauschen.

          Welches Sportereignis (Einzelspiel, Serie, Turnier) hast du in besonders positiver Erinnerung, weil du dort große Gewinne machen konntest?
          Die French Open im Tennis.

          Wie lautet dein Erfolgsrezept, welche Wettstrategie wendest du an?
          Hauptsächlich live spielen, vor allem beim Tennis. Auch hohe Quoten stabil anspielen, keine Angst vor Quoten haben.

          Kommentar


            #6
            Interview Nummer 5 mit Wrisse der sich auf die NFL spezialisiert hat und insgesamt ordentliche Gewinne macht.

            Seit wie vielen Jahren wettest du?
            Ich wette seit 2004/2005 damals noch in der Toto Lotto Bude mit Oddset Quoten.

            Wie hoch ist der durchschnittliche Einsatz auf eine Wette bei dir?
            1/10 sind bei mir 100€ in der NFL wenn ich selber die Wette wetten will und nicht auf irgendeinen Tipp höre also im Schnitt dürften es 2/10 oder mehr sein --> 200€

            Wie viel Gewinn hast du in deinem besten Jahr gemacht?
            Gewinn waren es 28.749,73€

            Wie viel Verlust hast du in deinem schlechtesten Jahr gemacht?
            Verlust waren noch Schulzeit da hab ich keine Aufzeichnungen. Lass es vielleicht 200€ sein, genau weiß ich es leider nicht mehr.

            Gewinnst du heutzutage mehr oder weniger als zu Beginn deiner Wettkarriere?
            -> Warum?

            Ich tippe weniger anderes Zeug sondern eigentlich nur NFL mit mehr Einsatz und andere Sportarten die mich interessieren. Gewinn ist nahezu gleichbleibend.

            Was ist dein Spezialgebiet?
            Spezialgebiet ist NFL insbesondere die Green Bay Packers, das ist mein Team. Dazu kommt noch der VFL Wolfsburg einfach durch die Nähe zu diesem Verein.

            In welchen Ligen oder Sportarten ist es deiner Meinung nach auf lange Sicht schwer möglich Gewinn zu machen?
            Gewinn kann man überall erzielen, vielleicht sind es bei bekannten Ligen nicht so oft die Spots die man findet aber es gibt genügend in eigentlich allen Ligen/Sportarten.

            Der häufigste Anfängerfehler?
            Verluste mit höheren und "sicheren" Tipps wieder reinholen zu wollen, man muss mit Verlusten leben und lernen damit auch über längeren Zeitraum umzugehen.

            Wie hoch sollte der Maximaleinsatz auf eine Wette im Verhältnis zur gesamten Bankroll sein? (10/10 Wette; in Prozent)
            Wenn ich nicht trade sind 10/10 maximal 20%, ich selbst tippe mit viel weniger.

            Wie hast Du ins Wettforum gefunden und warum hast du dich registriert?
            Ich komme aus dem TM.de Forum und da war immer weniger los und viele sind hier hergekommen, Anmeldung kostet nichts, also mitnehmen. Damals war ich noch aktiver aber man wird älter und ruhiger.

            Welches Sportereignis (Einzelspiel, Serie, Turnier) hast du in besonders positiver Erinnerung, weil du dort große Gewinne machen konntest?
            NFL Season und insbesondere Super Bowl

            Wie lautet dein Erfolgsrezept, welche Wettstrategie wendest du an?
            Locker bleiben. Wetten ist kein Glücksspiel, man kann alles selbst entscheiden und sollte keine Panikaktionen durchführen.

            Kommentar


              #7
              Sechster Interview-Partner ist herby. Er war quasi Gründungsmitglied des Wettforums und hat besonders früher so richtig viel verloren, deshalb teilt er sein Nichtwissen nicht in Analysen im Wettforum. (Anmerkung der Redaktion, diese Aussage stammt von herby persönlich) ;-)

              Seit wie vielen Jahren wettest du?
              Seit 36 Jahren mit Unterbrechungen, 1982 angefangen in Wien: Wettbüro Schwechat Filiale und Sportwetten Wien West Telefonwetten. Zuvor schon ohne Erfolg Toto gespielt.

              Wie hoch ist der durchschnittliche Einsatz auf eine Wette bei dir?
              Etwa 150 Euro.

              Wie viel Gewinn hast du in deinem besten Jahr gemacht?
              2003 ca. 300.000 Schilling (etwa 22000 €)

              Wie viel Verlust hast du in deinem schlechtesten Jahr gemacht?
              In den Jahren 1996-2000 in Summe etwa 500.000 Schilling (37000€).
              Danach bis 2004 alles auf Null aufgeholt. Seither mit wechselnden Jahresergebnissen bis dato etwa 10.000€ Minus aktueller Gesamtstand.

              Gewinnst du heutzutage mehr oder weniger als zu Beginn deiner Wettkarriere?
              -> Warum?

              Wie oben geschrieben; besser als in den 90er Jahren aber schlechter als bis 2005. Durch Betradar haben die Buchmacher Echtzeitabgleichungen und es gibt vor allem in den letzten Jahren kaum mehr Quotenunterschiede. Beispiel Tenniswetten noch vor 15 Jahren konnte man 2.1 auf Spieler A und 2.1 auf Spieler B bei 2 verschiedenen Wettbüros ergattern, heute undenkbar.

              Was ist dein Spezialgebiet?
              Fußball Overwetten. Früher Tennis bis etwa 2008. Damals konnte man mit eigenen Tennis-Datenbanken klare Vorteile gegenüber Buchmacher erzielen, Tennis bis heute meine beste Wettsportart.

              Wie hast Du ins Wettforum gefunden und warum hast du dich registriert?
              Quasi Mit-Gründungsmitglied mit Flo und Mike_Bet; davor schon im Parsimony aktiv (Anm.: Parsimony war bis Anfang der Nullerjahre ein beliebter Forenanbieter, mittlerweile aber nicht mehr existent).
              Nette Anekdote: Damals gab es neben Wettforen im Parsimony viele andere, u.a. MusikFanforen. Als damaliger großer Grönemeyer-Fan eröffnete ich meinen Account als "herby" und blieb dabei auch bis heute im Wettforum seit 20 Jahren. Darum glauben die meisten, ich heiße Herbert, was aber gar nicht stimmt! :-)

              Welches Sportereignis (Einzelspiel, Serie, Turnier) hast du in besonders positiver Erinnerung, weil du dort große Gewinne machen konntest?
              Tennis in den Jahren 1995 bis 2007 generell. Kein Spiel oder Turnier im Speziellen.

              Wie lautet dein Erfolgsrezept, welche Wettstrategie wendest du an?
              Klarerweise kein Erfolgsrezept sonst wär ich im Plus ;-) Strategie beim Fussball-Overwetten auf jeden Fall die Statistik gepaart mit Erfahrung, die bringt insbesondere bei internationalen Spielen wie EM/WM/Quali sowie Champions League und Europa League auf Dauer was.

              Kommentar


              • herby
                herby kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                "hat besonders früher so richtig viel verloren, deshalb teilt er sein Nichtwissen nicht in Analysen im Wettforum.
                Anm:war meine Replik zum 1.Absatz des 1.Interviews, durch die Spätveröffentlichung ist der Bezug Flöten gegangen, man lese oben nach:-)

              #8
              Interview Nummer 7 mit Basketball-Experte Baskic der mit seinen Tipps vor allem auch im Livewetten-Forum für willkommene Aktivität sorgt.

              Seit wie vielen Jahren wettest du?
              Ich habe kurz nach meinem 18. Geburtstag meine Ausbildung begonnen, hatte somit rund einen Monat später zum ersten Mal ein paar hundert Mücken in der Tasche. Zu Beginn habe ich ausschließlich in den Wettbuden dieser Welt auf Bundesliga oder Champions League gewettet.

              Wie hoch ist der durchschnittliche Einsatz auf eine Wette bei dir?
              Aktuell sind es im Normalfall 50 bis 100 EUR - selten mehr, selten weniger. Auf Spaß-Wetten oder längere Kombi-Wetten, wie z. B. meine bei den Bookies gefürchtete, wöchentliche Bundesliga-Samstags-Konferenz-Kombi setze ich natürlich etwas weniger, da dann meist so 10 bis 20 Euronen.

              Wie viel Gewinn hast du in deinem besten Jahr gemacht?
              Das möchte ich hier nicht preisgeben, sorry. Aber die letzten zwei Jahre waren summa summarum, gerade im Vergleich mit den vielen schlechten Jahren zuvor, schon sehr solide.

              Wie viel Verlust hast du in deinem schlechtesten Jahr gemacht?
              Kann ich nicht exakt beziffern, aber ich gehe davon aus, dass ich den Jahren 2012, 2013 und 2014 insgesamt einen hohen vierstelligen Betrag verloren bzw. im wahrsten Sinne des Wortes verzockt habe. Wenn ich mich nur auf ein Jahr beziehe, dürfte 2013 sicherlich mein schlechtestes Jahr gewesen sein.

              Gewinnst du heutzutage mehr oder weniger als zu Beginn deiner Wettkarriere?
              Siehe oben. In den letzten zwei Jahren läuft's es ganz gut, vor allem da ich mich zumindest zu 95% auf eine Sportart - in meinem Fall Basketball - fokussiere.

              Was ist dein Spezialgebiet?
              Ganz klar Basketball und hier vor allem die Ligen in Schweden, Dänemark, Finnland, Südkorea, Australien, Philippinen sowie weitere Wettbewerbe in Europa und Asien. Werde in Zukunft aber sicherlich auch vermehrt Darts wetten.

              In welchen Ligen oder Sportarten ist es deiner Meinung nach auf lange Sicht schwer möglich Gewinn zu machen?
              Gute Frage… Ich bin ein absoluter Gegner davon, Wettbewerbe wie die Champions League oder Bundesliga als Null-Value-Bereich abzustempeln und links liegen zu lassen. Natürlich hat man hier longterm keinen konkreten Wissensvorsprung gegenüber den Buchmachern, aber ab und zu geht auch da mal was… Für meinen Teil sind eigentlich nur Sportarten wie Eishockey, Baseball, American Football und E-Sports absolute No-Go's.

              Der häufigste Anfängerfehler?
              Ganz klar, dass man zu viel will. Aber diesen Fehler mache ich auch heute noch, von daher… Ich denke vor allem für Anfänger ist es schwierig mit positiven bzw. natürlich auch negativen Höhen umzugehen. Aber das kommt mit der Zeit.

              Wie hoch sollte der Maximaleinsatz auf eine Wette im Verhältnis zur gesamten Bankroll sein? (10/10 Wette; in Prozent)
              Hier schließe ich mich der Allgemeinheit an… Wenn ich eine Bankroll von bspw. 10.000,00 EUR zur Verfügung habe, sollte eine 10/10-Wette maximal mit 500,00 EUR angespielt werden. Diese allseits genannten 5% sind schon ein guter, nachvollziehbarer Wert.

              Wie hast Du ins Wettforum gefunden und warum hast du dich registriert?
              Eigentlich durch Nitram und Wrisse. War damals - das müsste so 2012 und 2013 gewesen sein - eigentlich ausschließlich im Sportwetten-Forum einer namhaften deutschen Sport-Website aktiv. Irgendwann wurde ich dort dauerhaft gesperrt, den Grund kann sich der ein oder andere ja denken. Musste mich also nach Alternativen umschauen und bin dann im Wetfforum gelandet. Und so bin ich nun seit knapp über 6 Jahren - anfangs als Obelix32, nun als Baskic - hier unterwegs.

              Welches Sportereignis (Einzelspiel, Serie, Turnier) hast du in besonders positiver Erinnerung, weil du dort große Gewinne machen konntest?
              Da erinnere ich mich eigentlich nur an die Asean Basketball League 2014/2015 und die Korean Basketball League 2017/2018. Ansonsten sind es eigentlich eher einzelne Teams, die mich dann einige Wochen begleiten und mit denen ich dann hin und wieder gute Gewinne einfahre. Gibt da auch aktuell ein, zwei Teams, bei denen ich jetzt schon weiß, dass sie sicherlich noch einige Wochen massiv unterschätzt werden. Leider sind solche Fälle recht selten bzw. werden immer seltener…

              Wie lautet dein Erfolgsrezept, welche Wettstrategie wendest du an?
              Naja, blöde Frage in meinem Fall. Ich finde es sehr wichtig, dass man sich zumindest auf eine Sportart fokussiert. Langfristig kann man aus meiner Sicht keinen Erfolg haben, wenn man zeitgleich z. B. Fußball, Basketball, Tennis und Volleyball wetten möchte. Außer man ist ein reiner Nachspieler, dann kann das evtl. funktionieren. Aber nicht wenn man sich den ominösen Wissensvorsprung selbst erarbeiten möchte… Aber letztlich muss jeder seinen eigenen Weg finden.

              Kommentar


                #9
                Nächster Interview-Partner ist Sammy1987 der seit dem Jahr 2008 im Wettforum dabei ist und schon in vielen Gebieten Wett-Erfahrung gesammelt hat.

                Seit wie vielen Jahren wettest du?
                Ich hab schon als Kind gerne Toto gespielt, ich kannte den Trafikanten und der hat mich auf das damals neue tipp3 aufmerksam gemacht. Obwohl ich damals 14 (o.ä.) war habe ich mich wöchentlich an der CL versucht. Meistens warens dann 10 Schilling auf 3 Favoriten um 30 zu gewinnen. Also das Vorhersagen von Spielen ist ein Teil von mir seit meiner Kindheit, höhere Einsätze online seit 10 Jahren ungefähr.

                Wie hoch ist der durchschnittliche Einsatz auf eine Wette bei dir?
                Kommt natürlich auf die Disziplin an... bei Sachen wo ich viel Ahnung von hab über 100 (falls möglich), bei so Buchmacher-Sportarten wie die EPL oder CL dann eher so 50 und darunter.

                Wie viel Gewinn hast du in deinem besten Jahr gemacht?
                Ich hab mir Urlaube und den ein oder anderen Luxusartikel davon gekauft, genaue Zahlen weiß ich gar nicht.

                Wie viel Verlust hast du in deinem schlechtesten Jahr gemacht?
                Auch das weiß ich nicht genau. Da ich Wetten nicht Hauptberuflich mache, war mir immer wichtig, dass Verluste keinen Einfluss auf meinen Alltag haben. Sachen verkaufen oder Ferien streichen musste ich wegen den Verlusten noch nicht :)

                Gewinnst du heutzutage mehr oder weniger als zu Beginn deiner Wettkarriere?
                -> Warum?

                Natürlich gewinnt man mehr, zum einen weil die Einsätze logischerweise höher sind, zum anderen weil man nicht mehr so viele Anfängerfehler macht.

                Was ist dein Spezialgebiet?
                Ich verfolge gerne die NBA und natürlich europäischen Fußball. Da kennen sich die Buchmacher aber mindestens genau so gut aus, also wird man da schwer Vorteile erarbeiten können.
                E-sport dagegen ist ein Gebiet wo die Buchmacher oft nicht so weit sind, ich rede da nicht von LOL oder CSGO die sich ja bereits im Mainstream etabliert haben, gibt aber immer wieder kleinere E-sports Titel die für kurze Zeit bei Buchmachern angeboten werden. Heroes of the Storm, Warcraft 3, etc. und da weiß ich oft mehr als die Buchmacher.

                In welchen Ligen oder Sportarten ist es deiner Meinung nach auf lange Sicht schwer möglich Gewinn zu machen?
                Überall wo man nicht mehr Informationen haben KANN als der Bookie. Die grossen Fussballligen, NFL, NBA, MLB...

                Der häufigste Anfängerfehler?
                Dass man denkt ein Ergebnis "muss" kommen bzw. eine Wette als "sicher" sehen.

                Wie hoch sollte der Maximaleinsatz auf eine Wette im Verhältnis zur gesamten Bankroll sein? (10/10 Wette; in Prozent)
                Das Verlieren einer Wette sollte keine Angstzustände auslösen. Also etwa 10%.

                Wie hast Du ins Wettforum gefunden und warum hast du dich registriert?
                Wenn man deutschsprachig ist und sich fürs Wetten interessiert findet man ins Wettforum, früher oder später.

                Welches Sportereignis (Einzelspiel, Serie, Turnier) hast du in besonders positiver Erinnerung, weil du dort große Gewinne machen konntest?
                HGC2017, das war ne Heroes of the storm -liga (E-sports) die von Jänner bis November ging. Ich hatte Kontakte in die Szene, wusste daher sehr früh wenn ein Team einen Wechselspieler hatte etc. (kein matchfixing o.ä.) gerade Bet365 hatte da oft Fantasiequoten die ich sehr ausgenutzt habe. Wurde daraufhin bei einigen Anbietern im E-sports limitiert. HGC2018 lief zwar noch gut aber Pinnacle is da um einiges härter als die ganzen Euro-Bookies die mich bereits gesperrt hatten. Und Ende 2018 wurde Heroes of the Storm praktisch nicht mehr supported und die HGC eingestellt.

                Wie lautet dein Erfolgsrezept, welche Wettstrategie wendest du an?
                Eine Nischensportart finden. Vielleicht sein Hobby mit Sportwetten verknüpfen, so kommt man an die nötigen Informationen um den Buchmacher zu schlagen, vielleicht im Vorbeigehen.

                Kommentar

                Meiste Beiträge

                Einklappen

                der letzten 30 Tage
                1
                467
                3
                389
                4
                306
                5
                276

                Meiste Beiträge in Analyseforen

                Einklappen

                Zwischen 01.01.2019 und 31.12.2019
                1
                1064
                2
                528
                4
                238
                5
                235

                Meiste erhaltene Danke

                Einklappen

                der letzten 30 Tage
                Lädt...
                X