Das Widget New-Post-Slider (widgetinstanceid: 1261) wurde übersprungen, weil das Produkt delinewpostslider deaktiviert wurde.
X
Einklappen

MMA Wetten 2021 Seite 7 von 8

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #91
    Abusupiyan Magomedov vs Gerald Meerschaert EARLY BET UFC FIGHT NIGHT 18.12.2021

    Auf den Kämpfer in der UFC habe ich gewartet. Und ja, ich kenne die Leistungen der deutschen Kämpfer, ja normalerweise layen. Hier kämpft aber ein gebürtiger Tschetschene und wohl das beste was man an MMA in seiner Gewichtsklasse in ganz DACH Raum + Osteuropa (außerhalb der UFC) finden kann.

    Es kämpft nun der Düsseldorfer Abu Magomedov. Bekannt durch seine starke Performance in der PFL und konnte dann erst im Finale gestoppt werden konnte und in KSW. Bei KSW hat er nach einem Sieg keine Gegner mehr in seiner Gewichtsklasse gefunden, da niemand ihn kämpfen wollte. Zwar gab es Anfragen für eine Gewichtsklasse niedriger, da hat er sich aber gegen entschieden und selbst KSW hat ihn dann freigegeben, da man ihm keine vernünftigen Kämpfe anbieten konnte.

    Abus ist wie fast jeder Tschetschene mit dem Ringen aufgewachsen und hat in dem Bereich dementsprechend seine Stärke. Fast wäre er sogar für Deutschland bei Olympia als Ringer gestartet, jedoch gab es da Probleme mit den Dokumenten. Auch in der Ringer Bundesliga öfter aktiv gewesen. Neben dem fast „genetisch“ starken Ringen, ist er auch im Stand-Up sehr solide, gerade sein ist exzellent.

    Abus hatte nun knapp 1 Jahr Pause seit seinem letzten Kampf in KSW, aber durchgehend im Training und wird von UFD auch schon als deren neuer Posterboy gepusht. Das UFD (Ultimate Fighter Düsseldorf) Gym gilt als das wohl beste in Deutschland. Wurde dementsprechend auch mehrmals ausgezeichnet unter Anderem Leute wie UFC Fighter Zawada, KSW Champ Soldic, KSW Champ Racic, Ex Bellator Champ und UFC & BKFC Veteran Hector Lombard, Ex UFC/KSW Fighter Thiago Silva, Cage Warrior/KSW/ M1 Fighter Joilton Santos. Dazu auch noch viele aus dem Boxen wie Charr oder Kabayel. Trainingspartner en Masse. Viele andere Deutsche MMaler gehen dort auch mit zum Training, wie beispielsweise Eckerlin oder Dryschka.


    Auf den Kampf hier trainiert er sogar seit letzter Woche zusammen mit Aleksandar Rakic (möglicherweise Title Contender im LHW) im UFD Gym.

    Abus hat direkt nach der Vertragsunterschrift mitgeteilt, dass der Vertrag kein Standard Rookie Ding ist sondern relativ hochpreisig bezahlt wird. Auch wurde Ihm von der UFC mitgeteilt, dass man Ihn gar nicht als Rookie oder so aufbauen will, sondern er direkt vernünftige Gegner bekommt. Sein Ziel ist es in 2022 geranked zu sein. Aufgrund dessen hat er auch direkt einen namhaften und erfahrenen Gegner erhalten.


    Meerschaert ist für mich der typische UFC Gatekeeper für Kämpfer die Richtung Top 15 Potenzial haben. Hier entscheidet sich, ob jemand als Prelimfüller aufgebaut wird oder weiter aufsteigen kann. Seit 2016 in der UFC und dort 6-6. Seine Niederlagen aber allesamt gegen gut Leute wie Chimaev (nach 17 Sek :S ) , Heinisch, Anders, Holland, Hermansson, Thiago Santos. Seine Siege dann teilweise gegen auch keine kompletten Graupen wie Trevin Giles oder zuletzt Makhmud Muradov. Allerdings ist Meerschaert mit dem Rekord und nun 51 Kämpfen mit 34 Jahren zwar erfahren, aber da ist auch kein Potenzial mehr nach oben. Eben der typische UFC Kämpfer der gegen jeden Antritt, Gewicht macht und dann mal gewinnen kann.

    Außer dem 0.33 Lucky KO im PFL Finale ist Abus seit 2015 unbesiegt und steht 11-1-1. Und mit PFL, KSW und sogar Superior FC waren jetzt keine Kirmesveranstaltungen dabei. Beide nehmen sich bei der Größe nicht viel. Abus ein 3cm Größenvorteil und minimal längere Reach.

    Normalerweise mache ich das nicht gerne mit den Early Bets, da ich gerne die letzten Tage im Camp und Weight Cut abwarte, aber hier vermute ich, dass die Quote noch weiter fallen wird. Erst mit 2.2 bei amerikanischem Buchmacher gestartet, nun schon 1.72… Ich vermute es geht auf 1.4 – 1.5 runter. Falls was im Camp schief gehen sollte, kann man sich dann im Notfall mit etwas minus rauskaufen.

    5/10 Abus Magomedov 1,75 @ PIN

    Kommentar


    • remax1991
      remax1991 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      …gerade sein (Kickboxen) ist exzellent.

    #92
    Zitat von remax1991 Beitrag anzeigen
    Abusupiyan Magomedov vs Gerald Meerschaert EARLY BET UFC FIGHT NIGHT 18.12.2021



    5/10 Abus Magomedov 1,75 @ PIN
    Storno. Magomedov hat Probleme beim Visum... Stoltzfus kämpft nun als Ersatz. Clever sich erst so spät um das Visum zu kümmern, wo man eigentlich davon seit Monate weiß. Naja aufgeschoben aber nicht aufgehoben. Bei ähnlichen Gegner gehe ich demnächst trotzdem auf Abus.

    Kommentar


      #93
      UFC 269

      Die letzte große Card für 2021 und die Möglichkeit für Poirier sein Jahr zu vergolden. Bei dem Mainfight habe ich echt null Ahnung. Ich mag beide und gönne es auch beiden. Irgendwie hat es Poirier nach all den Jahren auch verdient sich den Titel zu holen. Oliveira wird aber immer noch von vielen unterschätzt. Als Außenseiter müsste man Oliveira fast anspielen, allerdings lasse ich mich bei dem Kampf einfach überraschen.
      Kommen wir zu den kämpfen wo ich mir wetttechnisch etwas verspreche.

      Priscila Cachoeira vs Gillian Robertson

      Cachoeira hat vor der UFC gut in Brasilien aufgeräumt, das tun aber viele. Dann als Geschenk von er UFC direkt gegen Valentina Shevchenko und Molly McCann gemached worden… Das ging natürlich nach hinten los. Wo ich überrascht war, war danach die Niederlage vs Luana Carolina, welche allerdings zuletzt bewiesen hat, dass Sie was draufhat.
      Danach ging es um Ihren UFC Vertrag und was hat Sie geliefert. Zweimal Ihre Gegnerinnen Dobson + Mazany sowas von aus dem Octagon gehauen. Man sieht, sie hat Kraft. Man hat auch schon bei dem Valentina Kampf gesehen, dass Sie nie aufgibt und Schläge fressen kann.
      Sie scheint sich gefunden zu haben, trainiert mit den Figueiredo Brüdern und Jessica Andrade. Sie hat paar Probleme mit Take-Down Defense, aber wie gesagt viel Power, geht für den KO-Shot und hält viel aus.
      Gillian finde ich eigentlich recht talentiert, hat aber zuletzt keine gute Figur gemacht. Gegen zugegebenermaßen zwei gute Gegnerinnen mit Thalia Santos und Miranda Maverick verloren. Zuletzt dann viel bei Submisison Underground im Grappling gekämpft. Dort aber auch weniger erfolgreich. In der UFC schon viele Kämpfe (9) aber overall auch nur 5-4. Wenn man auf die Ergebnisse schaut ist das am Ende nichts Überzeugendes. Ihr anfänglicher Hype ist auch durch die letzten Leistungen massiv gefallen. Das sieht man alleine daran, dass Sie nun als 1. Early Prelim startet.
      Gillian Robertson hat ein gutes Ground Game, gutes Grappling, auch sehr offensiv und aggressiv. Bisher Probleme mit Leuten gehabt, wo Sie keine Chance hatte diese körperlich zu übertrumpfen. In dem Kampf wird aber Cachoeira die größere Kämpferin sein (5cm größer) und Druck im Stand Up aufbauen. Bei solchen Gegnerinnen hat Gillian bisher immer recht ängstlich gewirkt.
      Wenn Gillian direkt von Beginn den Takedown schafft und Cachoeira auf dem Boden behält, dann gewinnt Gillian relativ problemlos. Falls es aber spät in Rd. 2 und 3 geht, Cachoeira es in den Stand Up schafft, dann sehe ich die Chance eines TKOs pro Cachoeira. Im Endeffekt ist die Takedown Defense von Cachoeira mit 63% auch gar nicht so schlecht, wenn man den Shevchenko Kampf rausnimmt. Mit Mazany hatte Sie dazu zuletzt eine Gegnerin welche eigentlich nur mit Wrestling kämpft und konnte diese Problemlos beherrschen.
      Für die Quote und den zuletzt gezeigten Leistungen sollte Gillian Robertson niemals so eine geringe Quote haben. Klar, der Markt kennt Sie, die Leute mögen Gillian noch von Ultimate Fighter, aber für eine 4er Quote nehme ich gerne Cachoeira mit. Auch logisch, dass Gillian Robertson der Favorit hier ist, aber aus meiner Sicht nicht so eindeutig.
      Hier wird es interessant beim Weight-In. Cachoeira ist 4 Pfund drüber. Der Kampf wird stattfinden, aber 30% Kampfbörse gehen vorher schon an Gillian. Für mich ist das aber noch ein Grund mehr auf Cachoeira zu gehen. Sie sah fit aus und null abgemagert. Ich glaube in dem Fall geht Sie ganz bewusst schwerer in den Kampf und hat gar nicht großartig versucht Gewicht zu cutten. Gerade für Gillians Kampfstil ist eine schwerer + größere Gegnerin ein Problem. Cachoeira dazu nun mit noch mehr Power in der Hand. Ich gehe hier sogar nach dem Weight-In auf eine Prob Wette.


      Randy Costa vs Tony Kelley

      Randy Costa ist ein bisschen Hype Train gewesen. Vor der UFC jeden Sieg durch TKO in Rd 1. Allerdings allesamt schrott Gegner. Dann im ersten UFC Fight sich in Rd 1 komplett ausgepowert um dann in Rd.2 in die Submission zu rennen. Danach das gleiche gemacht wie vorher, in Rd.1 die Gegner 2x aus dem Octagon gefetzt um dann zuletzt gegen einen starken Yanez in Rd. 2 wieder am Arsch zu sein, obwohl er in Rd1 Yanez kurz vor seiner ersten Niederlage. Adrian Yanez war natürlich auch mit Abstand der beste Gegner für Ihn bisher, allerdings sollte Costa nun gemerkt haben, dass er ein wenig die Kondition im Auge behalten muss.
      Bisher ist es All In Rd. 1 um dann in Rd 2 abzukacken. Mit erst 8 MMA Profi Kämpfen (6-2 overall) ist er aber auch noch in der Entwicklung. Ich denke, wenn er sich ein wenig den Kampf einteilt, wenigstens die ersten 2 Runden, dann kann er ordentlich was reißen. Vielleicht auch mal einen Kampf über die Decision holen.
      Kelley ist ähnlich unerfahren im MMA mit nur 10 Kämpfen (8-2 overall) aber dafür schon 7 Jahre älter. Zwischen 2016 und 2019 war er mal komplett von der Bildfläche verschwunden, mittlerweile hat er 2 UFC Fights (1-1) und wirklich überschaubare Gegner. Weder Kamaka III noch Al Qaisi befinden sich noch in der UFC.
      Kelley hatte in seiner Karriere öfter längere Auszeiten und kämpft immer mal wieder als Short-Notice. Er ist für mich so ein typischer Gegner den man auf eine Prelim Card packt, damit dieser einigermaßen vernünftig aussieht, aber im Endeffekt gegen die talentierteren verlieren soll. Gegen Ali Al Qasi war das glaube ich schon der Hintergrund, aber AlQasi hat nicht mitgespielt. Da habe ich auch viel mehr von Al Qasi erwartet, welcher bei UAE Warriors wieder gute Leistung zeigt.
      Nun kommt mit Randy Costa aber einer, der in dem Fall sich nicht mal großartig pacen muss. Er sollte Kelley in Runde 1 überrennen. Ich sehe keine Chance für Kelley ohne groß angeschlagen zu sein aus Runde 1 rauszukommen. Für mich fast sogar ein Set-Up Fight um Costa weiter aufzubauen und ein paar Highlight Videos zu produzieren. Selbst wenn es in Rd 2 geht, sollte Costa langsam dazugelernt zu haben um die 2. Runde sich gegen einen angeschlagenen Gegner zu holen.
      Und ja, Kelley ist noch nie KO gegangen, aber er hat auch noch gegen keinen aus der Kategorie von Costa gekämpft.
      Größe sind beide ähnlich, Reach hat Costa immerhin 7cm mehr. Mit Sanford MMA auch ein Spitzen Gym zum Trainieren.
      Tony Kelley sah Top aus beim Wiegen, bisschen zittrig aber alles normal. Da kann man nicht meckern. Randy Costa aber gleichfalls. Im Gesicht etwas angefressen, dafür weniger zittrig. Denke bei beiden lief der Weight Cut gut.

      Bruno Silva vs Jordan Wright

      Zuletzt hat Jordan Wright aus meiner Sicht überraschend gewonnen. Natürlich mit Jamie Pickett auch nichts Gutes als Gegner gewesen. Für mich gehört Jordan Wright weiterhin nicht in die UFC. Ist da aus welchen Gründen auch immer gelandet. Meine Vermutung ist Kohle im Hintergrund. Klar hat an für sich einen guten Record, aber die Gegner aus den meisten Siegen sind bessere Obdachlose mit Street Fight Skills. 0-0, 0-0, 0-5, 0-0, 0-21, 0-10, 0-0, 1-2 waren seine ersten 8 Gegner und 8 Siege. Den 0-21 Typen habe ich mir mal angeschaut… puh. In DW Contender Series eigentlich nach paar Sekunden schon KO gegangen, aber Hernandez wegen Gras rückwirkend gepackt worden. Im ersten UFC Kampf dann einen unfassbar schrottigen Ike Villanueva besiegt, wobei da auch nur durch Doctor Stoppage und Vilanueva hätte weiterkämpfen können. Buckley hat danach Wright eigentlich zurück nach Beverly Hills geboxt, aber dann doch alle gegen Pickett überrascht.
      Was man zugeben muss, er hat einen guten Hammer. Also er kann schon Leute ausknocken.
      Aber nun kommt mit Bruno Silva jemand der aus Brasilien nach Russland gegangen ist. Dort in der M1 komplett überzeugt hat. Einen damals sehr starken Artem Florov aus der Karriere geboxt. Davor sogar einen der besten nicht UFC Russen, Alexander Shlemenko in Rd 1 geschlagen. Gegner von denen ein Jordan Wright Alpträume bekommen würde.
      Bruno Silva hat es nun in die UFC geschafft, dort auch Wellington Turman und Andrew Sanchez sowas von verhauen. Klar keine Gegner Top 15 Leute, aber für UFCs hintere Level schon noch in Ordnung. Das ist Jordan Wright für mich maximal. Hintere UFC Level.
      Bruno Silva mit 21-6 viel mehr Erfahrung. 5 seiner Niederlagen kommen von ganz früher 2011-2012. Seit dem 16-1! Und das mit zwei Siegen gegen gute M1 Leute und zwei Siegen gegen UFC Kämpfer.
      Bruno Silva hat vernichtendes Ground and Pound, gute und schnelle Bewegungen, sehr viel Power. Wright dagegen einer die zwar einzelnen harten Schläge setzen kann, aber auch nur zu Beginn des Kampfes. Und selbst das halte ich für ausgeschlossen. Bruno Silva wurde niemals KO gehauen und ich sehe keinen Grund wieso Jordan Wright dies schaffen sollte.
      Bruno Silva gewinnt hier vorzeitig in Rd 2. Oder Rd 3. Einzige Gefahr ist wirklich irgendein Lucky TKO in 1. Rd. Keine Ahnung wieso man Jordan Wright überhaupt so weit oben in die Card setzt. Ich glaube auch hier, man will Bruno Silva vor Publikum präsentieren und paar Highlights produzieren.
      Bruno Silva mit perfektem Weight-In. Gleichfalls Jordan Wright topfit. Keine Präferenz beim Weight-In.

      Augusto Sakai vs Tai Tuivasa

      50/50 quotiert, wenn man die letzten Ergebnisse sieht ist das auch nachvollziehbar, auch bei dem Kampfstil, aber trotzdem habe ich hier einen Favoriten.
      Tuivasa (13-3) mit 3 Siegen in Folge allerdings finde ich alle Gegner sehr sehr schwach. Struve war schon vor Jahren am Ende und hatte dann gegen Tuivasa seinen letzten Kampf. Dort auch schwer angeschlagen reingegangen und dementsprechend kassiert. Harry Hunsucker hatte seinen ersten UFC Fight gegen Tuivasa als Short Notice. Hunsucker auch einer der nicht in die UFC gehört. Und dann zuletzt Greg Hardy den ich komplett schlecht finde und nur wegen seinem Namen dauernd gute Kämpfer vor die Flinte bekommt. Wohl der eindimensionalste von allen Schwergewichten. Wäre Hardy nicht so blöd gewesen, dann hätte er Tuivasa auch geschlagen. Kurz vorm eigenen KO hatte er nämlich Tuivasa schon am Wackeln. Vor diesen 3 Siegen, gab es 3 Niederlagen gegen Leute die ich alle auf dem Niveau von Sakai einordnen würde. Spivak, Ivanov, Dos Santos.
      Tuivasa hat zwar gegen Hardy gut Kicks verteilt, aber es war Hardy der gar nicht versteht richtig im Ring zu stehen oder gar zu checken. Natürlich hat Tuivasa eine große Power, insbesondere sein Overhead ist tödlich.
      Sakai (15-3-1) ist einer den ich jetzt auch nicht toll finde, aber für die Reihe nach der Top 5 passt das noch. Wenn er schlägt, dann schlägt er zwar sehr explosiv aber auch sehr überlegt. Ansonsten sieht er doch recht unbeweglich aus. Im Gegensatz zu vielen anderen Schwergewichtlern weiß er aber auch wie man mal einen Sieg über die Runden holen kann. Trotzdem auch ein starker KO-Schläger. Sakai sollte besseres Boxen und auch bessere Kicks haben. Mit Rozenstruik und Overeem sich übernommen. Wobei man sagen muss, gegen Rozenstruik sah er in Rd. 1 gut aus bis er sich kurz vorm Dong den Schlag gefangen hat. Das gleiche vs Overeem, wo er anfangs auch gut aussah. Davor immerhin Leute wie Arlovski, Tybura und Ivanov besiegt. Für Sakai geht es aber nun schon um relativ viel, sonst ist er mit 3 Losses in Folge weg vom Fenster.
      Overall finde ich Sakai besser, auch wenn nur knapp vorne. Insbesondere finde ich seine Leistungen in der UFC besser. Bis auf den Kampf vs Rozenstruik waren es eigentlich immer gute Leistungen. Und selbst vs. Rozenstruik war er zu Beginn gut. Ich hätte Sakai eher eine 1,5/ 1,6 Quote gegeben.
      Sakai ist ein wenig größer (3cm) und hat eine 5cm längere Reach. Vom Alter sind beide für Schwergewichte noch jung. Sakai 30 Jahre und Tuivasa 28 Jahre alt.
      Beim Weight-In Tuivasa 264 Pounds und wie immer etwas speckig. Aber das ist normal bei Ihm. Bei Sakai sah das schon bisschen durchtrainierter aus. Aber da will ich nichts aus dem Weight-In lesen.

      Dan Ige vs Josh Emmet

      Hier habe ich lange überlegt. Eigentlich finde ich Emmet (16-2) Bombe. Auf dem Papier auch 3 Siege in Folge, darunter gegen Burgos und Michael Johnson. Emmet kann Kriege im Octagon überlegen und auch gewinnen. Frisst viel kann aber auch richtig auspacken. Er ist allerdings in den letzten Jahren sehr oft verletzt, sehr anfällig für Trainingsverletzungen und mit 36 Jahren alt weiß ich auch nicht mehr. Sein letzter Kampf liegt 1 ½ Jahre zurück. Allgemein nur 3 Kämpfe in den letzten 3 Jahren.
      Nun kommt Ige (15-4), den ich auch sehr solide finde. Keiner für die Top 5, aber einer der zwischen Platz 7-15 im Ranking gut zurechtkommt. Relativ klein für die Gewichtsklasse aber dementsprechend schnell und dynamisch. Auch einer der Schläge fressen kann. Gegen Kattar und Korean Zombie über 25 Minuten zu gehen ist schon stark. Gegen beide auch 1-2 Runden geholt. Was man aber da gesehen hat, für weiter nach oben reicht es nicht aus. Immerhin hat er mit Barboza, wenn auch knapp, mal einen richtig großen Namen geschlagen.
      Nichtsdestotrotz, Ige ist einer der immer Topfit in den Kampf geht und wo man weiß was man bekommt. In den letzten 2 Jahren auch extrem aktiv gewesen mit 6 Fights, davon 4 Siege und zweimal über 25 Minuten. Dazu mit 30 auch noch lernfähig. Bei Emmet das Gegenteil. Einer wo man zwar weiß das er bombe kämpfen kann und mit Sicherheit ohne Verletzungen einer für die Top 3 wäre, aber die Verletzungen und langen Auszeiten sind eben Realität.
      Als Außenseiter hätte ich Emmet gespielt, bei der Quote gehe ich aber auf Ige. Ihm traue ich zu den Kampf über Decision zu holen und insbesondere in Rd 2-3. Noch mal einen draufzulegen.
      In dem Fight ist Ige sogar mal der leicht größere Kämpfer, daher muss ich zu der Odd Ige probieren. Weight-In bei Ige auch relativ unspektakulär. Da sieht alles in Ordnung aus. Gleichfalls bei Emmet.


      Kai Kara France vs Cody Garbrandt

      Sehr interessanter Kampf. Garbrandt (12-4) immer noch ein großer Name, jedoch zuletzt schwer auf die Mütze bekommen. In den letzten 5 Kämpfen steht er 1-4. Mit Dilashaw, Munhoz, Assuncao und Font natürlich alles Gute bis sehr gute Gegner. Allerdings auch nur 5 Fights in 4 Jahren, dazwischen viel verletzt gewesen, zuletzt noch Corona gehabt und damit wohl länger Probleme gehabt. Interessant war, dass er erst erzählt hat, dass Ihn Corona nicht beschäftigt hat. Er hat trotz unbeobachtet Infektion durchtrainiert. Später dann doch zugegeben, dass Ihn die Corona Infektion längerfristig beeinträchtigt. Noch schlimmer waren aber seine Probleme an der Niere. Wo er sogar im Krankenhaus endete.
      Nach der Niederlage vs Font hat er nun entschieden die Gewichtsklasse zu wechseln, was in der Klasse echt nicht einfach ist. Man muss quasi sein komplettes Leben umstellen. Seinen ganzen Lifestyle. Da hat es sich nicht mit „Dann schwitze ich in der Sauna ein bisschen mehr“. Und hier sehe ich dann schon die ersten Probleme für Garbrandt. Nach den Nierenproblemen, Corona Langzeitprobleme nun die Gewichtsklasse wechseln inkl. kompletter Lifestyle Wandel? Und das innerhalb von 7 Monaten.
      Cody ist ein guter Boxer, hat gute Power, und guten Speed aber wie läuft das nun in einer niedrigeren Gewichtsklasse? Sein Problem ist auch, er ist sehr leicht zu treffen und hat keine guten Nehmerqualitäten gezeigt.
      Kai Kara France (22-9) ist ein sehr guter Striker, sehr schnell, explosiv und hat in MMA auch eine super Erfahrung. Er ist erst 28, trotzdem schon so viele Fights auf Top Level am Start. In den letzten 4 Jahren hat er 8 Fights wo Garbrandt nur 4 hat. Zwar ist Garbrandt auf dem Papier der größere Name, aber Kai Kara France hat viel mehr Erfahrung im MMA. Seine meisten Niederlagen kommen von der Anfangszeit. In den seriösen MMA Zeiten hatten er eigentlich nur gegen den aktuellen Champ Brandon Moreno und gegen den auch sehr talentierten und unangenehm zu kämpfenden Brandon Royval verloren. Wobei er in dem Kampf (ich war auf Royval) eigentlich kurz vorm Sieg war, aber dann in die Sub gerollt ist. Ansonsten in der UFC auch wirklich solide Leute geschlagen wie Bontorin, Paiva, De La Rosa, Nam. Vorher in Südostasien alles aufgeräumt.
      Ich vermute Garbrandt hat einfach nicht die Spritzigkeit wie Kai Kara France. Im Bantamweight war Garbrandts größte Waffe sein Speed. Der wird hier aber ausgeglichen bzw. übertrumpft. Dazu die gesundheitlichen Probleme und der Weight Cut werden zusetzen. Ich glaube Kai Kara wird Ihn komplett überfordern mit seiner Dynamik und irgendwann erschöpft einbrechen.
      Kai Kara France beim Wiegen problemlos Gewicht gemacht, sah topfit aus und ohne jegliche Anzeichen eines schlechten Weight-Cuts. Cody sah aber auch sehr gut aus, was ich so fast nicht erwartet hätte. Aber er sah die ganze Woche schon gut aus, mal schauen wie es dann im Käfig und neuer Gewichtsklasse aussieht.

      Geoff Neal vs Santiago Ponzinibbio

      Geoff Neal (13-4) hat mich zuletzt sehr gegen Magny enttäuscht. Das war eine inakzeptable Leistung. Dazu vorher schon gegen Thompson verloren. Was mir bei Ihm aber besonders Sorgen macht ist neben seinen Verletzungen auch seine mentale Situation. Geoff Neal hatte Herzprobleme und kurz vor dem Karriereende. Vor diesen Problemen war er super dynamisch, beweglich, explosiv. Dann kommt er zurück und hat seinen kompletten Speed verloren. Er kam einem einfach nicht mehr auf dem Niveau von 2018-2019 vor. Dazu kamen dann noch seltsame Interviews wo er in der Fight Week 30-40 Pfund cutten muss, was auch nicht für Professionalität spricht.
      Dazu jetzt vor kurzem an Thanksgiving (erst 2 Wochen her) wird er betrunken beim Autofahren mit Waffen an Board erwischt? Angeblich hatte er nur einen lockeren Abend mit seiner Freundin und paar Drinks. Er wurde festgenommen und unter bail freigelassen. Aber verhält sich so jemand 2 Wochen vor seinem UFC Fight? Einem Fight auf einer der größten Cards des Jahres und wahrscheinlich entscheidend für seine Zukunft? Wie läuft der Weight Cut nach einem lockeren Thanksgiving mit Truthahn und Drinks?
      Dazu hatte er zuletzt die Frage bekommen wie es gesundheitlich bei Ihm aussieht. Antwort war in etwas „I dont know until I get into the Octagon” …. Das hört sich für mich auch fragwürdig an.
      Ponzinibbio (28-4) hatte eine 7 Fights Win Streak, bis er dann gesundheitlich schwer angeschlagen war. Er hatte eine Infektion am Bein und hat das Bein dadurch sogar fast verloren. Nach einer Auszeit von über 2 Jahren mit Jinliang Li auch direkt einen guten Gegner vor die Fäuste bekommen und in Rd. 1 Ko gegangen. Da sah er nicht fit aus, was nach der Krankheit und der Auszeit nachvollziehbar ist. Im Kampf vor einem halben Jahr gegen Baeza dann ganz anders. Er hat alles gegeben, in Runde 1 unfassbar viele Kicks gefressen, aber einfach durchgelaufen und den Kampf gedreht. Für mich einer der besten Kämpfe in 2021.
      Ponzinibbio hat an für sich eine spektakuläre Historie. Leute geschlagen wie Magny, Gunnar Nelson, Nordine Taleb, Sean Strickland, Mike Perry, Thiago Silva. Klar, teilweise lange her, aber dieses Jahr Baeza zu schlagen ist auch ein Statement nach der langen Verletzung.
      Im Stand Up sage ich mal hatte ein Ponzinibbio die Fähigkeiten fast jeden zu besiegen. Super punches, harter Jab, präzise Kicks. Neal ist sehr talentiert, overall von den Fähigkeiten her wohl auch besser als Ponzinibbio. Aber ich habe Zweifel an seinem mental state und auch an seinen physischen Voraussetzungen in 2021. Ponzinibbio traue ich zu durch schlechte 5 Minuten durchzugehen um dann stärker zurückzukommen, Neal sehe ich da innerlich eher am Aufgeben.
      Klar ist beide hatten Ihre beste Zeit vor Ihren Verletzungen. Aber Ponzinibbio traue ich eher zu nochmals einigermaßen zurückzukommen.
      Ponzinibbio ist zwar ein wenig größer, dafür hat Neal etwas mehr Reach. Da nehmen sich beide nicht viel. Ponzinibbio sah sehr gut auf der Waage aus, dazu hat mir sein komplettes Auftreten heute gefallen. Ich verspreche mir wirklich viel von Ihm. Neal macht das Gewicht auch, komplett shredded, aber sah für mich irgendwie angeschlagen aus.

      Amanda Nunes vs Julianna Pena
      Machen wir es kurz. Amanda Nunes wird Pena überrennen. Die steht in dem Kampf nur weil alle anderen schon verloren haben. Pena ist dazu noch überraschend frech gegenüber Nunes. Ich glaube Nunes wird die sowas von aus dem Octagon prügeln. 12 Fight Winz Streak, wohl die GOAT und die Divison quasi komplett durchgekämpft. Pena steht 2-2 in den letzten 4 Fights und wurde von de Randamie submissed!!! Die steht da wie gesagt nur weil es sonst keine anderen mehr in der Division gibt. Beim Wiegen beide problemlos, wobei Amanda einfach so viel stärker aussieht.
      Amanda Nunes nehme ich gerne als Pusher für andere Fights.


      Gesamt:
      3/10 Kai Kara France 2,2q @ Pin
      3/10 Bruno Silva wins by TKO 1,62q @ Betway (morgen auch beim Chinesen)
      2/10 Costa + Nunes 1,75 @ Pin
      2/10 Ponzinibbio 1,89 @ Pin
      1,5/10 Sakai 1,93q @ Pin
      1/10 Ige 2,35q @ Pin
      1/10 Cachoeira 4,05 @ Pin
      0,5/10 Cachoeira wins by TKO 8q @ Betway (morgen auch beim Chinesen)

      Kommentar


      • ennio
        ennio kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hier

      • Flo
        Flo kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Glückwunsch ennio, du bekommst gleich eine private Nachricht mit weiteren Informationen.

      • ennio
        ennio kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Vielen Dank

      #94
      UFC 269

      Gute Arbeit Remax Versuche mich mal an einer Prop-Bet mit Absicherung. Wie schon letzte Woche bietet Pinnacle noch immer keine Props an, von daher nehme ich diesmal Stake als Referenz, denn das sind die einzigen Odds, die für mich aus erreichbar sind. Und Stake ist ja auch der offizielle Wettpartner der UFC, von daher wäre es für mich (und auch für die ganze MMA Truppe hier) sehr hilfreich, wenn wir die irgendwann in den Bookie-Pool aufnehmen könnten.

      Ryan Hall - Darrick Minner

      Duell zweier Grappler. All-Around könnte man Minner vorne sehen, da er auch im Stand-Up durchaus Schaden anrichten kann. Hall's Striking existiert lediglich als Setup für Takedowns oder andere kreative BJJ-Entries. Obwohl Minner, seines Zeichens BJJ-Schwarzgurt, als Grappling-Ass gilt, würde ich auf dem Boden trotzdem den Edge an Ryan Hall geben. Der Kerl ist auf seine Art und Weise ein Phänomen. Der womöglich unscheinbarste Kämpfer aller Zeiten verfügt über ein extrem flüssiges BJJ, mit dem er von Position zu Position switchen und mit allerlei Submissions Gefahr ausstrahlen kann. Der vielleicht größte Unterschied zwischen den beiden liegt in der Erfahrung. Minner inzwischen ein echter MMA-Veteran mit 38 Fights während Ryan Hall als sehr inaktiv gilt. Immerhin kämpft er nun das 2.Mal binnen 5 Monaten, nach seiner KO-Niederlage gegen Topuria.

      Wenn man sich nur die letzten beiden Fights von den Zwei anschaut (beide je 1x Sieg via Decision und 1x Niederlage via Ground & Pound) bekommt man ein etwas verfälschtes Bild von ihrem Kampfstil. Vermutlich wäre es in diesem Kampf sogar das Beste für Minner, den Kampf auf den Beinen zu halten und so gut wie möglich auf Ryan Hall einzuprügeln. Hall's letzte beiden Gegner haben es mit diesem Gameplan quasi vorgemacht.
      Doch ich kann mir irgendwie nicht wirklich vorstellen, dass das für Minner möglich ist. Der Kerl ist Grappler durch und durch, und er wird früher oder später eine der vielen Einladungen annehmen, davon bin ich überzeugt.

      Und die Karrierezahlen bestätigen diesen Eindruck : 22 seiner 26 Wins kamen via Submission. Und noch besser ; 8 seiner 12 Niederlagen kamen ebenfalls via Submission. Er liebt es, sich im Grappling zu messen, und er hat auch kein Problem damit zu tappen, wenn er in einer schlechten Position ist. Über Hall braucht man nicht viel nachzudenken, der wird ohnehin zu jedem Zeitpunkt den Takedown suchen. Zwar kann Hall ein Paar KO und Punktsiege vorweisen, doch auch diese erlangte er durch Ground Control. Minner könnte der fähigste Grappler sein, mit dem er es je im Oktagon zu tun gehabt hat, von daher wird es vielleicht nicht allzu leicht ihn dort zu kontrollieren. Minner wird sich oft drehen und wenden, und er wird auch versuchen zu reversen. Das sind gefährliche Moves gegen einen wie Hall.

      Ich kann nicht garantieren, dass es unbedingt Hall sein wird, der die Sub durchbringt. Minner könnte ihn via Strikes zurichten und dann selber zum Finish ansetzen, die Skills dazu hat er. Woran ich allerdings sehr stark glaube ist, dass dieser Kampf via Submission endet. Wenn ich schätzen müsste würde ich sagen 70/30 pro Hall. Und da die Sub Quote für Minner so absurd hoch ist, wirkt der Pick samt Gegenwette für mich sehr attraktiv.

      Ryan Hall to win via Submission @2,65 4/10 Stake
      Darrick Minner to win via Submission @10 1/10 Stake

      Kommentar


      • Fenomeno
        Fenomeno kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Jo auch grad gesehen aber @2,11 is schon grenzwertig

      • Reeder18
        Reeder18 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        remax1991 ja ist beides in Deutschland Spielbar. Mit top Quoten :)

      • remax1991
        remax1991 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Reeder18 Danke!

      #95
      Zitat von Fenomeno Beitrag anzeigen
      Über Hall braucht man nicht viel nachzudenken, der wird ohnehin zu jedem Zeitpunkt den Takedown suchen. Zwar kann Hall ein Paar KO und Punktsiege vorweisen, doch auch diese erlangte er durch Ground Control.
      Ist das so?

      Ich erinnere mich nur an den Kampf gegen Artem Lobov, wo Hall ordentlich control time hatte und am Ende die Decision geholt hat.

      Die beiden anderen Kämpfe von Hall, namentlich gegen Gray Maynard und Darren Elkins (die beide über die volle Distanz gingen), hat er ausschließlich mit seinem eher unorthodoxen und merkwürdigen Standup Kicking Style gewonnen, weil die Gegner keinerlei Interesse hatten sich ihm auch nur ansatzweise zu nähern, um ggfs. das Grappling zu forcieren. Ich meine auch mich zu erinnern, dass es in beiden Kämpfen 0 Takedowns auf beiten Seiten gab und auch 0,0 control time. Also Hall ist durchaus auch in der Lage einen Kampf ohne Grappling im Stand zu gewinnen, auch wenn es natürlich nicht zwangsweise gut ausschaut für den Zuschauer.

      Ich gebe dir aber Recht. Darrick Minner ist wahrscheinlich das perfekte Matchup für Hall. Würde mich nicht wundern, wenn Hall hier nen Guard Pull macht und Minner direkt reinspringt und dann mit nem feinen leglock zum tappen gebracht wird. Minner absoluter R1 or bust Typ. Würde mich wundern, wenn er den Kampf hier gewinnt, sollte er in der ersten Runde kein Finish finden. Selbst James Krause als Trainer hat nicht viel an seinem unfassbar schlechten Cardio verändern können.

      Stats 2015
      STAKED: 83,5 EH
      BACK: +41,61 EH
      YIELD: 50%
      23. Oktober

      Kommentar


      • Fenomeno
        Fenomeno kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Stimmt schon, war mehr auf die pre UFC KO's bezogen. Mache auch sein Striking bewusst etwas schlechter als es wirklich ist. Er tut den Leuten nicht weh, aber es ist, wie du schon sagst, sehr unortodox. Und er kann das durchaus 15min lang durchziehen-

      • Fenomeno
        Fenomeno kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        -aber wenn Minner im Striking zurück liegt, wird er von sich aus den TD suchen. Von daher wäre es schon ziemlich unglücklich, wenn es ein Stand-Up fight wird.

      #96
      Zitat von Fenomeno Beitrag anzeigen
      UFC 269

      Ryan Hall - Darrick Minner

      Ryan Hall to win via Submission @2,65 4/10 Stake
      Darrick Minner to win via Submission @10 1/10 Stake
      -5

      Wow, was für extrem frustrierende 15 Minuten. So viele Submission attempts, am Ende sogar 3 Minuten Full Mount für Hall. Würde ich jederzeit wieder so spielen, aber heute sollte es nicht sein.

      Kommentar


      • remax1991
        remax1991 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        War unglücklich. Hall hatte so viele Chancen und immer wieder dachte man nun klappt es :(

      • Fenomeno
        Fenomeno kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        am Ende hätte er den head&arm eigl holen können, aber mit dem pass hätte er seine Position unnötig riskiert. kann man nix machen

      #97
      Zitat von remax1991 Beitrag anzeigen
      UFC 269


      Gesamt:
      3/10 Kai Kara France 2,2q @ Pin
      3/10 Bruno Silva wins by TKO 1,62q @ Betway (morgen auch beim Chinesen)
      2/10 Costa + Nunes 1,75 @ Pin
      2/10 Ponzinibbio 1,89 @ Pin
      1,5/10 Sakai 1,93q @ Pin
      1/10 Ige 2,35q @ Pin
      1/10 Cachoeira 4,05 @ Pin
      0,5/10 Cachoeira wins by TKO 8q @ Betway (morgen auch beim Chinesen)
      Gesamt:
      3/10 Kai Kara France 2,2q @ Pin = WIN +3.6
      3/10 Bruno Silva wins by TKO 1,62q @ Betway = WIN + 1.86
      2/10 Costa + Nunes 1,75 @ = LOST -2
      2/10 Ponzinibbio 1,89 @ = LOST -2
      1,5/10 Sakai 1,93q @ = LOST -1.5
      1/10 Ige 2,35q @ = LOST -1
      1/10 Cachoeira 4,05 = LOST -1
      0,5/10 Cachoeira wins by TKO 8q @ Betway = LOST -0,5

      Der Beginn des Abends verlief leider schrecklich. Und somit war man dem Verlust nur am Hinterherrennen. Die zwei 3/10er gehen beide relativ Problemlos durch frühen TKO win. Sakai, Ige, Cachoeira, Costa verlieren alle absolut verdient. Sogar Nunes verliert, ja Nunes… da bin ich fast froh, dass es vorzeitig lost war durch Costa. Der Sieg von Pena über Nunes ist wohl einer, wenn nicht der größte Upset in der UFC Historie? Wahnsinn was das viele Parlays im Wettuniversum gekostet hat :D
      Ponzinibbio hätte mich immerhin aus dem Verlust geholt. Leider geht wie häufig die Split Decision gegen einen… in dem Fight kann ich es aber nachvollziehen. Hätte Ponzinibbio nicht die letzten 2 Minuten aufgehört die Deckung oben zu haben, dann hätte er auch gewonnen. So war es aber in Ordnung den Kampf gegen Ihn zu werten.
      Achja, Poirier vs Oliveira natürlich geil gewesen. Fast wie im Chandler – Oliveira Kampf geht Oliveira in der 1. Rd fast KO, frisst aber die Schläge und bleibt weiter gefährlich. Für Dustin tut es mir leid, aber Oliveira ist einfach Bombe und dazu ein guter Typ. Er hat nach dem Fight sogar Dustin angeboten Ihm zu helfen mit der Submission Defense und gibt einen Teil seines Gewinns an Dustins Charity. Beides Top Leute.

      Overall: -2.54

      Kommentar


        #98

        UFC Fight Night – APEX, Las Vegas - Samstag 15.01.2022


        Jamie Pickett vs Joseph Holmes

        Jamie Pickett hat mich geärgert als er gegen Jordan Wright verloren hat und sein Sieg vs Staropoli zuletzt hat mich auch null überzeugt. Da hatte er Glück das Staropoli sich wiederholt komplett blöd angestellt hat. Dazu scheint Staropoli auch frustriert und komplett außer Form. Ich glaube da wollte die UFC eher Staropoli einen Sieg ermöglichen, aber Pickett hat es dann überraschend gemacht. Überzeugend fand ich es aber überhaupt nicht. Pickett hat daher für mich in 3 UFC Fights, gegen 3x Schrottgegner, keinen einzigen überzeugenden Auftritt. Pickett hat viel Schlagkraft und es kommt mir so vor als ob er die Skills hat, allerdings setzt er Sie nicht richtig ein. Er hat solide Muay Thai Skills, aber verliert sich dann oft darin den Gegner zu Clinchen oder in die Octagon Ecke zu drücken.

        Nun hat er mit Holmes einen UFC Rookie als Gegner. Der auch von der Größe her Pickett sogar übertrumpft. Das wird auch eine neue Situation für Ihn innerhalb der UFC sein.

        Holmes ist einer der wenigen, der in der Contender Series gewonnen, aber dann keinen Vertrag erhalten hat. Hat dann wütend bei Fury FC einen weggehauen und bekommt nun seine Chance. Holmes ist wie gesagt sogar noch größer als Pickett und hat die gleiche sehr lange Reach. Ist bisher viel zwischen den Organisationen gewechselt. 2 Kämpfe Bellator, 2x LFA, 1x Fury FC, Contender Series. Teilweise auch sehr schlechte Gegner gehabt. Mit 7-1 aber einen soliden Record und vor allem hat er eine sehr gute Amateurbilanz. Brown Belt in BJJ und sehr gute Muay Thai Skills. Mit Glory MMA ein Top Gym.

        Im Endeffekt matchen sich beide sehr gut, ich sehe jedoch Joseph Holmes als den mit dem größeren Potenzial. Bei dem Thema Erfahrung sehe ich für Pickett als nicht relevant. Joseph Holmes sehe ich auf dem Boden stärker, im Stand Up mindestens auf gleichen Level und in seinen letzten Kämpfen habe ich auch mehr positives gesehen als bei Pickett.

        Ich glaube, wenn Glory MMA Holmes einigermaßen auf den Kampf einstellt und er selbst seine Motivation aus dem letzten Fight in Fury FC behält, dann gewinnt er das hier relativ problemlos.


        Brandon Royval vs Rogerio Bonterin

        Royval ist für mich etwas unterschätzt und der Fight Record mit 12-6 finde ich ist auch nicht ganz gerechtfertigt. Er ist seit 2020 in der UFC, hat vorher in der LFA mega Leistungen gebracht und hat nun 4 Kämpfe auf UFC Niveau. Steht da 2-2. Allerdings jeder Gegner war absolute extra Klasse. Als Rookie einen Veteranen Tim Elliot submissed, danach den wohl kommenden Title Contender Kai Kara France submissed. Dann kam der aktuelle Champion Brandon Moreno, wo Royval wegen einer Verletzung Ende Rd.1 verloren hat. Zuletzt dann den nächsten Top Contender Pantoja vor die Flinte bekommen und für mich dort das 1. Mal schlechter ausgesehen. Pantoja ist aber nicht zu Unrecht an 4# geranked.

        Royval ist extrem groß für die Gewichtsklasse mit 180cm, trotzdem sehr beweglich und sorgt immer für viel Chaos. Seine Kondition ist Spitzenklasse, allerdings ist er auch immer etwas unberechenbar. Teilweise macht er dumme Aktionen und hat dadurch gegen Pantoja auch schlecht ausgesehen.

        Bonterin nun wieder ein sehr guter Gegner mit mehr Erfahrung. Steht 17-3 und steht in der UFC 3-2. Allerdings hat er zuletzt in einer Gewichtsklasse höher gekämpft und dort sogar das Gewicht verpasst. Evtl. war das sogar der richtige Zug, da er vorher gegen Kai-Kara France schlecht aussah und auch gegen Borg Probleme hatte. Nun aber eine Gewichtsklasse wieder runter, wenn man zuletzt eh Probleme mit dem Gewicht hatte? Für mich ist Bonterin in der 1. Runde sehr gefährlich, er hat viel Kraft und könnte Royval ausknocken. Ab der 2. Runde sehe ich komplett Royval vorne. Er sollte eine bessere Kondition haben, er hat aus meiner Sicht ein großes Talent und Bonterins Weight-Cut sorgt bei mir für Fragezeichen. Dazu der Größenunterschied von 15cm (Tapology hat interessanterweise nur 175cm als 5,9ft conversion. Es sollte aber 179,8cm sein). Auch die Reach ist mit 9cm mehr ein Vorteil.
        Nach dem Weight In habe ich auch entschieden meinen Einsatz zu erhöhen. Bonterin sah sowas von im Arsch aus. Der wird All In auf ein schnellen KO gehen, ansonsten hat er keine Chance gegen den chaotischen und mega aktiven Royval.


        Calvin Kattar vs Giga Chikadze

        Giga Chikadze hat eine unfassbare 9 win Streak und steht somit in der UFC bei 7-0. Chikadze ist auf dem Papier zu Recht der Favorit jedoch sollte Kattar aus meiner Sicht seine größte Herausforderung sein.

        Kattar seit 2017 in der UFC, steht overall 22-5 und innerhalb der UFC 7-3. Verloren hat er gegen Moicano, Zabit und Holloway. Gerade Zabit und insbesondere Holloway sind/waren natürlich mit das beste was die Division hat. Gerade Zabit hatte er sogar kurz vor einer Niederlage. Geht der Kampf länger, dann gewinnt Kattar das. Danach hat Zabit nie wieder in der UFC gekämpft und seine Karriere beendet. Gegen Holloway zuletzt natürlich wild kassiert, aber 5 Runden so viele Schläge auszuhalten und trotzdem sogar noch aktiv zurückzuschlagen finde ich hat auch etwas. Holloway ist eben noch mal eine Klasse für sich. Ansonsten mit Siegen vs Ige, Stephens, Burgos, Lamas aus meiner Sicht viel stärkere Leute gekämpft und besiegt.

        Kattars Problem ist natürlich, dass er sehr hitable ist, aber gegen Zabit, den ich etwas mit Giga vergleichen möchte, sah er wie gesagt sehr gut aus. Insbesondere geht der Kampf diesmal über 5 Runden. Für Chikadze das 1. Mal, für Kattar das 3. Mal hintereinander. Einmal davon quasi 25min durchgehend kassiert und ist nicht umgefallen.

        Giga wohl der beste Kickboxer in der Divison, wenn nicht in der ganzen UFC. Giga kann jederzeit einen im Standup rausnehmen. Aber seine große Problematik bleibt der Levelchange. Kattar ist jetzt nicht als toller Wrestler oder Submitter bekannt, aber er hat die Skills um dort jemanden wie Giga zu besiegen. In der High School war er als No. 8 in Massachusetts beim Wrestling geranked.

        Ich sehe einfach nicht, dass Giga ein größerer Favorit gegen Kattar ist als Holloway. Übersteht Kattar die ersten 2 Runden und fängt sich nicht unendlich Body Kicks, dann hat er sehr gute Chancen sich einen Sieg zu holen. Ich sehe die Quoten viel enger als gesetzt.

        Gesamt:

        3/10 Royval 1,63q @ Pin
        1,5/10 Holmes 1,64q @ Pin
        1/10 Kattar 3q @ Pin

        Kommentar


          #99
          Zitat von remax1991 Beitrag anzeigen
          UFC Fight Night – APEX, Las Vegas - Samstag 15.01.2022



          Gesamt:

          3/10 Royval 1,63q @ Pin
          1,5/10 Holmes 1,64q @ Pin
          1/10 Kattar 3q @ Pin
          Sehr zähe Card mit tollen Main Fight. Holmes hat in Rd1 gut gestartet war dann aber direkt körperlich komplett am Ende. Verliert das zurecht. Blöde Wette.

          Bei Royval war es schon etwas glücklich, wobei auch kein absolut wildes Urteil. Die zweite Runde geht klar an Bontorin, die dritte Runde klar an Royval, wobei wenn die 10Sek länger geht Bontorin evtl. sogar KO geht. Auch der einmalige Tap Out war seltsam... Die erste Runde hmm also ich fand die Runde relativ offen, mit leichten Vorteilen Bontorin. Wobei die ersten 2 Minuten Royval vorne war, danach dann Bontorin relativ eindeutig. Im Endeffekt etwas glücklich Split Decision pro Royval, aber hatte da auch oft genug Pech. Ist aber auch kein „Robbed“ Urteil.

          Kattar mit einer sensationellen Leistung. Er macht genau das was ich mir vorgestellt habe. Die erste Runde überlebt und dann von Runde zu Runde gesteigert. Giga zwar hart im Nehmen, aber der war spätestens nach Runde 2 komplett hinüber. Die Quote war am Ende komplett überzogen, da ärgert man sich nicht mehr gesetzt zu haben.

          +2,38

          Kommentar


            UFC 270

            Ngannou,Francis (C) vs Gane,Ciryl

            Erstes Main Event in 2022 und gleich mit nem möglichen Heavyweight All Time Classic?

            Zu Begin, diesen Tipp werde ich wohl Hauptsächlich Aufgrund der veränderten Quotierung nehmen.
            Mir ist bewusst das Gane eine neue Art von Heavyweight ist, er verfügt über die Physis eines Heavyweight und die Beweglichkeit eines Light Heavyweight, sowas gab es noch nie und das macht ihn auch so gefährlich. Außerdem verfügt er über einen sehr guten Fight IQ, was er schon ein ums andere mal unter Beweis gestellt hat, siehe Lewis Fight.
            Ihm gegenüber steht Francis Ngannou, der sich zugegebener Maßen nachdem wohl langweiligsten Fight aller Zeiten gegen Lewis vor knapp 4 Jahren zu einem echten Monster in der Division gemausert hat. Nicht umsonst "The Baddest Man on the Planet" zur Zeit. Seine letzten 5 Fights alle KO`s innerhalb von 2 Runden. Gegen Top Tiers in der Divison ala Miocic, Dos Santos oder Velasquez. Was Erfahrung betrifft hat er definitiv Vorteile gegenüber Gane.
            Die Sache ist die, wenn ich Gane als Dog bekommen würde, wäre ich sicherlich bereit ihn zu picken. Aber seine Quoten sind in letzter Zeit stark gedroppt. Aktuell bei @1.63 Cbet. Und dafür kann ich ihn einfach nicht nehmen, gegen den aktuellen Champ.
            Ich weiß Fenomeno hatte schon vor Monaten gecalled, dass Gane wohl der zukünftige Heavyweight Champ sein wird, und ich konnte ihm bis dahin nicht wirklich Widersprechen. Gane ist der Technik stärkere Fighter, mit der besten Beinarbeit eines Heavyweight seid Muhammad Ali, ok vielleicht etwas übertrieben ^^ aber erst ist definitiv gut!
            Und dennoch, wenn Ngannou ihn einmal gut erwischt könnte es trotzdem schnell vorbei sein
            Ngannou mit ungefähr der selben "tödlichen" KO Power eines Derrick Lewis, nur das er dafür auch nicht genauso langsam agiert. Für mich ist das ein 50/50 Matchup. Beide Fighter kennen sich schon lange, Gane war früher Sparring Partner von Ngannou. Wissen also was sie erwartet. Trotzdem bleibt es ein Heavyweight Fight, wo der kleinste Fehler entscheiden kann. Dafür gibt mir die Gane Quote einfach zu wenig.
            Ngannou's Performance gegen Miocic war schon beeindruckend, der auch der selbe Art von Fighter wie Gane ist und versucht den Kampf zu dominieren, mit Distanz & Kontrolle. Aber auch Gane sah gut aus gegen Lewis, der gar nicht mit dem schnellen Gane klar kam. Ich denke aber Ngannou hat definitv mehr Speed als Lewis u. mindestens die selbe Power. Bei Heavyweights ist halt immer die Frage wie sieht es nach Runde 2 aus? Da gebe ich schon Gane gewisse Props. Da ich denke, falls der Fight über die Volle Distanz gehen sollte, er definitv im Vorteil sein wird.
            Im Endeffekt fühlt sich das alles wie UFC 269 Oliveira vs Poirier an. Der Champ als Dog, alle Heavy auf dem Herausfordere. Und dann dominiert der Champ easy going ;)))

            Wie gesagt, Heavyweight kann man eh immer ne Münze werfen. Und so gut auch Gane sein mag, so heftiger Favo is er dann auch nicht für mich. Leider kann man kein Handicap bei UFC Fights tippen xDD da wäre ein +1,5 für Ngannou perfekt

            Deshalb entscheide ich mich straight für den "Champ-Dog" Ngannou !

            Ngannou to win @2.14 Cbet

            Übrigens es ist ja kein Geheimnis das Ngannou zur Zeit auf Kriegsfuß mit der UFC steht u. mehr Geld fordert. Wahrscheinlich is die Quote auf Gane so krass gedroppt, weil Dana mal wieder ne halbe Million gesetzt hat ^^
            Ich Persönlich rede mir ein, dass Ngannou besonders Motiviert sein wird. Weil er weiß, dass "Onkel Fester" den Gürtel lieber um sein neues Lieblingsspielzeug Gane schnallen will ;)))
            Sollte auf jeden Fall ein geiler Mandingo Fight werden! Ich hab Bock drauf.

            Viel Glück

            Kommentar


            • Fenomeno
              Fenomeno kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Auf pinni sogar @2,25 momentan. Man wird Francis womöglich nie wieder für die Quote bekommen, von daher definitiv ein legitimer Pick^^

            • remax1991
              remax1991 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Gehe ich auch mit. Wie Fenomeno sagt, Francis als Außenseiter... gerne! Glaube die Odd steigt aber sogar noch etwas.

            UFC 270

            Erste PPV Card dieses Jahr und mit zwei Banger Title Fights. Leider finde ich den Rest der Card relativ unattraktiv und finde es ist fast eine der schwächsten PPV Cards seit langer Zeit. Mit NFL Playoffs als Konkurrenz kann man wohl nicht mehr erwarten. Ich versuche es mal mit vielen Außenseiter und einer kleinen Favoriten Kombi.
            Normalerweise warte ich bist zum Weight-In. Ich bin morgen aber Unterwegs und gehe daher das Risiko mal ein.

            Jack Della Maddalena vs Pete Rodriguez

            Auf dem Papier eindeutig pro Jack, allerdings gebe ich Rodriguez hier eine Chance.
            Pete Rodriguez kommt als late replacement und hat mit 4-0 auf den ersten Blick kaum Erfahrung, jedoch hat er 9 Amateurkämpfe und damit einiges mehr an Amateur Erfahrung als bspw. Jack. Für Rodriguez ist es der erste Fight in einer größeren Organisation. Dann direkt der erste Fight in der UFC, auf einer PPV Card. Was auffällt, er hat in seinen Profi Fights 4 Siege, 4x unter 2.5 Minuten. Einmal sogar 10 Sekunden dabei… Auch in seiner Amateurkarriere 6 First Round Finishes. Allerdings sind natürlich alle seine Gegner, egal ob Pro oder Amateur auf einem unteren Level. Trotzdem scheint er eine gute KO Power zu haben, weil geschenkt bekommt man so eine Vita nicht.

            Jack Della Maddalena ist hier natürlich zu Recht Favorit. Steht 9-2 und hat nur seine ersten 2 Profi Fights verloren. Seitdem also 9 Siege in Folge. Allerdings ähnlich zu Rodriguez nur in schwachen Organisationen und gegen Low Level Gegner. Wobei schon etwas bessere als Rodriguez. Einmal auch in Cage Warriros als Prelim gewonnen. Seine Amateurkarriere besteht aus einem Kampf. Also wenn man die Amateurfights dazu nimmt hat Rodriguez sogar mehr Kampferfahrung.

            Della Maddalena hat mir in der Contender Series gar nicht so gut gefallen. Sein Striking war in Ordnung, guter Konter gesetzt, gute Ellbogen, aber er war selbst auch sehr offen. In Runde 2 war er kurz vor der Submission und auch in Rd.1 wie auch Ende Rd. 3 waren durchaus Chancen für den Gegner da das Ding zu gewinnen. Tough ist er auf jeden Fall und kann einstecken. Die Frage ist, was wenn die KO Power von Rodriguez ist nicht nur gegen Low-Level effektiv, sondern auch ein Level drüber.

            Geht das Ding über die Distanz, dann hat Rodriguez keine Chance. Geht Rodriguez All In in Rd. 1 dann gebe ich Ihm eine 50% Chance. Und dafür ist die Quote sehr nett. Jack hat genug Lücken aufgezeigt, kommt eine Bombe durch dann kann es knallen. Auch denke ich, dass Rodriguez als late replacement als opener des Events eh volle Power in den Kampf geht. Ist Maddalena clever, dann versucht der die 1. Runde auszugrinden. Jack hat aber auch genug KO Power um den Kampf früh zu beenden. Und falls Rodriguez nach 3-4 Minuten unkonzentriert wird, traue ich auch Jack einen frühe KO zu. Rodriguez ist dazu einiges kleiner, muss in den Infight um den frühe KO zu holen und könnte sich durch die guten Konter von Jack dann schnell einen Ellbogen fangen.

            Für mich ein von der UFC bewusst gesetzter Opener der Card um einen frühen KO zu generieren. Allerdings auch mit Upset Chancen. Wer liebt nicht einen Underdog KO-Sieg zu Beginn eines Abends?



            Charles Jourdain vs Ilia Topuria

            Topuria steht 11-0, mega auf der Matte, Choked quasi jeden Gegner aus. Selbst Koryphäe Ryan Hall wurde submissed. Er war sogar der erste Georgier jemals mit einem Black Belt in BJJ. Topuria könnte der nächste Star in der UFC sein, weiß was er kann, kämpft clever und kämpft vor allem um zu gewinnen. Er macht keine Show und versucht irgendetwas spektakuläres. Er weiß was zu tun ist um zu gewinnen. Er ist sehr beweglich, sehr gut im Clinch, gute Hooks, gute Bodyshots, wie eigentlich fast jeder Georgier außer Chikadze gut im Wrestling und wie gesagt auf der Matte brandgefährlich. Mit Zalal, Damon Jackson und Ryan Hall wirklich ordentliche Gegner klar besiegt und nun kommt mit Jourdain ein late replacement. Eigentlich sollte es mit Topuria vs Evolev ein durchaus interessanter Kampf werden, mit Jourdain wird es aber einseitig.

            Jourdain ist tough und kann brawlen, aber was er nicht kann ist clever kämpfen. Er ist mal Top, mal Flop und das bisher gegen alles aber keine guten Gegner. Auf der Matte ganz ordentlich, aber niemals auf Topuria Niveau. Ansonsten verstehe ich nicht wieso er den Fight angenommen hat. Allerdings scheint Ihm der Record (12-4-1) eh egl zu sein, da hat er mit 26 schon alles mitgenommen ohne großartige Entwicklungsschritte zu machen.

            Topuria wird Ihn mit Body Shots im Clinch müde machen und dann es frühzeitig beenden.


            Trevin Giles vs Michael Morales

            Morales kommt frisch aus der Contender Series und mich überrascht die Ansetzung und Quotierung. Ja Morales hat mit 12-0 und das mit erst 22 Jahren ein mega Record. Morales hat definitiv Talent und das hat man bisher sehen können. Allerdings sind seine Gegner wirklich fragwürdig. In der Conteder Series war der Sieg vs Veretennikov durchaus respektabel. Er hat versucht was verrücktes/besonderes zu machen, das hat man gemerkt, aber absolut überzeugt hat es mich nicht. Alles andere davor an Gegner kann man vergessen. Er hatte bis auf die Contender Series wirklich keinen einzigen Fight auch nur annährend auf dem Niveau wie Trevin Giles. Anscheinend ist er in Ecuador Muay Thai und Freestyle-Wrestling Champion gewesen, was durchaus für sich spricht.
            Nun bekommt er mit Trevin Giles einen wirklich erfahrenen Mann. Jemand der schon 8 UFC Fights (5-3) und davor in der LFA auch schon einen Ryan Span oder in Legacy FC einen Ike Villanueva geschlagen hat. Beides jetzige UFC Kämpfer. Einen Dolidze oder Krause in der UFC besiegt. Meerschaert, Cummings und Du Plessis gekämpft.

            Giles hat eine große Power und sucht sich seine Schläge überlegt aus. Er versucht sich schlau zu stellen um den richtigen Winkel zu haben. Brown Belt in BJJ, kann ordentlich Wrestlen, hat gutes Ground and Pound und technisch versiertes Boxen. Allerdings bringt er sich auch oft führend in Situationen die unnötig sind. Stellt sich blöd an und verliert durch Amateurfehler die Fights bzw. bringt sich in Bredouille.

            Was dazu kommt, wieso sollte ich jemanden der aus der Contender Series kommt als Favorit sehen? Dann muss er schon ein absolutes Talent sein, aber als Favorit gegen so jemanden vom Niveau wie Giles? Ne da gehe ich nicht mit.

            Was mir Sorgen macht ist, dass er zum ersten Mal in der 170 Pounds Klasse kämpft. Allerdings war er vorher bei 180er Klasse auch keiner der Big Boys. Daher kann es schon sein, dass er in 170er Klasse besser passt.

            Morales war bisher immer viel größer und insbesondere viel größere Reach als seine Gegner, allerdings eben auf einem sehr schwachen Niveau von den Gegnern her. Er konnte in Lateinamerika seine Größenvorteile gut einsetzen, mit Giles hat er jemanden der gleich groß ist. Allerdings ist die Reach weiterhin mit 13 cm unfassbar pro Morales.
            Morales ist ein Talent und könnte was werden, ich denke aber er wird irgendwann eine Gewichtsklasse höher gehen, weil er noch in seinen Körper und seine langen Arme weiter reinwächst. Mit 22 und den überschaubaren Gegnern auf schwachen Level sehe ich Giles hier relativ eindeutig vorne. Ich verstehe die Quotierung von der Skillbox her zwar, aber nicht von der Erfahrung.

            Für mich der beste Spot auf der Karte von der Odd und Siegwahrscheinlichkeit her.

            Rodolfo Vieira vs Wellington Turman

            Rodolfo Vieira ist 4x BJJ Weltmeister und 7x World Cup Champion in BJJ. Wohl einer der besten BJJ Spezialisten überhaupt. Umso interessanter war es, dass er sich von einem Anthony Hernandez Choken lassen hat. Das war wohl eine der größten Überraschungen in 2021. Es lag aber im Endeffekt nicht am BJJ, sondern dass er sich seine Kraft nicht richtig eingeteilt hat. Er hatte gar keinen richtigen Plan wie die Einteilung fürs MMA läuft. Der Gastank war komplett leer.

            Trotzdem steht er 8-1 im MMA. Darunter Anfangs zwar viel Schrott und quasi jeden Gegner frühzeitig gechoked, dann aber mit Piechota sogar gar keinen schlechten besiegt. Zuletzt gegen Stoltzfus sich auch neu erfunden. Er hat plötzlich richtig ordentliches Boxen gezeigt und das über 10 Minuten lang. Das er jeden Gegner auf dem Boden auschocken kann, so lange er nicht komplett physisch am Ende ist, sollte eh klar sein.

            Ich glaube die Niederlage vs Hernandez hat Ihn nochmal richtig motiviert. Er scheint das Boxen für sich entdeckt und verstanden zu haben die Kraft einzuteilen.
            Sein Gegner Wellington Turman gehört für mich niemals in die UFC. Ist da wohl nur noch, weil er ein guter Freund von Glover Texeira ist. Ansonsten kaum zu erklären. Seine sportlichen Leistungen waren absolut überschaubar. Niederlagen vs Roberson, Andrew Sanchez…., Bruno Silva und zuletzt ein Split Decision Win gegen Dauer Verlierer Sam Alvey. Dort dann großartig aufgefallen durch unendlich Eye-Pokes. So wie er mit offener Schlaghand kämpft, wird Ihm auch hier wieder ein Punkt abgezogen.

            Für mich ist das ein von der UFC klar ausgewählter Kampf pro Vieira um weiterhin eine BJJ Koryphäe aus Brasilien am Start zu haben. Im besten Fall für größere Kämpfe aufzubauen. Submission oder Decision Sieg pro Vieira.

            Brandon Moreno vs Deiveson Figueiredo

            Der erste Title Fight und der dritte Kampf der beiden. Der 1. Kampf war ein mega Schlagabtausch über 25 Minuten, welchen Figueiredo eigentlich gewonnen hat, hätte er sich nicht so seltsame Strafpunkte geholt. Somit ging der Kampf am Ende Unentschieden aus. Im 2. Kampf hat Brandon dann doch irgendwie sensationell eindeutig sich den Titel geholt. Deiveson sah überhaupt nicht fit aus und hat es irgendwie über sich ergehen lassen. Nunes vs Pena fand ich ähnlich. Was hat Figueiredo gemacht? Sich ein neues Gym inkl. Mit Cejudo einen neuen Trainingspartner und in das Gym MMA Fight Ready gewechselt. Wenn man die aktuellen Bilder von Deiveson sieht, zeigt das er will noch mal angreifen. Sein Striking hat sich hoffentlich noch mal etwas verbessert und durch das neue Gym bin ich da auch positiv gestimmt. Dazu gibt es evtl. auch noch mal bessere Ansatzpunkte für den Weight Cut. Auf den Bildern sieht er besser aus als eh und je.

            Moreno mag ich sehr, einer der sich von unten nach oben gekämpft hat und für die Gewichtsklasse sehr groß ist, gut boxen kann und viel einsteckt. Wirklich ein Hard Worker dem man alles gönnt. Aber ich kann Ihn hier nicht als relativ eindeutiger Favorit spielen. Dafür ist Figueiredo einfach zu gut und hat ein zu großes Skillset. Ich sehe es als 50/50 Kampf und da ist eine 2,5q gut spielbar. Auch glaube ich, dass der Kampf über 3,5 Runden geht. Ich kann mir einen ähnlichen Kampf wie den ersten der beiden vorstellen.

            Francis Ngannou vs Cyril Gane

            Knallerfight zweier ehemaliger Gym Kollegen. Ich will hier gar nicht so viel ausholen bzgl. Storyline, Trashtalk, UFC Zukunft etc. Das wird ja alles an anderer Stelle rauf und runter diskutiert.
            Ich habe Gane mehrfach nun gelayed, mehrfach verloren. Gane ist stilistisch und technisch der mit Abstand beste Boxer im HW aber wäre es auch im LHW. Gane ist unspektakulär, clever, technisch versiert und weiß ganz genau was zu tun ist um nicht getroffen zu werden.

            Ngannou hat seit seiner Niederlage vs Lewis die ganze Division aufgeräumt und alles mit unfassbaren punches. Ngannou hat die Superhelden Story und man kann Ihn eigentlich nur mögen. Ngannou hat den ultimativen Deathtouch in seinen Fäusten und hat im Wrestling dazugelernt. Ihm traue ich von Minute 1 bis Minute 25 jederzeit deinen KO-Schlag zu. Selbst wenn Gane Ihn vorher 24min ausboxt. Ngannou habe ich schon gegen Miocic als 1.95er Quote genommen und mir gesagt, so eine Odd wird es nie wieder auf Ihn geben. Doch nun kommt Gane und es gibt sogar eine 2,25q? Naja, das nehme ich gerne mit und lasse mich überraschen.


            Gesamt:

            3/10 Giles 1,98q @ Pin
            2/10 Vieira + Topuria 1,75q @ Pin
            1,5/10 Ngannou 2,25q @ Pin
            1,5/10 Figueiredo vs Moreno über 3,5 Rounds 1,74q @ Pin
            1/10 Figueiredo 2,47q @ Pin
            1/10 Rodriguez vs Della Maddalena unter 1,5 Rounds 1,72q @ Pin
            1/10 Rodriguez 3,77q @ Pin

            Kommentar


              Zitat von Rodriguez90 Beitrag anzeigen
              UFC 270

              Ngannou,Francis (C) vs Gane,Ciryl

              Erstes Main Event in 2022 und gleich mit nem möglichen Heavyweight All Time Classic?

              Zu Begin, diesen Tipp werde ich wohl Hauptsächlich Aufgrund der veränderten Quotierung nehmen.
              Mir ist bewusst das Gane eine neue Art von Heavyweight ist, er verfügt über die Physis eines Heavyweight und die Beweglichkeit eines Light Heavyweight, sowas gab es noch nie und das macht ihn auch so gefährlich. Außerdem verfügt er über einen sehr guten Fight IQ, was er schon ein ums andere mal unter Beweis gestellt hat, siehe Lewis Fight.
              Ihm gegenüber steht Francis Ngannou, der sich zugegebener Maßen nachdem wohl langweiligsten Fight aller Zeiten gegen Lewis vor knapp 4 Jahren zu einem echten Monster in der Division gemausert hat. Nicht umsonst "The Baddest Man on the Planet" zur Zeit. Seine letzten 5 Fights alle KO`s innerhalb von 2 Runden. Gegen Top Tiers in der Divison ala Miocic, Dos Santos oder Velasquez. Was Erfahrung betrifft hat er definitiv Vorteile gegenüber Gane.
              Die Sache ist die, wenn ich Gane als Dog bekommen würde, wäre ich sicherlich bereit ihn zu picken. Aber seine Quoten sind in letzter Zeit stark gedroppt. Aktuell bei @1.63 Cbet. Und dafür kann ich ihn einfach nicht nehmen, gegen den aktuellen Champ.
              Ich weiß Fenomeno hatte schon vor Monaten gecalled, dass Gane wohl der zukünftige Heavyweight Champ sein wird, und ich konnte ihm bis dahin nicht wirklich Widersprechen. Gane ist der Technik stärkere Fighter, mit der besten Beinarbeit eines Heavyweight seid Muhammad Ali, ok vielleicht etwas übertrieben ^^ aber erst ist definitiv gut!
              Und dennoch, wenn Ngannou ihn einmal gut erwischt könnte es trotzdem schnell vorbei sein
              Ngannou mit ungefähr der selben "tödlichen" KO Power eines Derrick Lewis, nur das er dafür auch nicht genauso langsam agiert. Für mich ist das ein 50/50 Matchup. Beide Fighter kennen sich schon lange, Gane war früher Sparring Partner von Ngannou. Wissen also was sie erwartet. Trotzdem bleibt es ein Heavyweight Fight, wo der kleinste Fehler entscheiden kann. Dafür gibt mir die Gane Quote einfach zu wenig.
              Ngannou's Performance gegen Miocic war schon beeindruckend, der auch der selbe Art von Fighter wie Gane ist und versucht den Kampf zu dominieren, mit Distanz & Kontrolle. Aber auch Gane sah gut aus gegen Lewis, der gar nicht mit dem schnellen Gane klar kam. Ich denke aber Ngannou hat definitv mehr Speed als Lewis u. mindestens die selbe Power. Bei Heavyweights ist halt immer die Frage wie sieht es nach Runde 2 aus? Da gebe ich schon Gane gewisse Props. Da ich denke, falls der Fight über die Volle Distanz gehen sollte, er definitv im Vorteil sein wird.
              Im Endeffekt fühlt sich das alles wie UFC 269 Oliveira vs Poirier an. Der Champ als Dog, alle Heavy auf dem Herausfordere. Und dann dominiert der Champ easy going ;)))

              Wie gesagt, Heavyweight kann man eh immer ne Münze werfen. Und so gut auch Gane sein mag, so heftiger Favo is er dann auch nicht für mich. Leider kann man kein Handicap bei UFC Fights tippen xDD da wäre ein +1,5 für Ngannou perfekt

              Deshalb entscheide ich mich straight für den "Champ-Dog" Ngannou !

              Ngannou to win @2.14 Cbet

              Übrigens es ist ja kein Geheimnis das Ngannou zur Zeit auf Kriegsfuß mit der UFC steht u. mehr Geld fordert. Wahrscheinlich is die Quote auf Gane so krass gedroppt, weil Dana mal wieder ne halbe Million gesetzt hat ^^
              Ich Persönlich rede mir ein, dass Ngannou besonders Motiviert sein wird. Weil er weiß, dass "Onkel Fester" den Gürtel lieber um sein neues Lieblingsspielzeug Gane schnallen will ;)))
              Sollte auf jeden Fall ein geiler Mandingo Fight werden! Ich hab Bock drauf.

              Viel Glück
              N'Gannou nach Decision !!
              Wer hätte das gedacht ich auf jedenfall nicht ^^
              N'Gannou verliert ersten 2 Runden im Stand. Landet in der 3. Nen Monster Slam und entwickelt sich in einen 120kg Usman !
              Gane mit nem schlimmen Fehler in R.5 wo er versucht nach nen Takedown, seinen berühmten Beinhebel bei N'Gannou. Das kostet ihm aber die Position und dadurch die Runde bzw. den Kampf.
              Denke die beiden werden in den nächsten Jahren nochmal gegeneinander kämpfen (zumindest unter normalen Umständen) Dann wird Gane sicherlich Erfahrener u. besser auftreten, und womöglich Champion werden. Aber für heute bleibt N'Gannou der Baddest Man on Planet !
              N'Gannou war gefühlt 10-15 kg schwere ^^ nicht der Beste Gameplan von Gane in Nahkampf zugehen bzw. TD zu provozieren. Aber er wird sicher daraus lernen.

              Kommentar


                Zitat von remax1991 Beitrag anzeigen
                UFC 270


                Gesamt:

                3/10 Giles 1,98q @ Pin
                2/10 Vieira + Topuria 1,75q @ Pin
                1,5/10 Ngannou 2,25q @ Pin
                1,5/10 Figueiredo vs Moreno über 3,5 Rounds 1,74q @ Pin
                1/10 Figueiredo 2,47q @ Pin
                1/10 Rodriguez vs Della Maddalena unter 1,5 Rounds 1,72q @ Pin
                1/10 Rodriguez 3,77q @ Pin

                3/10 Giles 1,98q = LOST -3
                2/10 Vieira + Topuria 1,75q = STORNO
                1,5/10 Ngannou 2,25q = WIN +1,88
                1,5/10 Figueiredo vs Moreno über 3,5 Rounds 1,74q = WIN + 1,11
                1/10 Figueiredo 2,47q = WIN +1,47
                1/10 Rodriguez vs Della Maddalena unter 1,5 Rounds 1,72q = WIN + 0,72
                1/10 Rodriguez 3,77q = LOST -1


                Rodriguez versucht in den ersten 30 Sekunden alles in paar Schläge um danach komplett mit dem Jab kaputt gemacht zu werden. Chancenlos, immerhin geht der Kampf schnell zu Ende :D

                Giles hat aus meiner Sicht überragend gestartet, hatte Morales sogar schon am Wackeln, war gut im Clinch, hat sich gut bewegt, um dann kurz vor Rundenende KO zu gehen. Sehr unglücklich. Würde ich so aber noch mal spielen, wahrscheinlich aber eine Einheit zu hoch.

                Bei der Kombi fallen beide aus daher Storno.

                Ngannou führt Gane auf der Matte vor. Damit hätte ich auch nicht gerechnet. Ich bin gespannt was nun passiert. Gane ist nun mal wirklich nicht so attraktiv anzuschauen, dazu Ngannou der lieber ins Boxen will. Gane ist aber auch zu Clever für die anderen Bulldozer wie Lewis und Co. Könnte schwierig werden für die Gewichtsklasse.

                Moreno vs Figueiredo war ein toller Kampf. Hin und her ging es plus mega Atmosphäre. Der knappe Sieg pro Figueiredo geht in Ordnung, hätte aber auch an Moreno gehen können. Aber das passt schon bei drei Ringrichtern 48-47 pro einen Kämpfer.

                Die -3 bei Giles tut weh, insbesondere wenn die anderen Kämpfe eigentlich erfolgreich liefen.

                Gesamt: +1,18

                Kommentar


                  Bellator 273 - 29.01.2022

                  Ich habe etwas Zeit und es ist keine UFC am Wochenende. Daher mal ein Auge auf Bellator geworfen. Ich halte mich relativ kurz.

                  Vorneweg: Bei Bellator gibt es immer große Favoriten die mit relativ sicherer Regelmäßigkeit auch gewinnen. Daher gibt es von mir eine primitive Favoritenkombi und einen Außenseitertipp

                  Dalton Rosta vs Duane Johnson

                  Dalton Rosta (5-0) und davon alle bei Bellator, dazu 7 Amateurkämpfe welche alle durch TKO gewonnen worden sind. Ist mit 26 noch am Anfang der Karriere, trainiert bei American Top Team, sehr viel KO Power, einigermaßen solider College Wrestler. Baut etwas ab, wenn es in Runde 3 geht. Körperlich perfekt gebaut und ich glaube ATT sieht in Ihm auch größere Potenzial.

                  Duane Johnson (6-2) solider Grappler, ansonsten muss man sagen waren seine Gegner unfassbarer Schrott, welche zusammengenommen 24-43 stehen. Leute mit 7-21, 4-8, 3,7, 0-1.. Dazu die Siege gegen welche mit positiver Bilanz alle auf regionaler Ebene… Die Amateurkarriere ist ordentlich mit 9-2.

                  Ob es ein KO-Sieg wird weiß ich nicht, aber Dalton Rosta für mich eindeutig der Favorit in den ersten 2 Runden. Danach sollte er von ATT einen guten Gameplan haben um den Sieg selbst mit ausgehender Power auszugrinden. Für mich einer der von Bellator zum Top Contender aufgebaut werden soll.

                  Lucas Brennan vs Ben Lugo

                  Brennan (5-0) wird ähnlich wie Rosta von Bellator langsam aufgebaut. Alle seine Siege sind in Bellator, wobei die Gegner Schritt für Schritt ein wenig besser gewordne sind. Lugo ist auch erst 21 und daher für das Alter mit 5 Profikämpfen auf Bellator Ebene einiges gezeigt.

                  Er hat sehr gutes Ground Game, sehr gute Submission Attemps. Manchmal allerdings noch etwas frisch und übermütig, was gegen bessere Gegner auch mal nach Hinten losgehen kann.

                  Ben Lugo ist dies aber definitiv nicht. Er ist hier um zu verlieren. Steht 5-4 und hat seine Siege gegen Leute auf der Regional Ebene mit Minus Rekorden und seine Niederlagen gegen Leute die teilweise 0-0 Record haben. Selbst seine relativ lange Amateurkarriere hat nur eine 8-6 Statistik.

                  Bellator will Brennan aufbauen und gibt Ihm hier einen netten Give Away Fight gegen einen „relativ“ erfahrenen. Lugo hat zwar eine 10cm Reach Advantage aber nein, der sollte hier relativ problemlos submissed werden.


                  Nikita Mikhailov vs Blaine Shutt

                  Nikita (8-1) ist mega aggressive, sehr schnell, gutes Wrestling, gute Submission Defense. Ist extrem schnell und flexibel. Sein erster Bellator Fight war überzeugend. Vorher in Russland gut aufgeräumt und von den Stats her auch gegen solide Gegner. Nikita kommt aus dem Fedor/Nemkov Gym und hat hier mit Sicherheit auch von Bellator bzw. durch Fedor vernünftige Aufbaugegner bekommen.

                  Blaine Shutt steht (8-5), davon zuletzt immer im Wechsel zwischen Win or Loss. Im 1. Bellator Kampf haushoch verloren. Shutt eigentlich ein Grappler, aber wurde von Perez vorgeführt. Gegen Nikita sollte er überhaupt keine Chance haben Ihn auf den Boden zu halten. Nikita auch mit 3cm Height und 8 cm Reach Advantage. Nikita hier mit eindeutigen Sieg.

                  Saad Awad vs Chris Gonzalez

                  Mein Upset Spot. Saad Awad ist 38 Jahre alt und hat mit 24-13 zwar eine menge Niederlagen, aber auch eine große Erfahrung. Seine Niederlagen sind dazu gegen die Top Leute aus Bellator gewesen wie Pitbull, Henderson, Yamauchi oder Daley. Awad geht immer für den Kill, ist dadurch sehr Hitable, aber kann eben auch in jedem Moment den Gegner rausnehmen. Seit 2013 in Bellator und da, wenn er gewonnen hat, zu meist auch vorzeitig. Gute Kicks, gute Bodykicks, gute KO Power und kann auch kassieren um im Gegenzug eine abzufeuern. Sein Problem ist das Alter plus, dass er eben auch schon gut kassiert hat. In der 3. Runde ist zu meist dann auch keine Kraft mehr da.

                  Gonzalez ist im Vergleich zu Awad absolut unerfahren. Er trainiert im Gym von Urijah Faber und steht 6-1 und nur 2 Amateurfights. Zuletzt von Yamauchi, welcher sein erster richtig guter Gegner war auch chancenlos vorgeführt worden. Auch davor 2 Siege in Bellator umstritten durch Split-Decision. Er versucht den Octagon zu kontrollieren, geht dadurch oft aber Rückwärts, was nicht bei allen Punktrichtern gerne gesehen wird. Dazu relativ geringer Output für seinen Kampfstil. Gonzalez ist im Stand Up für mich jetzt auch kein toller KO-Puncher, er hat nämlich 0 TKO Siege. 2x via Submission, 2x Split Decision, 2x Unanimous. Dann gegen Yamauchi im Striking vorgeführt worden, welcher selbst eigentlich ein Submission Fighter ist.

                  Von der Erfahrung her und den Fähigkeiten im Stand-Up muss ich hier Awad probieren. Auch mit dem Risiko, dass er nach 5 Minuten schon platt ist. Zu der Odd spiele ich aber gerne einen erfahrenen Striker.

                  Benson Henderson vs Islam Mamedov

                  Henderson ist mit der Bekannteste Kämpfer auf dem Bellator Line Up und hat auch eine Menge Erfahrung (28-11). Seit paar Jahren aber eigentlich nicht mehr Fähig gegen gute Gegner standzuhalten. Ja selbst gegen durchschnittliche Gegner gibt es Probleme. Mit 38 und 39 Fights ähnlich wie Awad auch schon viel kassiert und viel Matsch in der Birne. Im Gegensatz zu Awad kämpft er aber gegen einen Bomben Gegner.

                  Mamedov steht 20-1-1 und einer 19!! Win Streak. Also außer eine Niederlage ganz zu Beginn der Karriere hat er alles andere weggehauen. Mamedov ist der klassiche Grappler/ Wrestler Dagestani. Jemand der in der PFL komplett aufgeräumt hat und nur kein Champion wurde, da er als Grappler/ Wrestler keine großartigen vorzeitigen TKO Siege hat. Ansonsten hätte er die PFL gewonnen. Dort gilt ja allerdings ein sehr spezielles Punktesystem. Einen Natan Schulte, welcher die PFL mehrmals gewonnen hat, hat er vorzeitig besiegt.

                  Mamedov ist für mich ein unfassbar starker Kämpfer, welcher wenn es drauf ankommt auf jeden Fall 2 Runden für sich entscheiden kann. Henderson hat hier keine Chance sobald es auf den Boden geht. Das wird 30-27 dreimal…

                  Ryan Bader vs Valentin Moldavsky

                  Bader ein weiterer großer Name in Bellator. Ehemals zweimaliger Champion im LHW und HW. Im LHW verloren nun im HW gegen, welches nicht sein natürliches Gewicht ist. Er ist zwar amtierender HW Champion, aber die Siege waren einmal gegen den damals 43-jährigen Fedor durch schnellen KO-Punch und dann in einem unfassbar schwachen Kampf gegen den 43-jährigen Machida. Bader selbst ist mit 38 sogar noch in einem vernünftigen HW Alter, aber außer gegen die Opas, sah es gegen Nemkov oder Corey Anderson dramatisch aus. Bei Bader ist außerdem seine Kondition ein großes Problem geworden. Dazu ist er nach jedem kleineren Treffer direkt am wackeln oder im Rückwärtsgang. Man sieht, dass er nicht mehr einstecken kann.

                  Moldavsky ist ein Top Mann (11-1) für das HW in Bellator. Hat da jeden über die Distanz dominiert. Vorher bei Rizin auch gute Leistungen gebracht plus ordentliche Amateurkarriere. Mit 29 auch noch am Lernen, aber ist wie Nikita auch im Fedor/Nemkov Gym, welche Ihm mit Sicherheit noch gut etwas beibringen können. Insbesondere da beide schon gegen einen jüngeren und fitteren Bader gekämpft haben.

                  Moldavsky ist zwar kleiner, aber er ist sehr schnell, sehr gute Kombinationen, sehr gutes Wrestling und hat im Gegensatz zu Bader eine super Kondition. Moldavsky ist zwar nicht der KO-Puncher, aber das ist gegen Bader gar nicht mehr nötig. Entweder grindet Moldavsky es aus oder bei dem kleinsten Schlag in der Rd. 2 / Rd. 3 kippt Bader um.

                  Baders einzige Chance ist irgendwie einen KO-Schlag in den ersten 2 Minuten zu liefern. Für mich ist Moldavsky aber dafür zu athletisch und zu schnell. Ich glaube Bader sollte eigentlich bald aufhören, aber Bellator zahlt ihm wahrscheinlich noch gutes Geld.

                  Gesamt:

                  2/10 Moldavsky + Mamedov + Brennan + Rosta + Mikhailov 2,31q @ Pin
                  2/10 Awad 2,8q @ Pin

                  Kommentar


                  • techniker
                    techniker kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Bader ist sicherlich an einem Punkt, wo jeder Schlag ihn ins Reich der Träume schicken kann, aber wie kommst du bitte darauf, dass Moldavsky "sehr gutes Wrestling" hat (von Vassell outgrappled und dominiert bis dieser keine Puste mehr hatte)?

                  Hier mal meine Analyse zum Bader Kampf, die ich vor paar Tagen an anderer Stelle gepostet habe (Quoten nicht mehr aktuell). Finde den Kampf recht spannend, weil es viele unterschiedliche Meinungen gibt. Habe jetzt mittlerweile mit vielen Leuten darüber diskutiert und im Prinzip habe ich hier kaum Mal einen Konsens gehabt, außer in 2-3 Dingen, was das Matchup angeht.

                  Bellator 273: Bader vs. Moldavsky
                  Ryan Bader vs. Valentin Moldavsky
                  => Ryan Bader ML 3.20 BetOnline/Pinnacle/Nitrogen Sports, 3.18 Bookmaker, 3.25 5dimes 2.5/10

                  Ich glaube, dass man Bader ein wenig Unrecht tut und auch ein wenig unterschätzt. Es ist sicherlich richtig, dass er in seinen letzten Kämpfen nicht zwingend so gut aussah, aber die Leute vergessen halt auch schnell, dass Bader in den letzten Jahren immer wieder zwischen Light Heavy und Heavyweight gewechselt ist und gerade im Light Heavy hat man halt gesehen, dass es ihm mittlerweile einfach an Speed fehlt, um dort mitzuhalten. Ich denke, dass ihm der Wechsel zurück zu den schweren Jungs doch ganz gut tun wird auf allen Ebenen. Was das Matchup angeht gegen Moldavsky, so sehe ich hier doch auch das ein oder andere Argument Pro Bader:

                  1. Moldavsky gehört nicht zu den größten und schwersten in der Gewichtsklasse. Mit knapp 1.85m ist er sogar noch kleiner als Bader und auch vom Gewicht her ist der Ukraine irgendwo in der Mitte, meist zwischen 230-235 Pfund. Ich denke Bader hat hier keine großen Nachteile was Stärke und Physis angeht.

                  2. Der Ukrainer bei weitem kein Monster KO Puncher. 11 Siege und "nur" vier davon vorzeitig. Auch nur ein einziger Knockout dabei und das war ein TKO gegen einen Gegner mit Kampfbilanz 1-0 zu dem Zeitpunkt. Ich habe sicherlich ein paar Sorgen, wie es mit Baders punch resistance steht, aber Moldavsky halt nicht zwingend derjenige, der die Power hat, um hier Bader clean auszuknocken. Kann ihn natürlich auf jedenfall vorzeitig schlagen mit genügend Schaden und Output, aber ich habe hier jedenfalls ein deutlich besseres Gefühl, als wenn Bader gegen irgendeinen Monster Puncher antritt, der zudem körperlich auch noch deutlich stärker wäre, als er selber. Wie gesagt, nich falsch verstehen: Bader kann hier locker ausgeknocked werden, wenn Moldavsky clean trifft.

                  3. Thema Grappling/Wrestling. Das interessanteste Thema in diesem Matchup. Ich habe viele Previews die letzten Tage gelesen und lustigerweise schreiben viele, dass das hier Grappler vs. Grappler ist. Ich weiß nicht, ob die Leute mittlerweile wirklich denken, dass jeder Russe/Ukrainer/Osteuropäer ein Monster Grappler a la Khabib ist, aber Moldavsky ist wirklich kein Grappler, auch wenn er einen Combat Sambo Background hat. Combat Sambo übrigens nichts anderes als eine Abwandlung des MMAs in Russland. Das hat erstmal nichts mit Ringen/Wrestling zutun. Moldavsky ist de fakto ein Striker und ich denke eher, dass sein MMA Grappling suspekt ist. Linton Vassell hatte großen Erfolg die ersten 1,5 Runden gegen ihn und Vassell nichtmal annähernd so gut wie Bader was das angeht. Vassell dann aber nach 6-7 Minuten keine Luft mehr gehabt und klar geschlagen worden in der zweiten Kampfhälte. Ich glaube, dass Bader hier einen massiven Vorteil hat, wenn es darum geht. Bader hat nen exzellenten blast double leg und auch sein single leg kann hier durchaus gut funktionieren und ich wäre auch nicht schockiert, wenn er Moldavsky hier einfach lange Zeiten gegen den Käfig drückt. Bader zB. einen Vadim Nemkov zu Boden gebracht und in seiner Guard gewesen, bis er Nemkov wieder hochgelassen hat in Runde 1. Nemkov ist ein exzellenter Ringer, den ich da deutlich stärker einschätze, als Moldavsky. Ein sehr solider PTV. Baders gas tank sollte im Schwergewicht meiner Meinung nach auch besser sein, weil er eben nicht so viel Gewicht cutten muss. In Top Form ist er jedenfalls wenn man Social Media Glauben schenken darf (Ich weiß, sollte man nicht, aber in dem Fall lügen die Bilder halt nicht...).

                  4. Ich bin grundsätzlich immer ein Freund von realistischen Narrativen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Bellator hier um einiges lieber Bader als Sieger sehen möchte, denn dann können sie nochmal einen richtigen Kracher aufsetzen: Bader vs. Fedor Rematch. War auch schon Thema diese Woche beim Media Day. Fedor alt, Bader alt, aber beides Legenden des Sports und der Kampf würde sich sehr gut verkaufen denke ich. Man lässt Bader hier wieder auch wieder in Arizona in ner vollen Hütte kämpfen, seiner Heimat. Die drei Judges werden sicherlich von der Arizona Boxing & MMA Commission kommen oder zumindest irgendwelche Verbindungen in Arizona haben. Gut möglich, dass knappe Runden an Bader gehen und/oder top control/Wrestling von Bader über Striking von Moldavsky gestellt wird in knappen Runden. Ist natürlich ein Argument, dass extrem viel guessing drin hat, aber sollte man zumindest auf dem Schirm haben.


                  ---

                  Ich persönlich würde den Kampf klar als dog or pass titulieren. Ich kann jeden verstehen, der Ryan Bader an diesem Zeitpunkt in 2022 nicht mehr über den Weg traut, aber Moldavsky hier zu backen...finde ich zu den Quoten sehr, sehr gewagt. Viel Erfolg an Remax und allen anderen. Seit langem Mal wieder ne Bellator Card, die einige nette Kämpfe zu bieten hat und nicht nur Squash Matches.
                  Stats 2015
                  STAKED: 83,5 EH
                  BACK: +41,61 EH
                  YIELD: 50%
                  23. Oktober

                  Kommentar

                  Ähnliche Themen

                  Einklappen

                  Sportwetten Newsletter

                  Einklappen
                  Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
                  Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
                  Ausblenden
                  18 Plus Icon
                  Wettforum.info
                  Lädt...
                  X
                  Happybet600x400
                  Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.