Das Widget New-Post-Slider (widgetinstanceid: 1261) wurde übersprungen, weil das Produkt delinewpostslider deaktiviert wurde.
X
Einklappen

Eishockeywetten September 2022 Seite 3 von 6

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von Gamblinho Beitrag anzeigen
    Zwei Kurzeinschätzungen zur DEL 2:

    Freitag, 16.09. 19:30 Uhr
    Dresden - Ravensburg

    Sieg Dresden (3-Weg) 2,30 ComeOn 1,5 EH


    Freitag, 16.09., 20:00 Uhr
    Regensburg - Bayreuth

    Sieg Bayreuth (3-Weg) 2,30 Interwetten 2,5 EH
    Was für ein Desaster zum Saisonstart, zumindest hier im Analyseordner. Im Spezi immerhin noch Schadensbegrenzung.

    Dresden 0:3

    Das Spiel lief im Prinzip wie erwartet. Dresden rannte 60 Minuten an. Leider scheiterte man am hervorragenden Ravensburger Goalie und am fehlenden Spielglück. Am Ende 39:13 Torschüsse. Da kannst halt nichts machen.

    Regensburg 3:0

    Bayreuth gar nicht mal enttäuschend. Aber Respekt für den Aufsteiger. Riesen-Spiel gemacht. Der Value-Zug war gestern eh sehr schnell abgefahren, da die Quoten bis zu Spielbeginn kontinuierlich gefallen waren (bis auf rund 1,7). Von daher denke ich, dass ich nicht allzu viele in den Verlust gezogen habe.

    Insgesamt hier -4,0 EH

    Kommentar


    • Gutschi2
      Gutschi2 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke Gamblinho für dein Kommentar zur meiner Auswertung.
      Hast du das Spiel von Dresden Ravensburg auf Sprade Tv verfolgt. Kannst du mir zur Ravensburg vielleicht paar Worte mitteilen da ja Weißwasser morgen zu Gast ist ;)
      Gerne auch per PN

    • Gamblinho
      Gamblinho kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Gutschi2 Nein habs nicht gesehen. Nur Spielberichte und PK. RV gestern brutal effizient und Goalie mit Sahnetag. Kader von RV klar stärker als der von WW. Aber in der DEL2 kann jeder jeden schlagen. Zu den Quoten kann man kleinen Einsatz riskieren.

    • Gutschi2
      Gutschi2 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ok vielen Dank

    #32
    Zitat von Agent11 Beitrag anzeigen
    KHL Khabarovsk vs Magnitogorsk 17.9.22 09:00 Uhr

    Khabarovsk gegen Magnitogorsk die DRITTE !

    Dies nun das dritte Aufeinandertreffen beider Mannschaften in 9 Tagen.
    Hatte ja bereits das Spiel vor 2 Tagen analysiert. Was hat sich nun verändert in dieser Zeit?
    Wie bereits erwähnt gefiel mir Khabarovsk nicht schlecht im Spiel nach vorne. Man akkumulierte ordentliche 36 SOG bei 0 Treffern. Das lag aber wohl an der konzentrierten Abwehrleistung von Magni. Schwer vorzustellen das sie das morgen wiederholen können.
    Denke ein/zwei Treffer sind diesmal drin für die Heimmannschaft!

    Metallurg denke ich gleich vor Ort geblieben, hatten also keinen Reisestress.
    Sie werden ihre gute Leistung wiederholen wollen und vielleicht sogar noch einen draufsetzen!

    Packe noch Maillet mit rein morgen - in den letzten beiden Spielen mit 4 Toren.

    Empfehlung:

    [B]Khabarovsk - Magnitogorsk über 5,5 Tore 3 EH Q 2,185 22bet
    Maillet mit mind. 1 Punkt 1,5 EH Q 1,75 22bet [/B](Tor Maillet Q 2,30)

    Auf ein gutes Spiel!
    Spiel war denke ich ganz okay(habs verschlafen). 2:3 Metallurg. eventueller Emptyneter war noch drin, so aber Lost. Maillet bekommt einen Assist und somit 1 Punkt!
    Hier -1,875 EH

    Kommentar


      #33
      Deutschland – DEL
      Red Bull München vs. Adler Mannheim
      18.09.2022 15:15 Uhr


      2.Spieltag in der noch sehr jungen DEL-Saison und es kommt bereits zum Gipfeltreffen der beiden Finanzstärksten Clubs in Deutschlands Oberhaus. Beide Teams sind mit einer Niederlage in die Saison gestartet – für den Münchner Head Coach Don Jackson ist es zudem sein 1.000 Spiel an der Trainerbande.


      München schon länger im Wettkampfmodus, schließlich haben sie schon vier CHL-Gruppenspiele absolviert und das äußerst erfolgreich, denn von 12 möglichen Punkten holte man elf gegen Slovan Bratislava aus der Slowakei und die Rapperswil Jona Lakers aus der Schweiz. Der DEL-Auftakt startete eigentlich auch vielversprechend, sie gingen vergangenen Donnerstag früh mit 1:0 in Köln in Führung und hatten in dessen Folge gute Möglichkeiten, die Führung gleich auszubauen. Das taten sie nicht, die Kölner kamen immer besser ins Spiel und nach 47:08 Minuten stand es plötzlich 1:5 aus Sicht der Gäste. Am Ende ging die torreiche Partie mit 3:6 verloren. Seinen Top-Kader hielt man im Sommer gut zusammen. Lediglich ein paar deutsche Youngstars, sowie Goalie Haukeland, Philipp Gogulla und Frank Mauer verließen den Verein. Die beiden Kontis O´Brien und McWilliam machten in der Defensive nur die Hälfte der Saisonspiele – auch ihr Abgang hinterlässt keine unschließbare Lücke. Verschlechtert hat man sich in München sowieso nicht, denn im Tor kam Nationalgoalie Mathias Niederberger aus Berlin. In der Defense ein CHL-Sieger Ryan McKiernan aus Rögle (SWE) und offensiv konnte man Andreas Eder (44//17/24) aus Straubing und Chris DeSousa (50//26/27) aus Wolfsburg von der Konkurrenz loseisen. Ganz klar, dieses Münchener Team ist sogar noch besser besetzt als in der Vorsaison. Allerdings müssen sie in Person von Trevor Parkes (50//25/25) auf einen absoluten Topscorer der letzten Jahre noch mindestens sechs Wochen verzichten. Yannic Seidenberg (44//5/13) fehlt defensiv aufgrund einer positiven A-Probe. Er ist derzeit suspendiert. Ben Smith (44//16/16) ist questionable.

      Die Adler erstmals seit Jahren nicht in der Champions Hockey League vertreten. Wurden nur Tabellenfünfter und hätten somit in der abgelaufenen Spielzeit Meister werden müssen, um unter den deutschen Vertretern zu sein. Man will diese Saison wieder angreifen, doch am Freitag gab es im BaWü-Derby erst mal einen herben Dämpfer, denn vor heimischer Kulisse verloren die Adler mit 1:2 gegen Schwenningen und der Auftritt war kein Guter. Im Gehäuse ging Endras zwar zurück nach Augsburg, jedoch hat man mit Brückmann weiterhin eine starke #1 auf dieser Position. Dahinter wird es spannender, denn mit dem 20-jährigen Tiefensee und dem 22-jährigen Mnich hat man hier junge Talente sitzen, die bisher noch nicht höherklassig gespielt haben. Sollte das in der Saison zu Problemen führen, wird man dort aber sicher mit einer AL-Lizenz nachlegen. Ansonsten blieb der Kern weitestgehend zusammen. Defensiv verließen Melart (HIFK) und Wirth (Bremerhaven) den Club, offensiv suchten Desjardins (Villacher EV), Bast (Köln), Hännikäinen (Linkoping) und Talent Ishkakov (Organisation der New York Islanders) neue Herausforderungen. Hinten verstärkte man sich mit Matt Donovan (Milwaukee Admirals), dazu setzt man weiterhin auf Talente und holte Pilu (Nürnberg) und Jung-Talent Paul Mayer (Kaufbeuren) im U23-Sektor. Diese Talente kommen sicher im Laufe der Saison auch in der DEL2 beim Kooperationspartner aus Heilbronn zum Einsatz. Offensiv schlug man in dieselbe Kerbe und nahm Taro Jentzsch (Iserlohn) und Lukas Mühlbauer (EV Landshut) unter Vertrag. Mit Tyler Gaudet (Wolfsburg) verpflichtete man noch einen Topscorer von einem direkten Konkurrenten, dazu kam Stefan Loibl (Skelleftea) zurück nach Deutschland. Lean Bergmann ist bis Dezember nach Iserlohn ausgeliehen. Verzichten müssen die Adler auf die verletzten Defensivakteure Larkin (50//6/10) und Lehtivuori (46//2/20).


      Nicht nur die Vergangenheit hat gezeigt, wenn Red Bull München auf die Adler Mannheim trifft, gibt es selten einen klaren Favoriten. Dafür sind beide Teams einfach auch auf einem zu hohen Level unterwegs. Mit Blick auf die aktuellen Kader hat München zwar noch eine Portion mehr Qualität auf dem Eis, aber Mannheim kann in jedem Spiel eine Top-Leistung abliefern. In der Vergangenheit gastierten sie gerne in München, gewannen neun der letzten elf Gastspiele und die Vorzeichen waren in den Jahren nicht groß anders. Es wird hier morgen auch einiges auf die Tagesform ankommen, denn beide Teams wollen den verpatzten Saisonstart schnellstmöglich vergessen machen. Mannheim mit Ausfällen in der Defensive, München mit Ausfällen in der Offensive. Red Bull ist aufgrund Kadertiefe und Heimvorteil leichter Favorit. Kurse im Bereich @1,7x in diesem Topspiel auf das Heimteam – damit hast automatisch Value auf der Gegenseite.



      Adler Mannheim ML @2,80 3/10 888sport

      Kommentar


        #34

        DEL 2 18.09. 17:00 Uhr
        Crimmitschau - Bad Nauheim

        Crimmitschau hat die letzte Hauptrunde auf einem hervorragenden 6. Platz beendet. Das ist keine Tabellenregion, in der sich die Sachsen gewöhnlich aufhalten. Wichtigster Baustein war die stabile Defensive um den slowenischen Nationalgoalie Gracnar. Offensiv war die Leistung letztes Jahr schon ziemlich arm. Heuer hat man einen mittleren Umbruch vollzogen. 10 Abgängen stehen 9 Zugänge gegenüber. Goalie Gracnar war nicht zu halten, er wird durch den Nürnberger Back-Up Sharipov ersetzt. Ein klarer Qualitätsverlust auf dieser Schlüsselposition, wobei nunmehr allerdings alle 4 Ausländerlizenzen für Feldspieler genutzt werden können. In der Defensive gab es wenig Veränderung. Der Kanadier Doherty (kam aus der Slowakei) wäre hier erwähnenswert. Die Offensive bleibt auch heuer das Sorgenkind. Schlenker (32 Scorerpunkte) ging nach Kassel, Timmens (35 SP) nach Australien. Die Kanadier Lemay und Feser blieben, sind aber mit 10 bzw. 19 Toren letztes Jahr auch keine eiskalten Vollstrecker. Neu hinzukommen sind zwei in Deutschland unbekannte Finnen mit überschaubaren Statistikwerten in der finnischen 1. Liga. Allein aufgrund der Goalieposition ist der Kader aus meiner Sicht heuer qualitativ schwächer einzustufen. Die verheerende Testspielbilanz und das erste Saisonspiel in Selb sprechen Bände. Das Team hat noch nicht so richtig zusammengefunden. Mit Walters und Weißgerber gibt es auch schon zwei längerfristige Ausfälle.

        Bad Nauheim stieß letzte Saison als Hauptrunden-5. ins Halbfinale vor. 9 Abgängen stehen bislang nur 5 Neuzugänge gegenüber, so dass die quantitative Stärke des Kaders erwas Sorgen bereitet. Zu Beginn der Saison sollte das aber noch kein Problem sein. In der Defensive sind die Abgänge von T. Schmidt und Stephan zu verzeichnen, während mit Erk ein guter Mann zu den Nauheimern zurückgekehrt ist. Offensiv ist der Weggang von Topscorer Keck schmerzhaft, zumal er heuer eingebürgert wurde und dem Ausländerkontingent nicht zur Last fällt. Für ihn kam der Ami Coffman aus der 2. Schweizer Liga. Mal schauen, wie schnell er ins Team eingebunden werden kann. Die anderen 3 Ausländer Pollastrone, Vause und Hickmott. Man kennt sich und ist eingespielt. Die Vorbereitung lief leider unrund, da das Eis im heimischen Stadion erst spät bereitet wurde. Im ersten Spiel verfiel man gegen Absteiger Krefeld in eine Art run & gun-Spiel. Die Nauheimer besser und chancenreicher, in der Overtime aber glücklos.

        Ich glaube heute an einen Nauheimer Sieg. Crimmitschau gefällt mir zum Saisonbeginn noch gar nicht. Wenn da heute nicht der Schalter umgelegt wird, müsste das Nauheim eigentlich machen. Die Bookies quotieren uneinheitlich, z.t. sehen sie Crimmitschau vorne. Insofern lohnt sich bei einem entsprechenden Bookie eine Wette auf die Wetterauer.

        Ich gehe hier nicht auf den 2-Weg-Sieg, sondern nehme das dnb. Coach Lange hat angekündigt, in einer möglichen Overtime wieder Risiko zu gegen und den Goalie zu ziehen. Grund: Er traut seinen Team keinen Erfolg im Penaltyschiessen zu.

        Sieg Bad Nauheim dnb 2,00 Betano 2,50 EH
        Zuletzt geändert von Gamblinho; 18.09.2022, 11:10.

        Kommentar


        • Gamblinho
          Gamblinho kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Quoten sind in der letzten Stunde bei fast allen deutlich gefallen. Nauheim fast überall jetzt Favorit. Betano im Prinzip der einzige Bookie, der noch nicht nachgezogen hat.

        • Gamblinho
          Gamblinho kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Betano jetzt auch runter mit der Quote. Damit ist der Value-Zug hier leider abgefahren.

        #35
        Noch ein paar Kurzerläuterungen meiner sonstigen Spezi-Tipps

        DEL 18.09., 14:00 Uhr
        Bietigheim - Straubing

        Sieg Straubing (3-Weg) 1,90 bet365 1,5 EH


        Bietigheim für mich heuer Abstiegsfavorit Nr. 1. Sie mussten einige namhafte Abgänge hinnehmen, allen voran Topscorer Sheen. Beim ersten Spiel in Bremerhaven zeigten sie eine ansprechende Leistung, verloren aber am Ende verdient. Straubing aufgrund der CHL-Teilnahme schon voll im Wettkampfmodus. Ich erwarte sie auch heuer wieder in den Top 6. Auswärts zwar nicht ganz so dominant auftretend, aber sollten heute doch das bessere Team sein.


        DEL 2 18.09., 17:00 Uhr
        Bayreuth - Landshut

        doppelte Chance 1/X 2,10 bwin 1,5 EH
        Sieg Bayreuth (3-Weg) 3,50 bwin 0,5 EH


        Duell der Verlierer des 1. Spieltags. Beide mit nominell starken Kadern. Warum Bayreuth die Defensiv-Neuzugänge Kurz und Stephan draußen ließ, bleibt wohl das Geheimnis von Coach Farkas. Da keine Verletzungen bekannt sind, werden sie heute wohl dabei sein. Beide testeten heuer 2 x gegeneinander. 2 x hieß der Sieger Bayreuth. Für mich ein 50:50 Spiel. Zu den angeboteten Quoten gehe ich auf Bayreuth.


        DEL 2 18.09., 18:30 Uhr
        Krefeld - Regensburg

        Doppelte Chance X/2 2,90 bet365 1,0 EH


        Krefeld kann ich schwer einschätzen. Ich glaube, die Pinguins wissen selbst nicht genau, wo sie stehen. Das erste Spiel in Nauheim hatte was von Dorfteichhockey und somit wenig Aussagekraft. Goalieposition mit Russen Belov und Nachwuchskraft Bittner eher schwach besetzt. Williams von Regensburg klar stärker. Ansonsten Kader von Krefeld von den Namen her mit viel DEL-Erfahrung. Aber passt das zusammen? Krefeld ja nicht bekannt für gute Managementarbeit. Regensburg wird sich hinten kompakt aufstellen und Krefeld die Scheibe überlassen. Damit tut sich Krefeld für gewöhnlich schwer. Ich will einen kleinen Versuch auf den Außenseiter versuchen.


        DEL 2 18.09., 17:00 Uhr
        Heilbronn - Kaufbeuren

        unter 6,5 Tore (inklusive Verlängerung/Penaltyschiessen) 2,00 Betano 1,5 EH


        Heilbonn zwar generell eine Over-Mannschaft. Ich will das Spiel aber aus Kaufbeurer Sicht betrachten. Kaufbeuren hat offensiv noch Probleme, wie man auch am Freitag gegen Kassel gesehen hat. Die neuen Kontingentstürmern Lagace und Gorcik tauchten unter. Die beiden besten deutschen Stürmer Lillich und Lewis fehlen heute erneut (Lillich musste gegen Kassel früh raus). Coach Raita wird also erneut die Reihen umstellen müssen. Ich denke, man wird es in Heilbronn wieder mit einer kompakten Grundausrichtung versuchen.

        Kommentar


          #36
          Bili Tygri Liberec - Rytiri Kladno
          Tschechien Extraliga
          16.00 Uhr Home Credit Arena Liberec


          Ein Kult Club der Extraliga ist zur Gast Liberec. Der Club gehört der Tschechischen Eishockeylegende Jaromir Jagr.

          Bili ist gut in die Saison gestartet am Freitag gab es ein 1:2 nach Verlängerung bei Hradec Kralove (CHL Teilnehmer) für mich doch ein wenig überraschend und glücklich. Nach dem ersten Drittel gab es von Bili nur 9 Schüsse aufs Gehäuse der Gastgeber dabei versemmelte Hradec selber noch einen Penalty. Bili kam erst durch ein Powerplay zum Ausgleich und schlussendlich in der Verlängerung in Überzahl zum Zusatzpunkt. Ich persönlich habe selber eine Wette auf Hradec Kralove platziert in der Regulären Spielzeit . Quote Ist stark gesunken bis zum Bully auf HK.
          Also es war ein sehr Schmeichelhafter Sieg für Bili

          Heute sehe ich sie als klaren Favoriten deshalb ist der 3 Wege Markt eher uninteressant. Wenn dann ahc auf Kladno aber davon lass ich die Finger.
          BTL hat seinen Kader ein wenig runderneuert
          Bulir ( Pilzn ) Balinskis (Litvinov) und nicht zu vergessen der Startransfer Michael Frolik ( Lausanne HC) sind die wichtigsten Neuzugänge. der Frolik Transfer hat auch eine gewisse Euphorie in Liberec ausgelöst.
          Bei den Abgängen hat BTL eine gewisse Qualität verloren mit Griger (Karlovy Vary) Klapka (AHL) Klepis (Kladno) Ladislav Smid (Laufbahn beendet). Hier wird man erst noch abwarten müssen wie sich diese Abgänge auf die Mannschaft auswirken.

          Kladno ist am Freitag für mich doch etwas überraschend gestartet. Zuhause gab es ein 4:5 n.V gegen einen verstärkten Favoriten Hc Dynamo Pardubice. Dort führte man noch bis 3:55 min vor Ende mit 4:2 ehe Dynamo richtig fahrt aufgenommen hat und zum Ausgleich kam.
          Kladno wird von den Experten von hokej.cz als Schlusslicht nach der Regulären Saison gesehen. Ich denke dem wird nicht so sein. Letzte Saison musste man zu den Heimspielen nach Chomutov ausweichen da die CEZ Arena renoviert wurde. Dies Saison Kann man endlich wieder zu Hause zu spielen. Die Begeisterung darüber ist groß dies sah man am Freitag als 5200 Leute den Weg ins Stadion fanden.
          Kladno hat sich gut verstärkt Cibulskis ( Brynäs) Sotnieks (Riga) Slovacek ( Lukko Rauma) die drei genannten Spieler sollen für mehr Stabilität in der Abwehr sogen. Im Sturm verstärkte man sich mit Brodecki ( Jyväskylä) und Klepis ( BTL)
          Mit Halvar verlor man seinen dritt besten internen Scorer an Litvinov , und seinen Punktbesten Verteidiger Kyle Wood an Peking in die KHL.

          Nun aber zu meinem Tipp. Laut Aussage von BTL Trainer Augusta will man diese Saison den Fokus auf die Offensive legen und endlich mehr Tore Schießen. Die letzte Saison war etwas dürftig was die Tore angeht da wurden die anderen Jahre die Fans weit aus mehr verwöhnt. Deshalb denke ich wird heute so früh in der Saison eine Reaktion kommen auf die Leistung vom Freitag in der Offensive. Ich denke heute wird von Anfang bis Ende durchgezogen. Tore gab es gegen Kladno immer. 4:5;3:1;3:2;2:4 hießen die Ergebnisse der letzten Saison. Und auch die Vorbereitung von Kladno und das Ergebnis vom Freitag spricht dafür das in der Defensive von Kladno noch nicht alles zusammen passt. Was den Einsatz angeht lasse ich wieder Vorsicht walten. Da es noch früh in der Saison ist.

          Over 5,5 Regular Time Only 2,020 Pinnacle (88QBO) 2 EH

          Kommentar


            #37
            Deutschland – DEL2
            EHC Freiburg vs. Dresdner Eislöwen
            18.09.2022 16:30 Uhr


            Am zweiten Spieltag kommt es zum Aufeinandertreffen eines Top-6 Kandidaten und eines potenziellen DEL-Aufsteigers. In der abgelaufenen Spielzeit konnten sich die Breisgauer Wölfe in drei der vier direkten Aufeinandertreffen durchsetzen.


            Freiburg hatte in der zurückliegenden Saison einen personellen Umbruch zu verzeichnen. Dementsprechend lief es sportlich auch nie so wirklich, am Ende der Hauptrunde stand der 9.Tabellenplatz zu Buche. Zwar konnte man sich in der Pre-Playoff Serie gegen Kaufbeuren mit 2:0 Siegen durchsetzen, im Viertelfinale ging es dann aber direkt gegen Ligaprimus Frankfurt. Dieses eher ungleiche Duell endete in einem 0-4 Sweep aus Sicht der Breisgauer. Auch in diesem Sommer hatte man auf den Kontigentpositionen wieder spürbare Abgänge zu verzeichnen. Jordan George (26//11/22) verließ den Club bereits Anfäng März in Richtung DEL-Club Schwenningen. Mittlerweile spielt er nur noch in Norwegens zweiter Liga – war ein kurzes Intermezzo in Deutschlands höchster Spielklasse. Liam Finlay (34//10/18) verließ den Verein ebenso, wie Topscorer Tyson McLellan (51//21/39), der es zum finanzstärkeren Ligarivalen nach Landshut zog. Auch Nick Pageu (44//10/28), ebenfalls nach Landshut und Scott Allen (39//16/17), jetzt bei den Sheffield Steelers unter Vertrag, gehören nicht mehr zum Team der Wölfe. Das sind schon herbe Abgänge, für die man aber nicht minder prominente AL-Lizenzen neu vergeben hat. Shawn O´Donell kam von ICEHL-Aussteiger Dornbirn, Tor Immo von ICEHL-Ausssteiger Zonjmo und Martin Reway kam aus der zweiten tschechischen Liga. Letzterer war überhaupt nur zu bekommen, da er vor einigen Jahren eine Herzmuskelentzündung hatte und seitdem nur langsam wieder in Tritt kommt. Anderenfalls ist der slowakische Ex-Nationalspieler sicher auch keiner für die DEL2. Offensiv holte man noch den Deutsch-Kanadier Cressey aus England und für den Abwehrverbund den erfahrenen Defensivakteur Kyle Sonnenburg von DEL-Aufsteiger Frankfurt. Übrigens, die neuen Kontigentakteure der Breisgauer sorgten gleich im ersten Saisonspiel für den 5:4 Auswärtssieg nach Verlängerung in Landshut. Reway (1/2), Immo (0/5) und O´Donnell (1/3) waren die entscheidenden Figuren für den Auftaktsieg in Niederbayern. Zudem hat man immer noch eine AL-Lizenz offen, um bei Bedarf zeitnah reagieren zu können. Im Breisgau hat man das Ziel ausgegeben, mindestens unter die Top-6 zu kommen.

            Die Dresdner sich in den letzten Jahren gemausert. Mittlerweile ein Club mit Ambitionen, für die kommende Spielzeit blieb man nun auch ohne Formfehler, was die Aufstiegsberechtigung angeht. Somit gehören die Eislöwen neben den Top-Favoriten aus Kassel und Krefeld zu den drei potenziellen Aufsteigern. Wirtschaftlich wie sportlich dürften diese drei weit oben zu finden sein. Die Dresdner sind für etwaige potenziell kommende Corona-Wellen mit am besten ausgerüstet, so haben sie ein gefühltes Dutzend Verteidiger unter Vertrag. Einige davon werden beim Kooperationspartner in der Oberliga Spielpraxis sammeln. Das Team der Sachsen blieb nahezu komplett zusammen. Defender Lucas Flade unterschrieb einen U23-Contract in Bietigheim, Kruminsch (37//7/15) und der eigentliche Neuzugang Hlozek (kam ursprünglich aus Ravensburg) entschieden sich dafür, tragendere Rollen beim VER Selb anzunehmen. Für die Verteidigung kam Nick Postel (45//4/5) von der DEG. Jonas Neffin wurde von den Roosters ausgeliehen und soll die Back-Up Position hinter Schwendener einnehmen. Dresden ist sicher das Team, mit der wenigsten Bewegung im Kader. Das kann gerade zu Beginn ein Vorteil sein. Allerdings stehen sie sich insbesondere offensiv noch das ein oder andere mal selber im Weg. Durchaus gute Vorbereitung, es wurden gleich drei DEL-Teilnehmer geschlagen, allerdings auch zwei Niederlagen gegen Kassel und zuletzt trotz deutlicher Überlegenheit ein 0:3 zum Auftakt gegen Ravensburg.


            Die Gäste sind heute der Favorit und das geht so auch in Ordnung. Das Team wurde beisammengehalten und kommt eingespielt und mit einer Kaderbreite daher, wie kaum ein zweites Team. Allerdings fehlt den Eislöwen noch ein richtiger Topscorer in den eigenen Reihen, man versucht viel über gute Defensive und breit gestreutes Scoring abzudecken. Das kann aber eben auch schiefgehen, wie man nicht nur jüngst am Freitag beobachten durfte. Dazu treten sie heute bei einem Gegner an, der vor allem offensiv wieder einiges aufzufahren hat. In Freiburg zu spielen war noch die das einfachste, das mussten auch die Eislöwen in den letzten Jahren das ein oder andere Mal lernen. Viel hängt davon ab, ob sie heute besser verwerten können. Defensiv sind sie gut aufgestellt, doch das Kontingenttrio der Breisgauer wird die Sachsen-Defensive heute vor die ein oder andere Herausforderung stellen. Es ist am Ende ein Spiel zweier Teams, die sich unter den Top-6 der Liga aufhalten sollten. Die Odds auf Dresden sind derzeit noch overrated.



            EHC Freiburg ML @2,40 4/10 (div. Euros)

            Kommentar


              #38
              Deutschland – DEL2
              Bayreuth Tigers vs. EV Landshut
              18.09.2022 17:00 Uhr


              Bayreuth gegen Landshut. Ein Duell welches sich in den letzten Jahren eher im Tabellenkeller abgespielt hat. Landshut bereits letzte Spielzeit angefangen, ordentlich in den Kader zu investieren. Bayreuth tut es ihnen heuer gleich – beide Teams sollten definitiv keine Playdown-Kandidaten sein.


              Mit den Bayreuth Tigers verknüpft man ein Team, welches in den letzten Jahren zwischen Oberliga und DEL2-Keller einzusortieren war. Auch in der abgelaufenen Spielzeit musste man in die Abstiegsrunde und verlor dort die erste Serie gegen das abgeschlagene Selb mit 2:4. Am Ende rettete man sich mit 4:2 Siegen gegen Bad Tölz, die dann ihrerseits den Weg in die Oberliga antreten mussten. Dieses graue Maus Image möchte man bei den „Daigers“ loswerden und investierte ordentlich in den Kader. Auf dem deutschen Sektor keine wirklich schmerzhaften Abgänge, die Spieler gingen alle in die Oberliga. Auf dem Ausländersektor schmerzt Hohmann (48//14/60), dazu verließen Kolozvary 41//8/15) und Kurt Davis (46//6/32) den Club. Im Tor konnte man in Person von Olaf Schmidt (EV Landshut) ein Upgrade hinzugewinnen. Slaventinsky (Selb), Kurz (Freiburg), Stephan (Bad Nauheim) und Jakub Kania (Lausitz) kennen die Liga seit Jahren und lassen die Defensive deutlich deutlich besser daherkommen als in der abgelaufenen Spielzeit. Zumal mit Petteri Nikkilä (KooKoo) eine absolute Top-Verpflichtung aus Finnlands höchster Spielklasse gelang. Auch offensiv konnte man sich ein gutes Stück verbessern. Der absolute Topscorer Jarvelainen (52//43/33) schnürt auch in der kommenden Spielzeit die Schlittschuhe für die Daigers. Mit Mike Mieskowzski kommt vor allem physische Präsenz hinzu (1,93m), doch in der Vorbereitung glänzte der Hüne auch mit ordentlich Scoring im Tigers-Dress. Dazu kommen Blomquist (45//18/34) aus Kaufbeuren, Philippe Cornet aus Hämmenlinna (spielte in der Saison zuvor stark bei den Kassel Huskies auf) und Travis Evanyk von den Iserlohn Roosters, der ebenfalls zuvor ein gutes Jahr in der DEL2 bei Crimmitschau hatte. Der Kader ist sowohl breit (11 Verteidiger / 12 Angreifer), aber auch in der Spitze gut besetzt. Man setzt in Bayreuth vor allem auf DEL2-erfahrene Akteure und garniert dies mit der Top-Verpflichtung von Nikkilä. In der Vorbereitung alle fünf Partien gewonnen, allerdings drei davon gegen Oberligisten. Auf der anderen Seite testete man auch zweimal gegen Landshut und gewann an dieser Stelle trotz rückständiger Vorbereitung mit 5:1 und in Landshut mit 4:2. Der Saisonauftakt ging dann bei Aufsteiger Regensburg komplett in die Hose – 0:3 hieß es am Ende. In dem Spiel fehlten als wichtige Akteure Kania, Stephan und Kurz. Ich führe dies auf den Konkurrenzkampf und die Rotation im Kader zurück, schließlich werden bei elf Verteidigern maximal sieben auf dem Spielberichtsbogen stehen. Von dem Trio erwarte ich heute mindestens mal zwei zurück im Line-Up gegen Landshut.

              Landshut schon in der letzten Spielzeit den Weg nach vorne eingeschlagen. Auch bei den ehemaligen Cannibals wurde ordentlich in den Kader investiert. Am Ende wurde es dennoch ein enttäuschender 10.Tabellenplatz wegen viel Unruhe im Verein – in den Pre-Playoffs war demnach auch schnell Schluss gegen die Heilbronner Falken (1-2 Serie). Es gab im Sommer wieder einen ordentlichen Umbruch. Das Goalie-Duo aus Pätzold (Karriereende) und Schmidt (Bayreuth) wurde aufgelöst. Mit dem 36-jährigen Sebastian Vogl kam viel Erfahrung aus Straubing, dahinter mit Pertuch (17), Dietl (18) und Burgl (20) jede Menge Grünschnäbel. Defensiv verließen Dotzler (47//1/13) und Weihager (49//4/34) den Club. In der Offensive der EVL zukünftig ohne Holzmann (28//7/7), Mühlbauer (36//12/14), Alderson (31//14/18) und Mykisa (22//4/16). Defensiv mit Stowasser (Bremerhaven), Pavlu (48//4/7) aus Kaufbeuren und Pageu (44//10/28) aus Freiburg keine Qualitätseinbußen hinnehmen müssen. Die Offensive wieder ein Prunkstück, hier konnte man sich mit Zucker (47//17/25) aus Ravensburg, Kharboutli (Augsburg), Brett Cameron (49//24/17) aus Kassel, Brandl (34//9/16) von Absteiger Bad Tölz und Tyson McLellan (51//21/39) noch deutlich verstärken. Vorbereitung war bei den Landshutern durchwachsen. Siege gegen Ravensburg und Augsburg, knappe Niederlage gegen Straubing (3:5), aber eben auch die zwei Pleiten gegen Bayreuth. Zum Saisonstart konnte man eine 3:1 Drittelführung nicht halten, die zwischenzeitliche 4:3 Führung auch nicht und verlor schlussendlich mit 4:5 nach Verlängerung zuhause gegen Freiburg.


              Landshut ist in diesem Gastspiel maximal leichter Favorit, das war es dann aber auch schon. Bayreuth hat sich wirklich sehr gut verstärkt und sollte mit dem Kader in der Lage sein, Richtung Platz 9 sicher zu schielen. Playdowns sollten über 52 Spieltage maximal selten ein Thema sein. Landshut dürfte Platz 6 im eigenen Selbstverständnis angreifen wollen – halte ich auch für realistisch, denn offensiv ist man noch besser besetzt wie in der abgelaufenen Spielzeit. Allerdings ist die Defensive wohl wieder ein Problem, die hat man weder in der Vorbereitung noch zu Saisonstart in den Griff bekommen. Ich führe auch hier die Strategie zu Saisonbeginn weiter, overratete Odds konsequent anzuspielen. In diesem Spiel habe ich mich dazu entschlossen, dass noch aggressiver zu tun. Ich sehe das Spiel maximal als 40:60 Angelegenheit. Wer sich an die Bets aus der letzten Spielzeit erinnert – da war Landshut teilweise das Mittel der Wahl, da nicht mehr viel mit dem Vorsaisonsteam zu tun. Das kann man hier ähnlich auf Bayreuth übertragen. Mittlerer Medium-Stake hier in meinen Augen ein Muss, Kurs auf Bayreuth hat unter den Voraussetzungen ordentlich Value. Gamblinho ist mir das fast noch zu vorsichtig. Das 0:3 in Regensburg bewerte ich nicht über – erstes Heimspiel des Aufsteigers, brillante Goalie-Leistung – sowas kann schonmal schief gehen. Heute ists ein neues Spiel mit deutlich mehr offensiven Freiheiten für Bayreuth.


              Bayreuth Tigers 3-Way @3,50 5/10 (div. Euros)

              Kommentar


                #39
                DEL 2 18.09., 17:00 Uhr
                Heilbronn - Kaufbeuren

                Sieg Kaufbeuren (2-Weg) 2,32 Betano 1,0 EH

                Heilbronn startet mit Goalie Nr. 2 Mnich. Nichts gegen den Jungen. Aber Anryukhov ist eine Art Lebensversicherung für Heilbronn. Das ist natürlich schlecht für meine under-Wette. Ich lege dafür noch eine kleine Wette auf Kaufbeuren nach.

                Kommentar


                  #40
                  Zitat von Shadox Beitrag anzeigen
                  Adler Mannheim ML @2,80 3/10 888sport

                  Endstand: Red Bull München vs. Adler Mannheim 5:2 (2:0/1:2/2:0)

                  Das ist die grausame Seite des Sports. Mannheim macht 40 Minuten ein exzellentes Auswärtsspiel. Es dauerte bis zur 11.Minute, ehe München überhaupt den ersten Torschuss verzeichnen konnte. Hilft dir halt nur semi, wenn der zweite Schuss direkt drin ist. Sie legten in Drittel 1 auch noch das 2:0 nach, als die Scheibe aus dem Gewühl auf die Kelle von Street rutschte, der dann nur noch ins leere Tor einschieben brauchte. Im zweiten Abschnitt Mannheim noch dominanter, erst gleichen sie die Partie durch Tore von Wolf und Jentzsch zum 2:2 aus, dann treffen sie ihn nicht mal 120 Sekunden gleich dreimal Pfosten oder Latte. Aus dem Nichts dann der 3 auf 2 Konter von Red Bull zum 3:2. Letztes Drittel Mannheim dann mit zu vielen Strafzeiten, 4:2 im Powerplay und 5:2 Empty-Net.


                  -3EH

                  Kommentar


                    #41
                    Zitat von Shadox Beitrag anzeigen
                    Bayreuth Tigers 3-Way @3,50 5/10 (div. Euros)

                    Endstand: Bayreuth Tigers vs. EV Landshut 1:4 (1:1/0:3/0:0)

                    29:21 Torschüsse und 1:4. Allerdings täuscht erstgenannte Statistik auch über den Spielverlauf hinweg. Bei Bayreuth war das über sehr weite Strecken zähes Stückwerk. Zu keiner Zeit brachten sie die mittlerweile vorhandene individuelle Qualität auch auf das Eis. Bayreuth ging dennoch in Führung, kann das aber nicht für eine Festigung des eigenen Spiels nutzen, denn die Führung hielt nur 13 Sekunden. Im zweiten Abschnitt frühe zwei Tore von Landshut, die anschließend bei 5 gegen 3 mit dem 1:4 bereits in der 31.Minute auf Vorentscheidung stellen. Im Eishockey ist viel möglich - die heutigen Daigers hatten dem aber absolut nichts entgegenzusetzen. Es bleibt spannend zu sehen, ob hier etwas ähnliches wie bei Landshut letzte Spielzeit erwächst.


                    -5EH

                    Kommentar


                      #42
                      Zitat von Gamblinho Beitrag anzeigen
                      DEL 2 18.09. 17:00 Uhr
                      Crimmitschau - Bad Nauheim

                      Sieg Bad Nauheim dnb 2,00 Betano 2,50 EH
                      Zitat von Gamblinho Beitrag anzeigen
                      Noch ein paar Kurzerläuterungen meiner sonstigen Spezi-Tipps

                      DEL 18.09., 14:00 Uhr
                      Bietigheim - Straubing

                      Sieg Straubing (3-Weg) 1,90 bet365 1,5 EH



                      DEL 2 18.09., 17:00 Uhr
                      Bayreuth - Landshut

                      doppelte Chance 1/X 2,10 bwin 1,5 EH
                      Sieg Bayreuth (3-Weg) 3,50 bwin 0,5 EH



                      DEL 2 18.09., 18:30 Uhr
                      Krefeld - Regensburg

                      Doppelte Chance X/2 2,90 bet365 1,0 EH



                      DEL 2 18.09., 17:00 Uhr
                      Heilbronn - Kaufbeuren

                      unter 6,5 Tore (inklusive Verlängerung/Penaltyschiessen) 2,00 Betano 1,5 EH

                      Zitat von Gamblinho Beitrag anzeigen
                      DEL 2 18.09., 17:00 Uhr
                      Heilbronn - Kaufbeuren

                      Sieg Kaufbeuren (2-Weg) 2,32 Betano 1,0 EH
                      Crimmitschau 8:1 -2,5 EH.

                      Da erzähle ich was von schwacher Offensive, dann machen sie gleich 5 im ersten Drittel. Wahnsinn. Aber das ist die DEL 2. Alles ist möglich.

                      Bietigheim 1:5 +1,35 EH

                      Bayreuth 1:4 -2,0 EH

                      Krefeld 5:0 -1,0 EH Die Überaschung des Tages heute in Kassel. Krefeld wurde Favoritenrolle souverän gerecht.

                      Heilbronn 1:2 +1,5 / +1,32 EH

                      bleibt unterm Strich leider wieder ein kleines Minus von -1,33 EH

                      Kommentar


                        #43
                        Zitat von Shadox Beitrag anzeigen
                        EHC Freiburg ML @2,40 4/10 (div. Euros)

                        Endstand: EHC Freiburg vs. Dresdner Eislöwen 2:1 (1:1/1:0/0:0)

                        Ein sehr intensives Spiel beider Mannschaften. Alle drei Tore fielen in Überzahl. Freiburg mit der Führung, Dresden mit dem späten Ausgleich im ersten Drittel und Tor Immo (eigentlich ist der Mann eher Vorbereiter) mit dem Game-Winning Goal 40 Sekunden vor Ende des zweiten Abschnitts. Dresden mit vielen Möglichkeiten hier deutlich mehr zu produzieren - sie scheitern aber erneut an ihrer eher durchwachsenen Chancenverwertung.


                        +5,6EH

                        Kommentar


                          #44
                          KHL Vladivostok vs Magnitogorsk 19.9.22 11:30 Uhr

                          Metallurg weiter auf Reise durch den Osten. Nachdem man 2 mal in Khabarovsk spielte und gewann (3:0; 3:2), ist man nun 2 mal in Vladivostosk zu Gast.
                          Vladivostok zuletzt mit einer Siegesserie von 3 Spielen. 2 Siege gegen Ufa und ein 3:1 gegen Kunlun. Man erlaubte sich in diesen 3 Spielen nur 2 Gegentore. Überhaupt wiesen die Spiele mit Vladivostok-Beteiligung eher wenige Treffer auf. In dieser Saison noch kein einziges Game über 5,5 Tore.

                          Jetzt kommt mit Metallurg eine Mannschaft, die im Grunde sehr offensiv agiert.
                          Nachdem man sich in der Defensive jetzt 2 Spiele in Folge verbessert zeigte, denke ich das gegen Vladivostok jetzt auch wieder eine stärkere Offensivleistung zu erwarten ist.
                          In den letzten Partien bei Vladi konnte man 13 mal netzen bei 8 Gegentoren. Macht im Schnitt 7 Tore / Spiel. Morgen wird das meiner nach nicht anders werden.

                          Empfehlung:

                          Vladivostok vs Magnitogorsk über 5,5 Tore 2 EH Q 2,375 22bet
                          Gesamtzahl Team 2 über 3,5 Tore 2 EH Q 2,544 22bet


                          Auf ein schönes Spiel!

                          Kommentar


                            #45
                            Zitat von Gutschi2 Beitrag anzeigen
                            Bili Tygri Liberec - Rytiri Kladno
                            Tschechien Extraliga
                            16.00 Uhr Home Credit Arena Liberec

                            Over 5,5 Regular Time Only 2,020 Pinnacle (88QBO) 2 EH
                            Sorry für die späte Auswertung
                            Die geglückte Heimspielpremiere für Bili wird mit einem Sieg im Penaltyschießen abgerundet.
                            Billi hatte Probleme ins Spiel zu kommen. Kladno war ziemlich Robust in den Zweikämpfen und schenkte Billi keinen Zentimeter Eis. Im 1 Drittel gab es einige Strafen ein Powerplay wurde genutzt von Kladno ( Beran ) und sie gingen mit 0:1 in Führung und damit auch in die Pause. Im 2 Abschnitt merkte man dann das Bili wollte und kam durch Neuzugang Frolik zum Ausgleich. Kurz vor Ende des 2 Drittels schlug Kladno Eiskalt zu und machte binnen 2 Minuten 2Tore durch Prochazka und abermals Beran. Im letzten Abschnitt kam Bili gut aus der Kabine und kam in der 2 und 4 Minute zum Ausgleich durch Vitasek und Frolik. Danach hatten beide Teams eigentlich noch gute Möglichkeiten zum Sieg einzunetzen dem war aber nicht so. In der Verlängerung ging keiner so recht das große Risiko ein. Im Penaltyschießen war Birner als 1 Schütze von Bili erfolgreich, dieser 1 Treffer reichte zum Zusatzpunkt den alle anderen Schüsse wurden von den Goalies gehalten.

                            +4,04 EH

                            Kommentar

                            Sportwetten Newsletter

                            Einklappen
                            Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
                            Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
                            Ausblenden
                            18 Plus Icon
                            Wettforum.info
                            Lädt...
                            X
                            Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.