Das Widget New-Post-Slider (widgetinstanceid: 1261) wurde übersprungen, weil das Produkt delinewpostslider deaktiviert wurde.
X
Einklappen

NFL-Season 2021/22 Wetten

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    NFL-Season 2021/22 Wetten

    Ich bin mal so frei, den Thread für die kommende NFL-Season zu eröffnen, in ca. 1 Monat geht's ja los und kurz vor Beginn der Preseason will ich schonmal die erste Langzeitwette raushauen:

    Cleveland Browns über 10,5 Siege @2,08 (pinnacle) 4/10, div. Bookies mit selber Linie
    Cleveland Browns gewinnen die AFC North @2,7 (diverse) 2/10


    Die Browns waren über lange Zeit wohl die verhöhnteste Franchise in der NFL und über Jahre hinweg erfolglos, in den letzten Jahren hat sich das Bild aber gewandelt und im letzten Jahr erreichte man zum ersten Mal seit 2002 wieder die Playoffs.
    Ich glaube, dass sich der Erfolgstrend auch in diesem Jahr fortsetzen wird und die Browns den nächsten Schritt machen werden.

    - Die Browns sind bereits im letzten Jahr 11-5 gegangen. Da es in diesem Jahr eine 17-Spiele-Saison gibt, erschließt sich mir nicht, warum Cleveland bei einem Spiel mehr eines weniger gewinnen sollte als letztes Jahr, wenn der Kader nicht schlechter geworden ist.

    - Kevin Stefanski kam im letzten Jahr aus Minnesota und wurde zum ersten Mal NFL-Head-Coach. Rookie-Head-Coaches performen traditionell eher schlechter in der NFL und in der vergangenen Offseason war es aufgrund der Corona-Einschränkungen wesentlich schwieriger, ein komplett neues Spielsystem einzustudieren, das ein neuer Coach in der Regel mitbringt. Von den anderen 4 neuen Coaches im letzten Jahr gewann keiner mehr als 7 Spiele, Stefanski gewann bereits im ersten Jahr 11 und gewann Coach of the Year.
    Gerade zu Beginn der Saison hatte sich die Offense aber noch nicht gefunden und man fing 3 Niederlagen in den ersten 8 Spielen, wobei ich vor allem die krachende Week-1-Niederlage gegen die Ravens (38:6) auf fehlende Eingespieltheit im neuen System zurückführen würde. Nach der Bye-Week in Woche 9 gewann man 6 der letzten 8 Spiele und qualifizierte sich für die Playoffs, wobei man nur (zugegeben peinlich) gegen die Jets und einen spektakulären Shootout knapp gegen die Ravens verlor, den Cleveland eigentlich hätte gewinnen müssen. Die Offense war in der zweiten Saisonhälfte eine der besten der Liga und das ist die Offense, die ich in dieser Saison von Woche 1 an erwarte.

    - Auf offensiver Seite gab es keine großen spektakulären Signings, die waren aber auch nicht notwendig: Das Scheme von Kevin Stefanski ist ideal auf das aktuelle Team und vor allem QB Baker Mayfield abgestimmt. Die Browns bringen offensiv jeden Starter aus der letzten Saison zurück, die einzige nennenswerte Änderung ist die Rückkehr von Star-WR Odell Beckham Jr., der sich letzte Saison bereits in Woche 7 verletzte und den Rest der Saison inkl. Playoffs verpasste. Gerade weil er nicht gespielt hat, als die Offense wirklich funktionierte, glaube ich, dass er der Offense dieses Jahr nochmal einen Schub geben kann.
    Insgesamt kann man für jede offensive Positionsgruppe einen Case machen, dass sie zu den Top-10 der NFL gehört, gerade die Offensive Line gehört für mich unangefochten auf Platz 1 aller Teams.
    Es ist die teuerste Offense der Liga (142Mio.) und da Baker Mayfield in das letzte Jahr von seinem Rookie-Deal geht, werden sich die Browns diese Offense nicht lange leisten können. Es ist also schon eine kleine "Jetzt-oder-Nie"-Saison für die Browns.

    - Auf der defensiven Seite hatte Cleveland im vergangenen Jahr enorme Probleme (23. beste Defense nach EPA). Hier wurde reagiert, in der FA kamen Safety John Johnson und Slot-Cornerback Troy Hill von den LA Rams (im letzten Jahr die beste Defense der NFL), dazu holte man DE Jadeveon Clowney für die Defensive Line und steckte auch die ersten beiden Draft-Picks in diesem Jahr in die Defensive. Dazu kommt, dass mit Safety Grant Delpit einer der letztjährigen Top-Draftpicks die letzte Saison verpasste und jetzt zur Verfügung steht.
    Insgesamt ist bei den Browns zwar trotz Clowney und Superstar Myles Garrett die Defensive Line (gerade Interior) eine Schwachstelle und auch die Linebacker-Gruppe ist keine Stärke, jedoch ist die Secondary sowohl in der Spitze als auch in der Breite sehr stark besetzt und gehört zu den Top-Units in der NFL. Die Browns bauen sich gerade eine unglaublich flexible Offense zusammen, die so in der NFL kaum gespielt wurde und könnten mit vielen Looks hier Offenses überraschen. In jedem Fall sehe ich mit den Ressourcen, die in die Defense gesteckt wurden, selbst im absoluten Worst-Case eine bessere Defense als im letzten Jahr. Realistisch dürfte sich die Defense im Bereich 9-15 einreihen, was von 23 einen riesigen Sprung bedeuten würde.

    - Die Browns spielen zwar in der AFC North, einer der 2 stärksten Divisions der NFL, insgesamt habe ich aber nicht den Eindruck, dass die Division im Vergleich zum letzten Jahr besser geworden ist, eher im Gegenteil.
    Die Ravens, Quotenfavorit auf den Divisionsieg, waren letztes Jahr gleichauf mit den Browns bei 11-5 und haben zwar ihre Offensive Line verbessert, hatten jedoch massive Probleme auf WR. Sie sind diese Probleme zwar angegangen, aber 2 Rookie-Receiver + Sammy Watkins, der in den letzten kein Top-Nr.1-Receiver war und eher im Slot spielen wird, garantieren hier keine Lösung. Auch wenn die Ravens eine klug geführte Franchise mit einem Top-5-Kader in der AFC sind, sehe ich die Browns hier kompletter.
    Die Steelers haben die Division im vergangenen Jahr gewonnen, sind aber mMn klar schwächer als die Browns und Ravens. Sie starteten letztes Jahr 11-0 (ohne dabei so gut zu spielen wie ihr Record), verloren dann aber 4 ihrer letzten 5 Spiele und das Playoff-Spiel gegen die Browns. Im Vergleich zu letzten Jahr ist die Offensive Line klar schwächer und QB Ben Roethlisberger ist mittlerweile alt und ich habe meine Zweifel daran, dass er nochmal eine Offense tragen kann.
    Die Bengaks haben in der vergangenen Saison absolut keine Rolle in Sachen Playoffs gespielt und werden das auch dieses Jahr nicht tun. Ich erwarte sie zwar besser, aber mehr als 6 Siege sehe ich hier nicht.

    - Die Browns werden im kommenden Jahr den zweiteinfachsten Schedule haben, was die Qualität ihrer Gegner angeht. Gerade in der NFL, wo nicht jeder gegen jeden spielt, können so riesige Vorteile entstehen. Die Browns werden in diesem Jahr einen solchen haben, gerade gegenüber ihrer eigenen Division, wo die Ravens (21.-einfacher Schedule), Bengals (25.) und Steelers (abgeschlagen 32.) viel schwerere Aufgaben zu bewältigen haben.
    Die Browns sind in 13 ihrer 17 Spiele in der kommenden Saison der Quotenfavorit, 2 Spiele sind pk und nur zweimal sind die Browns Außenseiter (Woche 1 @ Kansas City und Woche 12 @Baltimore). Insgesamt werden die Browns durchschnittlich mit 3,4 Punkten im Spread favorisiert (auf alle 17 Spiele gerechnet). Im vergangenen Jahr waren die Browns im Schnitt nur um 1,7 Punkte favorisiert und gewannen 11 von 16 Spielen, daher sollten Sie in diesem Jahr nochmal 11 Siege schaffen , wenn ihnen dafür ein Spiel mehr zur Verfügung steht.


    Aus den genannten Gründen bin ich sehr optimistisch, was die Browns-Saison angeht und traue ich in jedem Fall 11 Siege zu und sehe sie in jedem Fall gleichauf mit den Ravens, was den Division-Sieg angeht. In der AFC ist vllt KC in der Spitze besser, aber in der Breite sind die Browns für mich die Nr.1 in der AFC und nach Tampa die Nr.2 in der ganzen NFL.
    Dafür ist für mich die Line für Siege zu niedrig und die Outright-Quoten zu hoch.
    Da ich Ihnen auch den ganz großen Wurf zutraue , versuche ich ebenfalls klein
    Cleveland Browns gewinnen die AFC @11 diverse 0,5/10
    Cleveland Browns gewinnen den Superbowl @ 17 diverse 0,2/10


    #2
    Muss hier nochmal eine Langzeitwette nachlegen, konnte ehrlich gesagt meinen Augen nicht trauen als ich die Linie gesehen habe. Wette habe ich bisher nur bei Unibet und diversen US-Books gefunden, wenn jemand die Wette zufällig noch mit ähnlicher Line woanders findet, gerne kurze Info per PN an mich.




    NFL Futures- Player Performance




    Kyler Murray geht in sein drittes Jahr als QB bei den Arizona Cardinals. Er ist einer der Top-3 Dual-Threat-Quarterbacks der NFL und wird immer wieder gezielt als Runner eingesetzt. Ich will nicht groß auf die Cardinals und ihre Chancen insgesamt eingehen, nur kurz kadermäßig das, was Einfluss auf die Wette haben kann: Die Cardinals haben sich in den letzten Jahren unspektakulär, aber effektiv in der Offensive Line verstärkt und in diesem Jahr kam mit Center Rodney Hudson von den Raiders noch ein Top-5-Spieler auf seiner Position dazu. Das sollte mindestens eine Top-15, eher noch eine Top-10 O-Line sein. Dazu ist der Cardinals Running Back Nr.1 der vergangenen Saison, Kenyan Drake, nach Las Vegas gegangen. Er wurde mit James Conner aus Pittsburgh ersetzt, dazu kommt noch Chase Edmonds, der im vergangenen Jahr RB2 der Cardinals war. Arizona ist auf RB damit eher schwächer als letztes Jahr aufgestellt, der Fokuspunkt des Running Games ist ganz klar Murray.

    In seiner Rookie-Saison wurde Murray noch eher weniger als Runner eingesetzt und beendete die Saison mit 5,8 Rushing Attempts pro Spiel und kam letztendlich auf 544 Rushing Yards. In der vergagenen Saison lief Murray öfter selbst und kam auf 8,3 Runs pro Spiel und beendete die Saison mit 819 Rushing Yards.

    Jetzt aber der Hauptgrund, warum das für mich eine Maxbet ist: In der vergangenen Saison verletzte sich Murray in Woche 9 an der Schulter (und verschlimmerte die Verletzung in Woche 11 sogar erneut) und wurde deswegen in der zweiten Saisonhälfte kaum noch als Runner eingesetzt, es gab kaum noch designte QB Runs, ab Woche 11 war fast jeder Run von Murray ein Scramble. In den 8 Spielen, in denen er im vergangenen Jahr gesund war, kam er auf 9,5 Runs pro Spiel und machte 543 Rushing Yards in einer halben Saison. Die Offense insgesamt und Murray selber waren in diesen Spielen enorm effizient und die Cardinals spielten um die Playoffs mit.

    Nach seiner Verletzung lief Murray noch 7,1 mal pro Spiel (aber eben kaum designte QB Runs) und machte noch 276 Yards in der zweiten Saisonhälfte. Die Cardinals verloren 5 der letzten 7 Spiele und verpassten die Playoffs.

    Murrays Schulter ist nach der Saisonpause wieder völlig ausgeheilt. Coach Kingsbury steht in seinem dritten Jahr durchaus unter Erfolgsdruck und er wird seine Offense nicht seiner besten und effizientesten Waffe berauben.

    Um die Line zu knacken, muss Murray im Schnitt pro Woche 40 Rushing Yards holen, eine Marke die er im letzten Jahr in 6 seiner 8 gesunden Spiele geknackt hat (Durchschnitt 1. Saisonhälfte: 67,8). Selbst im vergangenen Jahr hat Murray diese Line um 143 Yards überboten, obwohl er die halbe Saison limitiert war. In diesem Jahr ist er gesund und hat zusätzlich noch ein Spiel mehr aufgrund der 17-Spiele-Saison zur Verfügung. Diese Linie wird er nur verfehlen, wenn er verletzt mehrere Spiele verpasst.




    Ich spiele daher:

    Kyler Murray über 675,5 Rushing Yards @1,93 conf. (10/10) Unibet


    Kommentar


      #3
      Miami Dolphins QB Tua Tagovailoa war wohl einer der gehyptesten College-QBs der letzten 10 Jahre und hatte gemessen daran eine der enttäuschendsten Rookie-Seasons überhaupt. Er war klar der schwächere der beiden Dolphins-QBs (hinter Ryan Fitzpatrick) und konnte eigentlich nie überzeugen. Ich glaube, dass Tua in der kommenden Saison einen großen Schritt nach vorne machen wird:
      • Es ist ja allgemein bekannt, dass die letztjährige Corona-Offseason es den Rookies sehr schwer gemacht, in der NFL Fuß zu fassen. Gerade für die QB-Position gilt das aber gerade noch einmal stärker. Man sollte hier auf keinen Fall den Fehler machen, Tua mit Justin Herbert zu vergleichen, denn dessen Fabelsaison war klar die Ausnahme von der Regel. Bei Tua kommt aber zu den schwierigen Bedingungen noch dazu, dass er sich über die letzte Offseason von einer schweren Hüftverletzung erholen musste, die er sich in seiner College-Saison in Alabama zugezogen hatte. Als Tua letztes Jahr in Woche 8 sein NFL-Debüt gab, hatte er fast genau ein Jahr kein Spiel mehr gestartet.
      • Diese Offense war ganz klar nicht für Tua, sondern für den letztjährigen Starter Fitzpatrick designt. Der letztjährige Offensive Coordinator Gailey hatte bereits bei den NY Jets mit Fitzpatrick gearbeitet, wo Fitzpatrick zum letzten Mal der klare Starter in der NFL war. Er ist ganz klar einer der risikofreudigsten Quarterbacks der NFL, Tua ist ein QB, der wesentlich mehr strugglet, wenn er in enge Passfenster werfen muss. Tua wurde also in seiner Rookiesaison nach Verletzung ins kalte Wasser geworfen in einer Offense, die für einen komplett anderen QB-Typen entworfen war. Kein Rookie hätte in so einer Situation überzeugen können und OC Gailey wurde nach nur einer Saison gefeuert. Mit neuem OC werden die Dolphins eine Offense spielen, die Tuas Stärken eher entgegen kommt. Fitzpatrick wird nicht mehr in Miami sein, er ist neuer QB in Washington.
      • Im letzten Jahr war es nicht nur so, dass das Passspiel mit Tua nicht wirklich effizient funktionierte, es musste auch nicht. Bei knapp 60% seiner Drives in der 2. Hälfte bekam Tua den Ball mit einer Führung in die Hand, musste also mehr oder weniger die bereits vorhandene Führung nur verwalten und nicht selbst eine kreieren. Das lag vor allem daran, dass die Dolphins-Defense im vergangenen Jahr die beste darin war, Turnover zu forcieren und daraus direkt Punkte zu erzielen. Egal, wie gut eine Defense in der NFL ist, die forcierten Turnover sind immer eine Statistik, wo herausragende Zahlen im nächsten Jahr kaum zu wiederholen sind, hier erwarte ich eine klare Regression zum Nachteil der Dolphins. Tua wird in der kommenden Saison wesentlich häufiger selbst das Heft in die Hand nehmen müssen, um Führungen zu erreichen. Dazu passt auch, dass die Dolphins in der kommenden Saison in 8 Spielen Außenseiter sind und auf alle 17 Spiele gerechnet nur um 0,1 im Spread favorisiert sind. Die Dolphins werden sicherlich einige Male zurückliegen und das ist das perfekte Gamescript, damit Tua Passing Yards sammeln kann.
      • Tua musste sich im letzten Jahr mit einer schwachen Receiver-Gruppe auseinandersetzen (letzter in der NFL in kreierter Separation), wodurch er kaum offene Würfe und einfache Passing Yards bekam. Die Dolphins haben hier reagiert und im Draft in Runde 1 WR Jaylen Waddle geholt, mit dem Tua bereits im College zusammenspielte, und zudem mit Will Fuller einen guten Receiver aus Houston geholt. Die Dolphins haben jetzt potenziell 3 Nr.1(b)-Receiver im Kader und einen überdurchschnittlichen Receiving-Tight-End dazu. Damit dürfte diese Gruppe einen Riesenschritt aus dem Keller der NFL gemacht haben und mindestens zur Top-16, eher sogar zur Top 10 zählen. Alleine durch Waddles und Fullers Speed wird sich wesentlich mehr Separation ergeben und vor allem auch für tiefere Pässe sorgen, ein Element, das Tuas Spiel im letzten Jahr fast komplett fehlte.




      Jahr 2 ist eigentlich in der Regel das Jahr, in dem QBs den größten Sprung machen, und das sehe ich bei Tua dieses Jahr aus den genannten Gründe auch. Letztes Jahr kam er unter den fürchterlichen Umständen durchschnittlich auf knapp 200 Passing Yards pro Spiel; um die diesjährige Line zu knacken, bräuchte er im Schnitt 226. Das sollte er ohne Verletzung hinkriegen, daher spiele ich




      Tua Tagovailoa über 3850,5 Passing Yards @1,86 ( Unibet, JackOne, betonline, etc.) conf. 7/10

      Kommentar


        #4
        Da die Saison jetzt in knapp 48 Stunden losgeht, nochmal ne kleinere Wette für Week 1, dann soll es das auch erstmal gewesen sein.




        Kurz vorab: Bin in der Regel überhaupt kein Fan von Teasern, in diesem Fall ist es mir auf jeden Fall einen kleinen Einsatz wert, weil man in diesem Fall genau über bzw. unter die Key-Nummern 3 und 10 teasern kann, was dem ganzen zumindest einen Sinn gibt.




        Minnesota Vikings @ Cincinnati Bengals

        Die Vikings kommen aus einer enttäuschenden Saison, nachdem sie letztes Jahr 7-9 gegangen sind und die Playoffs verpassten. Das lag in erster Linie daran, dass die Vikings defensiv in der vergangenen Saison so schwach waren wie noch nie unter HC Mike Zimmer. Doch der Grund dafür waren vor allem an Verletzungen und Unerfahrenheit in der Secondary, was in dieser Saison nicht mehr der Fall sein wird (zumindest in Week 1 nicht). Die Defensive Line ist runderneuert (zum Besseren), das Linebacker-Duo, das einen großen Teil der vergangenen Saison verpasste, ist wieder da (Barr& Kendricks, 2019 eines der besten Linebacker-Duos) und mit Patrick Peterson und Bashaud Breeland wurden 2 erfahrene CBs geholt. Auch wenn Peterson sicher nicht mehr der Superstar-CB von vor ein paar Jahren ist, wird er ein klares Upgrade über dem letztjährigen Rookie Gladney darstellen.

        Offensiv haben die Vikings ohnehin Potenzial, QB Cousins ist zumindest ein überdurchschnittlicher QB, und mit RB Cook und vor allem den beiden Superstar-WR Thielen und Jefferson hat er herausragende Waffen zur Verfügung. Die Offensive Line ist zwar potenziell wacklig, hier haben die Vikings aber ihren Erstrundenpick ivestiert und zumindest Potenzial zur Verbesserung.




        Die Cincinnati Bengals sind fast traditionell ein enttäuschendes Team in den letzten Jahren und ich sehe auch nicht viel Hoffnung für Verbesserung im kommenden Jahr. Zwar war QB Joe Burrow in seiner Rookiesaison durchaus überzeugend und er hat auch ein gutes WR-Trio zur Verfügung, aber Burrow kommt von einer schweren Verletzung zurück und die Bengals haben auch nicht wirkliche Versuche unternommen, ihre großen Baustellen zu verbessern (Offensive Line und mehr oder weniger die gesamte Defense, besonders die Front 7). Das sollten beides Units sein, die zu den schlechtesten 5 der Liga gehören. Coach Zac Taylor ist ein heißer Kandidat auf die erste Head-Coach-Entlassung.




        Die Bengals sind klar das schlechteste Team ihrer Division und wenn Burrow nicht die Sterne vom Himmel spielt, was ich wegen Verletzung und O-Line für sehr fraglich halte, sind sie nicht konkurrenzfähig und spielen um einen Top-Draft-Pick. Die Vikings werden um eine Playoff-Wildcard spielen und da ist ein Sieg in Cincinnati zum Auftakt Pflicht.




        SF 49ers @ Detroit Lions


        Relativ ähnliche Ausgangssituation, die 49ers haben wesentlich höhere Ansprüche als den 6-10 Record, den sie letztes Jahr hatten und spielen gegen eines der schwächsten Teams der NFL.




        Auch bei den 49ers waren Verletzungen der Hauptgrund für das schwache Abschneiden, praktisch alle Schlüsselspieler haben mehrere Spiele verpasst und/oder noch Spiele angeschlagen gespielt. Trotz des Drafts von QB Lance wird wohl Jimmy Garoppolo am Sonntag starten. Er ist zwar kein Top-QB, hat aber zumindest die Qualität, das offensive System umzusetzen und dabei wenige Fehler zu machen, was für die Lions schon ausreichen sollte. Er hat eine Top Offensive Line, zwei gute WR in Aiyuk und Samuel und einen Top-TE in George Kittle. In der vergangenen Saison konnte diese Besetzung nur 2 Spiele zusammen machen (2 Siege). Auch defensiv ist SF überdurchschnittlich besetzt, in der Secondary bestehen zwar Fragezeichen, aber die Front sollte mit der Rückkehr von vor allem Nick Bosa mindestens Top 10 sein.




        Die Lions sind letztes Jahr 5-11 gegangen und haben anschließend einen Rebuild geleitet. Coach Patricia und QB Stafford sind weg und wurden durch einen Rookie-Head-Coach und Jared Goff ersetzt. Goff wird wohl ohne das System der Los Angeles Rams einer der schwächsten QBs der Liga sein und auch auf Receiver sind drei der Top-4 Targets des letzten Jahres weg. Defensiv waren die Lions im letzten Jahr ohnehin schwach und werden es aller Voraussicht nach auch in diesem Jahr bleiben.

        Der Kader ist mit Ausnahme der Offensive Line in jeder Unit für mich unter den schlechtesten 10, was klar zeigt, dass die Lions einen langfristigen Umbruch anpeilen und gar nicht darauf aus sind, dieses Jahr viele Spiele zu gewinnen. Gegen ein potenzielles Top-Team in SF, welches ich bei 11+ Siegen in diesem Jahr sehe, kann das eigentlich nur eine Niederlage zu Auftakt bedeuten.




        Baltimore Ravens @ Las Vegas Raiders


        Die Ravens waren zwar 3 Jahre in Folge in den Playoffs, über die ganze Zeit hatte das Team aber eine klare Schwachstelle: Die Passing Offense, und damit verbunden die WR-Position. Baltimore ist diese Position zwar sowohl im Draft als auch in der Free Agency mehrfach angegangen, das wird sich aber in Woche 1 kaum positiv auswirken: Die 3 besten WR Bateman, Watkins und Brown haben allesamt Zeit mit Verletzungen verpasst; Bateman, der Baltimores Erstrundenpick im Draft war, wird die ersten 3 Wochen auf jeden Fall verpassen. Dazu kommt, dass der Viertrundenpick Wallace kein gutes Camp hatte und wohl noch weit davon weg ist, für die NFL bereit zu sein. Zudem wurde QB Lamar Jackson während des Camps zum zweiten Mal positiv auf Corona getestet und verpasste mehrere Trainingseinheiten, sodass die Ravens keine echte Möglichkeit hatten, ihre Passing Offense einzustudieren. Klar sind die Ravens ein Team, das wie kaum ein anderes auf den Lauf setzt, aber ohne Passing Offense fehlte immer der Plan B und die Ravens haben dann meist nicht die Qualität, Rückstände aufzuholen. Generell müssen die Ravens am Montag das Spiel gezwungenermaßen über Run Game und Defense gewinnen; ein Ansatz, der in der NFL 2021 nie die richtige Wahl ist, auch wenn die Ravens das wohl noch vergleichsweise gut umsetzen können. Hierzu sei auch noch gesagt, dass die Ravens ihre RBs Nr.1 und 3 für die Saison durch Verletzungen verloren haben, auch wenn ich die Auswirkungen hier eher gering einschätze.




        Die Raiders hängen seit Jahren im Mittelfeld fest und werden sich da wohl auch weiter bewegen, wenn man sich den Kader anschaut. Dieses Team ist insgesamt zu gut, um einen Top-Draft-Pick zu bekommen und zu schwach, um die Playoffs zu erreichen.




        Pick geht hier klar gegen die Ravens, die Raiders sollten gegen ein extrem eingeschränktes Baltimore zumindest mithalten können. Insgesamt geht dieses Spiel für mich fast in Richtung 50:50, gerade wenn man bedenkt, dass dieses Spiel das erste "echte" Heimspiel der Raiders seit dem Umzug nach Las Vegas sein wird. Einen Double-Digit-Sieg für die Ravens sehe ich hier beim besten Willen nicht.




        Ich spiele daher

        3 Leg 6,5 Point Teaser: Minnesota (+3,5) + San Francisco (-1) + Las Vegas (+11) @2,4+ (diverse) 2,5/10

        Kommentar


          #5
          Zitat von FS23 Beitrag anzeigen
          Da die Saison jetzt in knapp 48 Stunden losgeht, nochmal ne kleinere Wette für Week 1, dann soll es das auch erstmal gewesen sein.




          Kurz vorab: Bin in der Regel überhaupt kein Fan von Teasern, in diesem Fall ist es mir auf jeden Fall einen kleinen Einsatz wert, weil man in diesem Fall genau über bzw. unter die Key-Nummern 3 und 10 teasern kann, was dem ganzen zumindest einen Sinn gibt.




          Minnesota Vikings @ Cincinnati Bengals

          Die Vikings kommen aus einer enttäuschenden Saison, nachdem sie letztes Jahr 7-9 gegangen sind und die Playoffs verpassten. Das lag in erster Linie daran, dass die Vikings defensiv in der vergangenen Saison so schwach waren wie noch nie unter HC Mike Zimmer. Doch der Grund dafür waren vor allem an Verletzungen und Unerfahrenheit in der Secondary, was in dieser Saison nicht mehr der Fall sein wird (zumindest in Week 1 nicht). Die Defensive Line ist runderneuert (zum Besseren), das Linebacker-Duo, das einen großen Teil der vergangenen Saison verpasste, ist wieder da (Barr& Kendricks, 2019 eines der besten Linebacker-Duos) und mit Patrick Peterson und Bashaud Breeland wurden 2 erfahrene CBs geholt. Auch wenn Peterson sicher nicht mehr der Superstar-CB von vor ein paar Jahren ist, wird er ein klares Upgrade über dem letztjährigen Rookie Gladney darstellen.

          Offensiv haben die Vikings ohnehin Potenzial, QB Cousins ist zumindest ein überdurchschnittlicher QB, und mit RB Cook und vor allem den beiden Superstar-WR Thielen und Jefferson hat er herausragende Waffen zur Verfügung. Die Offensive Line ist zwar potenziell wacklig, hier haben die Vikings aber ihren Erstrundenpick ivestiert und zumindest Potenzial zur Verbesserung.




          Die Cincinnati Bengals sind fast traditionell ein enttäuschendes Team in den letzten Jahren und ich sehe auch nicht viel Hoffnung für Verbesserung im kommenden Jahr. Zwar war QB Joe Burrow in seiner Rookiesaison durchaus überzeugend und er hat auch ein gutes WR-Trio zur Verfügung, aber Burrow kommt von einer schweren Verletzung zurück und die Bengals haben auch nicht wirkliche Versuche unternommen, ihre großen Baustellen zu verbessern (Offensive Line und mehr oder weniger die gesamte Defense, besonders die Front 7). Das sollten beides Units sein, die zu den schlechtesten 5 der Liga gehören. Coach Zac Taylor ist ein heißer Kandidat auf die erste Head-Coach-Entlassung.




          Die Bengals sind klar das schlechteste Team ihrer Division und wenn Burrow nicht die Sterne vom Himmel spielt, was ich wegen Verletzung und O-Line für sehr fraglich halte, sind sie nicht konkurrenzfähig und spielen um einen Top-Draft-Pick. Die Vikings werden um eine Playoff-Wildcard spielen und da ist ein Sieg in Cincinnati zum Auftakt Pflicht.




          SF 49ers @ Detroit Lions


          Relativ ähnliche Ausgangssituation, die 49ers haben wesentlich höhere Ansprüche als den 6-10 Record, den sie letztes Jahr hatten und spielen gegen eines der schwächsten Teams der NFL.




          Auch bei den 49ers waren Verletzungen der Hauptgrund für das schwache Abschneiden, praktisch alle Schlüsselspieler haben mehrere Spiele verpasst und/oder noch Spiele angeschlagen gespielt. Trotz des Drafts von QB Lance wird wohl Jimmy Garoppolo am Sonntag starten. Er ist zwar kein Top-QB, hat aber zumindest die Qualität, das offensive System umzusetzen und dabei wenige Fehler zu machen, was für die Lions schon ausreichen sollte. Er hat eine Top Offensive Line, zwei gute WR in Aiyuk und Samuel und einen Top-TE in George Kittle. In der vergangenen Saison konnte diese Besetzung nur 2 Spiele zusammen machen (2 Siege). Auch defensiv ist SF überdurchschnittlich besetzt, in der Secondary bestehen zwar Fragezeichen, aber die Front sollte mit der Rückkehr von vor allem Nick Bosa mindestens Top 10 sein.




          Die Lions sind letztes Jahr 5-11 gegangen und haben anschließend einen Rebuild geleitet. Coach Patricia und QB Stafford sind weg und wurden durch einen Rookie-Head-Coach und Jared Goff ersetzt. Goff wird wohl ohne das System der Los Angeles Rams einer der schwächsten QBs der Liga sein und auch auf Receiver sind drei der Top-4 Targets des letzten Jahres weg. Defensiv waren die Lions im letzten Jahr ohnehin schwach und werden es aller Voraussicht nach auch in diesem Jahr bleiben.

          Der Kader ist mit Ausnahme der Offensive Line in jeder Unit für mich unter den schlechtesten 10, was klar zeigt, dass die Lions einen langfristigen Umbruch anpeilen und gar nicht darauf aus sind, dieses Jahr viele Spiele zu gewinnen. Gegen ein potenzielles Top-Team in SF, welches ich bei 11+ Siegen in diesem Jahr sehe, kann das eigentlich nur eine Niederlage zu Auftakt bedeuten.




          Baltimore Ravens @ Las Vegas Raiders


          Die Ravens waren zwar 3 Jahre in Folge in den Playoffs, über die ganze Zeit hatte das Team aber eine klare Schwachstelle: Die Passing Offense, und damit verbunden die WR-Position. Baltimore ist diese Position zwar sowohl im Draft als auch in der Free Agency mehrfach angegangen, das wird sich aber in Woche 1 kaum positiv auswirken: Die 3 besten WR Bateman, Watkins und Brown haben allesamt Zeit mit Verletzungen verpasst; Bateman, der Baltimores Erstrundenpick im Draft war, wird die ersten 3 Wochen auf jeden Fall verpassen. Dazu kommt, dass der Viertrundenpick Wallace kein gutes Camp hatte und wohl noch weit davon weg ist, für die NFL bereit zu sein. Zudem wurde QB Lamar Jackson während des Camps zum zweiten Mal positiv auf Corona getestet und verpasste mehrere Trainingseinheiten, sodass die Ravens keine echte Möglichkeit hatten, ihre Passing Offense einzustudieren. Klar sind die Ravens ein Team, das wie kaum ein anderes auf den Lauf setzt, aber ohne Passing Offense fehlte immer der Plan B und die Ravens haben dann meist nicht die Qualität, Rückstände aufzuholen. Generell müssen die Ravens am Montag das Spiel gezwungenermaßen über Run Game und Defense gewinnen; ein Ansatz, der in der NFL 2021 nie die richtige Wahl ist, auch wenn die Ravens das wohl noch vergleichsweise gut umsetzen können. Hierzu sei auch noch gesagt, dass die Ravens ihre RBs Nr.1 und 3 für die Saison durch Verletzungen verloren haben, auch wenn ich die Auswirkungen hier eher gering einschätze.




          Die Raiders hängen seit Jahren im Mittelfeld fest und werden sich da wohl auch weiter bewegen, wenn man sich den Kader anschaut. Dieses Team ist insgesamt zu gut, um einen Top-Draft-Pick zu bekommen und zu schwach, um die Playoffs zu erreichen.




          Pick geht hier klar gegen die Ravens, die Raiders sollten gegen ein extrem eingeschränktes Baltimore zumindest mithalten können. Insgesamt geht dieses Spiel für mich fast in Richtung 50:50, gerade wenn man bedenkt, dass dieses Spiel das erste "echte" Heimspiel der Raiders seit dem Umzug nach Las Vegas sein wird. Einen Double-Digit-Sieg für die Ravens sehe ich hier beim besten Willen nicht.




          Ich spiele daher

          3 Leg 6,5 Point Teaser: Minnesota (+3,5) + San Francisco (-1) + Las Vegas (+11) @2,4+ (diverse) 2,5/10
          Puuhh Ravens würde ich echt aufpassen, sind bekannt dafür das sie immer wie die Feuerwehr loslegen zu Saisonbeginn. Letzten 5 Seasons immer das 1. Spiel gewonnen und die letzten 4x extrem dominant u.a. der 38-6 win gegen ein solides Browns Team. John Harbaugh die Sorte von Coach, der mit viel Vorbereitungszeit echt schwer zu besiegen ist.
          Oakland nicht mehr als ein durschnitts NFL Team, würde mich nicht wundern wenn die auch unter die Räder kommen Anstatt ne @1.33 für +11, finde ich da schon die Ravens ML @1.5 sichere. Für den Tipp spricht sicherlich, dass Ravens nächste Woche Kansas erwarten, und deswegen 1-2 Gänge runter fahren könnten. Trotzdem seh ich auch nicht wirklich wie sie das verlieren sollten? Selbst wenn wie du sagst Jackson nicht so eingespielt ist was werfen betrifft. Hat das Baltimore noch nie aufgehalten^^ sein wir doch mal ehrlich, seine stärken liegen doch eh in den Beinen als im Arm ;)
          Auch die RB Probleme machen mir noch keine Sorgen, da Edwards vielleicht Spielen kann(war zumindest LP die letzten Tage) und mit Le Veon Bell & Devonta Freeman 2 mehr als solide Veteran RB unter Vertrag genommen wurden.
          Aber is auch neue Saison, you never know what you get? ;) alles möglich

          Aber gefühlt machst du es dir schwere als es sein muss ^^ anstatt SF -1 , einfach SF -11,5 und du bekommst die selbe Quote wie deine 3er Kombi ;)
          Is natürlich auch riskant, aber irgendwie erwarte ich das SF Detroit richtig überfährt xD

          Kommentar


          • Haines
            Haines kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Ian Rapoport
            The #Ravens cut short practice today after CB Marcus Peters and RB Gus Edwards sustained potentially significant knee injuries on back-to-back plays,... . The team is having tests done on both players.
            Evtl. Kreuzbandriss bei beiden.

          • Rodriguez90
            Rodriguez90 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            ok interessant, hatte hier geschaut https://www.baltimoreravens.com/team/injury-report/ und da stand Edwards als LP drin. Aber keine Ahnung wie aktuell das immer ist xD

          • Rodriguez90
            Rodriguez90 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Aber wie gesagt solange Bell u. o. Freeman fit sind. Sollte das jetzt nicht die riesen Schwächung für Baltimore sein ;)

          #6
          Zitat von Rodriguez90 Beitrag anzeigen
          Puuhh Ravens würde ich echt aufpassen, sind bekannt dafür das sie immer wie die Feuerwehr loslegen zu Saisonbeginn. Letzten 5 Seasons immer das 1. Spiel gewonnen und die letzten 4x extrem dominant u.a. der 38-6 win gegen ein solides Browns Team. John Harbaugh die Sorte von Coach, der mit viel Vorbereitungszeit echt schwer zu besiegen ist.
          Oakland nicht mehr als ein durschnitts NFL Team, würde mich nicht wundern wenn die auch unter die Räder kommen Anstatt ne @1.33 für +11, finde ich da schon die Ravens ML @1.5 sichere. Für den Tipp spricht sicherlich, dass Ravens nächste Woche Kansas erwarten, und deswegen 1-2 Gänge runter fahren könnten. Trotzdem seh ich auch nicht wirklich wie sie das verlieren sollten? Selbst wenn wie du sagst Jackson nicht so eingespielt ist was werfen betrifft. Hat das Baltimore noch nie aufgehalten^^ sein wir doch mal ehrlich, seine stärken liegen doch eh in den Beinen als im Arm ;)
          Auch die RB Probleme machen mir noch keine Sorgen, da Edwards vielleicht Spielen kann(war zumindest LP die letzten Tage) und mit Le Veon Bell & Devonta Freeman 2 mehr als solide Veteran RB unter Vertrag genommen wurden.
          Aber is auch neue Saison, you never know what you get? ;) alles möglich

          Aber gefühlt machst du es dir schwere als es sein muss ^^ anstatt SF -1 , einfach SF -11,5 und du bekommst die selbe Quote wie deine 3er Kombi ;)
          Is natürlich auch riskant, aber irgendwie erwarte ich das SF Detroit richtig überfährt xD
          Woche 1 ist natürlich immer ne gewisse Wundertüte, deswegen hab ich eher den Teaser mit kleinerem Stake gewählt als größer auf SF zu gehen. Denke da letztes Jahr vor allem an Jacksonville, die in Woche 1 gegen Indy gewinnen, und Washington, die damals als klarer Underdog den Comeback-Sieg gegen Philadelphia schaffen. Bin zudem immer etwas skeptisch bei Spreads in der 7-12er Range, weil man da gerne mal durch ein Backdoor-Cover verliert, obwohl das eigene Team klar besser war.

          Was die Ravens angeht, kommen wir glaube ich für diese Woche nicht zusammen. Durch das Saisonaus von Edwards und Peters geht das Spiel für mich immer weiter in Richtung 50:50, und dann hab ich die geteaste +11 doch lieber als ne Away-ML für @1,5. Klar können die Ravens auch früh davonziehen und die Raiders in Grund und Boden rennen (wie gesagt, Run Game und Defense kann wohl keiner so gut wie die Ravens), aber das wäre schon das perfekte Gamescript und die Wahrscheinlichkeit dafür ist doch eher gering für mich.
          Denke im übrigen, dass Campbell auf RB startet. Bell und Freeman sind ja erstmal im PS und werden wenn überhaupt nur reinrotieren am Montag. Sehe es auch ehrlich gesagt nach den letzten Jahren der beiden nicht unbedingt als gesagt an, dass sie sich durchsetzen, und denke eher noch an Latavius Murray o.Ä. als Alternative.

          Hab selbst sehr viele Sympathien für die Ravens, und wenn du die ML spielen solltest, wünsche ich dir viel Erfolg , aber glaube wirklich du überschätzt die Ravens Chancen etwas.

          Kommentar


          • Haines
            Haines kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Campbell who? Denke, Ty'Son Williams wird zumindest Week 1 starten. Hatte die Rolle als RB2 inne und entsprechend Trainingszeit mit dem Team.

          • FS23
            FS23 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Hast recht, sollte natürlich Williams heißen :D kleiner Verwechsler mit dem Jaguars CB :D

          • Rodriguez90
            Rodriguez90 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            ehrlich gesagt is mir Baltimore auch ziemlich egal^^hab sie bis jetzt auch noch nicht getippt. Mir is nur aufgefallen wie sie jedes Jahr das 1. Spiel zerstören, und ich mir jedes mal denke "warum hab ich es nicht getippt"? ^^

          #7
          Ravens - Raiders war eins der lustigsten Spiele, die ich seid langem gesehen habe ^^ xD
          Baltimore Def leider viel schlechter als erwartet. Und falls es immer noch Leute gibt die behaupten Jackson ist ein Top 5 QB, dann haben die echt keine Ahnung.
          Haines schöner Rushing Yard Tipp ! hatte zum Ende zwar etwas gezittert, dass er noch Minus Yards macht, aber zum Glück kam er nicht mehr zum Zug
          Wär zwar geiler gewesen wenn Baltimore das noch macht, nachdem verfrühten Jubel von LV, aber Jacksons Unfähigkeit muss einfach bestraft werden @FS23 auch Glückwunsch zur erfolgreichen Kombi ;)

          Kommentar


            #8
            Zitat von FS23 Beitrag anzeigen
            Da die Saison jetzt in knapp 48 Stunden losgeht, nochmal ne kleinere Wette für Week 1, dann soll es das auch erstmal gewesen sein.




            Kurz vorab: Bin in der Regel überhaupt kein Fan von Teasern, in diesem Fall ist es mir auf jeden Fall einen kleinen Einsatz wert, weil man in diesem Fall genau über bzw. unter die Key-Nummern 3 und 10 teasern kann, was dem ganzen zumindest einen Sinn gibt.




            Minnesota Vikings @ Cincinnati Bengals

            Die Vikings kommen aus einer enttäuschenden Saison, nachdem sie letztes Jahr 7-9 gegangen sind und die Playoffs verpassten. Das lag in erster Linie daran, dass die Vikings defensiv in der vergangenen Saison so schwach waren wie noch nie unter HC Mike Zimmer. Doch der Grund dafür waren vor allem an Verletzungen und Unerfahrenheit in der Secondary, was in dieser Saison nicht mehr der Fall sein wird (zumindest in Week 1 nicht). Die Defensive Line ist runderneuert (zum Besseren), das Linebacker-Duo, das einen großen Teil der vergangenen Saison verpasste, ist wieder da (Barr& Kendricks, 2019 eines der besten Linebacker-Duos) und mit Patrick Peterson und Bashaud Breeland wurden 2 erfahrene CBs geholt. Auch wenn Peterson sicher nicht mehr der Superstar-CB von vor ein paar Jahren ist, wird er ein klares Upgrade über dem letztjährigen Rookie Gladney darstellen.

            Offensiv haben die Vikings ohnehin Potenzial, QB Cousins ist zumindest ein überdurchschnittlicher QB, und mit RB Cook und vor allem den beiden Superstar-WR Thielen und Jefferson hat er herausragende Waffen zur Verfügung. Die Offensive Line ist zwar potenziell wacklig, hier haben die Vikings aber ihren Erstrundenpick ivestiert und zumindest Potenzial zur Verbesserung.




            Die Cincinnati Bengals sind fast traditionell ein enttäuschendes Team in den letzten Jahren und ich sehe auch nicht viel Hoffnung für Verbesserung im kommenden Jahr. Zwar war QB Joe Burrow in seiner Rookiesaison durchaus überzeugend und er hat auch ein gutes WR-Trio zur Verfügung, aber Burrow kommt von einer schweren Verletzung zurück und die Bengals haben auch nicht wirkliche Versuche unternommen, ihre großen Baustellen zu verbessern (Offensive Line und mehr oder weniger die gesamte Defense, besonders die Front 7). Das sollten beides Units sein, die zu den schlechtesten 5 der Liga gehören. Coach Zac Taylor ist ein heißer Kandidat auf die erste Head-Coach-Entlassung.




            Die Bengals sind klar das schlechteste Team ihrer Division und wenn Burrow nicht die Sterne vom Himmel spielt, was ich wegen Verletzung und O-Line für sehr fraglich halte, sind sie nicht konkurrenzfähig und spielen um einen Top-Draft-Pick. Die Vikings werden um eine Playoff-Wildcard spielen und da ist ein Sieg in Cincinnati zum Auftakt Pflicht.




            SF 49ers @ Detroit Lions


            Relativ ähnliche Ausgangssituation, die 49ers haben wesentlich höhere Ansprüche als den 6-10 Record, den sie letztes Jahr hatten und spielen gegen eines der schwächsten Teams der NFL.




            Auch bei den 49ers waren Verletzungen der Hauptgrund für das schwache Abschneiden, praktisch alle Schlüsselspieler haben mehrere Spiele verpasst und/oder noch Spiele angeschlagen gespielt. Trotz des Drafts von QB Lance wird wohl Jimmy Garoppolo am Sonntag starten. Er ist zwar kein Top-QB, hat aber zumindest die Qualität, das offensive System umzusetzen und dabei wenige Fehler zu machen, was für die Lions schon ausreichen sollte. Er hat eine Top Offensive Line, zwei gute WR in Aiyuk und Samuel und einen Top-TE in George Kittle. In der vergangenen Saison konnte diese Besetzung nur 2 Spiele zusammen machen (2 Siege). Auch defensiv ist SF überdurchschnittlich besetzt, in der Secondary bestehen zwar Fragezeichen, aber die Front sollte mit der Rückkehr von vor allem Nick Bosa mindestens Top 10 sein.




            Die Lions sind letztes Jahr 5-11 gegangen und haben anschließend einen Rebuild geleitet. Coach Patricia und QB Stafford sind weg und wurden durch einen Rookie-Head-Coach und Jared Goff ersetzt. Goff wird wohl ohne das System der Los Angeles Rams einer der schwächsten QBs der Liga sein und auch auf Receiver sind drei der Top-4 Targets des letzten Jahres weg. Defensiv waren die Lions im letzten Jahr ohnehin schwach und werden es aller Voraussicht nach auch in diesem Jahr bleiben.

            Der Kader ist mit Ausnahme der Offensive Line in jeder Unit für mich unter den schlechtesten 10, was klar zeigt, dass die Lions einen langfristigen Umbruch anpeilen und gar nicht darauf aus sind, dieses Jahr viele Spiele zu gewinnen. Gegen ein potenzielles Top-Team in SF, welches ich bei 11+ Siegen in diesem Jahr sehe, kann das eigentlich nur eine Niederlage zu Auftakt bedeuten.




            Baltimore Ravens @ Las Vegas Raiders


            Die Ravens waren zwar 3 Jahre in Folge in den Playoffs, über die ganze Zeit hatte das Team aber eine klare Schwachstelle: Die Passing Offense, und damit verbunden die WR-Position. Baltimore ist diese Position zwar sowohl im Draft als auch in der Free Agency mehrfach angegangen, das wird sich aber in Woche 1 kaum positiv auswirken: Die 3 besten WR Bateman, Watkins und Brown haben allesamt Zeit mit Verletzungen verpasst; Bateman, der Baltimores Erstrundenpick im Draft war, wird die ersten 3 Wochen auf jeden Fall verpassen. Dazu kommt, dass der Viertrundenpick Wallace kein gutes Camp hatte und wohl noch weit davon weg ist, für die NFL bereit zu sein. Zudem wurde QB Lamar Jackson während des Camps zum zweiten Mal positiv auf Corona getestet und verpasste mehrere Trainingseinheiten, sodass die Ravens keine echte Möglichkeit hatten, ihre Passing Offense einzustudieren. Klar sind die Ravens ein Team, das wie kaum ein anderes auf den Lauf setzt, aber ohne Passing Offense fehlte immer der Plan B und die Ravens haben dann meist nicht die Qualität, Rückstände aufzuholen. Generell müssen die Ravens am Montag das Spiel gezwungenermaßen über Run Game und Defense gewinnen; ein Ansatz, der in der NFL 2021 nie die richtige Wahl ist, auch wenn die Ravens das wohl noch vergleichsweise gut umsetzen können. Hierzu sei auch noch gesagt, dass die Ravens ihre RBs Nr.1 und 3 für die Saison durch Verletzungen verloren haben, auch wenn ich die Auswirkungen hier eher gering einschätze.




            Die Raiders hängen seit Jahren im Mittelfeld fest und werden sich da wohl auch weiter bewegen, wenn man sich den Kader anschaut. Dieses Team ist insgesamt zu gut, um einen Top-Draft-Pick zu bekommen und zu schwach, um die Playoffs zu erreichen.




            Pick geht hier klar gegen die Ravens, die Raiders sollten gegen ein extrem eingeschränktes Baltimore zumindest mithalten können. Insgesamt geht dieses Spiel für mich fast in Richtung 50:50, gerade wenn man bedenkt, dass dieses Spiel das erste "echte" Heimspiel der Raiders seit dem Umzug nach Las Vegas sein wird. Einen Double-Digit-Sieg für die Ravens sehe ich hier beim besten Willen nicht.




            Ich spiele daher

            3 Leg 6,5 Point Teaser: Minnesota (+3,5) + San Francisco (-1) + Las Vegas (+11) @2,4+ (diverse) 2,5/10
            Minnesota 24-27 OT Cincinnati
            San Francisco 41-33 Detroit
            Baltimore 27-33 OT Las Vegas

            +3,5 EH

            Kommentar


              #9
              Daddy ist wieder in the house.

              Nach dem overreaction Monday(am besten immer nen Tag warten) jetzt die Picks für nächsten Sonntag finalisiert, glaube die Quoten werden eher schlechter als besser, daher jetzt schon meine Prognosen und Tipps:

              Broncos vs Jaguars:
              Check Down Teddy sah gegen die durchaus gute Defense der Giants mehr als passabel aus, ich muss ihn wirklich loben das war ne bockstarke Vorstellung von ihm. Denver mit ner starken D ähnlich wie die von Pittsburg, jedoch mit ner deutlich besseren OLine sollte gegen die Jaguars die von den Texans vernascht worden sind kurzen Prozess machen. Ich kann mir hier nichts anderes als einen Double Digit win der Broncos vorstellen, ausser sie eiern in der Garbagetime rum, dafür sind aber eigentlich die Backups in der D zu gut. Die Jaguars mit HC Urban Meyer und Messias Lawrence noch weit weg von der Auferstehung, du kannst eben einen Esel nicht halb weiss anstreichen und sagen es ist ein Zebra, es bleibt ein Esel. Dazu wird es einfach dauern bis Lawrence sich an die NFL gewöhnt, gegen die D von Denver wirds aber auch am Sonntag nichts, wenn sogar VonMiller eventuell Verstärkung erhält könnte es hässlich werden für die Raubkatzen. Auf der anderen Seite hat man bei den Broncos zwar Jerry Jeudy verloren, aber die Talente sind weitgestreut (9 Receiver hat Teddy am Sonntag erreicht) und massiv vorhanden, gegen solche Defense der Jaguars sollten einige Punkte rausschauen. Der Spread -6,5 @ 2 ist aufjedenfall zu nehmen.

              SF @ Eagles
              was war den das für ein 4tes Quarter von den 49er gegen bis dahin desaströse Löwen? du darfst einfach nicht aufhören zu spielen, sonst hauen dir sogar die die Hucke voll, am Ende hats gerreicht aber da wurden vielen der Spread zerstört. 49ers bis dahin souverän, Jimmy G konnte nicht wirklich gestoppt werden und wenn dann hat er sich selbst gestoppt (fumbled der den ersten Handover vom Center ...) das sieht alles schon ganz gut aus, mit Mostert zwar nen verletzten RB, aber da ist man tief genug und zur Not muss eben Trey Lance bissl scramblen. Philadelphia sah ja beeindruckend aus, aber man soll sich hier nicht täuschen lassen, das war gegen ein schreckliches Atlanta Team. Hurts mag zwar nicht so schlecht sein, aber so gut ist er auch nicht, als alter Eagle Fan bin ich mir da relativ sicher, gegen ne D wie die von SF wird es deutlich schwieriger werden. Nick Bosa und Co sowie hinten Fred Werner werden ihm paar troubles geben. Das einzige was gut gegen SF funktioniiert und hier könnten diese auch Probleme bekommen ist der Lauf innen, da hat Swift schon gut gezeigt wie es gehen könnte, aber das wäre nichts was man nicht fixen könnte. Im großen und ganzen könnte das ne muntere Partie werden. Wer will kann auch auf einige Rushing Yards von Miles Sanders setzen, alles in allem rechne ich aber das der Spread gecoverd wird ich nehme sogar -6,5 mit.

              Minnesota bei Arizona
              eigentlich müsste man hier Arizona anspielen, Minnesota sieht ordentlich mies aus, deren Stärke ist der Run und da hat Arizona gezeigt gegen die Burschen aus Tenesse das sie ne Lösung haben. OLine schwach, Defense sehr schwach und Arizona sieht bockstark nach Woche 1 aus. Eventuell reiche ich hier noch einen Pick auf Arizona nach.

              Early bird plays:
              Atlanta vs. TB: rechne damit das Tom Brady seinen jungs sagt ok das gegen die Cowboys war jetzt nicht prickelnd also fressen wir mal die Hawks zum frühstück und zwar gleich richtig in der ersten Halbzeit, danach bissl die Starters schonen, es soll sich ja keiner verletzen. Atlanta ist eines der schlechtesten Teams wie es aussieht, da ist Offensiv sehr wenig und Defensiv gar nichts vorhanden.
              Lions vs. GB: Aaron Rodgers kann sich 1 Woche lang anhören wie schlecht er nicht ist, gegen desaströse und schwach Löwen die besonders in der 1 HZ oft schwach waren ein perfektes Matchup für die ersten 30 Minuten, den das die Packers gern wie die Feuerwehr los legen weiss man aus den vergangenen Saisonen. Daher rechne ich auch mit einem solchen Start.

              Denver -6,5 + SF -6,5 @4.68 mit 4 EH bei Marathonbet
              TB 13 Punkte oder mehr Vorsprung erste HZ @2.75 mit 2 EH bet365
              GB 13 Punkte oder mehr Vorsprung erste HZ @3.1 mit 2 EH bet365


              Arizona schaue ich mir noch an 2 EH werdens wohl werden.
              Für Weltfrieden:
              https://www.youtube.com/watch?v=ca-oHTyrz9I

              Kommentar


              • Sonictheeagle
                Sonictheeagle kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Willkommen zurück! :)

              #10
              da ich meinen Beitrag nicht mehr editieren kann, hier Teil 2 bei Pinnacle gewettet:
              Arizona -6,5 + Denver -7 @4.99 mit 4 EH

              Denver ist für mich safe, einfach weil die Erfahrung auch zeigt junge QBs gegen starke D + neue Coordinators wird das nichts. Arizona gefällt mir einfach gerade gut, die Offense ist on fire, Hopkins und Kirk sehr gut von Murray gefüttert im Vergleich zu den Titans würde ich Minnesota nicht um soviel besser schätzen, ne durchschnittliche Oline, QB (Cousins eben) und die Defense die Mike Zimmer immer ausgemacht hat ein Schatten ihrer selbst. Ich glaube heuer muss man early mehr rein gehen, weil mid - late Season wirds schwieriger. Der Heimvorteil ist auch nicht zu unterschätzen und back to back Road Games mag zwar keiner aber Defense travels well sagt ein altes Sprichwort. Es ist zwar immer bissl risky so reinzubuttern wenn man den Verletztenstatus nicht kennt, aber alle 3 Picks machen mir da keine Sorgen bzw. die Early Bird picks müsste zumindest einer locker aufgehen und dann wäre der andere auch herinnen.
              Für Weltfrieden:
              https://www.youtube.com/watch?v=ca-oHTyrz9I

              Kommentar


                #11
                Zitat von TOMK2010 Beitrag anzeigen
                Denver -6,5 + SF -6,5 @4.68 mit 4 EH bei Marathonbet
                TB 13 Punkte oder mehr Vorsprung erste HZ @2.75 mit 2 EH bet365
                GB 13 Punkte oder mehr Vorsprung erste HZ @3.1 mit 2 EH bet365


                Arizona -6,5 + Denver -7 @4.99 mit 4 EH

                Arizona schaue ich mir noch an 2 EH werdens wohl werden.
                alles lost, Eagles machen ne nachvollziehbare 2 Point Conversion und zerstören mir dadurch den Spread(die Wette war für mich geistig beim Stand von 3:17 eigentlich durch, 5 Minuten noch zu spielen).
                Arizona defensiv in HZ 1 wie ein Scheunentor offen und Murray wirft 2 Interceptions die beide sehr unnötig (weil der Pass so nicht notwendig war) waren und kostet mir dadurch den Spread. Denver richtig gespielt. Tampa führt mit 2 TDs kassiert aber noch ein FG vor der HT, GB startet erst in HZ 2.

                -14 EH. Stacking richtig, falsche Spreadwahl, die HT Sachen hätte ich so wieder gespielt.

                Für Weltfrieden:
                https://www.youtube.com/watch?v=ca-oHTyrz9I

                Kommentar

                Ähnliche Themen

                Einklappen

                Sportwetten Newsletter

                Einklappen
                Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
                Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
                Ausblenden
                18 Plus Icon
                Wettforum.info
                Lädt...
                X
                bwin600x400
                Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.