Das Widget New-Post-Slider (widgetinstanceid: 1261) wurde übersprungen, weil das Produkt delinewpostslider deaktiviert wurde.
X
Einklappen

Heute vor 3 Jahren....

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Heute vor 3 Jahren....

    19. Mai 2001, Hamburg 17.20h

    Markus Merk pfeift indirekten Freistoß im Strafraum....

    Entsetzen, Lähmung....gleich werden 70.000 Menschen kollektiv im Parkstadion weinen....





    Lisa-M.
    Datt is Schalke!

    #2
    Welch ein Tag !!!

    Den werde ich in meinem Leben nicht vergessen. So eine Atmosphäre wie bei diesem Spiel habe ich noch nie erlebt und werde sie wohl auch nie wieder erleben. Emotionen pur.

    Der Rahmen stimmte. Es war ein heißer Tag im Mai. Die ganze Stadt war blau und weiß geschmückt. An jeder Geschäftsfassade hing eine Fahne des königsblauen S04. Ich weiß nicht, mit welchem Verein ich diese Zustände vergleichen könnte. Es war einzigartig. Keiner glaubte mehr richtig an den Meistertitel, aber jeder hoffte insgeheim darauf. Das Stadion war schon sehr zeitig gefüllt. Die Leute aus der Umgebung kamen mit Treckern und Planwagen zum Stadion, auf der es reichlich frisches Veltins zu bestaunen gab. Aufgrund der Tatsache, das wir zu Fuß ins Stadion gehen und an etlichen dieser spendierfreudigen Schalke Anhängern in ihren kuriosen Fahrzeugen vorbeigingen, hatte ich im Stadion schon leicht einen im Tee. Beste Vorraussetzungen für ein Riesenspiel. Eine schöne Choreographie zum Abschied des Parkstadions und ein gelungener Fallschirmabsprung von Jürgen Möllemann folgte der Einmarsch der Gladiatoren. Die Euphorie vor dem Anpfiff konnte man mit Händen greifen. Die Vorraussetzungen waren klar und deutlich. Schalke mußte gewinnen und der FC Bayern sollte dann zeitgleich in Hamburg verlieren. Der Gegner aus Unterhaching mußte ebenfalls einen Dreier einfahren um nicht abzusteigen. Aber wen interessierte schon Unterhaching. Der Sieg der Knappen war nach dieser Supersaison fest eingeplant. Aber so läuft es im Fußball. Nach wenigen Sekunden steht es 1-0 für Haching. Durchatmen war angesagt. Nach einer kurzen Sekunde der Stille waren die Fans wieder voll da und unterstützen ihren Club. Das Spiel lief aber ganz anders. Alles war verkrampft und ängstlich. Die Unbeschwertheit der 16 vorangegangenen Heimspiele war dahin. Als dann das 2-0 für Haching nach einer halben Stunde fiel glaubte niemand, niemand mehr an eine Wende. Doch alle haben sich getäuscht. Die letzten 3 Minuten der ersten Halbzeit brachten den Anschlußtreffer durch Nico van Kerckhoven und das unglaubliche Tor von Gerald Asamoah mit der Hacke zum 2-2. Das Parkstadion brodelte. Der Schiri pfiff ab und von der Stimmung in der Halbzeit war der S04 bereits Meister. Mir persönlich brachte die Halbzeit 2-3 leckere Pils ein, bevor der Krimi seinen Lauf nahm. Das Spiel verflachte aber zuerst wieder. Erst in der 69 Minute machte Unterhaching das 3-2. Schalke war klinisch tot. Die Meisterschaft geht nach Bayern, denn an ein weiteres Comeback konnte man nicht glauben. Doch auch hier wurde man wieder eines besseren belehrt. Jörg Böhme machte innerhalb von 3 Minuten 2 Tore und plötzlich führte Schalke mit 4-3. Wahnsinn !!! Soll erfüllt. Ab der 70. Minute saß keiner mehr auf den Plätzen. Das ganze Stadion stand und blickte gebannt vom Spielfeld auf die Anzeigetafel. Es war gespenstisch. Ebbe Sand machte noch das 5-3 und sicherte sich die Torjägerkanone. Glückwunsch mein Junge, aber laß doch den HSV noch ein Tor schießen. Die anfängliche Hoffnung machte nun Resignation Platz. Aber wir waren ja selbst schuld ! Warum haben wir das Spiel beim VfB vergeigt ? Schalke spielte dort auf einen Punkt, anstatt wie in der gesamten Saison Gas zu geben und das Spiel zu gewinnen. Nein, die Spielfreude blieb in Gelsenkirchen und man nahm die Taktikkiste mit ins Schwabenland. Fahrlässig !!! Es war mittlerweile 17.14 Uhr. Die Stimmung war immer noch zwischen Hoffen und Bangen, aber jedem war klar, das der FC Bayern viel zu clever ist und die Meisterschaft niemals in den letzten Minuten verspielen würde. Als dann kleinere Gruppen anfingen zu jubeln, explodierte das Stadion. Das war der unbeschreiblichste und einzigartigste Jubel, denn ich jemals miterleben durfte. Selbst beim Schreiben bekomme ich eine Gänsehaut. Sowas emotionales erlebt man nur einmal in seinem Leben als Fußballfan. Als dann das 1-0 für den HSV an der Anzeigetafel verkündet wurde, gab es kein Halten. Der Abfiff ertönte und der S04 war deutscher Meister. Das darf doch nicht wahr sein. Der Rasen war natürlich schnell mit Menschen gefüllt und man feierte den Verein, die Spieler und sich selbst. Um 17.16 ging dann die Liveübertragung aus der AOL Arena über die Videoleinwand. Man sah zerknirschte Spieler und Verantwortliche. Der letzte Angriff rollte auf das Tor des HSV. Ujfalusi grätschte Paolo Sergio den Ball vom Fuß und Matthias Schober nahm den Ball mit der Hand auf. Rückpaß ? 9 von 10 Schiris hätten weiterlaufen lassen. Leider erwischten wir Schiedsrichter Nummer 10. Es gab noch einmal einen indirekten Freistoß. Mann, hätte der Schober den Ball auf die Tribüne gejagt, dann wären wir Meister. Egal, das stehen wir jetzt auch noch durch. Mehmet Scholl war bereits draußen, also konnte man entweder mit einem Effenberg oder Hargreaves Freistoß oder einer Granate irgendeines anderen Spieler rechnen, der einen Schuß weit jenseits der 100 km/h aufweist. Patrick Andersson jagte dann schließlich die Pille ins Netz und Bayern war Meister. Nein, nein, nein. Das darf doch nicht wahr sein. Das ist ein Albtraum. Das Stadion wurde ruhiger, bis der letzte es realisiert hat. Im Hintergrund lief ein beeindruckendes Feuerwerk. Aber für wen ? Irgendein Trottel hat es zu früh gezündet. Typisch. Nach einem kurzen aber heftigen Weinkrampf und unzähligen Flüchen und Verwünschungen in Richtung München feierten wir dann unsere Mannschaft, wie sie es sich verdient hat. Ich habe noch den Song "You´ll never walk alone" im Ohr, der einem eine weitere Gänsehaut bescherte. Ich weiß danach gar nicht mehr, wie lange wir noch im Stadion waren. Irgendwann am Sonntag morgen war ich dann wieder zu hause und hatte den emotionalsten Tag in meinem Fußball-Fan-Leben hinter mir, den ich nie wieder vergessen werde.

    Glück Auf !!!
    "Freude verfielfacht sich, wenn sie mit Freunden geteilt wird, doch Leid schwindet mit jeder Teilung. Das ist das Leben." - Drizzt Do´Urden

    Kommentar


      #3
      Soga beim Lesen hab i Pippi inne Augen....



      Lisa-M.
      Datt is Schalke!

      Kommentar


        #4
        Zitat von 112chris
        Welch ein Tag !!!

        Den werde ich in meinem Leben nicht vergessen. So eine Atmosphäre wie bei diesem Spiel habe ich noch nie erlebt und werde sie wohl auch nie wieder erleben. Emotionen pur.

        Der Rahmen stimmte. Es war ein heißer Tag im Mai. Die ganze Stadt war blau und weiß geschmückt. An jeder Geschäftsfassade hing eine Fahne des königsblauen S04. Ich weiß nicht, mit welchem Verein ich diese Zustände vergleichen könnte. Es war einzigartig. Keiner glaubte mehr richtig an den Meistertitel, aber jeder hoffte insgeheim darauf. Das Stadion war schon sehr zeitig gefüllt. Die Leute aus der Umgebung kamen mit Treckern und Planwagen zum Stadion, auf der es reichlich frisches Veltins zu bestaunen gab. Aufgrund der Tatsache, das wir zu Fuß ins Stadion gehen und an etlichen dieser spendierfreudigen Schalke Anhängern in ihren kuriosen Fahrzeugen vorbeigingen, hatte ich im Stadion schon leicht einen im Tee. Beste Vorraussetzungen für ein Riesenspiel. Eine schöne Choreographie zum Abschied des Parkstadions und ein gelungener Fallschirmabsprung von Jürgen Möllemann folgte der Einmarsch der Gladiatoren. Die Euphorie vor dem Anpfiff konnte man mit Händen greifen. Die Vorraussetzungen waren klar und deutlich. Schalke mußte gewinnen und der FC Bayern sollte dann zeitgleich in Hamburg verlieren. Der Gegner aus Unterhaching mußte ebenfalls einen Dreier einfahren um nicht abzusteigen. Aber wen interessierte schon Unterhaching. Der Sieg der Knappen war nach dieser Supersaison fest eingeplant. Aber so läuft es im Fußball. Nach wenigen Sekunden steht es 1-0 für Haching. Durchatmen war angesagt. Nach einer kurzen Sekunde der Stille waren die Fans wieder voll da und unterstützen ihren Club. Das Spiel lief aber ganz anders. Alles war verkrampft und ängstlich. Die Unbeschwertheit der 16 vorangegangenen Heimspiele war dahin. Als dann das 2-0 für Haching nach einer halben Stunde fiel glaubte niemand, niemand mehr an eine Wende. Doch alle haben sich getäuscht. Die letzten 3 Minuten der ersten Halbzeit brachten den Anschlußtreffer durch Nico van Kerckhoven und das unglaubliche Tor von Gerald Asamoah mit der Hacke zum 2-2. Das Parkstadion brodelte. Der Schiri pfiff ab und von der Stimmung in der Halbzeit war der S04 bereits Meister. Mir persönlich brachte die Halbzeit 2-3 leckere Pils ein, bevor der Krimi seinen Lauf nahm. Das Spiel verflachte aber zuerst wieder. Erst in der 69 Minute machte Unterhaching das 3-2. Schalke war klinisch tot. Die Meisterschaft geht nach Bayern, denn an ein weiteres Comeback konnte man nicht glauben. Doch auch hier wurde man wieder eines besseren belehrt. Jörg Böhme machte innerhalb von 3 Minuten 2 Tore und plötzlich führte Schalke mit 4-3. Wahnsinn !!! Soll erfüllt. Ab der 70. Minute saß keiner mehr auf den Plätzen. Das ganze Stadion stand und blickte gebannt vom Spielfeld auf die Anzeigetafel. Es war gespenstisch. Ebbe Sand machte noch das 5-3 und sicherte sich die Torjägerkanone. Glückwunsch mein Junge, aber laß doch den HSV noch ein Tor schießen. Die anfängliche Hoffnung machte nun Resignation Platz. Aber wir waren ja selbst schuld ! Warum haben wir das Spiel beim VfB vergeigt ? Schalke spielte dort auf einen Punkt, anstatt wie in der gesamten Saison Gas zu geben und das Spiel zu gewinnen. Nein, die Spielfreude blieb in Gelsenkirchen und man nahm die Taktikkiste mit ins Schwabenland. Fahrlässig !!! Es war mittlerweile 17.14 Uhr. Die Stimmung war immer noch zwischen Hoffen und Bangen, aber jedem war klar, das der FC Bayern viel zu clever ist und die Meisterschaft niemals in den letzten Minuten verspielen würde. Als dann kleinere Gruppen anfingen zu jubeln, explodierte das Stadion. Das war der unbeschreiblichste und einzigartigste Jubel, denn ich jemals miterleben durfte. Selbst beim Schreiben bekomme ich eine Gänsehaut. Sowas emotionales erlebt man nur einmal in seinem Leben als Fußballfan. Als dann das 1-0 für den HSV an der Anzeigetafel verkündet wurde, gab es kein Halten. Der Abfiff ertönte und der S04 war deutscher Meister. Das darf doch nicht wahr sein. Der Rasen war natürlich schnell mit Menschen gefüllt und man feierte den Verein, die Spieler und sich selbst. Um 17.16 ging dann die Liveübertragung aus der AOL Arena über die Videoleinwand. Man sah zerknirschte Spieler und Verantwortliche. Der letzte Angriff rollte auf das Tor des HSV. Ujfalusi grätschte Paolo Sergio den Ball vom Fuß und Matthias Schober nahm den Ball mit der Hand auf. Rückpaß ? 9 von 10 Schiris hätten weiterlaufen lassen. Leider erwischten wir Schiedsrichter Nummer 10. Es gab noch einmal einen indirekten Freistoß. Mann, hätte der Schober den Ball auf die Tribüne gejagt, dann wären wir Meister. Egal, das stehen wir jetzt auch noch durch. Mehmet Scholl war bereits draußen, also konnte man entweder mit einem Effenberg oder Hargreaves Freistoß oder einer Granate irgendeines anderen Spieler rechnen, der einen Schuß weit jenseits der 100 km/h aufweist. Patrick Andersson jagte dann schließlich die Pille ins Netz und Bayern war Meister. Nein, nein, nein. Das darf doch nicht wahr sein. Das ist ein Albtraum. Das Stadion wurde ruhiger, bis der letzte es realisiert hat. Im Hintergrund lief ein beeindruckendes Feuerwerk. Aber für wen ? Irgendein Trottel hat es zu früh gezündet. Typisch. Nach einem kurzen aber heftigen Weinkrampf und unzähligen Flüchen und Verwünschungen in Richtung München feierten wir dann unsere Mannschaft, wie sie es sich verdient hat. Ich habe noch den Song "You´ll never walk alone" im Ohr, der einem eine weitere Gänsehaut bescherte. Ich weiß danach gar nicht mehr, wie lange wir noch im Stadion waren. Irgendwann am Sonntag morgen war ich dann wieder zu hause und hatte den emotionalsten Tag in meinem Fußball-Fan-Leben hinter mir, den ich nie wieder vergessen werde.

        Glück Auf !!!

        Eines der besten Postings aller Zeiten

        Kommentar

        Sportwetten Newsletter

        Einklappen
        Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
        Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
        Ausblenden
        18 Plus Icon
        Wettforum.info
        Lädt...
        X
        Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.