Das Widget New-Post-Slider (widgetinstanceid: 1261) wurde übersprungen, weil das Produkt delinewpostslider deaktiviert wurde.
X
Einklappen

Hamburg / Rom - 2. Teil

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hamburg / Rom - 2. Teil

    Federer, Coria, Youzhny, Melzer. oder wie?
    .
    Der Motor der Konsumgesellschaft
    ist nicht die Freude am Leben, sondern die Angst vor dem Tod.

    #2
    f. elia-ferrer

    sieg f. elias gegen mauresmo. sicherlich ist die französin absolute favoritin, aber ne quote von 5,75 bei cb für ein "heimspiel" der italienerin lasse ich mir nicht entgehen. ich hoffe auf massive emotionale unterstützung der römer.

    sieg ferrers gegen coria. auch hier die quote im vordergrund: 5,5. coria gestern in einem wechselbad der gefühle, fünf breaks für ihn und robredo im zweiten satz. auch der erste war nicht von schlechten eltern. anscheinend haben gestern alle underdogs bei einer 4:2-führung gewaltig ins hemd gemacht.

    ben

    Kommentar


      #3
      Morgen Joker und alle anderen natürlich,
      heute nicht ganz leicht, aber schau ma mal......
      Muss noch mal das Forum hier loben, fällt wirklich auf durch Qualitätauf!! Die bei den anderen Foren im www teilweise komplett fehlt, immer wieder lustig was man da so liest. Wobei garnicht mehr viel zu lesen ist, die Beliebtheit gewisser ATP Foren ist deutlich zurückgegangen.Ob es nun an meinem Abgang liegt, sei dahin gestellt..... Mir gefällts hier!!!Mit Joker einen der kompetentesten ATPler, die wohl das www zu bieten hat!!!

      Nun denn, soviel dazu, nun widmen wir uns dem Tagesgeschäft.....


      Federer - Moya
      Endlich mal der Schweizer zu einer Quote, die man spielen kann!!!
      Moya auch in absoluter Topform, aber im Kopf wird Australien herumschwirren!!Habe es gestern bereits erwähnt!!Auch vor den Aus.Open in überragender Form und dann das Aus wegen der Knöchelverletzung........jetzt wieder die Situastion doch ähnlich: French Open wird er sich was ausrechnen, klar!!Muss sich vor niemandem verstecken. Coria zwar erfolgreich, aber nicht mehr so gelangweilt an der GL wie schon öfters gesehen!!Ferrero ist eh raus!!Und wer bleibt da noch??Safin, aha, bereits erwähnt, die 17.00 für French Open Sieg bitte noch platzieren, weil wenns über 3 Gewinnsätze geht, der Vorteil schlechthin für den Russen!!!Ich schweife ab.......Nein, denke Moya müsste sich heute um eine Chance gegen den Schweizer zu haben, voll reinknieen und ob das Sinn macht????Zudem Moya in meinen Augen überspielt, ganz klar Zeit für eine Auszeit!!!Optimaler Zeitpunkt now!!!
      Und Federer???Kennt das "Reinknieen" nicht so, weil er "lässig" ist!!Spielt Weltklassetennis auch lässig runter, muss er sich reinknien verkrampft er, also heute bitte cool&lässig!!!
      Fazit: Sieg FEDERER!!!!

      Hewitt - Melzer
      Auffallend beim Össi sind seine Aufschlagsspiele einfach "lässig"!!Kaum Probs. gegen Safin!!Hewitt dagegen immer mit Schwierigkeiten, selbst gegen einen harmlosen Saretta!!!Schwierig.....
      Warum muss ich das eigentlich entscheiden????Ich befinde mich doch hier auf österreichischem Boden oder???Ihr habt denn WQissensvorsprung.....auf Leute!!!Morgenzeitiungen wälzen, steht was drin???
      Fazit: Die Quotengier hat mich erfasst.....Sieg Melzer!!!Allerdings unter Vorbehalt, d.h. wenn die Zeitungsrecherche meiner Forumskollegen nichts anderes ergibt.......

      Coria - Ferrer
      Auch Coria ist mal fällig.........
      Das ist keine Analyse, sondern die Geldgier kombiniert mit Unvernunft schlechthin!!!
      Falls Coria verliert, will ich jubeln und die paar Euros fürs Lay tun mir nicht weh......
      Fazit: Lay Coria für 1.16!!

      Vielleicht später mehr.....

      Wünsche allen viel Glück auch denjenigen, die erstmal hier vorbeischauen, um dann die Analysen als eigene zu verkaufen!!

      Gruß an "Punkter", Paul und alle sonstigen Grobiane bzw. Trainer!!!!

      Kommentar


        #4
        moin,

        also hewitt - melzer sehe ich etwas anders. sicher, melzer spielt hier bisher groß auf und einen safin muss man auch erstmal schlagen, aber hewitt ist einfach ein ganz anderer typ von spieler. hewitt schlägt ohnehin fast keinen locker und leicht, und saretta hat m.e. auch ordentlich gespielt. was mir an hewitt gefällt ist, dass man sich auf seine kampfeslust zu 100% verlassen kann, der will einfach immer! und die 1,6 in kombination mit der 1,55 von federer ist ne gute sache (federer wird heute moya besiegen!).

        coria zappelt sich wohl weiter durch, aber für die quote ist er mir zu riskant! ljubicic-youzhny, naja, das ist eben tagesform, vielleicht leichte vorteile für youzhny, aber das ist mir zu heikel.

        Kommentar


          #5
          @takeshi,
          sicherlich hast Du recht, dass Hewitt ein großes Kämpferherz hat, aber das alleine reicht oftmals nicht. Paradebeispiel "unser" Shaker!!Kämpfen und rennen kann er, aber seine Möglichkeiten sind begrenzt, wie nicht nur die Ergebnisse der letzten Monte zeigen........
          Safin ist schon ein großer Brocken gewesen, der von der GL über viel mehr Schlagsicherheit verfügt als Hewitt. Zudem auch was die Returns betrifft, der Russe einfach eine Klasse besser. Habe leider die Partie Hewitt-Saretta nicht gesehen, aber Haas zB hat einfach an dem Tag und unter diesen Bedingungen nicht die Winnerschläge gehabt, um einen Hewitt außer Atem zu bringen. Winnerschläge hier in HH sehr schwierig, was zugegebenermaßen für den Australier spricht. Was mir an Melzer imponiert hat, ist der Zopf......kleiner Witz!!Nein, dass er seine Aufschlagsspiele zumeist mühelos durchgebracht hat, was bei den Platzverhältnissen keine Selbstverständlichkeit ist!!Hewitt muss man attackieren, d.h. den Bällen nachgehen, das Haas nicht gemacht, deshalb hat er folgerichtig verloren. Es gab etliche Situationen in denen Hewitt hoffnungslos in der Defensive war, aber Attacke Hasi???Fehlanzeige!!
          Jetzt stellt sich die Frage, ob Melzer der Mann ist, der auch mal den Weg nach vorne sucht???Hier wäre ich sehr an Deiner aber auch Meinungen anderer interessiert. So gut kenne ich den Össi nicht........
          Wenn er das Ding von der GL entscheiden will, brauch er erst garnicht anzutreten. Von der GL kann Hewitt stundelang die Bälle rüberspielen......

          Was meint Ihr????

          Kommentar


            #6
            Habe hier ein paar Sachen gelesen, denen ich nicht vorbehaltlos zustimmen kann:

            @ben:
            "heimspiel" der italienerin lasse ich mir nicht entgehen. ich hoffe auf massive emotionale unterstützung der römer.


            In Rom bisher Geisterkulisse, es verlieren sich bsilang nur ein paar Männeken zu den Spielen, gestern bei Mauresmo-Martinez war mehr als traurig. Farina hat gestern 2 gute Einzel gespielt. Allerdings, Mauresmo in der jetzigen Form ist extrem schwer zu schlagen und Mitfav auf French-Open-Titel. Auch Quote 5 kann mich daher nicht locken.

            @Quicks.

            Safin ist schon ein großer Brocken gewesen, der von der GL über viel mehr Schlagsicherheit verfügt als Hewitt. Zudem auch was die Returns betrifft, der Russe einfach eine Klasse besser.

            Würde ich nicht unterschreiben. Wie Du unten selber schreibst "Von der GL kann Hewitt stundelang die Bälle rüberspielen". Safin ist da keineswegs besser, nur hat er die härteren Grundschläge, verliert aber auch schneller die Geduld ( ist da schon ruhiger geworden, aber die zerdepperten Schläger zeigen immer wieder, wie es eigentlich in ihm brodelt). Zu den Rückschlägen: Hewitt gilt allgemein neben Agassi als returnstärkster Spieler überhaupt, nur spielt das bei dem relativ langsamen Hamburger Centrecourt nicht so die entscheidende Rolle. Entscheidend wird sein, wer weniger Fehler macht und die bessseren Nerven hat. Das ist für mich Hewitt, darum habe ich auf ihn gewettet, auch wenn gestern nicht sein bester Tag war. Von Quoten 1,55,-1,60 hätte man bei derselben Begenung früher sicher nur träumen können.

            Kommentar


              #7
              naja

              @Braveheart, ist ne 5,75 quote. trotzdem danke für deinen hinweis bzgl. geisterkulisse.
              zu hewitt: spiele weder den australier noch melzer, aber wegen deiner fürsprache für die 1,55-1,6 quote: hewitt war für mich auch früher besser. ich hätte melzer bei ner 4er quote gespielt, bisjetzt ist das beste eine 2,75.

              good luck
              ben

              Kommentar


                #8
                @Braveheart,
                ja, ja der Ruf und die Wirklichkeit!!
                Also die momentanen Möglichkeiten beim Returnspiel doch sehr begrenzt!!Also das mit bester Returnspieler würde ich nicht unterschreiben!!Setzen wir Deinen Satz in die Vergangenheitsform ist was dran, aber das ist auch schon bissel her.......Zudem hats da ja noch ganz andere Kaliber, denke da an Nalbandian, usw. aber gut, hast recht, auf dem Belag nicht die entscheidende Rolle!!!
                Will jetzt mal wissen wie der Melzer so spielt?????Das ist heute allesentscheidend!!!Riskiert er was, hat er sehr gute Chancen, denn die man sollte nicht vergessen, dass der Australier die Partie gegen Haas nicht selber gewonnen hat, sondern Hasi hats für ihn gerichtet.......342 Unforced Errors sind zu viel, rausgespielte Punkte gabs nicht bis garnicht. Bis auf die Konter wenn Hasi am Netz auftauchte, wobei Haas ihm großzügigerweise immer eine 2. oder gar 3.Chance gab.....im Normalfall wären konsequente Abschlüsse auch für Hewitt nicht mehr erreichbar gewesen.......
                Also berichtet mal bitte von Melzer!!!!!

                Danke!!!

                Kommentar


                  #9
                  .

                  Hewitt against Lefties: 15:6 lifetime.

                  Kommentar


                    #10
                    @Herby,
                    naja nicht besonders aussagekräftig die Statistik!Interessanter wäre zu wissen wer die Lefties waren......
                    Hewitt wird sich gegen Melzer schwer tun!!!Denn seine Rückhand longline ist a nicht gerade sein Paradeschlag. Melzer wird versuchen Hewitt auf der Rückhandseite unter Druch zu setzen. Crossbälle Hewitt als Antwort, was wiederum mehr Möglichkeiten für den Österreicher bringt. Vorhand Longline doch einfacher und auch Crossduelle sollteMelzer mit mehr Druck gestalten können.......
                    Denke inzwischen, dass viel für den Össi spricht!!!!Haas hatte auf die Crossduelle keine Antwort. Egal was er gemacht hat, er zog den Kürzeren!!!Klar ist oder besser war die Rückhand Longline ein Paradeschlag des Deutschen, aber unter den Verhältnissen und zu selten hat er sie so getroffen, das es nichts mehr zu holen gab......
                    Schau ma mal....

                    Gruß

                    Kommentar


                      #11
                      @Joker,
                      shit happens......rate mal wer gestern auf der ATP Seite im Blickpunkt stand???Einmal nicht drauf auf der Seite und schon passierts.......
                      Die sind echt "gut"!!!!

                      Gruß

                      Kommentar


                        #12
                        na da gehts heut aber zu.. noch ein bisserl senf: richtigen quotenfehler seh ich heute nicht..

                        fedexpress-carlos. was spricht für federer? sicher nicht die quote. oder dass er der bessere claycourter ist. moya wird müde. das ist aber auch schon das einzige. irgendwie würde sich moya oder moya+1,5 fast besser argumentieren lassen als 1,50 federer. gut, dass es inplaywetten gibt.

                        coria-ferrer. coria hat jetzt 29 spiele in serie auf clay gewonnen. ist gerade ferrer heute der mann, der coria schlägt? ich denke nicht. bei der gefahr eines schläferstarts von coria wie gestern kommt lay 1,18 aber natürlich prächtig.

                        ljubi-youzhny. 2,20 auf den russen als dog nehm ich (small), und argumentieren lässt sich das wohl nicht. ljubi mit extrem starker serviceleistung gestern und den deutlich stärkeren gegner, während youzhny nach 4 niederlagen in serie hier nur 3 CLOWNS vorgesetzt bekommen hat (kiefer, burgsmüller, mayer). trotzdem.

                        hewitt-melzer: das mit abstand interessanteste match heute. die kernfrage ist für mich: wie weit ist melzer mental bzw. hat er seine mentalschwäche überwunden? vieles deutet darauf hin. als exempel beispiel kann hier das 76 26 76 lately gegen henman angeführt werden. vor dem sandspiel hewitts braucht sich melzer jedenfalls nicht zu fürchten, wie das gewurschtel gegen saretta gestern bewiesen hat.

                        dem gegenüber steht aber, dass wohl kein spieler so "niederzuringen" ist, wie hewitt (ja, auch wenns früher noch schwerer war). mit massu, labadze und safin hatte melzer 3 gegner, die hier nicht als die stärksten gelten. trotzdem ist melzer inzwischen deutlich besser als sein ruf. bauchgefühl? hewitt gewinnt.

                        kurzbericht orf: http://sport.orf.at/040513-9292/index.html

                        Jürgen Melzer hat auch am Donnerstag seine beeindruckende Siegesserie beim mit 2,425 Millionen Euro dotierten Masters-Series-Turnier in Hamburg fortgesetzt und in der dritten Runde den früheren Weltranglisten-Ersten Marat Safin mit 6:4 6:4 bezwungen.

                        Der Niederösterreicher, der kommende Woche seinen 23. Geburtstag feiert, steht damit erstmals in seiner Karriere im Viertelfinale eines Turniers dieser Kategorie.

                        Nun gegen Hewitt

                        Melzer, der in Hamburg bisher keinen Satz abgegeben hat, trifft am Freitag auf den Australier Lleyton Hewitt, so wie Safin früher Weltranglisten-Erster.

                        Gegen den als Nummer 17 gesetzten Hewitt, der im Achtelfinale den Brasilianer Falvio Saretta mit 6:4 2:6 6:4 bezwang, hat Melzer 1996 beim bisher einzigen Duell der beiden bei einem ITF-Turnier in Wels verloren.

                        Noch kein Satzverlust

                        Der Erfolgslauf Melzers bei einem der neun Masters-Series-Turniere versetzt österreichische Tennisfans ins Staunen und die Veranstalter des am Sonntag beginnenden ATP-Turniers in St. Pölten, wo er Lokalmatador ist, in Verzücken.

                        Der Deutsch-Wagramer schlug nach dem chilenischen Weltranglisten-Elften Nicolas Massu (6:3 6:0) und seinem georgischen "Stallkollegen" Irakli Labadse (6:1 6:0) auch den US-Open-Sieger 2000 und diesjährigen Finalisten der Australian Open ohne Satzverlust.

                        "Mein bisher größter Erfolg"

                        "Das ist auf jeden Fall mein bisher größter Erfolg. So wie ich hier spiele, das ist schon sehr gut, vielleicht ist das jetzt ja schon normal", freute sich Melzer gegenüber der APA.

                        Warum es ausgerechnet in Hamburg so gut läuft, konnte er erklären. "Der tiefe Boden hier liegt mir. Die Bälle springen nicht so hoch ab und ich kann aus der Hüfte schlagen, das ist mein Spiel."

                        Sieg nie in Gefahr

                        Auch im ersten Match mit dem zweifachen Hamburg-Finalisten Safin war der Linkshänder nie wirklich in Gefahr und lag auch nie zurück.

                        Ein bisschen eng wurde es im Finish, als der Niederösterreicher bei 6:4 5:3 einen Matchball nicht nützen konnte und sein Service abgeben musste.

                        Doch mit dem Break zum 6:4 machte er alle Hoffnungen des im Entry-Ranking auf Platz 21 liegenden Russen zunichte. Melzer, aktuell noch die Nummer 68, klopft jedenfalls schon lautstark an sein großes Ziel, die Top 50, an.

                        Coach rundum zufrieden

                        Sein Coach Karl-Heinz Wetter war ähnlich angetan wie schon an den Vortagen. "Es war ein ausgesprochen gutes Match, das er konzentriert durchgespielt hat", freute sich Wetter, der ein derartiges Auftreten schon auf Grund der Auslosung nicht erwartet hätte.

                        Im Nachhinein bestätigt sich jedenfalls die Turnierpause nach dem US-Trip und der damit verbundene Verzicht auf die Italian Open in Rom.

                        "Überall verbessert"

                        Der Aufstieg des ÖTV-Daviscuppers, dessen Leistung auch im Hinblick auf das Heimspiel um den Weltgruppen-Verbleib von 24. bis 26. September gegen Großbritannien erfreulich ist, ist so zu begründen:

                        "Er hat sich einfach überall verbessert. Er ist konsequenter und viel konstanter und vor allem mental stark verbessert. Da möchte ich mich auch bei seiner Mentalbetreuerin Brigitte Haberda bedanken", so Wetter.

                        Kontakt mit Pschologin

                        Mit der Psychologin gebe es immer zumindest telefonischen Kontakt und es habe sich eine Art "Dreieck" Spieler-Trainer-Mentalbetreuerin entwickelt, das nun Früchte trage.

                        "Sie hat sicher einen großen Anteil daran", meinte auch Melzer, dessen Gespräche aber keinesfalls "Hexerei" oder fernöstliche Methoden beinhalten, versichert er. "Es ist einfach viel Reden, keine Hexerei."
                        .
                        Der Motor der Konsumgesellschaft
                        ist nicht die Freude am Leben, sondern die Angst vor dem Tod.

                        Kommentar


                          #13
                          Gut, dass zumindest eine Diskussion entsteht und nicht nur Tipps nebeneinander gestellt werden und keiner auf die Argumentation des anderen eingeht.

                          @ben: @5,75, gut. Ich drücke Dir natürlich die Daumen, dass das Ding durchgeht. Bisher h2h 3-0 Mauresmo, 6-0 Sätze. Farina hat eigentlich auch nicht die druckvollen Schläge, um das Spiel zu diktieren, so, wie es Kuznetsova letzte Woche in Berlin im 1. Satzgg. Mauresmo vorexerziert hat..Aber nen schlechten Tag hat jeder mal. Wer weiss.

                          Hewitt ist zweifellos weit weg von seiner Bestform und spielt zudem auf auf dem Belag, den er am wenigsten liebt. Zudem gestern im Dritten gg. saretta schon 5-1 oder 5-2 geführt und dann gerade noch so nach Hause gezittert. Solche Lässigkeiten bzw. mentale Schwächen hat er sich früher nicht geleistet. Daher habe ich auch nur medium (5 EH) und natürlich nicht Haus und Hof auf ihn gesetzt.
                          Es ist eben reine Bauchsache."Bauchgefühl" ist natürlich eine sehr subjektive Sache und kein fachliches Argument, nutzt Euch also wenig. Wenn Melzer es schafft, will ich es loben. [/quote]

                          Kommentar


                            #14
                            @Joker,
                            Danke für die Infos!!
                            -Hewitt oftmals mit Fehlstart, denke Start mit Melzer sollte nicht verkehrt sein, Absicherungsmöglichkeiten wirds geben.......wobei mir die Tatsache Hewitt gegen in Form spielenden Leftie doch eher an einen Sieg des Össis glauben lässt!!!Zumal schon beeindruckend wie dominant er die bisherigen Partien absolviert hat.Waren wohl auch keine CLOWNs, um in Deiner Sprache zu bleiben. Besonders die eine Partie gegen die Wettmafia muss man erstmal gewinnen......(so ein Blödsinn!!!!)
                            -Federer gewinnt!!Moya müde und der Schweizer nicht!!Moya genug gespielt auf SAnd, das reicht für Paris. Jetzt bloß kein falscher Ehrgeiz!!!Wie gesagt, er müsste sich 100% reinhängen, wird er nicht tun!!!
                            -Ferrer Tipp nicht ganz so ernstnehmen!!Lief bei mir die Tage wirklich extrem gut, so dass mir die 20Euro für ein Lay nicht weh tun."man gönnt sich ja sonst nix"!!!
                            -Und schließlich Youzhny???Im Gespräch mit Gefolgsleuten vom Shaker????Was läuft da???Shaker wird spätestens nach den French Open (1. max. 2.Runde) die Reisslinie ziehen, danach wars das mit Kapitel Shaker.Zurückkommen wird er nicht!!!Manche auch Leute aus Cuba die mit Vornamen Fidel heißen, lehnten sich nach Monte Carlo weit aus dem Fenster, nein teilweise schon mich belächelt, aber der Schmerz von MC saß nicht zu tief, denn mit einem Menschen neben Safin habe ich mehr als genug Kohle gemacht und das war der Shaker, gegen ihn wohlgemerkt!!!Achso Youzny????Hast recht ein Clown war Mayer, wobei nicht Clown im eigentlichen Sinne, sonedern eher ein nervöser Halbclown.....aber Kiefer klar ein Clown!!!Lubicic schon raus, dann wieder drin!!!Inplay Gott für mich gestern. Einmal für 2.90 und einmal für 5.00, die Absicherung für Pavel dann kurz vor Schluss für 8 habe ich gerne jemandem gespendet.......extrem schweirig!!!Tendiere zu NoBet!!!!

                            Es gibt da einen JOKE R in dem wohl inaktivsten Forum oder WettTOR dieser Welt. Bis Du das oder wieder mal eine erbärmliche Kopie???

                            Gruß

                            Kommentar


                              #15
                              tor? portal? egal. ich wars nicht.

                              warum kein kompromiss bei den möserln?

                              fonbets +5,5 auf farina @1,80 sind kein unfaires angebot imho. dasselbe trifft wohl auf pistolesi+4,5 @1,90 zu. (vergl. nordic +4,5/1,80 bzw. +4/1,80)
                              .
                              Der Motor der Konsumgesellschaft
                              ist nicht die Freude am Leben, sondern die Angst vor dem Tod.

                              Kommentar

                              Ähnliche Themen

                              Einklappen

                              Sportwetten Newsletter

                              Einklappen
                              Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
                              Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
                              Ausblenden
                              18 Plus Icon
                              Wettforum.info
                              Lädt...
                              X
                              bwin600x400
                              Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.