widgetinstance 1261 skipped.
X
Einklappen

Skispringen Weltcup Wetten 2020/21

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Skispringen Weltcup Wetten 2020/21

    Titisee - Neustadt (08.01.21 - 10.01.21)

    Nur 3 Tage nach Ende der Vierschanzentournee geht es bereits im Weltcup weiter. Die Hochfirstschanze im Schwarzwald gilt als größte Naturschanze Europas, auf der Domen Prevc mit 148m (2016) den offiziellen Schanzenrekord hält. Nach der heutigen Qualifikation folgt morgen und übermorgen jeweils ein Einzelwettkampf.

    Gesamtsieger (am 09.01) - Kamil Stoch (@2,25) 2/10 bet365

    Kamil Stoch befindet sich aktuell in einer außergewöhnlichen Form. Mit ca. 48 Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung gewann er überlegen zum dritten Mal die Vierschanzentournee. In Innsbruck gewann er mit 12 Punkten Vorsprung - in Bischofshofen lag er 20 Punkte vor dem Zweiten. Stoch sprang in den letzten Tagen in seiner eigenen Liga. Jeder Sprung war wie aus dem Lehrbuch. Stoch ist ein absoluter Stilist und bekam in letzter Zeit nicht umsonst für seine Flüge und Landungen Höchstnoten bis zur 20,0. Die heutige Situation kann man mit der des letzten Jahres vergleichen. Damals war es Kubacki, der in überlegener Form und mit Tournee - Sieg in Titisee - Neustadt anreiste. Dort gewann er beide Springen teilweise überlegen.
    Ein weiterer Vorteil von Stoch liegt darin, dass sein Flugstil bei allen Windbedingungen funktioniert. Im Gegensatz zu anderen Springern ist er auch bei Rückenwind stabil und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Auch bei der Tournee war er der einzige, der sich in allen 8 Wertungssprüngen keine nennenswerten Fehler leistete.

    Qualifikation Head - to - Head (08.01.21) : Stekala - Keiichi Sato (@1,57) + Stoch - Kraft (@1,40) = @2,19 2/10 bet 365

    Stekala ist einer der großen Aufsteiger in dieser Saison. Mit dem 6. Platz in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee lieferte er ein sehr starkes Ergebnis ab. Mit dem jetzigen deutschen Bundestrainer Stefan Horngacher hatte der Pole laut Berichte große Probleme und konnte sich nie im Weltcup-Team festsetzen. Was genau dort vorgefallen ist, wissen wir aber nicht. Seit vor knapp 2 Jahren Michal Doležal in Polen das Ruder übernahm, fühlt er sich wieder wohl und zeigt das in dieser Saison mit einem starken Ergebnis nach dem anderem. Stekala hatte bereits in der Saion 2015/16 einige Weltcupeinsätze - danach lief es führ ihn aber überhaupt nicht mehr. In der letzten Saison sprang er bereits wieder im Continental Cup und seine Form steigerte sich. Erst in dieser Saison tauchte der 25-jährige wieder im Weltcup auf springt konstant auf die Plätze 8-15. Bei der Skiflug Wm in Planica gewann er im Team bereits die Bronze Medaille.

    Sato hat in dieser Saison ebenfalls Fortschritte gemacht und erreicht regelmäßig den 2. Durchgang. Bei der Tournee wurde er insgesamt 14. Sein Flugstil zeigt allerdings noch deutliche Mängel auf. Sein Flugsystem ist sehr offen und nur wenig symmetrisch. Das macht ihr natürlich für den Wind sehr anfällig. Wenn Stekala nur annähernd einen stabilen Sprung zeigt, wird Sato nicht an ihn heran kommen können.

    Zu Stoch habe ich bereits oben alles gesagt. Stefan Kraft hat bei seinen Sprüngen wieder ein sehr ordentliches Niveau. Körperlich ist er aber noch lange nicht wieder der alte. Nach überstandener Corona - Infektion macht ihm vor allem der Rücken zu schaffen. Deshalb lässt er derzeit auch immer mindestens einen der beiden Trainingssprünge aus, um sich zu schonen. Nach diesem Weltcup wird er auch eine Wettkampfpause einlegen, um sich für die WM in Oberstdorf vorzubereiten. Auch wenn er immer gut ist für einen Top 5 Platz, wird es für Stoch nicht reichen. Um Stoch in der Quali zu schlagen, wird er wahrscheinlich sogar die Quali gewinnen müssen.

    #2
    Zitat von 4Hills Beitrag anzeigen
    Titisee - Neustadt (08.01.21 - 10.01.21)

    Nur 3 Tage nach Ende der Vierschanzentournee geht es bereits im Weltcup weiter. Die Hochfirstschanze im Schwarzwald gilt als größte Naturschanze Europas, auf der Domen Prevc mit 148m (2016) den offiziellen Schanzenrekord hält. Nach der heutigen Qualifikation folgt morgen und übermorgen jeweils ein Einzelwettkampf.

    Gesamtsieger (am 09.01) - Kamil Stoch (@2,25) 2/10 bet365

    Kamil Stoch befindet sich aktuell in einer außergewöhnlichen Form. Mit ca. 48 Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung gewann er überlegen zum dritten Mal die Vierschanzentournee. In Innsbruck gewann er mit 12 Punkten Vorsprung - in Bischofshofen lag er 20 Punkte vor dem Zweiten. Stoch sprang in den letzten Tagen in seiner eigenen Liga. Jeder Sprung war wie aus dem Lehrbuch. Stoch ist ein absoluter Stilist und bekam in letzter Zeit nicht umsonst für seine Flüge und Landungen Höchstnoten bis zur 20,0. Die heutige Situation kann man mit der des letzten Jahres vergleichen. Damals war es Kubacki, der in überlegener Form und mit Tournee - Sieg in Titisee - Neustadt anreiste. Dort gewann er beide Springen teilweise überlegen.
    Ein weiterer Vorteil von Stoch liegt darin, dass sein Flugstil bei allen Windbedingungen funktioniert. Im Gegensatz zu anderen Springern ist er auch bei Rückenwind stabil und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Auch bei der Tournee war er der einzige, der sich in allen 8 Wertungssprüngen keine nennenswerten Fehler leistete.

    Qualifikation Head - to - Head (08.01.21) : Stekala - Keiichi Sato (@1,57) + Stoch - Kraft (@1,40) = @2,19 2/10 bet 365

    Stekala ist einer der großen Aufsteiger in dieser Saison. Mit dem 6. Platz in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee lieferte er ein sehr starkes Ergebnis ab. Mit dem jetzigen deutschen Bundestrainer Stefan Horngacher hatte der Pole laut Berichte große Probleme und konnte sich nie im Weltcup-Team festsetzen. Was genau dort vorgefallen ist, wissen wir aber nicht. Seit vor knapp 2 Jahren Michal Doležal in Polen das Ruder übernahm, fühlt er sich wieder wohl und zeigt das in dieser Saison mit einem starken Ergebnis nach dem anderem. Stekala hatte bereits in der Saion 2015/16 einige Weltcupeinsätze - danach lief es führ ihn aber überhaupt nicht mehr. In der letzten Saison sprang er bereits wieder im Continental Cup und seine Form steigerte sich. Erst in dieser Saison tauchte der 25-jährige wieder im Weltcup auf springt konstant auf die Plätze 8-15. Bei der Skiflug Wm in Planica gewann er im Team bereits die Bronze Medaille.

    Sato hat in dieser Saison ebenfalls Fortschritte gemacht und erreicht regelmäßig den 2. Durchgang. Bei der Tournee wurde er insgesamt 14. Sein Flugstil zeigt allerdings noch deutliche Mängel auf. Sein Flugsystem ist sehr offen und nur wenig symmetrisch. Das macht ihr natürlich für den Wind sehr anfällig. Wenn Stekala nur annähernd einen stabilen Sprung zeigt, wird Sato nicht an ihn heran kommen können.

    Zu Stoch habe ich bereits oben alles gesagt. Stefan Kraft hat bei seinen Sprüngen wieder ein sehr ordentliches Niveau. Körperlich ist er aber noch lange nicht wieder der alte. Nach überstandener Corona - Infektion macht ihm vor allem der Rücken zu schaffen. Deshalb lässt er derzeit auch immer mindestens einen der beiden Trainingssprünge aus, um sich zu schonen. Nach diesem Weltcup wird er auch eine Wettkampfpause einlegen, um sich für die WM in Oberstdorf vorzubereiten. Auch wenn er immer gut ist für einen Top 5 Platz, wird es für Stoch nicht reichen. Um Stoch in der Quali zu schlagen, wird er wahrscheinlich sogar die Quali gewinnen müssen.
    In der Quali wird Stekala 6. Sato 35. Stoch wird 7, Kraft 10.

    Kamil Stoch bestätigt seine starke Form und gewinnt bei einem polnischen Dreifach-Sieg.

    Damit sind beide Wetten durch = + 4,88

    Kommentar


      #3
      Titisee-Neustadt (10.01.21)

      Gesamtsieger - Halvor Egner Granerud - @3,00 3/10 bet365

      Der Norweger wurde bereits gestern starker zweiter. Dabei muss man unbedingt auf den Wind eingehen, der bei beiden Sprüngen definitiv nicht zu Gunsten von Granerud stand.
      Der gestrige Tagessieger Kamil Stoch bekam folgende Windpunkte: - 4,6 und -9,7 , d.h.er profitierte von teils starkem Aufwind. Dieser Aufwind wirkt sich auf solch einer großen Schanze wie in Titisee-Neustadt wirklich extrem aus. Granerud hatte folgende Windpunkte: +0,4 und -2,1, d.h. im 1.Durchgang sprang er sogar bei leichtem Rückenwind - im 2. Durchgang war der Aufwind nur minimal.
      Von der Qualität der Sprünge bzw. bei annähernd gleichen Bedingungen hätte Granerud schon gestern ziemlich überlegen gewinnen können.
      Auch in der Anlaufgeschwindigkeit lag Granerud (89,7 kmh und 89,6 kmh) deutlich vor Stoch (89,2 kmh und 88,9 kmh) . Das klingt für viele vielleicht nach keinem großen Unterschied, aber im Skispringen macht 1 kmh mehr oder weniger zwischen 6-8 Meter Flugweite aus.

      1.Runde Head-to-Head (Ergebnis nach 1.Durchgang)

      Kraft - Paschke + Hamann - Aalto = @2,53 2/10 bet365

      Stefan Kraft wurde gestern solider 9. mit 2 Sprüngen die bei weitem nicht perfekt waren. Der Wind (-2,1 und -4,9 für leichten Aufwind) war bei ihm auch nicht so unterstützend wie bei vielen anderen. Wenn er es schafft, beim Absprung noch schneller in seine Flugposition zu kommen, kann er von seiner gewohnt hohen Geschwindigkeit im Flug noch mehr profitieren.
      Paschke hat zwar derzeit eine aufsteigende Formkurve und ist gestern sogar 17. geworden - dennoch herrscht zwischen beiden unter normalen Bedingungen ein Klassenunterschied. Vor allem sind seine Sprünge derzeit alles andere als konstant. Mit Glück schaffte er es gestern als 30. in den 2. Durchgang, bei welchem er dann seine guten Windbedingungen ausnutzen konnte.

      Head-to-Head (nach beiden Durchgängen)

      Tande - Hamann : @2,20 2/10 bet365

      Der Norweger Tande ist derzeit alles andere als ein stabiler Springer und zudem extrem anfällig und unsicher bei etwas turbulenteren Bedingungen. Auch heute wird es wieder windiger. Gestern war der Anlauf im 1. Durchgang durch die wechselnden Bedingungen ziemlich kurz bemessen, da es immer wieder auf stärkeren Aufwind drehte. Bei Tande herrschte dann Windstille (-0,2 Windpunkte) und er schied mit einem schwachen Sprung als 44. im 1. Durchgang aus.
      Hamann hatte im 1. Durchgang sogar noch schlechtere Bedingungen (+3,1) und meisterte dies souverän. Am Ende wurde er guter 14. Seine Form ist wieder deutlich ansteigend. Momentan stellt er noch seine Ski beim Absprung etwas zu stark an, wodurch er Geschwindigkeit verliert. Ich sehe bei ihm also deutlich mehr Potential bei Tande - vor allem ist Hamann bei schwierigen Bedingungen wie heute deutlich sicherer und stabiler.

      Zyla - Ryoyu Kobayashi : @2,62 2/10 bet365
      Der Pole Zyla wurde gestern zwar 3. - von diesem Ergebnis sollte man sich aber nicht täuschen lassen. Mehr Glück als er hätte man mit den Bedingungen nicht haben können - und das bei beiden Sprüngen (-9,7 und -8,5 für starken Aufwind) . Beide Sprünge sahen vom Absprung her alles andere als optimal aus. Sehr lange dauerte es, bis er seine Flugposition gefunden hatte. Bei Windstille wäre er wohl 15 Meter früher gelandet.
      Kobayashi kehrt zunehmend zu alter Leistungsstärke zurück. Beide Sprünge waren unter nur leichtem Aufwind (-2,5 und -3,0) und dennoch wurde er bereits 10. Als sie in der Quali/Prolog unter sehr ähnlichen Rückenwindbedingungen springen mussten, war Zyla 19.- Kobayashi 14. Auch in beiden Trainingssprüngen lag er vor ihm. Dass Kobayashi mit der Schanze klar kommt, hat er im letzten Jahr bereits als 2. und 3. allen gezeigt.

      Kommentar


      • 4Hills
        4Hills kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        zu Hamann - Aalto:
        Der Finne Aalto war gestern der größte Profiteur vom Aufwind im 1. Durchgang.( -16,7). Im 2. Durchgang gings von 9 auf 21 zurück. Das Niveau von Hamann hat er aktuell nicht. Plätze zwischen 20 und 30 sind das Maximum.

      #4
      Zitat von 4Hills Beitrag anzeigen
      Titisee-Neustadt (10.01.21)

      Gesamtsieger - Halvor Egner Granerud - @3,00 3/10 bet365

      Der Norweger wurde bereits gestern starker zweiter. Dabei muss man unbedingt auf den Wind eingehen, der bei beiden Sprüngen definitiv nicht zu Gunsten von Granerud stand.
      Der gestrige Tagessieger Kamil Stoch bekam folgende Windpunkte: - 4,6 und -9,7 , d.h.er profitierte von teils starkem Aufwind. Dieser Aufwind wirkt sich auf solch einer großen Schanze wie in Titisee-Neustadt wirklich extrem aus. Granerud hatte folgende Windpunkte: +0,4 und -2,1, d.h. im 1.Durchgang sprang er sogar bei leichtem Rückenwind - im 2. Durchgang war der Aufwind nur minimal.
      Von der Qualität der Sprünge bzw. bei annähernd gleichen Bedingungen hätte Granerud schon gestern ziemlich überlegen gewinnen können.
      Auch in der Anlaufgeschwindigkeit lag Granerud (89,7 kmh und 89,6 kmh) deutlich vor Stoch (89,2 kmh und 88,9 kmh) . Das klingt für viele vielleicht nach keinem großen Unterschied, aber im Skispringen macht 1 kmh mehr oder weniger zwischen 6-8 Meter Flugweite aus.

      1.Runde Head-to-Head (Ergebnis nach 1.Durchgang)

      Kraft - Paschke + Hamann - Aalto = @2,53 2/10 bet365

      Stefan Kraft wurde gestern solider 9. mit 2 Sprüngen die bei weitem nicht perfekt waren. Der Wind (-2,1 und -4,9 für leichten Aufwind) war bei ihm auch nicht so unterstützend wie bei vielen anderen. Wenn er es schafft, beim Absprung noch schneller in seine Flugposition zu kommen, kann er von seiner gewohnt hohen Geschwindigkeit im Flug noch mehr profitieren.
      Paschke hat zwar derzeit eine aufsteigende Formkurve und ist gestern sogar 17. geworden - dennoch herrscht zwischen beiden unter normalen Bedingungen ein Klassenunterschied. Vor allem sind seine Sprünge derzeit alles andere als konstant. Mit Glück schaffte er es gestern als 30. in den 2. Durchgang, bei welchem er dann seine guten Windbedingungen ausnutzen konnte.

      Head-to-Head (nach beiden Durchgängen)

      Tande - Hamann : @2,20 2/10 bet365

      Der Norweger Tande ist derzeit alles andere als ein stabiler Springer und zudem extrem anfällig und unsicher bei etwas turbulenteren Bedingungen. Auch heute wird es wieder windiger. Gestern war der Anlauf im 1. Durchgang durch die wechselnden Bedingungen ziemlich kurz bemessen, da es immer wieder auf stärkeren Aufwind drehte. Bei Tande herrschte dann Windstille (-0,2 Windpunkte) und er schied mit einem schwachen Sprung als 44. im 1. Durchgang aus.
      Hamann hatte im 1. Durchgang sogar noch schlechtere Bedingungen (+3,1) und meisterte dies souverän. Am Ende wurde er guter 14. Seine Form ist wieder deutlich ansteigend. Momentan stellt er noch seine Ski beim Absprung etwas zu stark an, wodurch er Geschwindigkeit verliert. Ich sehe bei ihm also deutlich mehr Potential bei Tande - vor allem ist Hamann bei schwierigen Bedingungen wie heute deutlich sicherer und stabiler.

      Zyla - Ryoyu Kobayashi : @2,62 2/10 bet365
      Der Pole Zyla wurde gestern zwar 3. - von diesem Ergebnis sollte man sich aber nicht täuschen lassen. Mehr Glück als er hätte man mit den Bedingungen nicht haben können - und das bei beiden Sprüngen (-9,7 und -8,5 für starken Aufwind) . Beide Sprünge sahen vom Absprung her alles andere als optimal aus. Sehr lange dauerte es, bis er seine Flugposition gefunden hatte. Bei Windstille wäre er wohl 15 Meter früher gelandet.
      Kobayashi kehrt zunehmend zu alter Leistungsstärke zurück. Beide Sprünge waren unter nur leichtem Aufwind (-2,5 und -3,0) und dennoch wurde er bereits 10. Als sie in der Quali/Prolog unter sehr ähnlichen Rückenwindbedingungen springen mussten, war Zyla 19.- Kobayashi 14. Auch in beiden Trainingssprüngen lag er vor ihm. Dass Kobayashi mit der Schanze klar kommt, hat er im letzten Jahr bereits als 2. und 3. allen gezeigt.
      Da wäre noch viel mehr drin gewesen. Sehr ärgerlich, dass ich Hamann so viel und Tande so wenig auf dieser Schanze zugetraut habe.

      Granerud gewinnt vor Tande, der heute die besten Sprünge in seiner Saison zeigt. Hamann scheidet mit einem schwachen Sprung bei allerdings auch schweren Windbedingungen im 1. Durchgang aus.

      Zyla hat wie erwartet bei Rückenwind große Probleme und wird 16. Kobayashi bestätigt seine gute Form und wird 7.

      Das macht insgesamt + 5,24, obwohl Hamann beide Kombis zunichte macht.

      Kommentar


        #5
        Zakopane - Einzelwettkampf (17.01.21) : 16:00 Uhr

        Unter den besten 3 - Ja : Marius Lindvik - @2,10 2/10 bet365

        Der Norweger ist für mich heute der Topfavorit auf den Sieg. Im Training kam er bereits als 12. und 5. von Beginn an mit dieser Schanze zurecht. Gestern im Teamwettbewerb überzeugte er bei beiden Sprüngen, u.a. mit 144 Metern im zweiten Durchgang. Würde man alle Einzelsprünge des Teamwettbewerbs zusammenrechnen, wäre er in einem Einzelwettkampf gestern zweiter hinter Daniel Huber geworden. Ob Huber mit seinem sehr riskanten und anfälligem Absprung wirklich erneut vorne mithalten kann, halte ich für fraglich.
        Der große Vorteil von Lindvik ist, dass sein Flugsystem sowohl bei Rücken - als auch bei Aufwind gleich gut funktioniert. Die Wettervorhersage für heute schaut auch sehr gut aus. Kaum Schneefall und sehr wenig Wind.

        Unter den ersten 6 - Nein : Kamil Stoch - @2,10 2/10 bet365

        Stoch erlebt ein sehr schwieriges Wochenende. Beim Vierschanzentourneesieger scheint etwas die Luft raus zu sein. Es deutete sich bereits in Titisee-Neustadt mit dem 17. Platz an. Im Training war er nur 9. und 18. - in der Quali 19. Gestern im Teamwettbewerb ging es für ihn weiter mit nur durchschnittlichen Sprüngen. Er steht in seinen Flügen hinter dem Ski, d.h., dass seine Flugposition nicht stimmt. Dadurch entsteht keine Luftströmung und er verliert während des gesamten Fluges Geschwindigkeit. Gestern profitierte er im ersten Durchgang vom Windglück - das kann er heute allerdings nicht erwarten, da heute der Wind keine Rolle spielen soll.

        Unter den besten 6 - Ja : Yukiya Sato - @2,25 1/10 bet365

        Es gibt wohl kaum eine Schanze, die dem Japaner so gut liegt wie diese. Er erlebte am Freitag einen überragenden Tag. Er gewann sowohl beide Trainingssprünge als auch die darauffolgende Qualifikation. 3 Sprünge - drei mal Platz 1. Zudem hält er mit 147 m seit letztem Jahr den Schanzenrekord in Zakopane. Der gestrige Teamwettbewerb ging bei ihm völlig in die Hose. In beiden Sprüngen bei turbulenten Windbedingungen machte er große Fehler. Bei normalen Windbedingungen sollte er heute bei normalen Sprüngen locker in die Top 6 reinspringen können.

        Kommentar


          #6
          Zitat von 4Hills Beitrag anzeigen
          Zakopane - Einzelwettkampf (17.01.21) : 16:00 Uhr

          Unter den besten 3 - Ja : Marius Lindvik - @2,10 2/10 bet365

          Der Norweger ist für mich heute der Topfavorit auf den Sieg. Im Training kam er bereits als 12. und 5. von Beginn an mit dieser Schanze zurecht. Gestern im Teamwettbewerb überzeugte er bei beiden Sprüngen, u.a. mit 144 Metern im zweiten Durchgang. Würde man alle Einzelsprünge des Teamwettbewerbs zusammenrechnen, wäre er in einem Einzelwettkampf gestern zweiter hinter Daniel Huber geworden. Ob Huber mit seinem sehr riskanten und anfälligem Absprung wirklich erneut vorne mithalten kann, halte ich für fraglich.
          Der große Vorteil von Lindvik ist, dass sein Flugsystem sowohl bei Rücken - als auch bei Aufwind gleich gut funktioniert. Die Wettervorhersage für heute schaut auch sehr gut aus. Kaum Schneefall und sehr wenig Wind.

          Unter den ersten 6 - Nein : Kamil Stoch - @2,10 2/10 bet365

          Stoch erlebt ein sehr schwieriges Wochenende. Beim Vierschanzentourneesieger scheint etwas die Luft raus zu sein. Es deutete sich bereits in Titisee-Neustadt mit dem 17. Platz an. Im Training war er nur 9. und 18. - in der Quali 19. Gestern im Teamwettbewerb ging es für ihn weiter mit nur durchschnittlichen Sprüngen. Er steht in seinen Flügen hinter dem Ski, d.h., dass seine Flugposition nicht stimmt. Dadurch entsteht keine Luftströmung und er verliert während des gesamten Fluges Geschwindigkeit. Gestern profitierte er im ersten Durchgang vom Windglück - das kann er heute allerdings nicht erwarten, da heute der Wind keine Rolle spielen soll.

          Unter den besten 6 - Ja : Yukiya Sato - @2,25 1/10 bet365

          Es gibt wohl kaum eine Schanze, die dem Japaner so gut liegt wie diese. Er erlebte am Freitag einen überragenden Tag. Er gewann sowohl beide Trainingssprünge als auch die darauffolgende Qualifikation. 3 Sprünge - drei mal Platz 1. Zudem hält er mit 147 m seit letztem Jahr den Schanzenrekord in Zakopane. Der gestrige Teamwettbewerb ging bei ihm völlig in die Hose. In beiden Sprüngen bei turbulenten Windbedingungen machte er große Fehler. Bei normalen Windbedingungen sollte er heute bei normalen Sprüngen locker in die Top 6 reinspringen können.
          Lindvik gewinnt mit einem überragenden 2. Durchgang.
          Kamil Stoch hat wie erwartet Probleme und wird nur 11.
          Bitter ist, dass Yukiya Sato 7. wird. Das war knapp.

          Letztendlich sind das ordentliche + 3,40 EH.

          Kommentar


          • Sonictheeagle
            Sonictheeagle kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Unglücklich mit Sato, aber passiert! Trotzdem danke für die regelmäßigen Tipps. Schön, dass jemand mal wieder regelmäßig Wintersport Tipps postet. 👍👌

          #7
          Lahti - Qualifikation für den Einzelwettkampf am Sonntag : 22.01.21 - 18:00 Uhr

          Qualifikation - Unter den besten 3 - Nein - Halvor Egner Granerud (@1,40) + Quali Head - to - Head : Anze Lanisek vs. Piotr Zyla (@1,61) = @2,26 2/10 bet365

          Die dominante Phase von Granerud scheint vorbei zu sein. Wer hätte das gedacht, nachdem er in dieser Saison bereits 6 Siege feiern konnte. Das letzte Wochenende in Zakopane war für ihn alles andere als gut. In der Quali nur 43. - im Wettkampf 23. Dabei ist zu erwähnen, dass der Wind keinen Einfluss hatte. Es sind seine eigenen Sprünge, die nicht mehr wie automatisiert ablaufen. Sobald sich im Skispringen kleine Fehler im Flugsystem einschleichen, gelingt es den Athleten meistens nur sehr langsam, diese auch wieder zu korrigieren. Die Konkurrenz um einen Top 3 Platz in der Quali ist einfach extrem groß. Lindvik, Kraft, Huber, Eisenbichler, Lanisek, Johansson, Stakala, Sato, Kobayashi, Hayböck, Geiger, etc. . All diese Springer sehe ich aktuell vor ihm.

          Anze Lanisek zeigte sich in Zakopane in Topform. Als 2. verpasste er seinen 1. Weltcupsieg nur um 2 Punkte. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es zum ersten Sieg reichen wird. Im letzten Jahr war er in Lahti bereits guter 4. und 10. - Seine Form aktuell ist aber deutlich höher einzuordnen als letztes Jahr. In den letzten Wochen fiel auf, dass sich das Flugsystem aller slowenischen Springer etwas geändert hat. Seit vielen Jahren ist das Flugsystem der Slowenen auf Geschwindigkeit ausgerichtet - d.h., dass sie ihre Ski nach dem Absprung sehr flach halten. Dadurch haben die Springer eine vergleichsweise niedrige Flughöhe und sind im Falle von Rückenwinden anfälliger. Bei Aufwind konnten sie dadurch allerdings oftmals einen Vorteil daraus ziehen.
          Besonders bei Lanisek hat diese Änderung zu einem Leistungssprung beigetragen. Er nimmt ca. einen halben Meter Höhe mit in den Flug und macht sich dadurch unabhängiger von den äußeren Bedingungen.

          Piotr Zyla erlebte am letzten Wochenende eine große Enttäuschung. In der Qualifikation zum Wettkampf wurde er aufgrund eines nicht legalen Sprunganzuges disqualifiziert. Folglich verpasste er den Wettkampf. Im Allgemeinen waren seine Sprünge in den letzten Wochen alles andere als konstant. Momentan ist er darauf angewiesen, dass er bei Aufwind springen kann. Sobald Rückenwind bzw. turbulente Verhältnisse vorherrschen, liegt er normalerweise weit von der Weltspitze zurück. Laut Wettervorhersage könnte auch heute wieder der Wind eine Rolle spielen. Da Zyla im Gegensatz zu Lanisek aktuell alles andere als stabil springt, sehe ich sowohl heute wie auch am gesamten Wochenende den Slowenen klar vorne.

          Kommentar


            #8
            Lahti - Einzelwettkampf am 24.01.21 um 16:00 Uhr

            (Die Quali am Freitag wurde wegen des Windes abgesagt und wird heute um 14:30 Uhr nachgeholt.)

            Unter den besten 3 - Ja - Robert Johansson - @4,50 1/10 bet365
            Es werden heute schwierige Windbedingungen erwartet. Starker Aufwind könnte diesen Wettkampf prägen. Aktuell findet bereits das Springen der nordischen Kombinierer bei bis zu 5 m/s Aufwind statt.
            Es gibt wohl keinen Springer, dessen Flugsystem so perfekt zu diesen Bedingungen passt. Durch seine besonders flache Skiführung nach dem Absprung nimmt er sehr viel Geschwindigkeit in den Flug. Seine Flughöhe ist dabei weniger hoch als bei anderen, wodurch er folglich viel flacher zur Landung kommt. Dadurch kann er selbst bei Weiten jenseits der Hillsize einen Telemark setzen und Höchstnoten mitnehmen.

            Unter den besten 3 - Nein - Kamil Stoch (@1,44) + head to head Lindvik - Huber (@1,50) = @2,16 4/10 bet365

            Die letzten beiden Ergebnisse von Stoch waren der Platz 11 und 17. Gestern ist er zwar ganz ordentlich im Teamwettbewerb gesprungen. Heute erwartet man aber komplett andere Bedingungen. Auffällig bei ihm ist erneut seine schlechte Anlaufgeschwindigkeit. Er verliert dort ca. 1 km/h auf Topspringer wie Stefan Kraft, obwohl beide ähnliche Körpermaße haben. 1km/h mehr oder weniger können bis zu 8 Meter ausmachen. Da Aufwindverhältnisse vorherrschen vergrößert sich der Kreis der Favoriten noch einmal deutlich und die Abstände werden vermutlich geringer.

            Lindvik wird auch heute um den Sieg springen können. Gestern bereits mit 2 guten Sprüngen zum Teamsieg verholfen. Bei Huber schaut das ganz anders aus. Er war gestern bei den Österreichern der große Schwachpunkt im Team. Er kommt anscheinend mit dieser Schanze nicht zurecht. Zudem ist sein Sprungstil sehr riskant und nur wenig stabil. Besonders bei starken Winden wie heute glaube ich nicht, dass er heute mit Lindvik mithalten kann.

            Unter den besten 6 - Ja - Yukiya Sato - @2,62 bet365 2/10

            Eigentlich die gleiche Wette wie letzte Woche. Dort wurde er "nur" 7. Diese Schanze und auch die Windbedingungen liegen ihm. Gestern im Team bereits stark gesprungen. Wenn man die Einzelergebnisse von gestern zusammenrechnet wäre das Platz 5. gewesen. 2 Punkte hätten auf Platz 2 gefehlt. Wie bei ihm immer ist bei seinen Sprüngen sogar noch viel Verbesserungspotential zu sehen. Bei ähnlichen Bedingungen konnte Sato vor knapp einem Jahr in Nizhny Tagil sogar einen Weltcupsieg feiern.

            Kommentar


              #9
              Zitat von 4Hills Beitrag anzeigen
              Lahti - Einzelwettkampf am 24.01.21 um 16:00 Uhr

              (Die Quali am Freitag wurde wegen des Windes abgesagt und wird heute um 14:30 Uhr nachgeholt.)

              Unter den besten 3 - Ja - Robert Johansson - @4,50 1/10 bet365
              Es werden heute schwierige Windbedingungen erwartet. Starker Aufwind könnte diesen Wettkampf prägen. Aktuell findet bereits das Springen der nordischen Kombinierer bei bis zu 5 m/s Aufwind statt.
              Es gibt wohl keinen Springer, dessen Flugsystem so perfekt zu diesen Bedingungen passt. Durch seine besonders flache Skiführung nach dem Absprung nimmt er sehr viel Geschwindigkeit in den Flug. Seine Flughöhe ist dabei weniger hoch als bei anderen, wodurch er folglich viel flacher zur Landung kommt. Dadurch kann er selbst bei Weiten jenseits der Hillsize einen Telemark setzen und Höchstnoten mitnehmen.

              Unter den besten 3 - Nein - Kamil Stoch (@1,44) + head to head Lindvik - Huber (@1,50) = @2,16 4/10 bet365

              Die letzten beiden Ergebnisse von Stoch waren der Platz 11 und 17. Gestern ist er zwar ganz ordentlich im Teamwettbewerb gesprungen. Heute erwartet man aber komplett andere Bedingungen. Auffällig bei ihm ist erneut seine schlechte Anlaufgeschwindigkeit. Er verliert dort ca. 1 km/h auf Topspringer wie Stefan Kraft, obwohl beide ähnliche Körpermaße haben. 1km/h mehr oder weniger können bis zu 8 Meter ausmachen. Da Aufwindverhältnisse vorherrschen vergrößert sich der Kreis der Favoriten noch einmal deutlich und die Abstände werden vermutlich geringer.

              Lindvik wird auch heute um den Sieg springen können. Gestern bereits mit 2 guten Sprüngen zum Teamsieg verholfen. Bei Huber schaut das ganz anders aus. Er war gestern bei den Österreichern der große Schwachpunkt im Team. Er kommt anscheinend mit dieser Schanze nicht zurecht. Zudem ist sein Sprungstil sehr riskant und nur wenig stabil. Besonders bei starken Winden wie heute glaube ich nicht, dass er heute mit Lindvik mithalten kann.

              Unter den besten 6 - Ja - Yukiya Sato - @2,62 bet365 2/10

              Eigentlich die gleiche Wette wie letzte Woche. Dort wurde er "nur" 7. Diese Schanze und auch die Windbedingungen liegen ihm. Gestern im Team bereits stark gesprungen. Wenn man die Einzelergebnisse von gestern zusammenrechnet wäre das Platz 5. gewesen. 2 Punkte hätten auf Platz 2 gefehlt. Wie bei ihm immer ist bei seinen Sprüngen sogar noch viel Verbesserungspotential zu sehen. Bei ähnlichen Bedingungen konnte Sato vor knapp einem Jahr in Nizhny Tagil sogar einen Weltcupsieg feiern.
              Leider kein guter Tag für mich. Johansson profitiert vom Sturz von Granerud im 2. Durchgang und gewinnt heute!
              Kamil Stoch hat weiterhin große Probleme mit seiner Anfahrtsgeschwindigkeit und wird nur 16. Lindvik mit großem Absprungfehler, wodurch er sogar den 2. Durchgang komplett verpasst. Besonders bitter, da Huber selbst nur 17. wird...
              Auch Sato macht einen großen Fehler im 1. Durchgang (28.) , im 2. Sprung zwar mit der 4.- besten Weite. Zu mehr als Platz 18. reicht es dann aber nicht mehr.

              = - 2,5 EH

              Kommentar


              • FreddydieFliege
                FreddydieFliege kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Top Analyse zu Johansson, dank dir! Hatte zusätzlich zu der Top 3 Wette noch ein bissl Kleingeld auf der @14...war zwar lucky, aber so ist Skispringen manchmal...

              • 4Hills
                4Hills kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Danke. Ich wollte euch eigentlich auch schon den Johansson Sieg mit @14 empfehlen. Ich hab mich dann (leider) für die Sicherheitsvariante entschieden^^

              #10
              Willingen (29.01. - 31.01.)

              An diesem Wochenende geht es auf der Mühlenkopfschanze weiter, die gleichzeitig als die größte Großschanze der Welt gilt. Der Schanzenrekord liegt bei 152 Metern und wird von Janne Ahonen und Jurij Tepes gehalten. Es geht an diesen Tagen nicht nur um normale Weltcuppunkte, sondern auch um den Sieg in der Willingen-6 Wertung. Es werden beide Quali - Sprünge (Fr+So) und alle Sprünge der Einzelwettlämpfe (Sa+So) zusammengezählt - d.h. es kommen 6 Sprünge in die Wertung. Der Sieger bekommt ein Extrapreisgeld von 15000 €.

              Gesamt - Unter den besten 6 - Ja - Marius Lindvik - @3,00 4/10 bet365

              Der Norweger springt erneut eine super Saison. Seine letzten Ergebnisse waren Platz 3, 8, 2, 5, 3, 1. Nur am letzten Wochenende in Lahti wurde er 33. mit einen Absprungfehler bei gleichzeitig schwierigem Wind. Ansonsten bringt er konstant seine Leistung und darauf kommt es an, wenn 6 Sprünge zusammengerechnet werden. Große Schanzen kommen zudem seinem Sprungstil stark entgegen. Seine etwas flachere Flugphase funktioniert auf großen Schanzen am besten. Hat er dazu noch etwas Aufwind, ist er nicht mehr aufzuhalten. Nicht umsonst wurde er bereits im letzten Jahr 2. in Willingen - hinter Stephan Leyhe, der in diesem Jahr verletzungsbedingt ausfällt. Die Quote von @3,00 überrascht mich schon sehr.

              Einige Springer, die normalerweise in die Top 6 springen könnten, haben derzeit einfach keine gute Form. Da sind vor allem die Polen zu nennen. Stoch, Kubacki, Zyla und Stekala haben seit ca. 2 Wochen klar sichtbar Probleme. Letztes Wochenende in Lahti war kein einziger Pole in den Top 10.
              Der Japaner Yukiya Sato springt viel zu unsicher. Wenn nur jeder 2. Sprung stark ist, reicht das einfach nicht. Bei den Slowenen mit Lanisek etc. scheint etwas Unruhe bezüglich Corona drinnen zu sein. Die 3 Brüder Peter, Cene und Domen werden nicht teilnehmen können, da sie entweder infiziert oder eben Kontaktperson sind. Wer weiß, ob es im Team noch weitere Infizierte geben wird.

              Letztendlich zähle ich Lindvik ganz klar zu den Top 6. Daneben wären also noch Granerud, Geiger, Eisenbichler und Johanson zu nennen. Bei Stefan Kraft ist es immer schwierig vorherzusagen nach schwererer Coronainfektion und ständigen Rückenproblemen.

              Kommentar


              • 4Hills
                4Hills kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Dafür ist er mir in den letzten Wochen zu wenig konstant gewesen. Aber normalerweise ist er schon der Topfavorit. Außerdem wird der Wind wohl eine größere Rolle spielen.
                Zuletzt geändert von 4Hills; 29.01.2021, 10:48.

              • 4Hills
                4Hills kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Der Zwischenstand nach 3 von 6 Sprüngen.

                01 Granerud 419.7
                02. Tande 407.1
                03 Kubacki 384.8
                04 Eisenbichler 384.5
                05 Zyla 377.6
                06 Lindvik 374.6
                Zuletzt geändert von 4Hills; 30.01.2021, 20:09.

              • DJMJ22
                DJMJ22 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Müsste nun storniert werden oder? Ein springen wurde ja auf einen Durchgang reduziert.

              #11
              Willingen - Einzelwettkampf am 31.01.21 um 16:15 Uhr

              Tagessieger - Halvor Egner Granerud : @1,83 3/10 bet 365

              Die Quote ist vielleicht nicht die höchste - aber ich kann mir einfach keinen anderen Sieger vorstellen. Der Norweger springt aktuell wieder in seiner eigenen Liga. Den gestrigen Wettkampf gewann er mit knapp 10 Punkten Vorsprung vor seinem Teamkollegen Tande. Dies war sein 7. Saisonsieg. Beide Sprünge hatte er bei nur durchschnittlichem Wind und beide Male waren sogar noch Fehler zu sehen. Auch im Interview sagte er, dass die Sprünge nichts besonderes waren - aber es ja trotzdem reichte. Vor einer Woche in Lahti hätte er eigentlich auch schon locker gewonnen. Im 2. Durchgang stürzte er bei der Landung, da er 8 Meter über Hillsize flog und keine Chance hatte, diesen Sprung zu stehen. Er sprang einfach mal 10 Meter weiter als alle anderen...

              Head-to-Head : Piotr Zyla - Ryoyu Kobayashi : @1,90 3/10 bet365

              Kobayashi erlangt immer mehr von seiner alten Stärke zurück. Er hat sich mittlerweile schon sehr gut an die Regeländerung der Schuhkeile angepasst. Bei dieser Regeländerung war er einer der Hauptbetroffenen, da er seine Flughaltung nun deutlich ändern musste. Im Jahr 2021 zeichnet ihn vor allem seine Konstanz aus. Die Plätze 7,7,14,7,6,9 und 7 zeigen dies eindrucksvoll. Der 7. Platz im gestrigen Springen ist sehr hoch einzuordnen, da er im 2.Durchgang extrem schwierige Bedingungen hatte. +9,1 Punkte für starken Rückenwind bekam er - auf einer Schanze, die Weiten bis zu 150 Meter zulässt nehmen die äußeren Bedingungen einen noch höheren Stellenrang ein. Die Stärke von Kobayashi ist, dass er sowohl bei Aufwind als auch bei Rückenwind sehr zuverlässig seine Leistung bringt.

              Anders ist dies bei Piotr Zyla. Gestern wurde er zwar 9. - er sprang allerdings unter deutlich besserem Wind. Im 2.Durchgang z.b. mit +0,3 Punkten - er hatte also quasi keinen Rückenwind. Sobald er keinen guten Aufwind hat, ist er extrem anfällig. Sein aggressiver Absprung lässt keinen Raum für Fehler. Wenn dann dazu noch die Bedingungen nicht stimmen, hat er meistens keine Chance.

              Unter den besten 6 - Ja - Karl Geiger: @3,40 1/10 bet365

              Karl Geiger kam zu Beginn nur sehr schwer mit dieser Schanze zurecht. Die erste Quali am Freitag beendete er als 42. Im gestrigen Wettkampf wurde er dann aber 11. - nach dem 1. Durchgang war er unter starkem Rückenwind (+9,6) auf Platz 20. Im 2. Durchgang sprang er bei Windstille auf starke 142 Meter. Dieser Sprung alleine hätte in diesem Durchgang für Platz 3 gereicht. Da heute alle Springer gleichwertigere Windbedingungen bekommen sollten, sehe ich Geiger ganz klar wieder um die vorderen Plätze mitspringen. Schon im Interview danach deutete er an, dass er Änderungen im zweiten Flug vorgenommen hatte, die sehr gut funktionierten.
              Sehr beeindruckend ist wie fast immer seine Anlaufgeschwindigkeit. Geiger fährt mit 90,9 kmh an - Stoch, gestern trotzdem dritter wurde z.B. nur mit 89,5 kmh gemessen. Wenn man bedenkt, dass 1 kmh mehr oder weniger bis zu 8 Meter Flugweite ausmachen, ist das Potential von Geiger bei 2 guten Sprüngen vorstellbar.

              Kommentar


                #12
                Haben lindvik nun als lose gewertet, ist das denn rechtens, wenn ein Wettbewerb gar nicht stattfindet, kann man da was anfechten?

                Kommentar


                • BigMoneyMan
                  BigMoneyMan kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Nein, sind sogar 2 Wettkämpfe ausgefallen bei den Willingen Six! Quali die mit rein zählt ist auch ausfgefallen.
                  Wettkampf und Gesamtwertung wurde offiziell als Willingen Four gewertet.

              Ähnliche Themen

              Einklappen

              Sportwetten Newsletter

              Einklappen
              Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
              Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
              Ausblenden

              Meiste Beiträge

              Einklappen

              der letzten 30 Tage
              1
              628
              2
              557
              3
              381
              4
              359
              5
              270

              Meiste Beiträge in Analyseforen

              Einklappen

              Zwischen 01.01.2021 und 31.12.2021

              Meiste erhaltene Danke

              Einklappen

              der letzten 30 Tage
              18 Plus Icon
              Wettforum.info
              Lädt...
              X
              Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.