X
Einklappen

NBA Season 2018/19

  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SuesserBoiii
    hat ein Thema erstellt NBA Season 2018/19.

    NBA Season 2018/19

    Gesehen, dass es hier gar keinen NBA Thread gibt?!

    Habe mir mal rausgenommen den zu eröffnen

  • Bow
    antwortet
    Zitat von Bow Beitrag anzeigen
    NBA Finals G6 Toronto @GSW
    Toronto ML 2/10 2.4 bf
    114-110 Toronto +2.8

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screen Shot 2019-06-14 at 6.06.58 AM.png
Ansichten: 129
Größe: 213,5 KB
ID: 4912044
    Zuletzt geändert von Bow; 14.06.2019, 06:07.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dieror
    kommentierte 's Antwort
    Vielen Dank für Wall of Text! Sehr interessant zu lesen!

  • Briskeby
    kommentierte 's Antwort
    Siakam hätte deutlich mehr Punkte verdient, machen können, viel waste dabei gewesen in G5 bei den Raptors, wie gesagt zweimal hintereinander haben die nicht so ne relativ mäßige Quote.

  • Briskeby
    kommentierte 's Antwort
    Kawhi einfach eine Maschine bisher in de Play-Offs, mit den stats in ganz hohen Sphären unterwegs; Curry hat sich die Kräfte in G5 intelligent eingeteilt aber wie Du sagst, er und Klay alleine reichen einfach nicht

  • Briskeby
    kommentierte 's Antwort
    Top! Man hätte es nicht besser zusammenfassen können. Habe alle Spiele gesehen bisher und wenn Raptors nur ein bisschen besser treffen wieder und die Nerven einigermaßen mitspielen, wird das normal reichen
    Zuletzt geändert von Briskeby; 12.06.2019, 07:55.

  • Bow
    antwortet
    NBA Finals G6 Toronto @GSW
    Toronto ML 2/10 2.4 bf

    DISCLAIMER: Im Laufe der Schreibens ist die Analyse etwas umfangreich geworden, aber hatte kein Bock schon Geschriebenes zu löschen, sorry dafür, vielleicht interessierts ja trotzdem irgendwen! TLDR für alle Lesefaulen im 1. Absatz


    Im letzten Spiel aller Zeiten in Oracle versuchen die verletzungsgeplagten Warriors ein Spiel 7 in Kanada zu erzwingen (Odds im Laufe der Analyse weiter gesunken leider). Meiner Meinung nach stehen die Chancen dafür eher schlecht, weshalb ich die Quoten nicht nachvollziehen kann. Aus meiner Sicht kann Toronto sich nur noch selber ein Bein stellen und über die eigenen Nerven stolpern, sollten ebenbürtig sein, wenn nicht gar Favorit. In der Spitze gestern Nacht gab es ML Toronto 2.53 und +4 1.92. Die Serie ist vor allem von Verletzungen geprägt. KD out für die ersten vier Spiele, in einem denkwürdigen Spiel 5 letzte Nacht hat man dann für 14 Minuten gesehen, wie spannend diese Serie noch hätte werden können, tragischerweise hat sich Durant jedoch (höchstwahrscheinlich) die Achillessehne gerissen und wird definitiv nicht mehr eingreifen können. Das Spiel konnte gegen alle Widrigkeiten und Wahrscheinlichkeiten gewonnen werden, "Don't ever underestimate the heart of a champion!"" hat schon Rudy Tomjanovich gesagt, treffender könnte man es nicht ausdrücken. Nichtdestotrotz, im Grunde hat das Spiel nach dem Ausfall Durants die Blaupause dafür geliefert, warum die Warriors die Serie eigentlich nicht gewinnen können. Der Kader ist zu top-heavy und die 30 Millionen von KD fehlen an allen Ecken und Enden. Außer Curry, Thompson, Green und mit Abstrichen Iguodala fehlt es an Qualität im Kader, wohingegen Toronto auf einen 7-Mann-Kader mit erdrückender Defensive bauen kann.

    Kurzer Rundown der Serie bis dato:
    G1: Siakam, auf den die Warriors keine Antwort haben in diesem Spiel, zerstört die Warriors mit seiner Schnelligkeit und 66% von 3P für 32 Punkte. Starke Leistung von den Toronto- Startern, die mit Ausnahme Lowrys alle zweistellig punkten. Spiel nie wirklich eng.
    G2: Ein 18-0 Run in Q3 bricht den Raptors das Genick, die in Q2 schon kurz davor waren das Spiel außer Reichweite zu bringen. Es wird trotzdem nochmal richtig spannend, nachdem Raptors-Coach Nick Nurse auf Box-and-one Defense umstellt und GSW fast die kompletten letzten 6 Minuten nicht mehr scoren. Eigentlich ist das ein System aus dem Highschool-Bereich, um den Topspieler des Gegners auszuschalten und wird für gewöhnlich im Profibereich nicht praktiziert, weil man davon ausgeht, dass jeder Spieler zu gut scoren kann, damit dieses System effektiv ist.
    G3: Golden State gambled, dass Durant für G4 fit ist und schonen Thompson, der sich in G2 leicht verletzt hat. Curry scored 47, aber GSW wird überrollt von der geschlossenen Mannschaftsleistung Torontos. Wenn Draymond Green dein zweitbester Scorer ist, hast du Probleme, nuff said.
    G4: Durant ist weiterhin out und Golden State bleibt chancenlos. Torontos 37-21 Q3 mit Top Performance von Kawhi lässt schwache erste Hälfte vergessen, in der sich Golden State aber nie entscheidend absetzen konnte. Looney kommt zurück nachdem er sich in G2 verletzt hatte, Thompson macht ein Topspiel neben dem soliden Curry. Die Befürchtungen mehren sich, dass Golden State sich in G3 verzockt hat und Thompson hätte spielen sollen.
    G5: Do or Die. Golden State spielen sich in einen frühen Offensivrausch und verzaubern die Basketballwelt noch einmal. Toronto schießt denkbar schlecht aus der Distanz, Curry Wachhund VanVleet mit 3 frühen Fouls. Dann verletzt sich Durant, Looney gesellt sich zu allem Überfluss auch dazu. Wie schon in G5 gegen Houston besinnen sich die Warriors auf Ihre Wagenburgmentalität und lassen die Köpfe nicht hängen. Mit dem Rücken gegen die Wand halten die Warriors das gesamte Spiel über eine Führung. Nachdem es bis zu Durants Verletzung nach einem DNP für Cousins aussah, macht dieser 14 Punkte. Golden State verspielt 14-Punkte-Führung und Kawhi reißt das Spiel an sich, mit 3:27 führen die Raptors plötzlich mit 6 und die Larry O'Brien Trophy wird schonmal in die Katakomben gebracht. Was danach kommt ist der Stoff aus dem Legenden gemacht sind: 2 3er von Thompson, einer von Steph, offensive und defensive goaltending von Doppelagent Cousins - die wundersamen Ereignisse überschlagen sich und in einer wahren Gefühlsschlacht setzen sich die Champs durch.

    Bei allem Pathos - Golden State steht durch die Verletzung Durants wieder vor der Frage, was sie die gesamte Serie schon begleitet: Wer zum Teufel soll eigentlich scoren in diesem Team neben den Splash Brothers? Green und VanVleet machen Steph das Leben so schwer wie möglich, Toronto Defense als Einheit ist zu athletisch und variabel, schlichtweg zu großgewachsen, es gibt keine einfachen Körbe. Defensiv Golden State dagegen schwach wie nie, sie besitzen einfach keinen Center von Format, es werden konstant zu viele Offensivrebounds abgegeben und auch von Außen ergeben sich in erschreckender Regelmäßigkeit weit offene Würfe, Ohne KD konzentriert sich alles auf Curry, der damit sichtlich zu kämpfen hat, vor allem sein Offballmovement wird unglaublich gut eingeschränkt.

    Toronto
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screen Shot 2019-06-11 at 6.29.00 PM.png
Ansichten: 293
Größe: 94,7 KB
ID: 4911293
    Über die Serie hinweg hat sich bei Toronto eine solide 7,5-Mann-Rotation herauskristallisiert mit Lowry, Green, Kawhi, Siakam, Gasol und dazu Ibaka und VanVleet (sowie eine Prise Powell) von der Bank. Neben dem unumstrittenen Topstar Kawhi hat dabei in jedem Spiel mindestens einer herausgeragt, was für die Tiefe des Kaders spricht. Siakam büßt erheblich an Effektivität ein, wenn sein Corner-3 nicht fällt, weshalb nur sein Spiel 1 herausragt. Gasol ist hit-or-miss in ähnlicher Manier, richtet mitunter aber auch Schaden in der Zone an trotz limitierten Arsenals, bedingt durch die fehlende Size/Matchups seitens Golden State. Lowry bekannt für seine Nervenschwäche in den Playoffs, hat aber in meinen Augen eine gute Serie gespielt. Sollte auch ziemlich wichtig werden als Waffe gegen Cousins in G6, dieser mit haarsträubender Defense im PnR, wie ein wandelnder Reissack. Green und VanVleet stark gegen Steph bisher und dazu immer wieder mit gutem Perimeter-Shooting. Green hat mir dabei nicht so gut gefallen in G5, wieder einige Clunker dabei gewesen, als Golden State Fan kann man nur hoffen, dass er seine schreckliche Milwaukee-Form wiederfindet. VanFleet reitet auf seiner Welle des Vaterwerdens, bockstark bisher, startet 2. Hälfte auch. Dass er sich nicht wieder durch dumme Fouls limitiert, wird wichtig. Ibaka ebenfalls wahnsinnig gut bisher, nur die mäßige Defense, bedingt durch Matchup-Probleme gegen Golden States Small-Ball-Lineups verhindern höhere Einsatzzeiten. Summa summarum haben wir hier das überlegene Lineup. Fragezeichen sind einzig Torontos historische Playoff-Nervenschwäche, die bereits überwunden schien in der Dominanz der Spiele 1-5. Es schien, als ob Kawhi als Mann für die kniffligen Situationen dem ganzen Team die nötige Zuversicht geben könnte, um damit umzugehen. Dem gegenüber steht der historische Choke in G5, sowas darf eigentlich nicht passieren. Damit einher geht Problem #2, Perimeter-Shooting. Man hat nicht unbedingt DEN Spezialisten, seitdem Green (#2 Season @.455) schwächelt. Lowry, Gasol, Siakam alle nicht immer konstant.

    Golden State
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screen Shot 2019-06-11 at 6.50.12 PM.png
Ansichten: 291
Größe: 110,8 KB
ID: 4911294
    Problem wird sofort deutlich, wenn man sich die Minuten anguckt: Außer Curry, Thompson, Green und Iguodala spielt da niemand hohe Minuten - weil keiner zu überzeugen weiß. Curry mit der Bürde der gesamten Offensive auf seinen Schultern bisher nur 1x Supernova gegangen, ansonsten auch gerade einmal .357 3P% und nur 29-14 Assist-Turnover-Verhältnis. Nie wieder vergessen werde ich den Turnover gestern, als er den Ball völlig gedankenlos nicht schnell genug über die Mittelline gebracht hat und sie dadurch fast noch das Spiel verloren hätten. Wie bereits erwähnt, Toronto macht es ihm wirklich schwer und anders als ein LeBron, Kawhi oder KD kann er nicht über die Physis überwältigen. Sein meistunterschätzter Value liegt ja darin, dass er den Court spaced für die anderen Spieler, dafür müsste aber jemand mal etwas treffen(man wage einen kurzen Blick auf FG%/3P% sämtlicher Spieler). Klay klasse bisher, wenn er spielen konnte. Auf beiden wird natürlich auch in G6 der Onus liegen, die Offensive zu tragen. Sollten zusammen etwa 65-70 Punkte gelingen könnte eine reelle Chance bestehen, aber auch die Splash Brothers können mal einen schlechten Tag haben, dann ist diese Baseline erdrückend und verdeutlicht, wieviel gut laufen muss für Golden State. Aber selbst wenn, wer macht die andern 30-40? Draymond schwach bisher, performed aber meistens gut unter Druck, siehe dem ganz wichtigen 3er Mitte Q4 gestern. Traurigerweise mit 12.8 PTS/G drittbester Scorer bisher. Danach wirds dann aber wirklich düster - bei Cousins reicht der Augentest, sieht überhaupt nicht rund aus, defensiv nicht tragbar, dazu schwache FT% und unterirdisches Shooting, bedingt durch die fehlende Athletik (nach seinem schweren Achillessehnenriss im letzten Jahr - dieselbe Verletzung, unter der nun KD leidet, es gibt keine Beispiele, für Spieler, die sich davon jemals wieder 100% erholt haben). Als Golden State Fan muss man auf eine Wiederholung seiner überraschend guten Leistung hoffen, wenn man +/- von -4 gut nennen will, er gibt einfach defensiv zuviel ab, selbst wenn er mal performed offensiv - fest steht jedenfalls, dass er mindestens 20 Minuten spielen wird, wer soll es denn sonst tun? Es wird einfach jedes bisschen Scoring benötigt, denn: Iguodala hat jedes Vertrauen in den eigenen Wurf verloren, war auch wiederholt in G5 (und zuvor) zu beobachten, nie mehr als 8 Shots genommen bei katastrophalen Quoten. Looney wird vermutlich spielen als einer der Lichtblicke bisher (in sehr limitierter Rolle natürlich), wird sich wohl die Center-Minuten mit Cousins teilen, nachdem Bell wieder einmal bewiesen hat, wie untragbar er ist. Livingston nur noch ein Schatten seiner selbst, der hört zu 100% auf nach dieser Saison. Cook zwei gute Szenen gehabt in Q5, von ihm wird was kommen müssen, bezweifel aber, dass er größerer Verantwortung gerecht werden kann. Die restlichen Spieler eigentlich alle schon vernachlässigbar. Bogut/Bell/Jerebko allesamt unspielbar. Somit bleiben unterm Strich 3,5 Spieler (Curry, Thompson, Green, Iguodala), die eines Finales würdig sind, da bleibt wohl nur noch die Hoffnung auf die sagenumwobene Nervenstärke der Warriors in solchen Situationen, aber das waren einfach ganz andere Teams! (OKC Series 2016/Houston Series 2018).

    Es sollte sich von selbst verstehen, wie schwer es werden wird mit diesem Team zu bestehen. Wunderbar veranschaulicht wurde dies in der zweiten Hälfte von G5, als Curry und Thompson irgendwann jeden noch so schweren Wurf genommen haben und der Frontcourt sich überhaupt gar nichts mehr zugetraut hat. Das klappt vielleicht mal in einem Spiel, siehe G5, aber wer das Spiel geguckt hat, wird mir zustimmen, dass da viele glückliche Umstände zusammenkamen: der Offensivrebound von Curry, der zum Corner-3 von Thompson geführt zB, die Auszeit Torontos mit 6-Punkte-Führung, usw usf... es hat sich für mich zu keinem Zeitpunkt so angefühlt, als würden die Warriors zuverlässig scoren können geschweige denn davonziehen. Toronto hat zur Unzeit 8/32 von 3P geschossen und zum Ende kapitale Fehler gemacht, aber ist dieser Erfolg für Golden State reproduzierbar? Warriors schossen 47.6% von 3P und gewannen so hauchdünn wie nur irgend möglich, eigentlich war es ein Wunder, dazu 11 Punkte von Durant(+6 in 12 Minuten). Eine Quote von 2.4 impliziert eine Wahrscheinlichkeit von 41%, diese Wahrscheinlichkeit sehe ich deutlich übertroffen, die Serie ohne Durant steht 3-1, das sollte man nicht aus den Augen verlieren, 2-1 wenn man das Game ohne Klay rausrechnet, das würde immer noch 66% entsprechen. Entsprechend werde ich spielen. Wer Golden States Chancen etwas besser einschätzt, kann stattdessen undern aufgrund Golden States limitierter Offensive, hoffend auf einen weiteren Aussetzer der Raptors. Ich denke aber, dass Toronto noch immer unterschätzt wird. Die haben eine #2 regular Season gespielt, davon quasi 1/4 ohne Kawhi und sich danach gegen Top-Opposition in Philly und Milwaukee durchgesetzt. Anders als in anderen Jahren GSW auch keine Heimmacht mehr, das Roaracle brüllt nicht mehr, so wurden ja auch die bisherigen zwei Spiele in Oakland abgegeben (ob es da wohl einen Zusammenhang gibt zu den massiven Preiserhöhungen?) So sehr es mich traurig machen wird als Warriors-Fan, aber ich lege mich fest, Donnerstag sehen wir das Ende einer Dynastie. Positiver Nebeneffekt wenn man gegen das eigene Team wettet, man gewinnt in jedem Fall ;)

    Einen Kommentar schreiben:


  • sokles
    antwortet
    Zitat von sokles Beitrag anzeigen
    TOR@GSW



    Curry over 31,5 Pkt. @1,85 1/10 tipico

    -------------------------------------------------------------------------



    VanVleet over 11,5 Pkt 8/10 tipico
    Curry mit 47

    und VanVleet mit 11

    natürlich heute ohne drive zum Korb, quasi nicht stattgefunden in der Offence

    würde d as aber auch immer wieder so spielen und auch zu der QUote und dem Einsatz.


    Zuletzt geändert von sokles; 06.06.2019, 08:35.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wrisse
    antwortet
    Zitat von Wrisse Beitrag anzeigen
    Raptors @ Warriors

    Looney, KD und Thompson out.
    Meiner Meinung nach wird Cousins ähnlich viele Minuten bekommen wie in Game 2 (28 Minuten, 11 Punkte, 10 Rebounds) Boogie hat in Game 2 eine größere und wichtigere Rolle gespielt als angenommen. Game 3 könnte ähnlich verlaufen zumal es 3 Tage Pause sind anstatt 2. Cousins kann Platz schaffen unterm Korb wenn er seine 3er nimmt und trifft dann muss Gasol mitgehen und nicht tief auf ihn warten. Rebound dürften diesmal mehr für ihn drin sein man hat gerade defensiv gemerkt wie er einige male vergessen hat auszuboxen und die Raptors so viele offensiv Rebounds bekommen haben, es waren 15! Stück. Ich persönlich spiele Spielerwetten nicht so furchtbar gerne aber hier ist es mir einen kleinen Versuch wert.

    Daher Boogie Cousins double-Double @ 2,9 mit 1EH Tipico
    Krank schlecht -1

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wrisse
    antwortet
    Raptors @ Warriors

    Looney, KD und Thompson out.
    Meiner Meinung nach wird Cousins ähnlich viele Minuten bekommen wie in Game 2 (28 Minuten, 11 Punkte, 10 Rebounds) Boogie hat in Game 2 eine größere und wichtigere Rolle gespielt als angenommen. Game 3 könnte ähnlich verlaufen zumal es 3 Tage Pause sind anstatt 2. Cousins kann Platz schaffen unterm Korb wenn er seine 3er nimmt und trifft dann muss Gasol mitgehen und nicht tief auf ihn warten. Rebound dürften diesmal mehr für ihn drin sein man hat gerade defensiv gemerkt wie er einige male vergessen hat auszuboxen und die Raptors so viele offensiv Rebounds bekommen haben, es waren 15! Stück. Ich persönlich spiele Spielerwetten nicht so furchtbar gerne aber hier ist es mir einen kleinen Versuch wert.

    Daher Boogie Cousins double-Double @ 2,9 mit 1EH Tipico

    Einen Kommentar schreiben:


  • sokles
    kommentierte 's Antwort
    Quote bei VanVleet war 1,95

  • sokles
    antwortet
    TOR@GSW

    Game 3 in den Finals und diese wieder ohne Durant.

    Das bedeutet, dass Cury wieder Ziel Nr. 1 ist.

    Ohne Durant in den PO erziehl er regelmäßig 30+ außer in Game 2. Da war er jedoch durch Fieber, Grippe, wer weiß das schon geschwächt.

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten traf er aber wie früher.

    Ist er wieder gesund, sind hier wieder +30 locker drin.

    Curry over 31,5 Pkt. @1,85 1/10 tipico

    -------------------------------------------------------------------------

    Und nun zu der Line die ich nie verstehen werde.

    Fred VanVleet

    Am Anfang der POs quasi nicht spielbar gewesen. Hat alles verworfen. In den letzten 5 Spielen hat er einen PPG von 16

    Seine dreier trifft er mit 58% wieder ganz ordentlich und hat nen Drive zum Korb.

    12 Punkte sollte er hier sogar in der ersten Halbzeit durch bekommen könnne.

    VanVleet over 11,5 Pkt 8/10 tipico

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wrisse
    antwortet
    Zitat von Wrisse Beitrag anzeigen
    Warriors @ Raptors


    Daher Warriors ML @ 2,21 mit 2,5EH pinni
    109:104 ft. +3,025

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wrisse
    antwortet
    Warriors @ Raptors

    Ob KD oder nicht Warriors @ 2,21 muss ich einpacken.
    Siakam Sahnenacht gehabt, Spiel stand dennoch auf der Kippe. Cousins ist für mich nicht der Riesenfaktor gibt den Warriors einfach nur mehr Tiefe. Iggys möglicher Ausfall schmerzt etwas. Raptors spielen mit 7er Rotation Kawhi wirkte schon gegen die Bucks etwas schlapp. Jetzt hatte er Pause und wirkt immer noch nicht so fit.
    Warriors dazu nur 43,6% FG Rate und 38,7% 3 Point Rate. Die FG Rate ist mies da wird man sich meiner Meinung nach steigern.
    Siakam für mich in Spiel 2 eher bust als boom Potential.

    Daher Warriors ML @ 2,21 mit 2,5EH pinni

    Einen Kommentar schreiben:


  • sokles
    antwortet
    Zitat von sokles Beitrag anzeigen
    GSW@POR

    Game 4 in Portland

    Win or go Home hier für die Trail Blazers.

    Ich kann mir hier nicht vorstellen, dass die Trail Blazers hier siegen werden.

    Das Momentum ist definitiv bei den Warriors. Letzte 2 Spiele nen großen vorspung aus der Hand gegeben.

    Lillard sieht man einfach mehr und mehr an, dass seine Rippenverletzung ihn doch behindert.

    19/23/19 in dieser Serie gepunktet mit ner FG% von etwas über 33%

    Hier eine Line von 25,5 Punkten zu setzten ist für mich nicht logisch.

    unter 25,5 @1,85 5/10 div.
    26 Pkt nach Regular und 28 Nach OT

    -5

    Einen Kommentar schreiben:

Meiste Beiträge

Einklappen

der letzten 30 Tage
1
666
2
325
4
204
5
197

Meiste Beiträge in Analyseforen

Einklappen

Zwischen 01.01.2019 und 31.12.2019
Lädt...
X