Das Widget New-Post-Slider (widgetinstanceid: 1261) wurde übersprungen, weil das Produkt delinewpostslider deaktiviert wurde.
X
Einklappen

Eishockeywetten DEL/DEL2 November 2021 Seite 2 von 2

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Deutschland - DEL2: Tölzer Löwen vs. Lausitzer Füchse - 19.11.2021 - 19:30 Uhr

    Corona-bedingt nur eines von fünf Partien am heutigen Freitag Abend in der DEL2. Die Tölzer Löwen empfangen die Gäste der Lausitzer Füchse. Anfang Oktober gab es das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams. Weißwasser siegte seinerzeit vor heimischer Kulisse mit 4:1.



    Bad Tölz belegt mit einer 5-0-1-8 Bilanz bei 41:60 Toren und 16 Punkten den 11.Tabellenplatz und sie sind damit auf den Play-Down Rängen angekommen. Die Heimbilanz ist ganz und gar nicht gut. Nur zwei Siege aus sieben Partien, dazu fünf Niederlagen in Folge und satte 38 Gegentore kassiert. 3:7 gegen Bad Nauheim, 4:6 gegen Selb, 2:4 gegen Crimmitschau, 2:10 gegen Bayreuth und 1:6 gegen Kassel. 12 Tore in fünf Heimspielen sind schon nicht allzu viel, die 33 Gegentore aber markerschütternd. Topscorer sind die Herren McNeely (6/9), Brandl (5/9) und Brady (4/9). Fehlen werden definitiv Götz undStammgoalie Wölfl (86,5% Fangquote). Merl (5/1) ist fraglich. Im Tor wird heute Neuverpflichtung Jimmy Hertel sein Debut für Bad Tölz geben.


    Weißwasser steht mit einer 5-1-1-7 Bilanz bei 42:42 Toren und 18 Punkten nur geringfügig besser dar als der heutige Gegner. Zuletzt wechselten sich Sieg und Niederlage in gleichmäßiger Form ab. Während die Tölzer zuhause nicht allzu viel auf die Reihe kriegen, schaffen die Füchse den passenden Konsens auswärts. Auch hier nur zwei Siege aus sieben Partien, dazu 20:29 Tore und sieben Punkte. 2:7 in Kaufbeuren, 1:5 in Frankfurt, 4:5 nach Verlängerung in Landshut, 2:0 in Heilbronn und 1:4 in Dresden hier die letzten Ergebnisse. Topscorer sind Quenneville (12/9), Garlent (6/12) und Breitkreuz (7/8).



    Es ist das Spiel zweier überwiegend erfolgloser Teams. Vor allem in Bad Tölz hat man sich das definitiv anders vorgestellt, auch wenn der Kader natürlich Qualität eingebüßt hat im Vergleich zum Vorjahr. Das liegt unter anderem an einer ausbaufähigen Schusseffizienz (11 Schüsse für ein Tor), welcher der drittschlechteste Wert in der DEL2 ist. Die Gäste wiederum benötigen nur neun Schüsse für ein Tor, was umgekehrt der drittbeste Wert ist. Vor allem aber die Gegentore bereiten den Tölzer Sorgen. 7,4 Schüsse benötigt ein Gegner nur für ein Tor, hier stehen sie ganz oben - allerdings im negativen Sinne. Normalerweise müsste man hier mit den Gästen gehen, ich traue dem Over aber irgendwie noch einmal mehr zu. Beide Teams haben die Offensive Qualität, um ordentlich zählbares auf das Scoreboard zu bringen. Lausitz auswärts im Schnitt 6,9 Tore pro Spiel - Bad Tölz zuhause surreale 8,6 Tore im Schnitt. Das Spiel entscheidet derjenige für sich, der weniger Fehler macht. Das Problem wird sein, dass beide Teams einiges zulassen werden. Kann prinzipiell in beide Richtungen schnell in Richtung 5+ Tore gehen. Stake-Abzug allerdings, weil ich erwarte, dass Hungerecker bei Weißwasser zum Zug kommt. Der Mann mit fast 95% bester Goalie der DEL2 in dieser Hinsicht.

    Habe mich auch entschlossen, zusätzlich das Over 5,5 zu spielen. Hier kombiniere ich allerdings mit dem O5,5 aus der Partie Bremerhaven - Ingolstadt, da dort ähnliche Voraussetzungen herrschen. Das die letzten acht Spiele in Bremerhaven gegen Ingolstadt jeweils mit sechs Toren aufwärts endeten, lasse ich mal außen vor. Ingolstadt spielt volle Offensive und kassiert dadurch gerne mal Konter. Beide zudem mit gutem Überzahl. Kann man natürlich auch einzeln spielen, aber sechs Tore aufwärts in Bad Tölz - sehr schwierige Angelegenheit, da unter den aktuellen Gegebenheiten wirklich darunter zu bleiben.



    Bad Tölz Over 5,5 @1,50 + Bremerhaven Over 5,5 @1,70 = @2,55 2/10 (div.)
    Bad Tölz Over 6,5 @2,06 3/10 (Pin)

    Kommentar


      #17
      Deutschland - DEL2: Dresdner Eislöwen vs. Heilbronner Falken - 19.11.2021 - 19:30 Uhr


      Diese Partie steht wohl unter dem Schriftzug "Aufstrebender gegen Gefallener". Gemeint sind die Eislöwen aus Dresden, die sich in der Tabelle stetig nach oben arbeiten, während die Gäste mittlerweile bis zu sieben Tabellenplätze abgestürzt sind. Erstes Aufeinandertreffen Anfang Oktober endete mit 4:0 für Heilbronn in Heilbronn.



      Ja guck an, die Dresdner Eislöwen auf dem 4.Tabellenplatz. Nach gut einem Viertel der Saison. Die Schlechtstarter der DEL2 stehen mit einer 7-1-3-3 Bilanz bei 51:42 Toren und 26 Punkten auf dem 4.Tabellenplatz. Sie gewannen vier ihrer letzten fünf Spiele und blieben nur beim wilden 6:7 in Kassel ohne Punkte. Dazu sind sie bestes Heimteam mit sechs Siegen aus sieben Partien bei 33:19 Toren und 18 Toren stellen sie zudem die beste Heimoffensive. Nach dem 3:4 nach Penalty gegen Freiburg folgte in 5:4 gegen Bad Tölz, ein 6:2 gegen Selb, ein 3:2 nach Verlängerung im Derby gegen Crimmitschau und ein weiterer Derbysieg beim 4:1 gegen die Lausitzer Füchse. Bester Scorer - wer sollt es auch anders sein - Jordan Knackstedt (9/13), gefolgt von Karlsson (6/9) und Walther (4/8). Es ist einer der ganz wenigen Clubs, wo die Deutschen Akteure das Scoring dominieren und nicht die Imports. Beim letzten Spiel musste man auf Karlsson verzichten, ebenso wie auf Kruminsch (3/5) und Knobloch (1/3). Alle drei fehlten Krankheitsbedingt, ihr Einsatz heute ist ungewiss.


      Anfang Oktober war man noch Tabellenzweiter, nun steht man dem Punkteschnitt nach kurz und knapp vor den Play-Downs. 5-1-3-6 die Bilanz bei 46:47 Toren und 20 Punkten. Man verlor die letzten vier Partien allesamt. Auswärts nur ein Sieg nach 60 Minuten - aber auch nur zwei Niederlagen nach 60 Minuten. Es waren durchweg enge Spiele, zuletzt unterlag man allerdings 0:2 bei einem absoluten Mini-Kader (13 Feldspieler) in Bayreuth. Das Problem ist schnell gefunden - in den letzten vier Spielen erzielten die Falken nur vier Tore. Zweimal blieb man gänzlich ohne eigenen Treffer. Die besten Scorer sind Williams (9/11), Blackwater (5/9) und Morrison (3/10). Hier das komplette Gegenteil zu den Eislöwen - sechs Kanadier und nur ein deutscher unter den sieben besten Scorern des Clubs. Heilbronn wird auch heute wohl auf die Förderlizenzspieler der Adler Mannheim verzichten müssen, da diese beim von Corona gebeutelten Club aushelfen müssen.



      Eigentlich ein Duell auf Augenhöhe, zuletzt entwickelten sich beide Mannschaften aber unterschiedlich. Dresden schaffte nicht nur im Gegensatz zu sonst einen Saisonstart, der sie nicht direkt in den Abstiegskampf hinein spülte, sondern bei ihnen ist tatsächlich auch eine Entwicklung nach vorne zu sehen. Zuletzt wurde eine zu Saisonbeginn nicht immer sattelfeste Abwehr stabilisiert, das Scoring haben sie ohnehin und vor allem - das Scoring ist sehr breit aufgestellt, sodass dann eben zuletzt in Landshut auch zwei Debutanten treffen, wenn der Nummer 1 Defender krankheitsbedingt fehlt. Bei den Goalies nehmen sich beide nicht viel - bei den Special-Teams sind die Gastgeber klar vorne. Sie haben das bessere Überzahl (23% - 17%) und eben auch das bessere Unterzahl (89% - 82%). Heilbronn ist mittlerweile zudem das ineffizienteste Team der Liga, mit über 12 benötigten Schussversuchen pro Tor. Sie sind allerdings auch die Mannschaft, die die zweitmeisten Schüsse (37 pro Partie) nimmt - viel geholfen hat es zuletzt allerdings nicht. Dresden lässt allerdings nur die drittwenigsten (28 pro Partie) zu. Vom Kader her sind beide auf ähnlichem Niveau, die Imports würde ich offensiv in der Spitze auf Seiten der Falken sogar besser einschätzen. Es ist aber das Gesamtpaket und das schaut bei den Eislöwen aktuell wirklich sehr gut aus. Breites Scoring, gute Defense. Auf der anderen Seite eine Truppe, wo sehr sehr viel von Einzelaktionen der Imports abhängt und die obendrein derzeit massive Probleme mit der Chancenverwertung hat. Sehe die Gastgeber hier ein gutes Stück vorne.



      Dresdner Eislöwen 3-Way @2,16 4/10 (Pin)

      Kommentar


        #18
        Zitat von Shadox Beitrag anzeigen
        Bad Tölz Over 5,5 @1,50 + Bremerhaven Over 5,5 @1,70 = @2,55 2/10 (div.)
        Bad Tölz Over 6,5 @2,06 3/10 (Pin)

        Endstand: Tölzer Löwen vs. Lausitzer Füchse 4:3 (0:0/0:2/4:1)


        Bad Tölz die ersten beiden Drittel mit einem Chancenplus, die Tore macht zu dem Zeitpunkt aber nur Weißwasser. Da Tölz einige Großchancen ungenutzt ließ, drohte die sechste Heimniederlage in Folge. Im Schlussabschnitt allerdings dann ein absolutes Anrennen der Tölzer, welches schlussendlich 2 1/2 Minuten vor Schluss in der erstmaligen Führung dieser Partie mündete. 64 Sekunden vor Ende dann das Empty-Net zum 4:2 und Weißwasser konnte 13 Sekunden vor Ende nochmal verkürzen, was da allerdings schon keinen Einfluss mehr auf den Ausgang dieser Partie hatte. Bad Tölz gewinnt am Ende verdient, das Over absolut im Schnitt und gemessen an den vielen vergebenen Chancen hätte es auch ein paar Minuten eher soweit sein können. So ist das Zustandekommen hoch glücklich - nimmt man aber gerne mit.
        Zu der Kombi - Mantel des Schweigens. Deswegen spiele ich sowas normal nicht und eben auch nicht solch kleinere Odds auf Over. Zu schnell mal ein Top-Day beider Goalies und dann geht so eine Partie wie gestern eben auch mal nur 0:1 durch ein Tor gut fünf Minuten vor Schluss aus. Durch die Tölzer Aufholjagd immerhin kleines Plus.



        +1,18EH

        Kommentar


          #19
          Zitat von Shadox Beitrag anzeigen
          Dresdner Eislöwen 3-Way @2,16 4/10 (Pin)

          Endstand: Dresdner Eislöwen vs. Heilbronner Falken 4:3 (2:1/1:0/1:2)

          Simon Karlsson konnte spielen - Simon Karlsson konnte treffen. Er besorgte die Tore zum zwischenzeitlichen 3:1 und 4:1. Von Dresdens Top-Reihe war gestern nicht allzu viel zu sehen, doch das ist die angesprochene Ausgeglichenheit - denn Reihe 2 und Reihe 3 besorgten das Scoring - plus der Schwedische Nummer 1 Defender. Zwei Drittel lang macht Dresden das gut, macht allerdings auch im Schlussabschnitt zu wenig und versucht, das Ergebnis runter zu verwalten. Nach dem 4:1 (55.Minute) wurde es dann nochmal schnell eng, da man sich in 108 Sekunden noch zwei Treffer einhandelte. Am Ende verteidigte Dresden das Ergebnis dann mit Glück und Geschick noch runter. So etwas wäre die letzten Spielzeiten bei den Eislöwen definitiv schief gegangen.



          +4,64EH

          Kommentar


            #20
            Deutschland - DEL2: EV Landshut vs. Kassel Huskies - 23.11.2021 - 19:30 Uhr


            Weiter geht es mit der Heimspielserie des EV Landshut. Vielleicht. Gegner sind die Kassel Huskies, die nach einem Aufwärtstrend von vier Siegen in Folge zuletzt wieder zwei Derbyniederlagen hinnehmen mussten.



            Landshut hinkt den eigenen und fremden Erwartungen hinterher. Sechs Siege - sieben Niederlagen. Das ist derzeit nur einer der hinteren Ränge. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass sie zu Saisonbeginn nur Auswärtsspiele absolvieren mussten. Jetzt wo die neue Halle bezugsfertig ist, konnten bisher bloß vier Heimspiele abgehalten werden. Davon verlor man zwei gegen Bad Nauheim (1:4) und Dresden (1:6). Gegen Weißwasser (5:4 n.V.) und Bad Tölz (2:1 n.V.) gab es Siege nach Verlängerung. Nur jetzt kommt der Markus und sperrt die Halle vielleicht auch bald komplett zu. Heute letztes Spiel mit regulärer Auslastung, danach runter auf 25% Kapazität mit 2G+. Vor dem Dresden Spiel noch den Trainer in der Länderspielpause entlassen, Sportmanager Kammerer hat übernommen und fing sich gleich mal die 1:6 Klatsche gegen Dresden. Am Spiel und Körpersprache konnte man erkennen - es rumort gewaltig innerhalb des Teams. Zuletzt dann nicht mal mehr gespielt, weil seit Freitag in häuslicher Isolation aufgrund positiver Schnelltests. Die besten Scorer sind Pfleger (6/7), Gill (3/10) und Alderson (6/5).


            Kassel steht mit einer 5-1-0-9 Bilanz bei 44:50 Toren und 17 Punkten nur bedingt besser als Landshut dar. Ebenfalls weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Zuletzt im Aufwärtstrend mit vier Siegen in Folge, das Derby in Frankfurt am Freitag aber 2:4 verloren. Kann passieren - haben ein gutes Spiel gemacht. Das Heimspiel gegen Bad Nauheim (1:3) war dann allerdings nicht mehr ganz so gut. Auswärts noch halbwegs in Ordnung mit drei Siegen und vier Niederlagen. Hier sogar positives Torverhältnis von 23:22 Toren. Bei allen Siegen nur ein Gegentor kassiert. Die besten Scorer sind Trivino (9/4), Keussen (1/12) und Cameron (7/5). Keine wichtigen Ausfälle für heute.



            Zwei eigentlich gut besetzte Teams, die deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurück liegen. Kurse auf Kassel bereits im Fallen, noch kann man sie aber mitnehmen. Grund ist die häusliche Isolation der Landshuter. Es gibt bereits drei bestätigte positive PCR-Tests beim EV Landshut. Die Testergebnisse des kompletten Teams werden heute Mittag erwartet. Solange du - notfalls mit Nachwuchsspielern - neun Feldspieler und einen Torhüter stellen kannst, musst du am Ende nach den DEL2-Regularien auch spielen. Entweder, das Gesundheitsamt schickt die komplette Landshuter Mannschaft in Quarantäne, dann isses Spekulatius und ein Void. Oder aber, die Landshuter müssen hier mit einer schönen Rumpftruppe antreten. Kassel hat sich vorab geweigert, das Spiel frühzeitig zu verlegen. Sie spekulieren somit extrem darauf, hier ein auf dem Papier sehr klares Auswärtsspiel zu haben. Dazu hat Landshut überhaupt keine Spielvorbereitung gehabt und sie waren ebenso fast eine Woche nicht auf dem Eis. So etwas wirkt sich mitten in der Saison schon ohne Covid19 ziemlich extrem auf das eigene Spiel aus. Man hat in den letzten Wochen leider zu Genüge gesehen, was mit ausgedünnten Quarantäne- und Isolationsteams passiert. Alles andere als schön, ich wünsche den betroffenen Akteuren eine schnelle Genesung und hoffe aber ebenso aus Marktsicht, das die Partie am Ende gespielt wird. Dann ist es eine absolute Einladung für Kassel, schnell wieder den Turnaround zu schaffen. Sowas gab es zwischen den beiden auch schon mal in 2020, dort waren es 10 Feldspieler. Kassel blamierte sich und gewann nur 3:1 gegen eine leidenschaftlich verteidigende Landshuter Mannschaft. Leidenschaftlich verteidigend fällt beim EV Landshut in der aktuellen Situation aber eher weg, dafür liegt intern zu viel im Argen. Stake am Ende aber nur im hohen medium Bereich, weil mich die Asseln schon einmal haben hängen lassen in einer ähnlichen Konstellation. Den Spot muss ich am Ende aber auch entsprechend anspielen. In diesem Sinne - Sieg oder Spielabbruch. Quarantäne oder Rumpftruppe.


            EC Kassel Huskies AHC-1,5 @2,16 5/10 (Unibet)
            EC Kassel Huskies AHC-2 @2,57 2/10 (Pin)
            Zuletzt geändert von Shadox; 23.11.2021, 10:07.

            Kommentar


            • Shadox
              Shadox kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Spekulation geht auf. Sechs positive Fälle + Verletzte. Rumpftruppe am Start, weil ebenso angeschlagene Spieler auflaufen müssen. Es läuft wohl sogar auf die Minimalanzahl 9 + 1 hinaus.

            • Shadox
              Shadox kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Lt. offiziellem Spielbericht sind es am Ende sogar 2 + 13. Bedeutet fünf Verteidiger und acht Stürmer. Vom DEL2-Stamm 1 + 11 und zwei DNL-Spieler.

            • Shadox
              Shadox kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Sind am Ende 2 1/2 Reihen. Immer noch deutlich zu wenig für 60 Minuten, zumal die beiden DNL-Spieler qualitativ nicht mithalten können. Wem es zu heiß ist - raustraden AHC+2 auf den EVL @2,85 Pin

            #21
            Zitat von Shadox Beitrag anzeigen
            EC Kassel Huskies AHC-1,5 @2,16 5/10 (Unibet)
            EC Kassel Huskies AHC-2 @2,57 2/10 (Pin)

            Endstand: EV Landshut vs. EC Kassel Huskies 2:5 (1:1/0:3/1:1)


            Zwei Goalies (einer davon aus der DNL) und 13 Feldspieler (zwei davon aus der DNL) waren es am Ende für die Landshuter. Gefehlt hat unter anderem der beste Scorer Pfleger (7/6) und Import Hult (4/4). So oder so ist mit so einem Rumpfkader über 60 Minuten normalerweise nichts zu holen. Landshut erwischte den besseren Start, ging durch Gill in der fünften Minute mit 1:0 in Führung. Weidner konnte die Führung der Hausherren in der zehnten Minute egalisieren. War ein recht ausgeglichenes erstes Drittel. Im zweiten Drittel zog Kassel dann schnell auf 1:4 bis zur 29.Minute davon, ohne wirklich viel zu investieren oder gar zu glänzen. Laub traf 44 Sekunden nach Beginn des letzten Abschnitts zum 1:5 - von dort an Kassel nur noch im Verwaltungsmodus. Foster konnte so in der 53.Minute noch auf 2:5 verkürzen. Am Ende sicherlich kein Glanzauftritt von Kassel und hätten sie im letzten Abschnitt noch durchgezogen, geht sowas auch schnell Richtung acht, neun Tore. Haben sie mit Blick auf das nächste Spiel am Freitag in Ravensburg nicht gemacht - soll mir am Ende auch egal sein, die beiden Handicaps sind In, auch ohne das Kassel ein sonderlich gutes Spiel darbot.



            +8,94EH




            Kommentar


              #22
              ERC Ingolstadt - Straubing Tigers 28.11.21 - 14:00

              Derbyzeit in Ingolstadt - Die Tigers kommen.
              Ingolstadt musste am Freitag nach zu letzt 3 Siegen in Folge eine knappe 3:2 Niederlage hinnehmen.
              Kein Grund in Panik zu verfallen, steht tabellarisch doch immer noch Platz 6 da.

              Straubing hatte am Freitag spielfrei, da das Spiel gegen Augsburg verlegt werden musste.
              Davor gab es 2 Niederlagen, letztes sogar Zürich deutlich mit 2:5 in Schwenningen.

              Die Gäste haben einige Ausfälle zu beklagen.
              Kapitän Schöneberger fällt wegen Corona aus, ebenso wie Kohl.
              Dazu fehlen noch Vögel, Zimmermann, Elsner und auch Top Stürmer Eder wird morgen definitiv fehlen.

              Klare Sache also für Ingolstadt? Jein..
              Ich sehe hier das Heimteam auch vorn, jedoch erwarte ich hier keinen Abschuss, sondern ein enges Spiel mit einigen Toren.
              Mit Akeson, St Denis und Connolly verfügt Straubing trotz der Verletzungen immer noch über jede Menge Offensivpower.

              Ingolstadt hat zwar in der heimischen Eisarena die beste Offensive der Liga (41 Tore) , jedoch auch die schwächste Defensive in der Top 10 (38 Gegentore)
              Straubing ist hingegen zwar das zweitschwächste Auswärtsteam der Liga mit den Zweitmeisten Gegentoren, sind aber mit 31 geschossenen Treffern noch das beste Team Keller.

              Ich habe für mich etwas länger nach einer Wette gesucht zu diesem Spiel und habe mich letzten Endes für folgende Wette entschieden:

              Doppelte Chance 1X + über 4,5 Tore (reg. Spielzeit) @ 1,89 bei Unibet (3/10)

              Kommentar


                #23
                Zitat von Torrejon Beitrag anzeigen
                ERC Ingolstadt - Straubing Tigers 28.11.21 - 14:00

                Derbyzeit in Ingolstadt - Die Tigers kommen.
                Ingolstadt musste am Freitag nach zu letzt 3 Siegen in Folge eine knappe 3:2 Niederlage hinnehmen.
                Kein Grund in Panik zu verfallen, steht tabellarisch doch immer noch Platz 6 da.

                Straubing hatte am Freitag spielfrei, da das Spiel gegen Augsburg verlegt werden musste.
                Davor gab es 2 Niederlagen, letztes sogar Zürich deutlich mit 2:5 in Schwenningen.

                Die Gäste haben einige Ausfälle zu beklagen.
                Kapitän Schöneberger fällt wegen Corona aus, ebenso wie Kohl.
                Dazu fehlen noch Vögel, Zimmermann, Elsner und auch Top Stürmer Eder wird morgen definitiv fehlen.

                Klare Sache also für Ingolstadt? Jein..
                Ich sehe hier das Heimteam auch vorn, jedoch erwarte ich hier keinen Abschuss, sondern ein enges Spiel mit einigen Toren.
                Mit Akeson, St Denis und Connolly verfügt Straubing trotz der Verletzungen immer noch über jede Menge Offensivpower.

                Ingolstadt hat zwar in der heimischen Eisarena die beste Offensive der Liga (41 Tore) , jedoch auch die schwächste Defensive in der Top 10 (38 Gegentore)
                Straubing ist hingegen zwar das zweitschwächste Auswärtsteam der Liga mit den Zweitmeisten Gegentoren, sind aber mit 31 geschossenen Treffern noch das beste Team Keller.

                Ich habe für mich etwas länger nach einer Wette gesucht zu diesem Spiel und habe mich letzten Endes für folgende Wette entschieden:

                Doppelte Chance 1X + über 4,5 Tore (reg. Spielzeit) @ 1,89 bei Unibet (3/10)
                Vor dem Spiel weitere Coronafälle bei Straubing dazu gekommen, Quoten in den Keller gerasselt und letzten Endes fährt der ERC mit 8:1 drüber, bitter für Straubing, gut für die wette

                Kommentar

                Sportwetten Newsletter

                Einklappen
                Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
                Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
                Ausblenden
                18 Plus Icon
                Wettforum.info
                Lädt...
                X
                Happybet600x400
                Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.