Tabellen bewerten - wettforum.info
  • Kontakt Letzte Beiträge:
X
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tabellen bewerten

    Hallo zusammen,

    ich bin seit einiger Zeit dabei, durch verschiedene Berechnungsmethoden eine Wahrscheinlichkeit für den Ausgang eines Spiels zu erstellen.

    Ich bin nun an dem Punkt angelangt, bei dem ich z.B. aktuelle Tabellenplätze, Formtabellen Heim-und Auswärtstabellen etc. berücksichtigen möchte.
    Nun meine Frage(n) an euch:
    Wie bewertet Ihr Tabellenkonstellationen
    Wie laßt Ihr die Konstelllationen in eure Bewertung mit einfließen (erhöhen der Wahrscheinlichkeit im X Prozent?)
    Wie viel Gewichtung gebt Ihr diesen Themen bei Euren Auswertungen ?

    Gruß
    Oliver

  • #2
    Interessant.

    Da wünsche ich dir viel Glück. Würde mal stark davon ausgehen, dass die Wahrscheinlichkeit für den Ausgang eines Spieles nur marginal mit der Tabelle zu tun hat.

    Zu deinen Fragen:

    1.) kann ich dir nicht beantworten
    2.) unter 5%
    3.) ca. keine
    Zitat von Fusco
    Der Durchschnittsmann ist wie ein gutes Zugpferd - wenn du ihm nicht die Peitsche gibst, pflügt er den ganzen Tag.

    • #3
      Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, lass es. Wenn du nicht irgendein Wunderkind bist, dass eine Formel für Randmärkte wie Ecken oder Karten entwickeln kann (wobei die Buchmacher auch deutlich präziser geworden sind) dann wirst du die Bookies mit irgendwelchen Wahrscheinlichkeitsrechnungen niemals besiegen können, haben die besten Zahlendreher in ihren Reihen und die haben auch Zugriff auf sämtliche Daten + noch viele Zusätzliche.

      Wirklich nicht böse gemeint aber ich kriege es nicht in den Kopf wie Menschen heutzutage noch meinen mit irgendwelchen Berechnungen die Bookies knacken zu können. Entweder du hast Informationen zu Spielen die dein subjektives "Value" über das der Buchmacher bringt und das hoffentlich gut genug ist dauerhaft Profit zu machen oder man verliert den Kampf bevor er überhaupt angefangen hat.
      https://lights.blogabet.com
      Staking:
      1/10 = Standard (5/10 im Blog)
      2/10 = High (10/10 im Blog)

      • #4
        MyOlli,mein Tipp ist du musst ein Gespür für die Wetten entwickeln und das geht nicht von heute auf morgen. Wenn du 23Jahre jung bist, schätze ich einfach mal so und jetzt erst mit Sportwetten anfängst, dann kann das Jahre dauern bis man ein Gefühl bekommt wie kann die Partie ausgehen, wie stelle ich mir den Spielverlauf vor und zudem musst du wissen ob die Quote dann noch Value hat und du den Buchmacher über einen längeren Zeitraum schlägst. Zudem so viele Informationen aufsammeln die du kriegen kannst und dann auch die richtig einordnen. Wenn du noch nach Form/Heim oder Auswärtstabellen nachschauen musst ist das schon ein schlechtes Zeichen so was muss man im Kopf haben, vor allem die Spiele die einen interessieren.

        Noch viel wichtiger ist aber wie viel Zeit du aufbringen kannst um richtig gut Sportwetten zu machen.So nebenbei zwischen Tür und Angel funktioniert das nicht mehr.Das ist in meinen Augen ein Fulltime -Job so wie normale Menschen 8 St.d zur Arbeit gehen.

        Ich hab es mir selber von der Picke auf mit 15 Jahren angeeignet. Spiele schauen, Zeitungen lesen, Infos von Freunden erhalten die näher an der Mannschaft waren als ich. Gute Kontakte zu den Buchmachern gehabt, da auch viele Infos von denen bekommen. Selber Wettbüros betrieben, noch heute haben 4 Freunde 4 verschiedene Wettbüros, da kann man schon viel rauslesen. Schnell muss man sein, wenn man richtig gute Infos hat. Ob das heute noch machbar ist glaub ich kaum, vor 40 Jahren war das gang und gäbe das man Wetten von tipico zu Bet 3000 oder Xtipp hin und hergeschoben hat. Insider Infos sind ganz wichtig brauchst gute Kontakte zu den Medien die an der Quelle sitzen und das neuste schon Stunden zuvor wissen bevor es jetzt im Internet steht und in 5 sec die ganze Welt weiss.

        Und die alles entscheidende Frage ist soll Sportwetten dir richtig Geld bringen oder mehr der Spass im Vordergrund stehen.

        Dir viel Glück beim Wetten

        • #5
          Hallo euch Dreien,

          erst mal vielen Dank für die Antworten. Meine Fragen wurden soweit beantwortet. Danke dafür.
          Spannende Gedankengänge, die Ihr da aufstellt.

          Grundsätzlich ist das Zeil (auch bei mir), einen "Value" zu finden, Und um irgendwo anfangen zu können, benötige ich eine Basis, die ich mir verschiedenen Formeln aufstelle. Dadurch soll eine Eingrenzung erfolgen.
          Die Frage ist nach Euren Posts, wie Ihr die "values" findet? Irgend welche Angabe werdet Ihr natürlich auch haben und nur auf Bekannte zu hoffen, die bei Wettanbieter arbeiten (Insider) dürfte ja auch nicht die Warheit letzter Schluss sein.

          Gruß
          Olli

          • #6
            Die Tabellenkonstellation fließt definitv mit in meine Überlegungen mit ein.
            Der Blick auf die Tabelle hilft mir aber nur in wenigen konkreten Fällen wirklich weiter. Ein Beispiel ist, wenn eine Mannschaft ziemlich hoch geflogen ist, obwohl ich sie persönlich schwächer einschätze, oft natürlich auch im Vergleich zu den Tabellennachbarn. Dann schaue ich einfach wie die nächsten Spiele sind, antizipiere wer da eher klettern und eher fallen wird. Dann kannst ab und an gegen das formstarke Team gehen, weil Du einfach antizipierst, dass es so nicht weiter gehen wird. Beispiel diese Saison ist Mainz 05. Sind punktetechnisch nicht weit weg von der EL aber es ist aufgrund der Konkurrenz und der tatsächlichen Stärke des Teams einfach unwahrscheinlich, dass sie auf Rand sechs oder fünf rutschen. Also war nach den zwei Siegen gegen Nürnberg und Stuttgart einfach relativ leicht anzunehmen, dass es so nicht weitergeht und prompt kamen zwei Niederlagen. Jetzt stehen sie wieder da wo sie hingehören. Ich bin generell ein Freund des Spruchs: Die Tabelle lügt nicht und man kann schon ein wenig hinschauen und gucken wer steht da zurecht, wer könnte die nächste Zeit klettern usw.

            ABER: Da ist halt dann oft das Endprodukt an Überlegungen, weil dafür solltest ja vorher schon genau wissen, welche Teams aktuell wie stark einzuschätzen sind. Du kannst fast jeden Spieltag hernehmen: Meine Grundregel lautet erst mal in jeder Begegnung sich zu fragen: Wer ist, ganz nüchtern betrachtet, für mich aktuell das bessere Team. Dass beinhaltet ein wenig mehr als die aktuelle Form sondern ist eher so die tatsächliche Form. Da viele Spiele ja oft vom Spielverlauf anders sind als das Ergebnis aussagt. Also ausgehend von der "tatsächlichen Form" kommst dann mit aktuellen Infos über Verletzte, Serien, Heim- und Auswärtsstärken, mögliche Rekorde usw. schon sehr weit und kriegst ein gutes Gefühl für das Spiel im Verlaufe der Jahre. Du weißt einfach sehr schnell was gut ist und was nicht und kannst von einer viel besseren Basis aus die Kleinigkeiten recherchieren auf die es oft ankommt.

            Mir persönlich gefallen die Spiele, wo ich einfach weiß, dass da Tore kommen. Da musst aber im besten Fall halt ein wenig taktisch auch wissen, wie die Grundausrichtung ist, dann spielt die Motivation ein gewaltiger Faktor klar.

            Ich merke immer, wie komplex und intuitiv und spontan die Suche nach guten Spielen immer wieder aufs Neue ist. So ein Schema oder Modell hatte ich nie und halte auch nicht viel davon. Wichtig ist, was Du da rauskriegen kannst, wie die Mannschaften immer gegen Gegner ähnlichen Kalibers spielen im Verlaufe der Jahre aber meistens reicht das, wenn Du das innerhalb der Saison weißt, und auch das kannst bequem nachschauen.

            Die Recherche eines Bundesligaspiels zieht sich bei mir die ganze Woche hin zum Beispiel. Hier mal mein Entscheidungsfindungsprozess für BVB - Hoffe Tipp war over 3.5

            Ich schaute erst mal auf die Quote und war nicht überrascht, dass man schon das over 3.5 anstatt des over 2.5 spielen muss, wenn man eine ordentliche Quote erwischen will. Für mich ist das vom Prozess her aber nicht schlimm, weil ich auch meine over 2.5 immer damit beginne zu recherchieren, ob ich mir mehr als 3.5 Tore vorstellen kann. Also schaue ich erst mal, ob meine Erfahrung und mein Gefühl stimmen, dass beide Mannschaften so torreich sind und natürlich sind sie es, wie mir die over 3.5 Statistik verrät. Dann sagt mir meine Erfahrung, dass Hoffe aber aktuell ein wenig schlechter spielt als sie könnten und ich erinnere mich daran, dass sie ja die Unentschiedenkönige der Liga sind und unglaublich viele Punkte diese Saison verschenkt haben, weil sie nicht konsequent genug im Abschluss waren. Dann schaue ich mal kurz ob die da Interviews von Nagelsmann finde und schaue nochmal das letzte Spiel wo alle mächtig angepisst waren und mir fällt auf, dass das ja die schlechteste Saisonleistung war gegen Düsseldorf, dass man das aber ja auch nicht zu hoch bewerten darf, weil Düsseldorf diese Saison gute Spiele raushauen kann. Also lese ich in der Zeitung nochmal wie angefressen Nagelsmann ob der vielen ausgelassenen Chancen dieses Jahr ist und denke mir, dass die gegen Dortmund sicher ne Reaktion zeigen wollen nach dem schwachen D-Spiel und frage mich, ob da was dagegen spricht. Dann kurz auf podcasts und blogs und foren geschaut wie die Stimmung vor dem Spiel so ist, klar BVB findest natürlich viel mehr als für Hoffe. Dann doch recht eindeutig verstanden, dass Hoffe für den BVB selten ein angenehmer Gegner war. Schaue das h2h an und erinnere mich sogar vage an ein paar Spiele. Dann wird mein Gefühl für Tore immer besser weil ich mir auch in Erinnerung rufe, dass der BVB ja hinten zuletzt nicht ganz in Bestbesetzung und ganz sicher nicht in Bestform war, vor allem das Leipzig Spiel habe ich da vor Augen wo sie viel Glück hatten hinten. Dann mal genau die Personalien auf beiden Seiten angeschaut und mich dann ganz nüchtern gefragt, ob sie es auch ohne Reus schaffen. Antwort eindeutig ja, weil Hoffenheim so viele Chancen und Tore gegen fast jeden Gegner schon zugelassen hat, warum soll dann der BVB in seinem Tempel vor der Kulisse nicht auf Hoffe an die Wand drücken. Wichtig war dass Sancho fit war wieder, wäre er ausgefallen und Reus auf der Kippe hätte ich es mir wirklich anders überlegt wohl. Also geschaut, wie Hoffe denn taktisch so spielen lässt und einfach keinen Grund gefunden wieso die da jetzt in Dortmund was zu verlieren hätten als underdog und dass sie defensiv ja gar nicht spielen können (nur für den Fall halt immer gut die Grundformation nochmal zu checken und den Trainer ein wenig zu kennen, ob er gerne mal von der Herangehensweise große Änderungen macht); dann die Nachricht dass Reus ausfällt nicht abgewartet, weil ich mir fast sicher war, dass er spielen kann. Da war die Wette schon abgegeben, Gefühl war dann nicht mehr so gut aber das ist normal. Viele Tipps zur Kenntnis genommen, die Hoffenheim +1 oder ähnlich angespielt haben und gedacht, hoffe gibt das kein blödes 1:1 oder so. Der Rest ist bekannt.

            also reingespielt haben da letztlich
            - stärke der teams, aktuelle form nach punkten und toren, von mir eingeschätzte tatsächliche form
            - heimstärke, auswärtsstärke
            - h2h, erfahrung mit dem gegner,
            - motivationslage, wie lief das letzte spiel
            - personalien
            - taktiksche grundausrichtung
            - bevorstehende aufgaben
            p.s. der aktuelle tabellenrang war da jetzt z.B. überhaupt nicht ausschlaggebend. wenn man auf +1 auf hoffe gespielt hätte, wäre die überlegung, reicht es nicht auch wenn der bvb 5 punkte vorsprung hat nach dem spieltag sicher nicht verkehrt gewesen

            Ich will damit nur sagen: Es ist egal wo Du anfängst aber Du musst halt irgendwo einhaken und aufbauend auf Deinem Grundwissen erst mal sehr viel über das Spiel herausfinden. Wo kommen die Teams gerade her? Was wollen sie in diesem Spiel genau? Was steht an usw.
            Zuletzt geändert von Briskeby; 11.02.2019, 14:50.
            Dietrich Raus! Weinzierl Raus! Gentner Raus!

            Wettanbieter Erfahrungen

            Wir haben für euch die wichtigsten Sportwetten-Anbieter getestet und liefern euch Diskussionen zu Quoten, Einzahlung, Auszahlung, Bonusangeboten und aktuelle Erfahrungen von Wettforum-Nutzern in unseren speziellen Bookie-Wettforen:

            Hier findest du alle weiteren Erfahrungen mit Wettanbietern: alle Sportwetten-Anbieter

            Sportwetten Links

            Aktuelle Bonusangebote:
            • Betano: 100% Startbonus bis zu 100 Euro
            • wirwetten: 100 Euro Bonus mit Code WETTFRM
            • Cashpoint: 100% bis 100 Euro Willkommensbonus
            • XTiP: 100% Will­komm­ens­bo­nus bis max­imal €100
            • bwin: 100 Euro Joker-Wette
            • Bet3000: 20% Cashback & 100% Bonus bis zu 150 Euro
            • 888sport: Exklusiver 100% Bonus bis zu 200€
            (Die Bonusbedingungen findet ihr auf den Seiten der Wettbüros.)
            Lädt...
            X