Das Widget New-Post-Slider (widgetinstanceid: 1261) wurde übersprungen, weil das Produkt delinewpostslider deaktiviert wurde.
X
Einklappen

WTA: San Jose 2022 Wetten

 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    WTA: San Jose 2022 Wetten

    Das WTA San José (offiziell: Mubadala Silicon Valley Classic) ist ein Damen-Tennisturnier der WTA Tour, das in der Stadt San José, Kalifornien, Vereinigte Staaten, ausgetragen wird. Spielort ist das Tenniszentrum der San José State University. Vorher fand das Turnier in Stanford statt.[1]

    Das Turnier ist Teil der US Open Series, die als Vorbereitungstour auf die US Open gilt. Gespielt wird hier erst seit 2018 wobei 2020 kein Turnier aufgrund der Coronapandemie stattfand.

    Die Setzliste führt Sakkari, vor Badosa-Gibert und Ons Jabeur die Wimbledon Finalistin von 2022 an. Es sind aber einige weitere Kaliber am Start u.a. Sabalenka, Gauff, Pliskova, Keys, Andreescu. Zudem auch die frischgebackene Wimbledon Siegerin 2022 Rybakina dabei, ebenso Muguruza. Also man muss sagen, dass Turnier ist fast besser besetzt als das WTA Turnier in Washington. Gespielt wird auf Hartcourt. Siegerin im letzten Jahr 2021 war Collins die sich im Finale gg Kasatkina durchsetzte. Kasatkina am Start, Collins nicht, weshalb es hier eine neue Siegerin geben wird. Ich bin gespannt wie die Form der einzelnen Spielerinnen aktuell ist, meist wird ja in der Vorbereitung kurz vor den US Open einiges noch probiert, zudem will sich niemand mehr verletzen vor einem GS. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es bei solchen Turnieren, die ein oder andere Überraschung geben kann. Vllt. mal beobachten und dann live mitmischen oder so.
    Im Doppelbewerb führen Kudermetova/Zhang die Setzliste vor Olmos/Dabrowski und Krawczyk/Schuurs an. Siegerinnen letztes Jahr 2021 Jurak/Klepac die nicht antreten somit neue Siegerinnen InComing.

    Über aktive Beteiligung hier im Ordner in Form von Analysen, Ideen, Anregungen, Diskussionen würde ich mich freuen, denn nur gemeinsam sind wir stark

    #2
    🎾 WTA San José
    🆚 Shuai Zhang vs. Madison Keys
    📅 01.08.2022, ab 23:30 Uhr
    🔮 Zhang +2,5 games
    📊 Quote 1,97 @pinnacle
    (via Sportmarket)
    💰 2/10 Einsatz

    Der Tipp besteht primär aus diesen vier Komponenten:
    1. Im Head-to-Head-Vergleich der beiden steht es 5-2 pro Zhang, wobei Zhang die letzten vier Duelle alle gewinnen konnten. Fünf der sieben Duelle stammen aus den Jahren 2011-2016, die beiden aktuelleren Vergleiche aus 2020 und 2021 konnte Zhang beide 2-0 gewinnen.
      Nimmt man nur die direkten Duelle, die ebenfalls auf Hartplatz ausgetragen wurde, steht es 4-1 pro Zhang, nur in 2013 verlor sie einmal gegen Keys.
    2. Zhang konnte bei genau diesem Turnier letztes Jahr erst Raducanu und dann Keys 2-0 bezwingen, ehe sie dann nach Satzführung noch gegen Konjuh im Viertelfinale ausschied. Dass sie letztes Jahr zwei so starke Gegnerinnen schlagen konnte, spricht dafür, dass sie die Konditionen in San José mag.
    3. Zhang ist eine sehr solide / konstante Spielerin mit gutem Grundlinienspiel. Sie macht eher wenige unforced errors und verstrickt ihre Gegnerinnen schon häufiger mal in längere Rallys. Das ist gegen Keys immer ein probates Mittel, die muss man in möglichst lange Ballwechsel verstricken und mal mit Tempo- und Höhenwechseln konfrontieren. Zu flat und immer gleich sollte man gegen sie nicht spielen, das kommt ihr im Regelfall nur entgegen. Das Match-Up ist an sich vielversprechend und aufgrund des bisher sehr einseitigen H2Hs kann man sehen, dass Zhang durchaus einen Plan bzw. eine Lösung gegen Keys' Spiel gefunden hat. Wenn Keys dann mal ihre fünf bis zehn Minuten hat, in denen sie vogelwild durch die Gegend ballert, könnte Zhang das vielleicht zu einem klareren Satzgewinn nutzen, welcher uns dann ggf. selbst im Falle einer 1-2 Niederlage das HC-Cover beschert.
    4. Keys war zuletzt mehrere Wochen verletzt, deshalb konnte sie auch bei Wimbledon nicht antreten. Sie hatte eine langwierigere Verletzung im Bauchbereich und heute ist ihr erster Test seitdem. Wie fit sie genau ist, ist fraglich. Gerade bei einem Turnier in den USA würde sie auch dann antreten, wenn sie nicht unbedingt 100% fit ist, so läuft das einfach.
      Zhang hatte vor kurzem in Palermo zwar auch ein Match abgesagt, sie war kurz darauf aber wieder voll im Trainingsbetrieb unterwegs, das dürfte für heute also kein Thema sein.

    Kommentar


    • SBN7
      SBN7 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Gemessen an den Chancen zuvor nicht verdient, aber so läuft es halt im Tennis.

      Zhang muss Satz 2 jetzt erst einmal gewinnen. Startet aber schon wieder so wie ständig in Satz 1: 15-30 Führung und am Ende nicht mal ein Breakball.

    • SBN7
      SBN7 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Und es geht genauso weiter. Wieder Zhang 0-30 vorne, wieder erspielt sie sich keinen Breakball. Wie oft die jetzt schon 0-30, 15-30 oder 40-40 hatte und dabei noch keinen BB erspielt hat, ist völlig geisteskrank.

    • SBN7
      SBN7 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Und im Gegenzug dann das Break für Keys, ist klar. Hier läuft absolut alles im worst case mode, das wars im Prinzip ❌

    #3
    Ich habe einen intressanten Wettboost gefunden zum Spiel

    Sabalenka vs Dolehide

    Und zwar

    Sabalenka gewinnt + über 10 Asse im Spiel + über 5 DF von Dolehide im Spiel @ 4 1/10 EH bet365 (Wettboostkombi wird dort angeboten)

    Das wird ein Srv Augenschmaus von beiden. Beide Spielerinnen sehr gute 1. Srv wenn sie ins Feld kommen somit gute Chancen auf Asse, aber ebenfalls auch sehr hohe DF Gefahr auf beiden Seiten.

    Ich gehe davon aus das Sabalenka gewinnt weil sie einfach die bessere Spielerin ist. Sie ckoed halt auch oft rum, gewinnt selten Spiele glatt in letzter Zeit. Erstes Match auf HC nach Gras wo es nicht gut lief. Das wird heute wieder eine schwere WTA Kost, kann mir gut einen 3Setter vorstellen in dem dann Sabalenka die Oberhand behält.

    Bzgl Asse. Über 10 das heisst wenn man es aufteilt 6 5 oder 5 6 wäre schon genug. Sabalenka mit ihrem Srv. kann die Quote sogar alleine knacken. Zudem schlägt Dolehide auch sehr gut auf hat in ihrer 1. Partie in einem 2:0 Satzsieg 6 Asse geschlagen gg Day. Gut Sabalenka ist im Normalfal 2 Klassen besser als Day aber auch heute wird sie Asse schlagen.

    Zu den DF. Dolehide über den 2ten recht anfällig, sie muss beim 2ten auch riskieren, da bei sicherem Aufschlag Sabalenka ihr die Bälle um die Ohren hauen wird somit steigt hier die DF Gefahr. Gg Day waren es 7, durch das notwendige Risiko das sie hier über den 2ten gehen muss sollten heute 6 DF Safe sein.

    Dolehide eigentlich viel Talent, macht wenig draus Ergebnisse nicht gut. Zeitweise überrascht sie aber. Sabalenka steht sich oft selbst ihm Weg mit ihren UEs und der oft hohen Anzahl an DF, wird Dolehide somit im Match lassen. Ich glaube das das ein WTA as its best wird
    Zuletzt geändert von phreakyyy; 04.08.2022, 18:38.

    Kommentar


    • ivan3011
      ivan3011 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Wo findet man bei tennis bet365 den boost? Danke

    • Der Prophet
      Der Prophet kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Den haben nicht alle.Ich bekomm schon lange keine Boosts mehr dort.

    • phreakyyy
      phreakyyy kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Bin einfach auf die bet365 seite dann aufs spiel und dann werden paar so boostkombis angezeigt.

    #4
    Zitat von phreakyyy Beitrag anzeigen
    Ich habe einen intressanten Wettboost gefunden zum Spiel

    Sabalenka vs Dolehide

    Und zwar

    Sabalenka gewinnt + über 10 Asse im Spiel + über 5 DF von Dolehide im Spiel @ 4 1/10 EH bet365 (Wettboostkombi wird dort angeboten)

    Das wird ein Srv Augenschmaus von beiden. Beide Spielerinnen sehr gute 1. Srv wenn sie ins Feld kommen somit gute Chancen auf Asse, aber ebenfalls auch sehr hohe DF Gefahr auf beiden Seiten.

    Ich gehe davon aus das Sabalenka gewinnt weil sie einfach die bessere Spielerin ist. Sie ckoed halt auch oft rum, gewinnt selten Spiele glatt in letzter Zeit. Erstes Match auf HC nach Gras wo es nicht gut lief. Das wird heute wieder eine schwere WTA Kost, kann mir gut einen 3Setter vorstellen in dem dann Sabalenka die Oberhand behält.

    Bzgl Asse. Über 10 das heisst wenn man es aufteilt 6 5 oder 5 6 wäre schon genug. Sabalenka mit ihrem Srv. kann die Quote sogar alleine knacken. Zudem schlägt Dolehide auch sehr gut auf hat in ihrer 1. Partie in einem 2:0 Satzsieg 6 Asse geschlagen gg Day. Gut Sabalenka ist im Normalfal 2 Klassen besser als Day aber auch heute wird sie Asse schlagen.

    Zu den DF. Dolehide über den 2ten recht anfällig, sie muss beim 2ten auch riskieren, da bei sicherem Aufschlag Sabalenka ihr die Bälle um die Ohren hauen wird somit steigt hier die DF Gefahr. Gg Day waren es 7, durch das notwendige Risiko das sie hier über den 2ten gehen muss sollten heute 6 DF Safe sein.

    Dolehide eigentlich viel Talent, macht wenig draus Ergebnisse nicht gut. Zeitweise überrascht sie aber. Sabalenka steht sich oft selbst ihm Weg mit ihren UEs und der oft hohen Anzahl an DF, wird Dolehide somit im Match lassen. Ich glaube das das ein WTA as its best wird
    Sabalenka gewinnt 5:7 6:1 7:5

    DF Dolehide: 11
    DF Sabalenka: 23

    Assen 0 von Dolehide 5 von Sabalenka.

    Es war der erwartete "Augenschmaus". Leider ham sich die Mädls zu sehr auf die Doppelfehler und zu wenig auf Assen "konzentriert", Wette scheitert nur an zu wenig Assen.

    Eine richtige Werbung fürs Frauentennis wars allemal.....

    -1 EH hier.

    Da anscheinend so Wettboosttipps von bet365 nur kurz drinnen sind, ständig wechseln und auch nicht von allen so in der Form gespielt werden können (wusste ich nicht), werde ich sie als solches nicht mehr empfehlen.

    Kommentar


      #5
      zuletzt ein bißchen was probiert, dass nicht geklappt hat mit z.B. der Wettboostkombi aber heute Abend mal wieder etwas mit Substanz von mir

      Kasatkina vs Sabalenka 1 @2,30 6/10 EH bet365

      Kasatkina hier zwei Runden gespielt. Gegen Rybakina (Wimbledon Siegerin 2022) ein 3 Satzsieg und gg Townsend ein 2 Satzsieg. Letztes Jahr war sie im Finale, dass sie gegen Collins verlor, fühlt sich also anscheinend wohl hier bei diesem Turnier. Sie dürfte ihre Form wieder gefunden haben. Bei den FO im Halbfinale erst an der Nr.1 Swiatek gescheitert, davor ebenfalls in Rom erst knapp gg die zur Zeit sehr starke Jabeur im HF in 3 Sätzen verloren. Auf HC (wo ich sie eigentlich stärker einschätze als auf Sand) hat sie vor der Sandsaison gemischte Ergebnisse gehabt, stand aber bei den Vorbereitungsturnieren für die AO in Melbourne und Sydney jeweils im Halbfinale. Bei den Australian Open dann im 1/16 Finale an Swiatek gescheitert, danach gemischte Ergebnisse.

      Sabalenka, was soll ich nach dem gestrigen Match großartig dazu schreiben. Ihr Aufschlag ist eine absolute Katastrophe geworden, eigentlich wäre dieser aufgrund ihrer Größe und Power eine echte "Waffe", aber was sie da aktuell und eh auch schon länger fabriziert, ist einfach nur schlecht... 23 Doppelfehler waren es gestern. Ich habe ja gestern geschrieben DF in höherer einstelligen oder manchmal zweistelligen Anzahl keine Seltenheit, aber 23 Stück ist dann doch mal ein Statement, dass der Aufschlag einfach überhaupt nicht funktioniert und das wird sich über Nacht nicht geändert haben. Das gestrige Spiel ist eigentlich genauso gelaufen wie ich es erwartet habe, Sabalenka eigentlich die viel stärkere Spielerin als Dolehide, aber mit 23 DF und dazu noch UEs (ist ja teilweise eine UE Maschine) lässt du halt die Gegnerin im Spiel.
      Ich gehe davon aus, dass die Leistung von Sabalenka heute ähnlich der von gestern sein wird, und eine Daria Kasatkina, wird dies einfach klar ausnützen, denn zwischen Dolehide und Kasatkina ist dann doch ein größerer Leistungsunterschied vorhanden.

      Sabalenka sollte von der Power im Normalfall überlegen sein, aber Kasatkina selbst hat auch genügend Power um dies zu kontern, zudem ist sie beim eigenen Srv stabiler (hat zwar gg Rybakina 5 DF fabriziert, aber gestern wars dann schon besser nur mehr "2" -> auf jedenfall ist sie bei weitem nicht so DF anfällig wie Sabalenka), und kann und wird den 2nd Srv von Sabalenka (sofern es mal kein DF wird) angreifen. Im Normalfall darfst du mit so einer hohen Anzahl von DF ein Spiel nicht gewinnen, vor allem gegen gute Gegnerinnen und dazu zählt Kasatkina definitiv.

      Der Tipp richtet sich in erster Linie gegen Sabalenka, ich kann mir nicht vorstellen, dass sie hier mit einer ähnlichen Leistung wie gestern als Siegerin vom Platz gehen wird, das war einfach schlecht, 51 % 1. Srv im Feld und wie gesagt diese riesige DF Anzahl. Das sie sich hier heute um 180-360 ° steigert schließe ich aus. Gehe diesmal ein bißchen höher drauf.

      Kommentar


        #6
        Für mich auch eine Wette in San José heute Nacht:

        Cori Gauff (6.) vs. Paula Badosa (2.)
        Gauff ML @1,61 bet365 4/10

        Die Siegquote ist sicherlich grenzwertig, aber nach den vorherigen Matches hier und der allgemeinen Form sehe ich Gauff relativ deutlich vor Badosa. Coco Gauff bisher souverän durch ihre beiden Runden marschiert, über Kalinina rollte sie 6:1, 6:0 drüber, gegen Osaka setzte sie sich mit 6:4, 6:4 durch. Dabei wirkte sie super fit, zeigte gute Beinarbeit und aggressive Grundschläge, weshalb sie sich auch zahlreiche Breaks (8) erarbeiten konnte. Einziges kleines Manko sind die zu vielen Doppelfehler (13), aber immerhin konnte sie auch schon 14 Asse schlagen.
        Paula Badosa musste als 2nd Seed bisher nur eine Partie absolvieren und mühte sich in über 2,5h gegen eine zugegebenermaßen zeitweise stark aufspielende Elizabeth Mandlik zu einem 6:2, 5:7, 7:6 Erfolg. Mandlik servierte dabei im Dritten zweimal zum Satzgewinn, holte Badosa jedoch mit Doppelfehlern und Unforced Errors zurück ins Match. Badosa schlug zwar insgesamt eine recht hohe Anzahl an Winnern, wirkte aber mit zunehmender Spieldauer immer fahriger und ehrlich gesagt körperlich auch recht platt.

        Das h2h zwischen beiden ist mit 1:1 ausgeglichen, beide Spiele fanden auf Hardcourt statt, die letzte Begegnung im Februar in Doha konnte Gauff 6:2, 6:3 klar für sich entscheiden. Badosa hat vor allem bis in den Frühling hinein eine starke Saison geliefert, danach war es eher Durchschnitt. Bei Gauff sehe ich über das Jahr hinweg eine aufsteigende Tendenz und sie wirkte in San José bisher super stark und fokussiert.
        Vielleicht holt sich Badosa einen Satz, aber auch über die volle Distanz sehe ich Gauff aktuell vorne.

        Gutes Gelingen!
        Zuletzt geändert von oinkos; 05.08.2022, 13:51.

        Kommentar


          #7
          Zitat von phreakyyy Beitrag anzeigen
          zuletzt ein bißchen was probiert, dass nicht geklappt hat mit z.B. der Wettboostkombi aber heute Abend mal wieder etwas mit Substanz von mir

          Kasatkina vs Sabalenka 1 @2,30 6/10 EH bet365

          Kasatkina hier zwei Runden gespielt. Gegen Rybakina (Wimbledon Siegerin 2022) ein 3 Satzsieg und gg Townsend ein 2 Satzsieg. Letztes Jahr war sie im Finale, dass sie gegen Collins verlor, fühlt sich also anscheinend wohl hier bei diesem Turnier. Sie dürfte ihre Form wieder gefunden haben. Bei den FO im Halbfinale erst an der Nr.1 Swiatek gescheitert, davor ebenfalls in Rom erst knapp gg die zur Zeit sehr starke Jabeur im HF in 3 Sätzen verloren. Auf HC (wo ich sie eigentlich stärker einschätze als auf Sand) hat sie vor der Sandsaison gemischte Ergebnisse gehabt, stand aber bei den Vorbereitungsturnieren für die AO in Melbourne und Sydney jeweils im Halbfinale. Bei den Australian Open dann im 1/16 Finale an Swiatek gescheitert, danach gemischte Ergebnisse.

          Sabalenka, was soll ich nach dem gestrigen Match großartig dazu schreiben. Ihr Aufschlag ist eine absolute Katastrophe geworden, eigentlich wäre dieser aufgrund ihrer Größe und Power eine echte "Waffe", aber was sie da aktuell und eh auch schon länger fabriziert, ist einfach nur schlecht... 23 Doppelfehler waren es gestern. Ich habe ja gestern geschrieben DF in höherer einstelligen oder manchmal zweistelligen Anzahl keine Seltenheit, aber 23 Stück ist dann doch mal ein Statement, dass der Aufschlag einfach überhaupt nicht funktioniert und das wird sich über Nacht nicht geändert haben. Das gestrige Spiel ist eigentlich genauso gelaufen wie ich es erwartet habe, Sabalenka eigentlich die viel stärkere Spielerin als Dolehide, aber mit 23 DF und dazu noch UEs (ist ja teilweise eine UE Maschine) lässt du halt die Gegnerin im Spiel.
          Ich gehe davon aus, dass die Leistung von Sabalenka heute ähnlich der von gestern sein wird, und eine Daria Kasatkina, wird dies einfach klar ausnützen, denn zwischen Dolehide und Kasatkina ist dann doch ein größerer Leistungsunterschied vorhanden.

          Sabalenka sollte von der Power im Normalfall überlegen sein, aber Kasatkina selbst hat auch genügend Power um dies zu kontern, zudem ist sie beim eigenen Srv stabiler (hat zwar gg Rybakina 5 DF fabriziert, aber gestern wars dann schon besser nur mehr "2" -> auf jedenfall ist sie bei weitem nicht so DF anfällig wie Sabalenka), und kann und wird den 2nd Srv von Sabalenka (sofern es mal kein DF wird) angreifen. Im Normalfall darfst du mit so einer hohen Anzahl von DF ein Spiel nicht gewinnen, vor allem gegen gute Gegnerinnen und dazu zählt Kasatkina definitiv.

          Der Tipp richtet sich in erster Linie gegen Sabalenka, ich kann mir nicht vorstellen, dass sie hier mit einer ähnlichen Leistung wie gestern als Siegerin vom Platz gehen wird, das war einfach schlecht, 51 % 1. Srv im Feld und wie gesagt diese riesige DF Anzahl. Das sie sich hier heute um 180-360 ° steigert schließe ich aus. Gehe diesmal ein bißchen höher drauf.
          na endlich klingelt es mal wieder im Geldbeutel!

          4:6 7:5 6:0 für Kasatkina

          +7,8 EH

          Das war wieder ein richtiges Match zum abgewöhnen.... Kasatkina lässt sich DF mäßig anstecken fabriziert 13 Stück..... Sabalenka aber wieder mal Top mit 20 Stück... unglaubliches hin und her oft 0:40 bei eigenem Srv von beiden ..... im 3. Satz Sabalenka angeblich verletzt ... hab nichts gemerkt, aber gut für die Wette das sie 0:6 choked .....

          Krank einfach nur mehr alles!

          Kommentar


          • Der Prophet
            Der Prophet kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Das Niveau von Damentennis is allgemein schrecklich ausser Swiatek und ein zewi andere spielen in guter Form.

          #8
          Zitat von oinkos Beitrag anzeigen
          Für mich auch eine Wette in San José heute Nacht:

          Cori Gauff (6.) vs. Paula Badosa (2.)
          Gauff ML @1,61 bet365 4/10
          Puh, nach dem Rune-Desaster der nächste Fail, das wars für mich erstmal bis zu den US Open mit Tennis.

          Den ersten Satz schenkt Gauff weg, weil sie zum Satzgewinn aufschlagend drei Doppelfehler raushaut und im Tiebreak danach nochmal zwei. In Satz 2 verliert sie direkt zu Null ihren Aufschlag und ballert danach ihre Returns reihenweise ins Netz oder ins Aus.
          Badosa spielt es dann solide runter und gewinnt 7:6, 6:2.

          Dachte Gauff wäre weiter in ihrer Entwicklung, aber das war mental ziemlich murks. -4 EH

          Kommentar


            #9
            Finale findet um 1 Uhr morgens statt

            Rogers vs Kasatkina 1 @2,35 bwin 3/10 EH

            Intressante Finalpaarung hier, damit hätte man eher nicht gerechnet. Beide Spielerinnen auf ihrem Weg ins Finale gute Gegnerinnen rausgekegelt.
            Rogers bis jetzt ohne Satzverlust gg Sakkari, Kudermetova, Anisimova, Andreescu. Das sind schon vier Kaliber und eine gute Leistung der Amerikanerin.

            Kasatkina gegen Rybakina, Townsend, Sabalenka, Badosa gewonnen 2x glatt 2 x über 3 Sätze. Auch ihre Gegnerinnen teilweise starke Spielerinnen auf der Tour bis auf Townsend.

            Rogers eine gemischte Saison bisher mit einigen Siegen aber auch Niederlagen, kein Turniersieg 2022. Letztes Jahr ganz gute Ergebnisse gegen Ende auf HC gehabt. HC ist auch ihr stärkster Belag.

            Auch bei Kasatkina kein Turniersieg, dafür Halbfinaleinzüge zB. FO oder Rom auf Sand, beide male aber verloren gg Swiatek u. Jabeur.

            Man könnte sagen das das hier ein 50/50 Spiel ist. Beide haben einen guten 1 Srv. dominante Grundlinienschläge. Denke das das ein paar harte lange Grundlinienduelle geben wird.

            Warum spiele ich Rogers an?

            1. HC ihr bester Belag, sehe sie hier leicht vorne
            2. Mental sehe ich sie stärker. Kasatkina machen oft in der entscheidenden Phase die Nerven einen Strich durch die Rechnung. Meist ist im HF oder F Schluß. Sie stand auch letztes Jahr im Finale hier gg Collins eine weitere Amerikanerin und hat in 3 Sätzen verloren. Vllt. gutes Omen:)
            3. Kasatkina zeitweise eine DF Maschine. Das Spiel gg Sabalenka war grauenhaft 2stellige DF. Da sehe ich Rogers stabiler. Ebenso Rogers für mich einen souveräneren 2ten Srv, sprich wenn ihr 1. nicht kommt macht sie auch oft über den 2ten die Punkte, jedenfalls öfter als Kasatkina im Normalfall.
            4. Heimspiel für Rogers hier könnte ein leichter Vorteil sein

            Ich gehe von einem engen Match aus, sehe Rogers
            aber vorne.

            Kommentar


              #10
              Zitat von phreakyyy Beitrag anzeigen
              Finale findet um 1 Uhr morgens statt

              Rogers vs Kasatkina 1 @2,35 bwin 3/10 EH

              Intressante Finalpaarung hier, damit hätte man eher nicht gerechnet. Beide Spielerinnen auf ihrem Weg ins Finale gute Gegnerinnen rausgekegelt.
              Rogers bis jetzt ohne Satzverlust gg Sakkari, Kudermetova, Anisimova, Andreescu. Das sind schon vier Kaliber und eine gute Leistung der Amerikanerin.

              Kasatkina gegen Rybakina, Townsend, Sabalenka, Badosa gewonnen 2x glatt 2 x über 3 Sätze. Auch ihre Gegnerinnen teilweise starke Spielerinnen auf der Tour bis auf Townsend.

              Rogers eine gemischte Saison bisher mit einigen Siegen aber auch Niederlagen, kein Turniersieg 2022. Letztes Jahr ganz gute Ergebnisse gegen Ende auf HC gehabt. HC ist auch ihr stärkster Belag.

              Auch bei Kasatkina kein Turniersieg, dafür Halbfinaleinzüge zB. FO oder Rom auf Sand, beide male aber verloren gg Swiatek u. Jabeur.

              Man könnte sagen das das hier ein 50/50 Spiel ist. Beide haben einen guten 1 Srv. dominante Grundlinienschläge. Denke das das ein paar harte lange Grundlinienduelle geben wird.

              Warum spiele ich Rogers an?

              1. HC ihr bester Belag, sehe sie hier leicht vorne
              2. Mental sehe ich sie stärker. Kasatkina machen oft in der entscheidenden Phase die Nerven einen Strich durch die Rechnung. Meist ist im HF oder F Schluß. Sie stand auch letztes Jahr im Finale hier gg Collins eine weitere Amerikanerin und hat in 3 Sätzen verloren. Vllt. gutes Omen:)
              3. Kasatkina zeitweise eine DF Maschine. Das Spiel gg Sabalenka war grauenhaft 2stellige DF. Da sehe ich Rogers stabiler. Ebenso Rogers für mich einen souveräneren 2ten Srv, sprich wenn ihr 1. nicht kommt macht sie auch oft über den 2ten die Punkte, jedenfalls öfter als Kasatkina im Normalfall.
              4. Heimspiel für Rogers hier könnte ein leichter Vorteil sein

              Ich gehe von einem engen Match aus, sehe Rogers
              aber vorne.
              3 Satzmatch wie erwartet, leider nicht wie erwartet gewinnt Rogers Satz 1 7:6 und lässt sich dann die Butter noch vom Brot nehmen in dem sie die Folgesätze 2:6 und 1:6 verliert....

              Schwere Kost

              -3

              Kommentar


              • Der Prophet
                Der Prophet kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Sah den ersten Satz und dachte Rogers gewinnt das jetzt,obwohl ich vor Match dachte Kasaktina,was dann auchimmer passiert is...

            Sportwetten Newsletter

            Einklappen
            Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
            Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
            Ausblenden
            18 Plus Icon
            Wettforum.info
            Lädt...
            X
            Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.